Krankenkasse/Behinderung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Krankenkasse/Behinderung

      Guten Tag,

      Ich habe ein kleines Anliegen bezüglich der Familienversicherung...

      Ich bin noch voraussichtlich bis zum 23 Lebensjahr meiner Mutter mit familienversichert. Nach meiner Diagnose und der Schwerbehinderung habe ich meiner Krankenkasse die Diagnose und die Schwerbehinderung mitgeteilt. Nun kam ein Schreiben von der Krankenkasse, wo drin steht ,dass ich für den Fall, länger auf Grund der "Behinderung" sage ich mal ein Attest vom Arzt brauche , dass ich nicht im Stande bin,ich selbst auf Grund meiner Begeisterung, mich selbst zu unterhalten...

      Was sagt ihr dazu? Wäre das sinnvoll...
      Welche Auswirkungen hat das?

      LG Niklas
    • Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
    • Waspie wrote:

      Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
      Ah ok...
      Danke schonmal...

      Das heißt, dass ich auch noch Kindergeld bekommen würde, auch wenn ich in keiner Tätigkeit bin?
    • Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
      Ah ok...Danke schonmal...

      Das heißt, dass ich auch noch Kindergeld bekommen würde, auch wenn ich in keiner Tätigkeit bin?
      Das Kindergeld kriegen deine Eltern, solange bis du ein Einkommen hast, das dein Existenzminimum absichert. Da wird dein Bedarf ermittelt (also Lebenshaltungskosten, Unterkunft, Behinderungsmehrbedarf) und dann dein Einkommen dagegengerechnet.
    • Waspie wrote:

      Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
      Ah ok...Danke schonmal...
      Das heißt, dass ich auch noch Kindergeld bekommen würde, auch wenn ich in keiner Tätigkeit bin?
      Das Kindergeld kriegen deine Eltern, solange bis du ein Einkommen hast, das dein Existenzminimum absichert. Da wird dein Bedarf ermittelt (also Lebenshaltungskosten, Unterkunft, Behinderungsmehrbedarf) und dann dein Einkommen dagegengerechnet.
      Hat das denn was mit der Schwerbehinderung zu tun...
      Mir sagen alle immer, dass ich kein Kindergeld bekomme, solange ich nicht schule oder Ausbildung mache????
    • Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
      Ah ok...Danke schonmal...Das heißt, dass ich auch noch Kindergeld bekommen würde, auch wenn ich in keiner Tätigkeit bin?
      Das Kindergeld kriegen deine Eltern, solange bis du ein Einkommen hast, das dein Existenzminimum absichert. Da wird dein Bedarf ermittelt (also Lebenshaltungskosten, Unterkunft, Behinderungsmehrbedarf) und dann dein Einkommen dagegengerechnet.
      Hat das denn was mit der Schwerbehinderung zu tun...Mir sagen alle immer, dass ich kein Kindergeld bekomme, solange ich nicht schule oder Ausbildung mache????
      Du brauchst eine Behinderung vor der Vollendung des 25. Lebensjahr.
      Dann darfst du dich nicht selber unterhalten können (das mit dem Bedarf und Einkommen)
      Und die Behinderung muss dafür ursächlich sein. Bei einer Schwerbehinderung auf Grund einer seelischen Behinderung besteht diese Ursächlichkeit. Und Autismus ist eine seelische Behinderung.
    • Waspie wrote:

      Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Niklas22 wrote:

      Waspie wrote:

      Das heisst, dass du solange familienversichert bist wie a) deine Mutter versichert ist und b1) du keine eigene Pflichtversicherung z.B. aus Arbeit hast oder b2) kein ausreichendes Einkommen. Dann musst du dich nicht freiwillig versichern, was ca. 200€ im Moant kosten würde.

      Übrigens, auch das Kindergeld kann unbegrenzt gezahlt werden, auch hier bis du genug verdienst. Also ruhig die Familienkasse auch anschreiben.
      Ah ok...Danke schonmal...Das heißt, dass ich auch noch Kindergeld bekommen würde, auch wenn ich in keiner Tätigkeit bin?
      Das Kindergeld kriegen deine Eltern, solange bis du ein Einkommen hast, das dein Existenzminimum absichert. Da wird dein Bedarf ermittelt (also Lebenshaltungskosten, Unterkunft, Behinderungsmehrbedarf) und dann dein Einkommen dagegengerechnet.
      Hat das denn was mit der Schwerbehinderung zu tun...Mir sagen alle immer, dass ich kein Kindergeld bekomme, solange ich nicht schule oder Ausbildung mache????
      Du brauchst eine Behinderung vor der Vollendung des 25. Lebensjahr.Dann darfst du dich nicht selber unterhalten können (das mit dem Bedarf und Einkommen)
      Und die Behinderung muss dafür ursächlich sein. Bei einer Schwerbehinderung auf Grund einer seelischen Behinderung besteht diese Ursächlichkeit. Und Autismus ist eine seelische Behinderung.
      OK...

      Diese Anforderungen erfülle ich alle...

      Angenommen, ich beantrage das alles und finde dann auf einmal Arbeit und bin dann in der Ausbildung oder mache Schule ...

      Was passiert dann ?
    • Das musst du immer melden, dann wird halt geprüft, ob das Einkommen reicht, wenn ja, dann stellen die die Zahlung ein, wenn du trotzdem zu wenig hast, dann zahlen die weiter.

      Die Familienversicherung ruht in der Zeit, wo es eine vorrangige Versicherung gibt, also z.B. eine Pflichtverischerung als Auszubildener. Wenn du dann nach der Ausbildung keinen Job findest, dann bist du wieder familienversichert.
    • Die Bedingungen für die Weiterzahlung erfüllt mein Sohn (25) ebenfalls, jedenfalls solange er in der Ausbildung ist.
      Die hat er spät angefangen, eben wegen der Behinderung (ADHS, Asperger, LRS).

      Jetzt wurde der Ausweis überprüft und weil unser hohes Amt eine Rückstufung auf GdB 40 meinte vorschlagen zu müssen (und damit keine SchwbH mehr), habe ich natürlich Widerspruch eingelegt und einen Antrag auf Höherstufung gestellt.
      Solange ruht der Kindergeldanspruch.
      Sagt die Familienkasse.
      Wir brauchen aber das Geld ziemlich dringend!
      Die Begutachtungen im jetzigen Verfahren ziehen sich hin. Ein Ende ist nicht in Sicht.

      Weiß jemand, ob man da auf eine Art Vertrauensvorschuss in Geldform plädieren kann?
      Sollte es bei dem GdB 40 bleiben, kann es sein, dass wir es zurückzahlen müssen, aber irgendwann verdienen wir hoffentlich auch wieder etwas mehr. Jetzt hagelt es aber Rrechnungen und wir nagen schon an Brotkrusten (die sind manchmal auch lecker, aber darum geht's ja nicht).
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Familienversicherung und Kindergeld sind nicht vom Schwerbehindertenausweis abhängig. Stattdessen reicht auch ein ärztliches Attest, oder Arztberichte, aus denen die Behinderung hervorgeht.
      Alles wird galaktisch gut.