Nachteilsausgleich Prüfung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nachteilsausgleich Prüfung

      Hi,

      ihr habt vielleicht in meinem anderen Beitrag gelesen, dass ich im Moment ziemlich Panik vor meiner Abschlussprüfung habe und allem was daran dran hängt.

      Ich habe mir jetzt einiges zum Nachteilsausgleich durchgelesen und glaube, dass dies eine hilfreiche Sache für mich sein würde.

      Da ich aber recht spät mit den Anträgen dran bin und ich noch nicht ganz durchsehe, freue ich mich, wenn ihr mit Tipps und Tricks verraten könnt, wie ich das am besten schnell auf die Reihe bekomme.

      Zur Prüfung:

      Ich habe 3 schriftliche Prüfungen in Mai.
      Ich habe 3 mündliche Prüfungen im Juni.
      Ich habe 1 praktische Prüfung im Juli.

      Meine Wünsche:

      Für die schriftlichen Prüfungen wünsche ich mir die Möglichkeit, dass Aufgaben ggf erklärt werden. Ich habe nämlich festgestellt, dass ich die Fragen oft anders verstehe als alle anderen. :nerved:

      Für die mündlichen Prüfungen benötige ich einen Raum zur Vorbereitung alleine. Bei der Zwischenprüfung saß eine zweite Person im Raum, die sich ebenfalls vorbereitet hat und das quietschen des Eddings vom Schreiben habe ich heute noch im Ohr. :m(: ( :irony: )
      Ausserdem brauche ich vor den Prüfungen Informationen, wer bei mir ggf. bei einer Gruppenprüfung dabei ist.
      Sollten irgendwelche Rollenspiele stattfinden, dann nur alleine.

      Bei der praktischen Prüfung muss ich eine Zeitverlängerung beantragen, da ich wegen der Aufregung Konzentrationschwierigkeiten haben werde und zwischendurch mal eine Auszeit brauche. Ausserdem muss mir der Prüfer bekannt sein und im Gespräch mit vielen Tränen wegen dem Druck/Stress gerechnet werden.

      Habt ihr noch andere Ideen und Hilfen?

      Was muss ich denn nun tun? Ich habe eigentlich ein wenig Panik vor diesem Antrag, weil es alles so öffentlich macht.

      Wird das eigentlich irgendwo vermerkt, dass man Nachteilsausgleich hatte?
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Pummelchen wrote:

      Da ich aber recht spät mit den Anträgen dran bin
      2 Monate vorher reicht meist.


      Pummelchen wrote:

      Was muss ich denn nun tun? Ich habe eigentlich ein wenig Panik vor diesem Antrag, weil es alles so öffentlich macht.
      Du musst von einem Arzt Hausarzt/Psychiater auch Psychologe geht ein Gutachten schreiben lassen, wo die Diagnose drin steht(oder eine vorläufige Diagnose) und außerdem aufgeführt sind die Dinge, die du als Nachteilsausgleich brauchst. Dann musst du bei den meisten Einrichtungen ein Formblatt ausfüllen und unterschreiben und das Gutachten abgeben.

      Du kannst dich an die IHK und die Berufsschule wenden. Es gibt dort auch jeweils eine Schwerbehinderten Vertretung. Die hilft dir auch ohne SBA.

      Bei den Abschlusszeugnissen der IHK wird das meines Wissens nach nicht erwähnt.

      Wenn die Prüfung bei der IHK stattfindet solltest du dich auch an diese wenden.
    • Coocy wrote:

      Das Problem habe ich aktuell auch - nur, dass meine Prüfung Ende nächsten Jahres beruflich bedingt ist und über eine Hochschule läuft, mit welcher mein Arbeitgeber kooperiert.
      Die Aussage verstehe ich nicht. Meine Prüfung ist ja auch für einen Beruf.
      ...in der Diagnostik... :nod: