Was würdest du tun...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was würdest du tun...

      Würdest du dann... 35

      The result is only visible to the participants.

      wenn jemand, mit dem ihr befreundet seid, einen Gegenstand von euch auf dem Tisch zu sich nimmt.
      Es sind 2 Antwortmöglichkeiten gegeben, geschuldet dem Umstand, dass man innerlich, als auch äußerlich reagieren tun (kann).
      So wäre es sinnvoll, eine Antwort bezüglich der inneren Reaktion abzugeben und eine Antwort bezüglich der äußeren Reaktion.
      Eine einzige Reaktion ist natürlich möglich.
      Sonstige Reaktionen, die mir hier nicht in den Sinn gekommen sind und die zuträfen, können wie gewohnt in einem Beitrag ergänzt werden.

      Viel Spaß und danke.
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Was für einen Gegenstand? Nurz kurz oder zum Verbleib/Verbrauch? Wenn der Gegenstand ein Stift ist, wäre ich gnädig, wenn's eine Tafel Schokolade ist, weniger ;)
      Bei (Rück-) Fragen oder Bezugnahme bitte zitieren oder mit @ anschreiben, sonst übersehe ich das. —— Searching Kim from PLZ 38...
    • Wenn ein Freund bei mir zu Besuch ist kann er eigentlich alles in die Hand nehmen. :roll:
      Selbstverständlich auch z.B. alles essen oder Trinken was da liegt.
      Mir kommt nichts in den Sinn was auf meinem Tisch liegen könnte, was nicht auch genommen werden dürfte.
      Das was niemand nehmen oder sehen soll liegt ja nicht auf dem Tisch herum. :roll:
      Passierte es dennoch, würde ich den Gegenstand mit einem Witz (ich möchte demjenigen auch nicht unbedingt vor den Kopf stoßen) aus der Hand des Freundes nehmen und einfach weg packen, denke ich.
      Ich bin dabei weder froh noch wütend ... und schlagen oder ausrasten würde ich schon mal gar nicht. :shake:
      *zu viele Menschen verwechseln Glück mit Spaß*
    • Es kommt ja selten vor, aber wenn jemand z.B. einen Stift von mir nehmen würde, dann würde sich das komisch anfühlen, halt weil es mein Stift ist, aber ich würde nichts sagen, weil ich vom Verstand her weiß, dass es normal ist, und wenn er ihn nachher wieder hinlegt, ist ja alles in Ordnung.
      Was ist der Anlass für die Umfrage?
      Alles wird galaktisch gut.
    • Es handelt sich um irgendeinen Gegenstand.
      Aber, wem es schwer fällt, sich irgendeinen auszudenken, dann ist es das Handy.
      (Nach wie vor, wird der Gegenstand aber nicht benutzt.)
      In die Hand genommen und vor sich auf den Tisch gelegt. (Freund)
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Also, die einzigen beiden Personen, die mich überhaupt besuchen dürfen per heutigen Stand, dürfen auch mein Handy begutachten, damit habe ich kein Problem. Es gäbe höchstens den Hinweis, es bitte nicht fallen zu lassen.

      Bei Essen ist es etwas anders - wenn jemand ungefragt sich Essen von meinem Teller holt, bin ich so genervt, dass ich nicht weiteressen mag und alles stehen lasse. Da kann ich unangenehm werden.

      Ansonsten darf sich mein Besuch nehmen, was auf dem Tisch steht und liegt, denn Dinge/Essen, welche ich nicht teilen mag, nehme ich vorher vom Tisch weg.
    • Hintergrund der Frage ist, dass jemand behauptet hat, man erkenne einen Autisten daran, dass er auf eine Person einprügelt, wenn diese ihm einen Gegenstand entzieht. (Handy liegt vor dem Autisten auf dem Tisch, Freund sitzt daneben, Freund nimmt Handy und legt es vor sich auf den Tisch, Autist rastet aus und schlägt auf den "Entzieher" ein.)
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)

      The post was edited 1 time, last by Cloudactive ().

    • Ist dir ein Autist begegnet, kennst du sie Alle. Diese Weisheit ist allerwelts bekannt. :irony:
      Bei Handys reagieren auch NTs aggressiv, je nachdem was auf dem Handy "Geheimes" drauf ist.

      Ich würde schon sagen, es gehört zum Autisten-Klischee, dass die nicht mögen, dass andere ihr Zeugs anfassen. Aber das Thema ist echt Asbach Uralt.
      When nothing goes right ... go left.
    • Bei meinem Handy würde ich freundlich sagen: "Entschuldige bitte, aber das ist mein Handy!" und es der Person auch wegnehmen, wenn sie es nicht gleich wieder rausrückt. Mein Handy ist für mich das, was ein Schweizer Taschenmesser für MacGyver ist und damit ist es mehr oder weniger mein Heiligtum.

      Ansonsten käme es immer darauf an, was das für ein Ding ist. Bei einigen Dingen mag ich es nicht, weil sie ihren bestimmten Platz haben und es mich z.T. extrem stört, wenn jemand sie dort wegnimmt und woanders hinlegt. Da würde ich wohl auch darauf bestehen, dass sie umgehend zurückgelegt werden.

      Es gibt aber auch Dinge, da will ich nicht, dass jemand anderer die überhaupt berührt und würde das auch von vornherein unterbinden, bzw. äußerst unwirsch darauf reagieren und sie der Person sofort wieder wegnehmen. Sei es, weil ich Angst habe, derjenige könnte sie aus Versehen kaputt machen (wie z.B. im Fall einer kleinen schwarzen Prozellandose mit goldfarbigen Chrysanthemen) oder weil sie mir besonders viel bedeuten und es quasi einer Entweihung gleichkäme, wenn jemand anderer sie berührt (wie z.B. im Falle eines kleinen silbernen Klangherzens, dass ich von einem ganz besonderen Menschen geschenkt bekommen habe). Ich bin in der Hinsicht also ein "Klischee-Autist". 8o :lol:
    • Wenn's um mein Handy geht, werd ich fuchtig. Das darf niemand ungefragt nehmen. Nicht mein bester Kumpel und auch nicht meine Freundin. Ich mag's aber generell nicht so gern, wenn irgendwer einfach an meine Sache geht und sich ungefragt irgednwas nimmt. Wer mich kennt, der weiss das auch und fragt vorher.
    • Bei Technik werd' ich bissig, sozusagen. Die gebe ich, wenn ich was zeigen will, auch mal aus der Hand - aber auch nicht jedem, einigen Kollegen halte ich das auch dann nur "vor die Nase". Bei "normalen" Gegenständen wie Büchern und so, bin ich relativ umgänglich, habe aber auch wie @Windtänzerin einige Sachen, die mir einfach besonders lieb sind, die außer mir am besten niemand anfasst, weil unersetzbar.
      Bei (Rück-) Fragen oder Bezugnahme bitte zitieren oder mit @ anschreiben, sonst übersehe ich das. —— Searching Kim from PLZ 38...
    • Davon ab würde keiner meiner Freunde einfach mein Handy nehmen.
      Und andere haben natürlich erst recht nichts daran zu suchen.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Ich finde die Situation schon seltsam...
      Wenn jemand z.B. meinen Stift BENUTZT und nicht wieder exakt dorthin zurück legt, wo er vorher war, den Stift evtl. sogar vor sich hinlegt - ja mei, dann ist das halt so. Aber wenn jemand meinen Stift einfach nur bei mir wegnehmen und vor sich legen würde, würde ich denken, der hat a) ne Macke oder will b) den Stift klauen. Beides fände ich daneben.
      ~ Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein. ~
    • Ich find die Situation auch sehr merkwürdig und denke, dass das in echt so nicht vorkommt. Wenn jemand mein Handy nehmen würde, um es kurz anzugucken, und es dann vor sich ablegen würde, dann würde ich es nehmen und wieder zu mir legen, dabei würd ich ein bisschen entschuldigend gucken, um zu demonstrieren, dass ich keine Kritik übe oder so (obwohl ich in Wirklichkeit ziemlich irritiert darüber wäre - ich mag es grundsätzlich nicht, wenn jemand einfach so meine Sachen nimmt, das hat aber evtl. mit meiner älteren Schwester zu tun, die immer alles antatschen und an sich reißen musste und das immer noch tut).
    • Also, ich muss sagen so ungewöhnlich finde ich das nicht. Mir passwiert das nicht so selten. Entweder nimmt jemand einfach meinen Stift, ein Taschentuch, oder wenn ich ihm etwas auf meinem Handy zeige das einfach ungefragt in die Hand. Oder auch wenn meine Eltern da sind, wird schnell mal etwas verstellt um zu schauen "wie es an einem anderen Platz aussieht". Auch mein Mann hat als ich am Wochenende gepuzzelt habe, einfache Puzzleteile in die Hand genommen und betrachtet und dann zurückgelegt.
      Je nach Person und Gegenstand reagiere ich unterschiedlich. Aber jemanden schlagen würde ich deshalb noch nicht, außer vielleicht wenn die Person nach mehrmaliger Bitte das zu unterlassen immer weiter macht. Aber auch da glaube ich nicht das ich jemanden schlagen würde, ich würde wohl nur total wütend werden und ggf. weinen weil ich dann keine Ideen mehr hätte wie ich diese Situation auflösen kann.
      Ich bin aber sicherlich auch sehr empfindlich was "meine Gegenstände" angeht. Da kann es einen erheblichen Unterschied machen ob der Stift auf dem Schreibisch liegt oder ein Stift und dieser von einer Person einfach benutzt wird.