"Mind My Mind" von Floor Adams

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Mind My Mind" von Floor Adams

      Auf einer Veranstaltung von Autminds in Amsterdam, an der ich am Wochenende teilgenommen habe, wurde auch der Film "Mind My Mind" von Floor Adams gezeigt (englisch mit niederländischen Untertiteln). Mehr über den Film, der auch schon eine Reihe von Preisen gewonnen hat, gibt es hier: mindmymind.nl/, einschließlich Trailer.

      Es ist ein 30-minütiger Animationsfilm. Protagonist ist der Autist Chris, dessen Spezialinteresse Kampfflugzeuge sind. Ein Bekannter bringt ihn dazu, auf eine Party zu gehen, wo er Gwen kennenlernt, aber zugleich schnell sensorisch überfordert ist. Später begegnen sich die beiden wieder und sie kommen sich trotz der Hemmungen und Probleme, die sich für Chris daraus ergeben, langsam näher.

      Ich muss sagen, dass ich von dem Film einigermaßen beeindruckt war. Das liegt nicht zuletzt an der originellen und intelligenten filmischen Darstellung von Overloads und Ängsten - man sieht immer wieder buchstäblich in den Kopf von Chris, wo "Hans" (quasi seine innere Stimme) schwer damit beschäftigt ist, komplexe Handbücher mit sozialen Regeln zu studieren, um Chris dann die sozial adäquate Reaktion in einer bestimmten Situation verraten zu können. Auf mich wirkte das alles sehr authentisch und kommt ohne den bemühten Versuch aus, den NTs "vorzubuchstabieren", was das Autistisch-Sein mit sich bringt und ohne ihnen mit dem pädagogischen Zeigefinger und bierernst Toleranz zu predigen. Stattdessen erlebt man, dass es einem Autisten durchaus auch bewusst ist, dass er z.B. mit seiner übermäßigen Beschäftigung mit Spezialinteressen auch anecken kann, dass er aber gerade auch in schwierigen Situationen seinen Humor nicht verliert und dann auch sympathisch und (jedenfalls auf mich) absolut nicht als völlig fremdartiger Freak rüberkommt (wie das z.B. von Autisten in Bezug auf die Kurzfilme des VKM Aachen: vkm-aachen.de/beratung/autismus/ kritisiert wurde).

      Ich werde mal Kontakt mit Floor Adams aufnehmen, um herauszufinden, inwieweit man auch in Deutschland den Film zu sehen bekommen kann.
    • Rainer wrote:

      Ich werde mal Kontakt mit Floor Adams aufnehmen, um herauszufinden, inwieweit man auch in Deutschland den Film zu sehen bekommen kann.
      Der lief bereits in Deutschland.

      mindmymind.nl/screenings

      3. Mai 2019 Premiere in Stuttgart
      4. Mai 2019 Internationales Trickfilm Festival Stuttgart

      11. August 2019 Open Air Filmfest Weiterstadt

      Vermutlich muss man jetzt auf Arte oder so warten. Bei einem so neuen Film wird das aber dauern.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Danke für den Hinweis!
      Mir hat der Film gut gefallen!
      Auch wenn ich nicht so krass mit meinen SI bin (oder nur anders?) konnte ich mich emotional gut wiederfinden (RW).
      Anfangs musste ich mich etwas an das Tempo der Bilder gewöhnen (lag vielleicht auch daran, dass mein Englisch nicht so gut ist und ich die Untertitel noch lesen musste). Zum Glück hattet ihr schon geschrieben, dass es dieses "Männchen im Gehirn" gibt. Das hätte ich sonst vermutlich nicht so schnell kapiert.

      Ich bin mir unsicher, wie ein NT den Film aufnimmt (wahrscheinlich auch sehr individuell). Immerhin hat die Frau die "positien Hinweise" aufgenommen und ist nicht im Gefühl der ersten Ablehnung verblieben. Sie blieb offen. Das passiert in der Realität wahrscheinlich nicht so oft.
    • Ich fand den Film auch schön gemacht und konnte mich gut darin wiederfinden. Nur habe ich nicht so ein großes Bedürfnis über mein SI zu reden, ich konsumiere lieber Input als dass ich anderen erzähle was ich ja schon weiß :oops: Aber grade die sozialen Situationen und Überlastungen weil "zu viel" waren richtig anschaulich dargestellt.
    • Toll gemacht! :thumbup:

      Sehr schön gefiel mir die Darstellung, wie er sein Denken abschalten kann, wenn er sich mit seinem SI beschäftigt. Auch das mit dem Buch hat mich "beeindruckt" und nachdenklich gemacht. Da ich nicht spoilern möchte, packe ich es in den Spoiler :d

      Display Spoiler
      Ich wäre selber nicht auf die Idee gekommen, daß mir jemand ein Buch leiht, nur damit ich es zurückbringen "muß", um so einen weiteren Kontakt herzustellen... :m(: Zumal das Thema "Tarnung" ja auch für ihn interessant ist (Flugzeuge), bin ich davon ausgegangen, daß er durch das Buch einfach noch weitere Tarnmuster kennenlernen sollte.
    • Scheint nur den in Deutschland lebenden Menschen zugänglich zu sein. Schade Auf den Liknk zu Arte bekomme ich nur "Ist in Ihrem Land nicht verfügbar". Keine Ahnung ob das über einen Proxy zu stereamen wäre, aber vermutlich zu langsam.