Rückwirkende Anerkennung der Schwerbehinderung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rückwirkende Anerkennung der Schwerbehinderung

      Meinem Antrag auf rückwirkende Schwerbehinderung wurde vom Versorgungsamt stattgegeben. Zwar nicht bis zur Geburt, aber immerhin bis zur ersten nachweisbaren Psychotherapie vor ca. 20 Jahren. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich auch den Behinderten-Pauschbetrag rückwirkend vom Finanzamt einfordern kann. Hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht? Irgendwo habe ich gelesen, dass Steuerbescheide nur noch 4 Jahre rückwirkend geändert werden wegen dieser Festsetzungsverjährung. Woanders habe ich wiederum gelesen, dass nach § 175 AO keine Festsetzungsverjährung eintritt.

      The post was edited 1 time, last by max! ().

    • max! wrote:

      Meinem Antrag auf rückwirkende Schwerbehinderung wurde vom Versorgungsamt stattgegeben. Zwar nicht bis zur Geburt, aber immerhin bis zur ersten nachweisbaren Psychotherapie vor ca. 20 Jahren. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich auch den Behinderten-Pauschbetrag rückwirkend vom Finanzamt einfordern kann. Hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht? Irgendwo habe ich gelesen, dass Steuerbescheide nur noch 4 Jahre rückwirkend geändert werden wegen dieser Festsetzungsverjährung. Woanders habe ich wiederum gelesen, dass nach § 175 AO keine Festsetzungsverjährung eintritt.
      Es soll wohl früher tatsächlich möglich gewesen sein, sehr weit zurückgehende Bescheidänderungen zu erreichen. Seit einem Urteil des Bundesfinanzhofs von 2013 ist dies nur noch für Jahre machbar, für die noch keine Festsetzungsverjährung vorliegt. Das können im Einzelfall auch mehr als 4 Jahre sein. Ich würde beantragen, sämtliche Bescheide zu ändern, für die dies rechtlich zulässig ist.


      juris.bundesfinanzhof.de/cgi-b…richt=bfh&Art=en&nr=27944

      haufe.de/steuern/rechtsprechun…escheiden_166_180386.html
      "In das Popcorn, das Sie gerade essen, hat wer reingepisst!" (Kentucky Fried Movie)


      "Sind Sie Polizisten?" "Nein, Ma'am. Wir sind Musiker!" (The Blues Brothers)
    • Egal, denn wenn du was zurückbekommst, wird es wenigstens etwas für die letzten 4 Jahre sein. Und halt eventuell mehr.
      Die sind wie so viele Behörden im öffentlichen Dienst schwach besetzt und können auch nicht mehr als arbeiten.

      Du wirst also auf jeden Fall etwas vom Fiskus wieder bekommen, und das ist doch besser, als etwas zuzahlen zu müssen....

      Ich habe erst vor 2 Wochen meine Lohnsteuerrückzahlung für das letzte Jahr erhalten. Und es war dringender denn je.

      (Jetzt liege ich jeden Abend beschickert unter dem Tisch und feiere... :fun: ....das Finanzamt )
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil: