Umgang mit "Energiedieben"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Darlina wrote:

      Michel wrote:

      Es geht um manipulative Menschen, die mit ihrer besserwisserischen Art Andere besonders gerne wie komplette Vollidioten aussehen lassen.
      Sowas kenn ich eher unter (Ego-) Arschlöchern oder auch Klugscheißer.
      So weit (Ego-Arschlöchern, Klugscheißer) würde ich gar nicht gehen. Die Menschen sind einfach anders als ich, sind vielleicht in Sachen Kommunikation mich die Geschicktesten. Aber ab einem gewissen Punkt grenze ich mich einfach ab, aus Selbstschutz. Und da hilft manchmal eine kleine Notlüge, siehe oben mein Klingeltrick. Trotz der angeblichen Aspie-Ehrlichkeit.
      Es gibt so viele Menschen, die darauf brennen zu sprechen. All dieses Gerede ist der Welt kaum von Nutzen. (Mahatma Gandhi, Mein Leben)
    • Teddy1 wrote:

      Wie beliebt ist derjenige in der Familie und generell? Ein erfolgreicher Manipulator hat doch bestimmt viele Fans.
      Meiner Erfahrung nach ist der klassische Energiedieb auch in seinem familiären Umfeld etc. eher unbeliebt. Er wird ertragen, aber nicht für seine Anwesenheit bewundert.
      Das ist etwas anderes, als bei den typischen Psychopathen, die sehr charismatisch sind und so manipulieren, dass sein Gegenüber es nicht als unangenehm bemerkt.
    • Da ist dann die Frage, ob es sich nicht doch "nur" um Mobbing handelt? Oder vielleicht empfinden die anderen Familienmitglieder den auch als schwierig, nur das teilen die nicht mit? Die Theorie wäre doch, dass ein Vampir viele ansaugt. Was hast du was die Anderen nicht haben? Und welcher Typ Vampir ist er?
      When nothing goes right ... go left.
    • Linnea wrote:

      Egal, wie man sie nennt..sie rauben Energie, um davon zu zehren.
      Also besser..weggehen.
      Leichter gesagt als getan. Immerhin sinds bei meine eigenen Eltern die mir Energie rauben.... Mal mit irgendwelcher Schikane... Mal versuchen sie auf meinem Fachgebiet zu glänzen und mich als dumm wie ein Stein hinzustellen. Mal indem sie was tun wo sie wissen, dass ich das hasse.
      Wenn man auf eine Party geht, gibt es immer ein Risiko.
    • Energiediebe? Für manche Menschen ist diese Bezeichnung noch viel zu harmlos.
      Ich hatte es mit einem Energievampir zu tun. Für diesen Menschen ist einfach alles schlecht. Das Gute sieht er nicht, will es vielleicht auch nicht mehr sehen, weil er sich in seiner Opferrolle wohlzufühlen scheint. Alles ist negativ und böse. Dann tut man diesem Menschen etwas Gutes und bekommt zu hören, dass man ihn nur benutzt hat. :m(:
      Es ist Energieverschwendung an solchen Menschen festzuhalten. Ich kann wirklich nur jedem raten, sich schnellstens von Energievampiren zurückzuziehen und das Weite zu suchen (RW). Von sehr negativen Menschen sollte man sich generell fernhalten und sich besser mit Menschen umgeben, die eine positive Einstellung haben.
    • Kein Bild, kein Ton...

      Heißt konkret:
      Keine Aufmerksamkeit spenden, kein Forum bieten, keine Emotionen offenbaren, nicht spiegeln, Non-Kontakt.
      Minimale verbale und nonverbale Kommunikation, falls diese unvermeidbar ist.

      Virtuell: Ignore-Taste :!:

      (Das ist m.E. eindeutig gesünder für die Nerven)

      Energie-Vampiere nähren sich von der Energie Anderer - das Obengenannte sind die Wege, über welche sich die Engergieräuber ihre dringend benötigte Engergiezufuhr beschaffen, daher müssen m.E. diese Wege verschlossen werden. (Wie eine Pfütze, die durch Abstellen der Wasserzufuhr ausgetrocknet wird...)

      Man kann oft gut beobachten, wie Energiediebe regelrecht aufblühen und sich in alle Richtungen eloquent und redegewand präsentieren, wenn sie über die o.g. Wege Beachtung und Resonanz erhalten.
    • Hilfreiche Ausreden könnte man noch ergänzen @Coocy
      Ich habe keine Zeit/ einen Termin/ bekomme Besuch/ muss jemanden abholen/ telefonieren usw. am besten auch zur Uhr sehen, dann wirkt es echt
      Oder ich habe Kopfschmerzen/ Migräne/ bin krank / bin gerade nicht in der Stimmung / lass uns später reden, ich melde mich bei dir (es dann aber nicht tun und abwarten, was passiert, mit ein bisschen Glück kommt nach dem dritten gescheiterten Versuch nichts mehr, aber einige sind auch hartnäckig)
    • @Teddy1
      Ich habe die von Dir verlinkten Seiten über Energiediebe alle gelesen.
      Da muß ich leider zugeben, das ich von dem Ausmaß der Energieräuberei keine Ahnung hatte.
      Dabei habe ich schon mit fast allen Arten der Energievampire Bekanntschaft gemacht.

      Der größte Energievampir in meinem Leben ist meine Mutter.
      Bisher habe ich sie mit einem schwarzen Schwamm verglichen: jemand, der alles negative wie ein Schwamm aufsaugt, nichts wird je vergessen und praktisch bei jeder Gelegenheit hervorgeholt.

      Daß das Engegefühl in der Brust bei Kontakt mit solchen Menschen ein sicheres Warnsignal ist, wußte ich nicht bewusst, habe es aber immer gespürt.

      Besonders erschreckend für mich, daß ich 52 Jahre alt werden musste, um mir über diese parasitären Menschen klar zu werden.

      Deshalb besonderen Dank an Dich, Teddy1, für diese Information

      The post was edited 1 time, last by Michel ().

    • Diamant wrote:

      Ich hatte es mit einem Energievampir zu tun. Für diesen Menschen ist einfach alles schlecht. Das Gute sieht er nicht, will es vielleicht auch nicht mehr sehen, weil er sich in seiner Opferrolle wohlzufühlen scheint. Alles ist negativ und böse.
      Eine frühere Freundin von mir war ähnlich vom Verhalten her. Wir waren gut 20 Jahre befreundet, bis ich es nicht mehr ertragen konnte und die immer seltener werdenden Kontakte ganz beendete. Ich begann die Verhaltensmuster meiner Freundin zu recherchieren und stieß auf das Phänomen "Verbitterungsstörung"

      Verbitterungsstörung - Wiki

      Auszug:
      "Die Posttraumatische Verbitterungsstörung (Posttraumatic Embitterment Disorder, PTED) ist eine psychische Erkrankung aus der Gruppe der Anpassungsstörungen in Reaktion auf Erlebnisse von Kränkung, Ungerechtigkeit oder Vertrauensbruch.
      Die Leitemotion ist Verbitterung, die begleitet wird von einer Fülle weiterer psychischer Beschwerden bis hin zu Selbst- oder Fremdaggression. In vielen Fällen kommt es zu einem chronischen Verlauf.
      Diese Art von Störung wird in der Psychiatrie und der Klinischen Psychologie resp. Psychotherapie sowie im Gerichtswesen seit langem unter dem Begriff des Querulantentums diskutiert. So findet sich beispielsweise im Lehrbuch der Psychiatrie von Emil Kraepelin unter den „psychogenen Erkrankungen“ die Beschreibung des Querulantenwahns als eine Form der „traumatischen Neurosen“, der explizit auch von den Persönlichkeitsstörungen abgegrenzt wird. Die PTED wurde 2003 erstmals vom deutschen Psychiater und Psychologen Michael Linden als eigenständiges klinisches Syndrom beschrieben"
      ...

      Da dieses Störungsbild noch recht jung ist, dürfte es m.E. selten diagnostiziert und dementsprechend therapiert werden.
    • Michel wrote:

      Bisher habe ich sie mit einem schwarzen Schwamm verglichen: jemand, der alles negative wie ein Schwamm aufsaugt, nichts wird je vergessen und praktisch bei jeder Gelegenheit hervorgeholt.
      Genauso habe ich das auch erlebt. Einfach furchtbar.

      Coocy wrote:

      Eine frühere Freundin von mir war ähnlich vom Verhalten her. Wir waren gut 20 Jahre befreundet, bis ich es nicht mehr ertragen konnte und die immer seltener werdenden Kontakte ganz beendete.
      Ja, irgendwann erträgt man es nicht mehr, das ging mir genauso. Ich habe auch den Kontakt beendet, ich brauche kein Dornröschen für Arme als Freundin.

      Coocy wrote:

      Ich begann die Verhaltensmuster meiner Freundin zu recherchieren und stieß auf das Phänomen "Verbitterungsstörung"
      Höre und lese ich zum ersten Mal. Passt aber, also wird da wohl was dran sein. Es ist aber auch so, dass solche Menschen ihr Verhalten nicht als Problem sehen. Die hinterfragen ihr Verhalten nicht, für sie ist es ganz normal so zu sein.
      Man kann die Freundschaft oder was auch immer also nur beenden.
    • Coocy wrote:

      Man kann oft gut beobachten, wie Energiediebe regelrecht aufblühen und sich in alle Richtungen eloquent und redegewand präsentieren, wenn sie über die o.g. Wege Beachtung und Resonanz erhalten.
      Ja, und deswegen geht es im Job kaum, sich zu entziehen. Wenn sie immer durch den Raum spazieren oder quer rufen oder summen und etwas von sich geben...
      und zumindest einer antwortet, sind sie den ganzen Tag zugange. :?
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • R.Feynman, der Physiker hat was über narzistische = dumme Menschen geschrieben, die seien unerliche Dumme und schaden anderen, Feynman wollte an die keine Zeit verschwenden, ich kann mich leider nicht gut abgrenzen, aber mache auch darum hoffentlich ab Dezember eine Therapie an der ambulanz für soz.Interaktion, :thumbup: alles wird Gut