Greta Tunberg über ihr Asperger-Syndrom bei TV NOW

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Greta Tunberg über ihr Asperger-Syndrom bei TV NOW

      Hallo zusammen,

      unter dem untenstehenden Link gibt es bei TV NOW zur Zeit ein etwa zwanzig-minütiges sehr persönliches Interview mit Greta Thunberg, in dem sie über das Asperger-Syndrom spricht:

      Greta Thunberg - Wie eine 16-jährige die Welt verändert

      (Anmerkung: Das eigentliche Video startet nach einem Werbeclip, dann auch unterbrechungsfrei)

      Ich fand es gut. Was meint Ihr?
      Stolzer Papa von Autinaut (HFA) :nod: - und einander irgendwie ähnlich... und doch anders...
    • Ich finde es auch gut. Ich bewundere sie wirklich, selbst wenn, wie gesagt, ich inhaltlich nicht alles teile und mein Lebensstil nicht explizit auf Umweltfreundlichkeit ausgerichtet ist (eher ungewollt manchmal). Aber was sie macht, ist klasse, und wie sie den Mut und die Konsequenz dazu aufbringt.

      Dieses "anderen die Wahrheit vor den Latz knallen", das habe ich früher auch gemacht, aber ich habe mich einschüchtern lassen von den Reaktionen. Ich dachte, es ist falsch von mir, und ich hatte beruflich Nachteile dadurch. Deshalb bin ich im Gegensatz zu ihr eher mehr verstummt, während sie ja gerade angefangen hat zu sprechen.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Shenya wrote:

      Dieses "anderen die Wahrheit vor den Latz knallen", das habe ich früher auch gemacht
      Eigentlich ist das auch gesünder als alles in sich reinzufressen. Aber es ist auch anstrengend, ständig gegen den Strom zu schwimmen, sieht man ja bei Greta, sie muss auch viel „Prügel“ einstecken. Wer die Wahrheit sagt, findet eben nicht nur Freunde.
    • Es kommt auch drauf an. Sie tut das ja, weil sie etwas Wichtiges verändern will, und dann ist es in Ordnung. Dadurch erreicht sie wahrscheinlich sogar mehr als sie mit Diplomatie erreichen könnte. Und die Politiker können es aushalten. Manche Betonköpfe erreicht man anders gar nicht.

      Wenn man es nur tut, weil man Recht haben will oder einfach dass es mal gesagt ist, aber man andere damit verletzt, dann finde ich es richtiger, sich für Diplomatie oder Schweigen zu entscheiden.
      Früher ging es bei mir z.B. um Missstände am Arbeitsplatz, und da war es eigentlich schon richtig, den Mund aufzumachen. Heute tue ich das nicht mehr so, aber beliebter bin ich bei den Chefs auch nicht geworden, insofern könnte ich vielleicht mal wieder ein bisschen ehrlicher sein.
      Alles wird galaktisch gut.
    • 70Quadrillionen wrote:

      (Anmerkung: Das eigentliche Video startet nach einem Werbeclip, dann auch unterbrechungsfrei)
      Hast du ein falsches Video verlinkt? Mir wurde eine Berichterstattung angezeigt, und kein Interview. Zudem gab es 3 längere Werbeunterbrechungen. Über das Asperger Syndrom vielen auch nur 2-3 Sätze. Davon abgesehen fand ich die Reportage aber interessant.