Schwerbehindertenausweiss wird in Tschechien nicht anerkannt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Meines Wissens nach gilt der deutsche Schwerbehindertenausweis nur in Deutschland. Wenn das andere Länder trotzdem anerkennen, hast du Glück. Einen Anspruch hast du damit in keinem Ausland (egal ob EU oder nicht), würde ich sagen (und wurde auch oben so bestätigt in dem Link, den ich leider gerade eben erst sah).
    • Marcks90 wrote:

      Chelidon_Hirundinis wrote:

      Marcks90 wrote:

      Chelidon_Hirundinis wrote:

      oepnv-info.de/reisen/ausland/tschechien
      das kenne ich schon und das weiß ich schon.
      Das die wertmarken, die in Deutschland gelten, dort nicht gelten, ist mir klar, einleuchtend und verständlich.
      Mir ist auch klar, das Vergünstigungen in anderen Ländern, anders geregelt sind,...
      Warum aber die Ausweis dokumente anderer EU-Bürger nicht anerkannt werden, ist mir schleierhaft/rätselhaft.

      Ich weiß allerdings nicht, wie aktuell die infos im Internet sind.
      Hm. Naja es ist ja kein EU geregelter Behindertenausweis. Andere Ländern müssen dies halt nicht anerkennen. Ganz simpel
      ähnliches Problem hatte einer aus meiner Ausbildung,... die wollten seinen griechischen Personalausweis nicht in der Disco anerkennen.Ich finde das immer ärgerlich,...

      Wenn er einen Deutschen Personalausweis gehabt hätte, wäre er rein gekommen.

      Hast du das recherchiert oder ist das eine Vermutung, das ausweisdokumente nicht anerkannt werden müssen?
      nur eine Vermutung, weil wenn ich mir mein Behindertenausweis so anschaue, könnte man den so einfach nach machen. Zudem ist jedes Land eben anders und der Schwerbehindertenausweis ist nach meinen Gedanken kein EU Ausweis, wie eben normaler deutscher Ausweis.
      ich hab ne Petition geschrieben, die wahrscheinlich aber keinen Erfolg haben wird.
    • Chelidon_Hirundinis wrote:

      Außerdem; was hat Frankreich, Portugal, Griechenland und Italien, mit Deutschland zu tun?
      Du sagst es! Bzw. fragst es !!


      Chelidon_Hirundinis wrote:

      warum soll dann bitte schön die ausländermaut gegen die Eu verstoßen?
      Was hat denn die Maut für ausländische Fahrzeuge in Deutschland mit den Behindertenrichtlinien/-gesetzen in den verschiedenen EU-Ländern zu tun?

      Ich finde es auch schade, dass es keine weltweit geltenden Regelungen zum Schutz Behinderter gibt und noch nicht einmal in der EU-Zone bzw. in Europa.
      Aber du vermischst Sachverhalte, die miteinander nur äußerst wenig zu tun haben.
      Ein Argument für die eine Sache muss deswegen nämlich noch lange nicht für die andere Sache auch gelten.


      Chelidon_Hirundinis wrote:

      Was die Soldaten betrifft, ist das etwas völlig anderes.
      Es geht darum, ob Soldaten das bekommen oder nicht,... und nicht darum, ob Soldaten aus Frankreich oder Tschechien, auch Soldaten sind.
      Pardon, das ist in diesem Zusammenhang Quatsch!

      Es ging nicht um Nationalitäten im Vergleich, sondern um deine Behauptung, ein "Recht" als behinderte Person zum Beispiel auf ermäßigten Eintritt irgendwo und Freifahrten zu haben.
      Das habe ich mit dem geforderten "Recht" der Soldaten in D auf Bahnfreifahrten verglichen und gesagt, dass jemand den finanziellen Ausgleich zahlen müsste - wie bei den Kommunen, die die Euro-Differenzen bei Freifahrten bei Behinderten mit G (1/2 Freifahrt), B, aG, H usw. zahlen müssen.

      Hier hast du wieder Sachverhalte vermischt -oder netter gesagt, mein Beispiel missverstanden.


      Chelidon_Hirundinis wrote:

      Mein Vater sagt auch, das es gegen die
      EU-Richtlinie verstößt.
      Ich will nicht deinen Vater lächerlich machen, aber welche "EU-Richtlinie" ist denn nun gemeint? Es gibt doch sehr viele.

      Denke mal an Folgendes: die EU ist aus geschichtlicher Wurzel eher eine Wirtschaftszone, die gemeinsam Handel treibt, als eine Zone gemeinsamen Rechts, die alle möglichen Bedingungen für ihre Bürgerinnen und Bürger so gut macht wie möglich und weiterverbessert.
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • @Capricorn
      Es ist aber so, das Menschen aus unterschiedlichen EU-Ländern, die gleichen Rechte haben sollen, wie die einheimischen Bürger.

      Ich finde es wiederspricht dem Wunsch, einer gemeinsamen werte-union, wenn man sagt, ja es gibt sonderrechte, aber nur für uns,...
      Wenn Tschechien so bleibt, dann gibt es das gleiche Dilemma wie in Britanien, die gesagt haben, das EU-Ausländer kein Recht auf Sozialleistungen haben und ein eingeschränktes Arbeitsrecht haben.

      Die Maut sollte so wie sie geplant war, verboten werden, wegen Diskriminierung, weil Ausländer unter den gleichen Bedingungen, weniger Ermäßigung bekommen hätten, als einheimische, seiden sie hätten ihr auto in Deutschland angemeldet.

      Was die Frage betrifft, wer das zahlen soll,...
      Es geht um bereits beschlossene, bestehende, Freiwillige Leistungen, die man bekommt, wenn man behindert ist,... es muss nicht zwangsläufig so sein, das sie sagen würden, das sie es dann für alle kostenlos machen,... es besteht auch die Möglichkeit, das die Vergünstigungen für alle gestrichen werden.
      Es wäre zumindest fair, egal wie sie sich entscheiden.
    • @Chelidon_Hirundinis

      Ja, moralisch hast du vielleicht recht.

      Aber du schreibst ja selbst solche Sachen wie:

      "....Rechte haben sollen,.....Wunsch..... sollte.... bekommen hätten,....würden,...wäre.....", - - also alles Möglichkeiten, Konjunktive, Wünsche, Vorhaben.
      Nichts davon existiert konkret. Leider.

      Da hilft nur eine Zeitmaschine, sich reinsetzen, früh genug in die Politik gehen und einiges anders machen ;)
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Capricorn wrote:

      @Chelidon_Hirundinis

      Ja, moralisch hast du vielleicht recht.

      Aber du schreibst ja selbst solche Sachen wie:

      "....Rechte haben sollen,.....Wunsch..... sollte.... bekommen hätten,....würden,...wäre.....", - - also alles Möglichkeiten, Konjunktive, Wünsche, Vorhaben.
      Nichts davon existiert konkret. Leider.

      Da hilft nur eine Zeitmaschine, sich reinsetzen, früh genug in die Politik gehen und einiges anders machen ;)
      Menschenrechte existieren auch nicht in real und die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, schon gar nicht.

      Bzw. Bin mir gar nicht sicher, welches von beiden weniger existiert.
    • Chelidon_Hirundinis wrote:

      Menschenrechte existieren auch nicht in real und die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, schon gar nicht.
      Sie werden nicht beachtet.

      Aber: Wo kein Kläger, da kein Richter!

      Zumindest auf dem Papier bestehen sie aber doch.

      Und das ist der Unterschied zu deinen Forderungen - die kannst du nicht einfach einklagen. Die entsprechende Gesetzesgrundlage muss erst einmal geschaffen werden.
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Chelidon_Hirundinis wrote:

      aber es existiert doch eine Regel die besagt, das Ausländer nicht benachteiligt werden dürfen,...
      Wie und wo und bei was und wann....? Eine "Regel"? Ein eigener Gesetzesbereich wäre dann aber besser. Und im Bereich des Schwerbehindertenrechts werden Ausländer bei Antragstellung in Deutschland nicht benachteiligt. Was möchtest du denn da noch besser machen?

      Deutsches Schwerbehindertenrecht für alle EU-Staaten?
      Bei solcher Forderung werden dir wohl ein paar Staaten in Europa den Stinkefinger zeigen (verzeih diesen drastischen Ausdruck - aber ich habe den Eindruck, etliche europäische Demokratien werden langsam zu Populistenstaaten mit wenig Respekt vor der Meinung anderer...)
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil: