Wie geht ihr mit plötzlichen Enttäuschungen um?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @Puk Nein, ich bin keinesfalls dafür ein Kind mit seiner Angst allein zu lassen. Man kann ja z.B. sagen: "Ok, du hast jetzt Angst. Ich verstehe, dass du Angst hast, weil du nicht weißt, was passiert und den Käfer nicht kennst. Ich habe dann auch manchmal Angst, wenn etwas ganz neu ist. Das ist okay. Aber wir können die Angst auch wegmachen, durch Wissen. Guck mal, ich nehme jetzt den Käfer auf den Finger..."
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • Kayt wrote:

      @flori1994 Eben wegen des Rationalseins und Kontrolle haben wollen, besteht ja die Gefahr. Je mehr etwas weh tut und je mehr man dieses Gefühl loswerden will, eventuell leugnet durch Rationalisierung, desto eher läuft man Gefahr, dass Emotionen zur falschen Zeit unangemessen durchbrechen. Oder sogar Grund für Selbstsabortage sind - eventuell viele Jahre später und man selbst erkennt erstmal gar nicht, woran es liegt. Dann gibt es viel verschütteten emotionalen Ballast aufzuarbeiten, wenn die Ratio nicht mehr schaft die Gefühle in Schach zu halten.
      naja ich gebe sowieso jeden Abend die Kontrolle auf und lasse die Gefühle am PC mit offline Spielen oder 3D Programmen raus. Also die Gefahr ist eher minimal und wird hoffentlich in ein paar Monaten noch geringer.
      Wenn man auf eine Party geht, gibt es immer ein Risiko.
    • Kayt wrote:

      @Puk Nein, ich bin keinesfalls dafür ein Kind mit seiner Angst allein zu lassen. Man kann ja z.B. sagen: "Ok, du hast jetzt Angst. Ich verstehe, dass du Angst hast, weil du nicht weißt, was passiert und den Käfer nicht kennst. Ich habe dann auch manchmal Angst, wenn etwas ganz neu ist. Das ist okay. Aber wir können die Angst auch wegmachen, durch Wissen. Guck mal, ich nehme jetzt den Käfer auf den Finger..."
      richtig.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Kayt wrote:

      @Puk Nein, ich bin keinesfalls dafür ein Kind mit seiner Angst allein zu lassen. Man kann ja z.B. sagen: "Ok, du hast jetzt Angst. Ich verstehe, dass du Angst hast, weil du nicht weißt, was passiert und den Käfer nicht kennst. Ich habe dann auch manchmal Angst, wenn etwas ganz neu ist. Das ist okay. Aber wir können die Angst auch wegmachen, durch Wissen. Guck mal, ich nehme jetzt den Käfer auf den Finger..."
      Gute Regulation -Aktionen zur Besserung der Situation planen- rational den Emotionen herrwerden.

      Ich brauche zumindest immer noch den vorangestellten Schritt mir bewusst zu machen, dass meine Gefühle grad stärker sind als es der Situation angemessen wäre. Sonst fange ich gar nicht erst an mit regulieren.

      Bei aller Ungerechtigkeit, die entsteht, wenn eine andere Person dir beim Regulieren helfen will. Ging es hier doch um Selbstregulation. Ihr habt euch an einem Vergleich aufgehangen.
      Meine Beträge spiegeln meine aktuelle Meinung wieder, die ich mir auf Grundlage der vorliegenden Information höchstwahrscheinlich ohne referenzierende Prüfung der entsprechenden Fachliteratur gebildet habe. Es handelt sich dabei nicht um Tatsachen, den allgemein anerkannten Stand des Wissens oder Diagnosen. Die Meinung wird geäußert, wenn sie für mich die Wahrscheinlichste aller erdachten Thesen ist. Ich erkläre damit keine absolute Sicherheit der Aussage.
    • Nein, aber es wurde nochmal verschickt. Diesmal hat DHL folgende Info zur Meiner Sendungsnummer:

      Wir erwarten Ihre Sendungsdaten in Kürze. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Sendungen erst beauskunften können, wenn der Versender die Sendung oder die Sendungsdaten an uns übermittelt hat.

      Jedenfalls sind für mich die besten Methoden eine Mischung aus Ablenkung und Akzeptanz
      ADHS & Autismus.
    • Linnea wrote:


      Kayt wrote:

      @Puk Nein, ich bin keinesfalls dafür ein Kind mit seiner Angst allein zu lassen. Man kann ja z.B. sagen: "Ok, du hast jetzt Angst. Ich verstehe, dass du Angst hast, weil du nicht weißt, was passiert und den Käfer nicht kennst. Ich habe dann auch manchmal Angst, wenn etwas ganz neu ist. Das ist okay. Aber wir können die Angst auch wegmachen, durch Wissen. Guck mal, ich nehme jetzt den Käfer auf den Finger..."
      richtig.
      genau so @Kayt!
    • Meine 16- jährige Tochter ist da ganz extrem.
      Sie verrennt sich dann total in ihren Gedanken und Gefühlen. Teilweise werden Dinge ANGENOMMEN, die so gar nicht gesagt wurden.
      Sie heult dann 3 Stunden, weil sie rausgehört haben will, dass wir ihr nicht erlauben, dass ihr Freund an einem bestimmten Tag hier schlafen darf.

      Ich dachte, dass wäre die ADS typische fehlende Frustrationstoleranz!?

      Bei mir wurde es besser als ich mir gesagt habe, dass ich mir nur unnötig Gedanken mache, mir den Tag verderbe usw.
      Aber mir hängen unangenehme Situationen im allgemeinen sehr nach.

      Ich drück dir die Daumen, dass dein Paket bald ankommt.
    • Eva39 wrote:

      Meine 16- jährige Tochter ist da ganz extrem.
      Sie verrennt sich dann total in ihren Gedanken und Gefühlen. Teilweise werden Dinge ANGENOMMEN, die so gar nicht gesagt wurden.
      Sie heult dann 3 Stunden, weil sie rausgehört haben will, dass wir ihr nicht erlauben, dass ihr Freund an einem bestimmten Tag hier schlafen darf.
      Ja wo gibts den sowas? Das bin/war ja ich.

      Eva39 wrote:

      Ich dachte, dass wäre die ADS typische fehlende Frustrationstoleranz!?
      Kann gut möglich sein
      .

      Eva39 wrote:

      Bei mir wurde es besser als ich mir gesagt habe, dass ich mir nur unnötig Gedanken mache, mir den Tag verderbe usw.Aber mir hängen unangenehme Situationen im allgemeinen sehr nach.
      Guter Tipp.
      Wenn man auf eine Party geht, gibt es immer ein Risiko.
    • Eva39 wrote:

      Ich dachte, dass wäre die ADS typische fehlende Frustrationstoleranz!?
      Das könnte auch sein

      flori1994 wrote:

      Guter Tipp.
      Finde ich auch

      Eva39 wrote:

      Ich drück dir die Daumen, dass dein Paket bald ankommt.
      Danke, mittlerweile hatte ich ja Zeit mich mit der Situation abzufinden.

      Peinlich war mir das auch, das mein Freund das voll mitgekriegt hat, obwohl er eigentlich Verständnis für ASS hat
      ADHS & Autismus.
    • Ich hatte auch schon die ein oder andere Enttäuschung und es zieht mich jedesmal runter und macht mich extrem depressiv.
      Ich habe sowieso extreme Angst davor Dinge falsch zu machen oder etwas zu verlieren.
      Letztes Jahr war dann mit mein wohl größter Verlust. Meine einstige, beste Freundin beendete die Freundschaft und brach den Kontakt ab.
      Und das obwohl sie mir immer wieder sagte "Ich gehe nicht weg. Keine Sorge ich verschwinde nicht. Ich gehe nicht weg"
      Und dann, innerhalb von einer Woche, war sie weg. Gefühlt zerbrach mein ganzes Leben an und ich hatte keine Zukunftsperspektive mehr.
      Auch weil wir zusammen einen Roman schrieben, den wir veröffentlichen wollten. 3 Jahre Arbeit, zerstört.
      Ich saß nun alleine mit den Scherben meines einstigen Traumes da.
      Auch wenn es inzwischen besser geworden ist, tut es noch immer weh.
      Auch weil sie mir das Gefühl gibt, das es sie gar nicht stört. Sie lebt ihr leben als wäre alles okay.
      Scheinbar scheint sie mich nicht zu vermissen.
      Mein Ex meinte zwar es wäre nicht so, da er wohl mal mit ihr geschrieben hat. Aber für mich fühlt es sich anders an.
      Es ist einfach traurig. 4 Jahre beste Freundschaft, 3 Jahre Arbeit am Roman. Alles einfach weg.
    • Nicoleee wrote:

      unglaublich!
      Eine Qual ist das!
      Bald hast Du‘s geschafft!
      Halte durch...
      Danke... der Status hat sich bis jetzt übrigens nicht mehr geändert. Um sieben Uhr ruf ich bei der Hotline an, das hasse ich, die tun immer so als sei man selber schuld

      @Andre Das ist aber eine traurige Sache und eine große Enttäuschung die von einem Menschen ausgeht. Da hat sich jemand Fehlverhalten.

      Irgendwie unterscheide ich von Enttäuschungen die durch "Zufälle des Universums" enstehen oder ob sich ein Mensch daneben benimmt. Weil zweiteres muss dann wirklich nicht sein und ist schwerer zu akzeptrieren weil man diesen "Zustand theoretisch noch ändern könnte". Nur tut das der andere Mensch nicht.

      Ich hoffe du kommst bald besser darüber hinweg
      ADHS & Autismus.
    • In der Firma bekomme ich die Arbeitshosen gestellt. Auch kostenlos waschen, reparieren und bei Beschädigungen Austauschen läuft über die Firma. Allerdings sind schon mehrfach Hosen auf dem Transport verschwunden. Daher wasche ich die lieber zu Hause. Da eine ein Loch am Knie hatte, habe ich sie vor ca. 1 1/2 Wochen dann doch abgegeben. Normalerweise wird die Hose dann getauscht und hätte am Freitag wieder da sein müssen. War sie aber nicht.... Ich warte diesen Freitag nochab, aber ich denke, die ist weg. Also muß ich wieder hinterherlaufen, daß ich eine neue Kriege.


      Gestern mit dem Auto zu Hauptuntersuchung. Mängelfrei bestanden. Bezahlt, Bescheinigung und Fahrzeugschein erhalte, Prüfer: "Der Schlüssel steckt. Gute Fahrt!" Ich war eingestiegen und dachte mir: "Hat er den neuen Aufkleber wohl geklebt? Muß ich nachgucken? ... Ach Quatsch, daß hat bisher noch nie einer vergessen!" Hätte ich mald doch nachgeguckt... Zu Hause dann gesehen, daß der Typ wirklich vergessen hat den Aufkleber zu kleben :evil: Also darf ich da heute wieder hin fahren...


      In beiden Fällen habe ich mich zwar ordentlich geärgert, aber nicht so schlimm, daß es mich total runter zieht. Und warum nicht? Ganz einfach... Erst mal ist es nichts lebenswichtiges, was schief gegangen ist. Ist zwar ärgerlich, weil man wieder unnötige Arbeit / Wege hat, aber nichts was mich überfordern würde. Außerdem: Egal was ich angehe, ich gehe erst mal davon aus, daß wieder irgend was schief geht! Und wenn es nur Kleinigkeiten sind. Mir wird oft unterstellt, daß ich ein Pessimist wäre. Das sehe ich anders. Ich bezeichne mich eher als "Optimist mit Erfahrung" :d Im Moment sind ein paar Pakete zu mir unterwegs. Auch da gehe ich erst mal davon aus, daß da wieder irgend was nicht klappt. Sollte doch alles problemlos ablaufen, dann freue ich mich dafür um so mehr. :lol:

      Diese Einstellung hat mich schon vor so manchem Wutanfall bewahrt...


      @rowdy
      Ich drücke Dir die Daumen, daß Dein Päckchen endlich ankommt... :thumbup:
    • @H. M. Murdock
      Ne Zeit lang hatte ich auch diese Einstellung, aber letztendlich hatte sie mich mehr Energie gekostet weil ich mir schon Stress gemacht, dass es nicht funktioniert ohne, dass dem (schon) der Fall war.

      Aber wenn es für dich funktioniert ist das super. Gestern konnte ich zum Glück nur darüber fluchend lachen.
      ADHS & Autismus.
    • H. M. Murdock wrote:

      :thumbup:

      Und? War denn wenigstens das "Objekt der Begierde" ;) drin? Heile? Genau so wie gewünscht?
      Das hatte ich als nächstes befürchtet: Falscher Inhalt! Aber es war alles drin.

      Ich musste aber penetrand sein und fünf Mal bei DHL anrufen. Am Anfang hieß es nämlich meine Adresse sei falsch, ohne Name, Postnummer etc. Erst nachdem ich behauptet habe, dass es nicht sein kann, war meine Sendung doch auf einmal in der Packstation :roll:
      ADHS & Autismus.