Probleme mit Achtsamkeit/ nicht zuhören können, kennt es jemand?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Probleme mit Achtsamkeit/ nicht zuhören können, kennt es jemand?

      Hallo zusammen.

      Wenn andere Menschen miteinander reden, habe ich richtige Probleme, zuzuhören und achtsam zu sein. Andere Menschen zuzuhören empfinde ich sehr anstrengend. Haushalt ist mit Konzentrationsprobleme auch sehr schwierig, da ich Probleme habe im hier und jetzt zu sein und oft in Gedanken bin. Wenn ich es problere ermuede ich sehr schnell und fühle mich überfordert.
      Wenn ich draußen bin, bekomme ich oft Wetter Temperatur schwer mit
      Bei Waldspaziergänge, bekomme ich die Umwelt schwer mit, da ich Probleme habe mich darauf einzulassen und die Gedanken kreisen.

      Gehe davon aus, daß es was mit den executive Funktionen und der Aufmerksamkeitssteuerung zu tun hat.

      Hat es sonst auch jemand?
      Was macht ihr dagegen.
      Wie würde ihr es einordnen.
      Bin schon kräftig bei dem Thema, wobei ich die Konzentrationsprobleme nicht in den Griff bekomme.
      Viele Asperger Autisten welche ich kenne, können gut zuhören, was mich wundert.
      Vielleicht kann mich jemand aufklären.
      Herzlichen Dank.
      L. G. Daniel :thumbup: :thumbup:

      The post was edited 4 times, last by Daniel1 ().

    • Ich habe sehr oft Probleme, anderen aufmerksam zuzuhören. Das geht dann irgendwie immer zum einen Ohr rein und zum anderen Ohr wieder raus (RW). Besonders schlimm ist das, wenn mich viele Dinge/Reize ablenken. Dann bekomme ich meistens nichts mehr von dem mit, was man mir sagt, weil mein Fokus dauernd von einer zur nächsten Sache springt. Ich muss deswegen oft nachfragen oder bekomme zu hören: "Das habe ich dir doch vorhin schon gesagt!". :oops:

      In reizarmer Umgebung und bei Interesse am Thema kann ich allerdings wie gebannt zuhören und vergesse das Gesagte auch so schnell nicht mehr. :]
      Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie Andere mich gern hätten.
    • @flori1994 Mein ganzer Posttext wurde irgendwie gelöscht. :(
      Jetzt habe ich fast keine Lust mehr alles zu schreiben.

      Mir geht es sehr ähnlich wie die @Windtänzerin.
      Und ich wurde zwanzig Jahre lange auf AD(H)S fehldiagnostiziert.
      Dabei ist es so, dass ich einfach alle kleinen ablenkenden Details (visuell und auditiv) wahrnehme.
      Je mehr Reize, desto weniger Fokus auf das Wesentliche. Früher dachte ich auch, es sei ADHS.
      Aber ich habe einfach einen extrem offenen Reizfilter.
      ...
    • So geht es mir auch. Nur dass ich noch meine ADS Diagnose habe. Jedoch merke ich da mehrere kleinere Dinge, die nicht wirklich passen. Zb das die ADHS Medis hauptsächlich Nebenwirkungen auslösen mit minimaler gewünschter Wirkung oder dass ich ich eigentlich in keinen von den 3 Subtypen passe.

      Du könntest doch eine Zusammenfassung von dem was du noch weißt per PN schicken.
      Wenn man auf eine Party geht, gibt es immer ein Risiko.

      The post was edited 1 time, last by flori1994 ().

    • Windtänzerin wrote:

      Ich habe sehr oft Probleme, anderen aufmerksam zuzuhören. Das geht dann irgendwie immer zum einen Ohr rein und zum anderen Ohr wieder raus (RW). Besonders schlimm ist das, wenn mich viele Dinge/Reize ablenken. Dann bekomme ich meistens nichts mehr von dem mit, was man mir sagt, weil mein Fokus dauernd von einer zur nächsten Sache springt. Ich muss deswegen oft nachfragen oder bekomme zu hören: "Das habe ich dir doch vorhin schon gesagt!". :oops:
      Geht mir im Grossen und Ganzen auch so. Allerdings ist das bei mir fast immer so, also auch ohne viele Dinge/Reize, die mich ablenken. Mein Hirn lenkt sich nämlich auch sehr gern mal selber ab, indem es dauernd irgendwelche doofen Gedanken weiterspinnt. :oops: :m(: :lol:
      "Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen."
      Erasmus von Rotterdam
    • kame wrote:

      Dabei ist es so, dass ich einfach alle kleinen ablenkenden Details (visuell und auditiv) wahrnehme.
      Je mehr Reize, desto weniger Fokus auf das Wesentliche. Früher dachte ich auch, es sei ADHS.
      Aber ich habe einfach einen extrem offenen Reizfilter.
      geht mir ähnlich...wobei ich auch tief eintauchen kann in etwas und dann garnix mehr wahrnehme um mich und auch essen vergesse.
      Und mich dann erschrecke, wenn ich angesprochen werde.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Ich reihe mich mal hier mit ein :)

      Ich habe schon in der Schule Probleme damit gehabt, aufmerksam zu bleiben. Irgendwann ging das, was von der Lehrkraft erzählt wurde in einen undefinierbaren Wortsalat über. So geht mir das immer noch. Je länger die Sätze, umso mehr rauscht alles an mir vorbei. Seltsamerweise kann ich trotzdem richtige Antworten geben, aber das kommt nicht vom Nachdenken, die kommen irgendwo aus einem Archiv in meinem Kopf.

      Ich brauche Stunden, bis das Gesprochene wieder in meinem Bewußtsein auftaucht, manchmal Tage oder länger. Aber es ist da, irgendwo im Kopf gespeichert und über kurz oder lang bekomme ich Zugriff darauf.

      Wenn andere denken, ich höre nicht zu wenn sie reden, dann stimmt das nicht. Ich höre, aber verarbeitet wird das meiste erst später. Und wenn sie Blödsinn erzählen, bekomme ich das zu meinem Leidwesen auch erst später mit und kann nicht angemessen darauf reagieren.
    • Ich kann das auch nicht gut, habe aber auch zusätzlich ADS.... Ich schweife beim Zuhören oft ab, weil mich manchmal auch die Themen der anderen nicht so sehr interessieren. :d

      Wenn mich das Thema interesseirt, neige ich eher dazu zu unterbrechen.... auch nicht besser! :m(:

      Ich bemühe mich sehr mich zu konzentrieren, weil es natürlich gerade im beruflichen Bereich sehr wichtig ist, aber es ist extrem anstrengend für mich. Ich bin danach fix und fertig! x(

      Manou wrote:

      Ich höre, aber verarbeitet wird das meiste erst später.
      Ich verstehe manches auch erst im Nachhinein, ich kann einfach besser denekn wenn ich alleine bin. Und dann fallen mir auch die richtigen Antworten ein..... :nerved: Aber dann ist es meist schon zu spät..... Wahrscheinlich wirke ich dadurch oft wie ein Volltrottel..... :? :(
      Immer wenn mir jemand sagt ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin sehr erleichtert...... :d
    • Ich hatte mich auf ADHS testen lassen, über 100 Fragen, der Test war negativ. Ich denke aber, ich bin hyperaktiv mit einem Aufmerksamkeitsdefizit. Texte lesen und verstehen ist auch nicht so doll bei mir, vor allem längere Texte nicht.

      Schneckentanz wrote:

      Ich verstehe manches auch erst im Nachhinein, ich kann einfach besser denekn wenn ich alleine bin. Und dann fallen mir auch die richtigen Antworten ein..... Aber dann ist es meist schon zu spät..... Wahrscheinlich wirke ich dadurch oft wie ein Volltrottel.....
      Ach, das glaube ich nicht. Die Leute merken nichts, die merken alle sowieso nur wenig. Und sagen braucht man auch nichts, sie wollen nichts hören und sie lassen sich ja auch nichts erklären.
    • Vulkan wrote:

      Jetzt nehme ich Medikamente und es geht mit der Konzentration und Aufmerksamkeit besser.
      Das ist ja toll, dass Dir das hilft! :)
      Ich nehme keine Medikamente, weil ich denke, dass das noch gar nicht genau erforscht ist, was diese Medikamente für Folgen haben, wenn sie längerfristig eingenommen werden...Und ich möchte gerne ich selbst sein, auch wenn das etwas anstrengender ist.
      Aber ich denke, dass jeder selbst schauen muss, wie hoch der eigenen Leidensdruck ist und dann abwägen, ob Medikamente in Frage kommen.
      Meine älteste Tochter z.B. hat ADHS, und sie nimmt seit längerer Zeit Medikamente, weil ihr Leidensdruck diesbezüglich sehr hoch war und sie große Probleme im Studium hatte.

      Manou wrote:

      Ach, das glaube ich nicht. Die Leute merken nichts, die merken alle sowieso nur wenig. Und sagen braucht man auch nichts, sie wollen nichts hören und sie lassen sich ja auch nichts erklären.
      Manche scheinen es tatsächlich nicht zu merken, aber manchmal reagieren Menschen auch deutlich irritiert auf mich, das fällt dann sogar mir auf..... :lol: Aber oft weiß ich dann noch nicht mal woran es gerade gelegen hat..... :m(:
      Immer wenn mir jemand sagt ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin sehr erleichtert...... :d
    • Naja. z.B. im Biergarten. Da sitze ich oft mit einem (oder zwei) guten Freund(en) und wir reden gerne mal drastischen Unsinn. :twisted: Nun ist es leider oft bei mir so wenn noch andere drum herum sitzen, die sich unterhalten, ich die Wortfetzen von denen mit denen von meinem Kumpel vermischen. Das klingt manchmal so als würde der "Wind" den Schall mal zu mir hin und mal weg wehen und alles wie Blätter durcheinanderwirbeln. Das klingt wie "blarumichwareinkaufenduhastgesaterersieimkrankehausbesuchtundichmussteduabholen...olliii!!! hörst du mir noch zu??" und es ist wie andere sagen anstrengend das eigendliche herauszufiltern. Das nervt mich gewaltig! Auch kann ich nicht zuhören während ich was mache und wenn es nur 10 Wörter sind, die ich aufschreibe oder am TV zappe. x(
      - Starke Begeisterung für Form, Farbe und Struktur.
      - Lost Places Fotografie. In stillgelegten Gebäuden herrscht eine vergleichslose, meditative Ruhe.

      Hier eine kleine Auswahl meiner Werke, die über die Jahre entstanden sind.

      deviantart.com/mind-eversion