Zelebriert ihr noch euren Geburtstag oder "Nein, bitte nich, ich werd' alt":(

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • flori1994 wrote:

      Ich würde gerne meinen kommenden Geburtstag feiern. Und zwar mit einer schönen langen Rennradtour. Wird aber wohl leider nix draus werden, wohne ja noch Zuhause und wie ich meine Familie kenne, haben sie sicher irgendwas vor, worüber ich mich dann freuen soll.
      Dann sage einfach, was Dir wirklich Freude macht und gib Dir und Deiner Familie eine Chance. :)
      "Ich kehre in mich selbst zurück und finde eine Welt."


      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Am Geburtstag habe ich noch nie was Größeres unternommen. Und wirklich feiern tue ich ihn seit ein paar Jahren nicht mehr.
      Meistens war ich bei meinen Eltern, es gab ein paar Geschenke, und wir haben etwas Kleiens unternommen (z.B. baden, wenn das Wetter passt).
      Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal am Geburtstag arbeiten müssen (bisher war er immer in den Schul- oder Semesterferien). Da werde ich wohl einen Kuchen mitbringen, so wie das in der Firma Usus ist, sonst habe ich aber nix Besonderes vor.

      The post was edited 1 time, last by 65536 ().

    • flori1994 wrote:

      Sehe ich auch so.
      Ich feiere meinen Geburtstag eigentlich nur dann, wenn die Familie irgendwas vorbereitet hat. Ansonsten ist es für mich ein Tag wieder andere.
      Ich feiere Geburtstag schon weil ich auch dankbar für das Jahr bin mit Tiefen aber auch vielen Höhen und auch dass man noch hier ist weil es gibt ja auch viele Menschen die gar nicht so alt werden und das hätte jeden treffen können.
    • kim wrote:

      Nicht das älter werden ist das Problem, ich stehe sehr ungern im Mittelpunkt und mochte daher auch nie Geburtstag feiern
      So geht es mir auch. Ich kann das Gefühl, im Mittelpunkt zu stehen, schwer aushalten. Ich fühle mich dann so hilflos. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, wie ich reagieren soll, wohin mit meinen Händen....omG!
      Ein Geburtstag ist voller sozialer Regeln!

      Mir ist das viel zu anstrengend. Ich feiere schon lang nicht mehr, bin immer froh, wenn der Tag rum ist.
    • Der bisherige Tiefpunkt war letztes Jahr erreicht, als mir jemand an meinem Geburtstag ins parkende Auto gefahren ist :m(: Dieses Jahr kann also nur besser werden :d

      Aber wenigstens ist er nicht abgehauen und seine Versicherung hat alles bezahlt. Aber nervig war es doch.

      Richtig feiern tue ich schon lange nicht mehr, aber bisschen Kuchen und so mache ich schon.
      Life is now
    • In der Grundschule habe ich ab und zu Kinder eingeladen, obwohl ich mit den meisten nicht so viel zu tun hatte und eine mich sogar geärgert hat, aber sie war in der Pause mit dabei.
      Später habe ich dann nur noch mit der Familie gefeiert. Als Erwachsene auch ab und zu mit Bekannten (Freunden) und in der kurzen Zeit, wo ich kein Single war mit dem Partner.

      Mir graut es immer vor meinen Geburtstagen, da ich denke, schon wieder ein Jahr um und es hat sich nichts verbessert. Aber vielleicht kann ich es dieses Jahr mit Diagnose ja anders sehen, auch wenn ich wahrscheinlich nur mit der Familie (Eltern und Bruder) bzw. dem besten Freund feiern werde.

      Immerhin habe ich mich letztes Jahr gefreut, dass ein paar Menschen an mich gedacht haben. Ich habe mich soweit ich mich erinnere mit meinem besten Freund an einem Tag getroffen zum Nachfeiern, am Geburtstag direkt mit den Eltern und Brüdern und später hat mich noch ein (womöglich bald ehemaliger) Freund zum Essen eingeladen.
      Allerdings sind zwischenmenschliche Beziehungen außerhalb meiner Familie bei mir selten von Dauer, sodass ich dieses Jahr von dieser Seite nicht viel erwarte ...
    • Ich hole den Beitrag mal wieder hervor, weil ich gerade wieder so Planlos bin. Ich feiere meinen Geburtstag eigentlich nie. Ich finde, da gibt es nicht viel zu feiern, weil ich keine Freunde habe, mit denen ich den angenehm verbringen könnte.

      Nun habe ich aber eine liebe Arbeitskollegin und würde mit ihr gerne meinen Geburtstag verbringen. Ich würde gerne ins Kino gehen und danach lecker was essen.
      Und nun kommt das ABER: Den Film den ich gucken möchte, mag sie nicht. Das Kino, welches ich mag, spielt keinen Film für mich. Dann haben wir überlegt, ob Wellness was wäre, weil wir beide das mögen. Aber da gibt es so viel Auswahl, dass ich nicht weiß, was ihr gefallen würde. Und ich habe auch das Gefühl, ich müsste sie einladen. Weil man ja zum Geburtstag einlädt. Aber dann sind viele Angebote zu teuer.
      Dann wollten wir Essen gehen. Ich liebe Sushi, Tapas, Mexikanisch. Aber all ist irgendwo schwierig in den coolen Läden, die ich gerne mal besucht hätte, weil sie Veganerin ist und damit ja vieles gar nicht essen kann.
      Also sitze ich jetzt immer noch ohne einen Plan da und kann mich zu nichts durchringen. Uch würde wirklich gerne was mit ihr machen, aber gerne etwas, worauf ich total Lust habe. Und trotzdem fühle ich mich verpflichtet, dass es doch ihr gefallen soll. Sie ist ja mein Gast. Das ist für mich so widersprüchlich und doch zeigt es ein typisches Dilemma. Ich versuche mich so zu verbiegen, dass es für andere perfekt ist. Ich habe dann zwar was nettes gemacht, aber nicht das, was ich eigentlich machen wollte.

      Und nun stehe ich da und weiß nicht weiter :nerved: :(
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • @Pummelchen Ich kann das gut nachfühlen, ich kenn sowas von "früher" und beim Lesen kommt mir der Gedanke, dass ich's sein lassen würde. Wenn es so schwierig ist, etwas zu finden, was beiden gefällt oder machbar ist (siehe Essen) und du schon von verbiegen sprichst, klingt das für mich so, also würdest du am Ende enttäuscht werden.
    • @Pummelchen Zum Essen würde ich vorschlagen, dass du die Karten besorgst, von 2-3 Läden, die deine Favoriten sind (gibt es oft online). Gib sie deiner Kollegin und frage sie direkt, ob es auf den Karten etwas gibt, was sie gern essen würde.

      Zum Kino: Ich weiß ja nicht, wie unkonventionell sie ist: Wäre es eventuell möglich, dass ihr zusammen zum Kino geht, aber euch dort unterschiedliche Filme anseht und dann geneinsam essen geht? Während des Films kann man doch. Eh nicht wirklich interagieren.

      Zum Wellness: Vielleicht ein "einfacher" Saunabesuch? Da gibt es sehr unterschiedliche Preisklassen. Macht sie genauso wie du gerade die Ausbildung? Für Azubis ist der Eintritt i.d.R. ermäßigt.

      Ich bin der Ansicht, dass - egal was - euch beiden gefallen sollte.
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • Ja, ich habe gerade beschlossen, dass ich das mindestens um 1 Tag verschiebe mich zu entscheiden. Wir können wirklich gut miteinander und haben ansonsten auch keine Probleme mit der Absprache, aber ich glaube die Verabredung in Verbindung mit meinem Geburtstag macht es gerade so kompliziert.
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Kayt wrote:

      @Pummelchen Zum Essen würde ich vorschlagen, dass du die Karten besorgst, von 2-3 Läden, die deine Favoriten sind (gibt es oft online). Gib sie deiner Kollegin und frage sie direkt, ob es auf den Karten etwas gibt, was sie gern essen würde.

      Zum Kino: Ich weiß ja nicht, wie unkonventionell sie ist: Wäre es eventuell möglich, dass ihr zusammen zum Kino geht, aber euch dort unterschiedliche Filme anseht und dann geneinsam essen geht? Während des Films kann man doch. Eh nicht wirklich interagieren.

      Zum Wellness: Vielleicht ein "einfacher" Saunabesuch? Da gibt es sehr unterschiedliche Preisklassen. Macht sie genauso wie du gerade die Ausbildung? Für Azubis ist der Eintritt i.d.R. ermäßigt.

      Ich bin der Ansicht, dass - egal was - euch beiden gefallen sollte.
      Wir gehen mit mir nur in kleine Kinos, wo es nur wenige Plätze gibt und nur 1 Saal. Ist viel angenehmer. Aber daher gucken wir zusammen. Das Problem beim essen gehen ist, dass ich nicht weiß was ich will. Sie würde immer irgendwas finden. Und trotzdem will ich, dass sie genauso Spaß daran hat wie ich :m(:

      Sauna geht gerade medizinisch nicht.
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • @Pummelchen Dass du nicht weißt, was sie essen will, kann ich verstehen. Deshalb ja der Vorschlag, sie konkret zu fragen. Es geht ja darum, was sie Essen möchte und nicht, ob sie sich in einem der Läden notgedrungen ernähren könnte. Wenn du sowieso mehrere Favoriten hast, ist es doch super.
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • Ich feiere meinen Geburtstag nicht wirklich groß. Ein wenig Kaffee und Kuchen im engsten Familienkreis (Mutter, Bruder) und das war es eigentlich schon.

      Im letzten Jahr konnte ich leider keinen Urlaub in dieser Woche nehmen, weshalb dieser Tag unerträglich war. Ich stehe einfach nicht gern im Mittelpunkt. An dem Tag kam der Abteilungsleiter meiner damaligen Firma und hat allerlei Kram gesprochen, danach noch Blumen überreicht. Ich war froh als das vorüber war, wusste irgendwie nie in der Situation wann ICH was sagen kann/soll.

      In diesem Jahr habe ich in der Woche Urlaub eingereicht (benötige ja nur vier Tage dazu, da in jener Woche sich ein Feiertag befindet), ich hoffe das macht es erträglicher. Kuchen in der Woche darauf für die Kollegen werde ich nicht zur Arbeit mitnehmen, mein Geburtstag ist da ja vorbei. Ich bin eh mehr der Einzelgänger, habe also wenig/kaum Kontakt zu den Kollegen. So ist das mir auch lieber. :nod:
    • Am liebsten würde ich meinen Geburtstag gar nicht mehr feiern. Viel zu viel Rummel und zu sehr im Mittelpunkt stehen. Dann noch diese nervige Umarmerei… Was die Geschenke betrifft, naja wenn ich nicht vorher genau sage was ich mir wünsche kommt da eh nur Zeuch, was dann zum Staubfänger mutiert. Ne danke... Das ist schon fast wie bestellen...
      Wenn man auf eine Party geht, gibt es immer ein Risiko.
    • Soll ich etwa dafür feiern, dass ich mich den Tod immer mehr annähere!? (RW)

      Also ich weiß nicht, was es da zu feiern gibt. Ich habe noch nie in meinem Leben meinen Geburtstag gefeiert und das wird auch so bleiben! Ist doch genauso ein Tag wie jeder andere auch, oder nicht?
    • Kayt wrote:

      @Pummelchen Dass du nicht weißt, was sie essen will, kann ich verstehen. Deshalb ja der Vorschlag, sie konkret zu fragen. Es geht ja darum, was sie Essen möchte und nicht, ob sie sich in einem der Läden notgedrungen ernähren könnte. Wenn du sowieso mehrere Favoriten hast, ist es doch super.
      Ne, ich weiß nicht was ICH will :m(:

      Yuffie wrote:

      Ich feiere meinen Geburtstag nicht wirklich groß. Ein wenig Kaffee und Kuchen im engsten Familienkreis (Mutter, Bruder) und das war es eigentlich schon.

      Im letzten Jahr konnte ich leider keinen Urlaub in dieser Woche nehmen, weshalb dieser Tag unerträglich war. Ich stehe einfach nicht gern im Mittelpunkt. An dem Tag kam der Abteilungsleiter meiner damaligen Firma und hat allerlei Kram gesprochen, danach noch Blumen überreicht. Ich war froh als das vorüber war, wusste irgendwie nie in der Situation wann ICH was sagen kann/soll.

      In diesem Jahr habe ich in der Woche Urlaub eingereicht (benötige ja nur vier Tage dazu, da in jener Woche sich ein Feiertag befindet), ich hoffe das macht es erträglicher. Kuchen in der Woche darauf für die Kollegen werde ich nicht zur Arbeit mitnehmen, mein Geburtstag ist da ja vorbei. Ich bin eh mehr der Einzelgänger, habe also wenig/kaum Kontakt zu den Kollegen. So ist das mir auch lieber. :nod:
      Ich würde trotzdem einen Kuchen mitbringen. Die Kollegen freuen sich, man hat einige Nörgler beruhigt und man hat dann 1 Jahr Ruhe. Einfach mit einem Schild hinstellen, so dass jeder sich was nehmen kann. So mach ich das immer.

      flori1994 wrote:

      Am liebsten würde ich meinen Geburtstag gar nicht mehr feiern. Viel zu viel Rummel und zu sehr im Mittelpunkt stehen. Dann noch diese nervige Umarmerei… Was die Geschenke betrifft, naja wenn ich nicht vorher genau sage was ich mir wünsche kommt da eh nur Zeuch, was dann zum Staubfänger mutiert. Ne danke... Das ist schon fast wie bestellen...
      ich mag auch nicht im Mittelpunkt stehen. Daher meist einen Kuchen ins eigene Büro oder in die Küche. Und das mit den Geschenken..... :roll: immer das gleiche.....
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Silas 2001 wrote:

      Soll ich etwa dafür feiern, dass ich mich den Tod immer mehr annähere!? (RW)

      Also ich weiß nicht, was es da zu feiern gibt. Ich habe noch nie in meinem Leben meinen Geburtstag gefeiert und das wird auch so bleiben! Ist doch genauso ein Tag wie jeder andere auch, oder nicht?
      So negativ sehe ich das nicht. Es ist eigentlich ein positiver Tag, weil man ein neues Jahr vollbracht hat. Aber....

      Vulkan wrote:

      Da ich so gut wie keine sozialen Kontakte habe feiere ich auch meinen Geburtstag nicht.
      ...wenn man keine Kontakte hat, kann man auch nicht feiern. Ich mache es mir dann aber besonders schön. Wenigstens ein tolles Stück Kuchen oder so muss drin sein. :d
      ...in der Diagnostik... :nod: