Kleine Jobs und Beschäftigungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rhianonn wrote:

      Außerdem wird Plasmaspende bezahlt, Blutspende ist ehrenamtlich.
      Als ich noch Blut spenden war, gab es immer jede Menge Getränke davor und ein sehr üppiges Frühstück danach. In der Hochschule meist als Lunchpaket zum Mitnehmen, das hat für den ganzen Tag gereicht.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!
    • Garfield wrote:

      Als ich noch Blut spenden war, gab es immer jede Menge Getränke davor und ein sehr üppiges Frühstück danach. In der Hochschule meist als Lunchpaket zum Mitnehmen, das hat für den ganzen Tag gereicht.
      Ja, Essen kenne ich auch, aber eben kein Geld. Blutspenden tut man sozusagen aus edlen Gründen: Die Abi- Klasse von meiner Tochter hat das beispielsweise geschlossen gemacht.
      "Autismusdiagnose - Potius sero quam numquam.
      ( Lieber spät als nie.) "
      :irony:
    • Das Rote Kreuz versucht den Leuten auf zum Teil schon ziemlich unverschämte Weise einzureden daß sie "was Gutes" tun.Wahr ist daß die das Zeug verkaufen und Gewinne damit machen.Überhaupt hat das Rot Kreuz,zumindest hier in Berlin,einen äußerst schlechten Ruf.

      Ich war mal vor sehr langer Zeit,als es noch Geld gab fürs Blutspenden,in so einem Blutspendezentrum.Als ich gesehen habe was da für ein Gesindel saß bin ich gleich wieder rausgegangen.
    • Die Roten Kreuze sind gemeinnützige Firmen (gGmbH). Wenn Gewinne vom Blutspenden entstehen, kann man die also nur auf die hohe Kante legen und ggf. andere Bereiche damit querfinanzieren.
      Wem das trotzdem noch zu undurchsichtig ist, der kann ja direkt in seinem nächtgelegenen Krankenhaus schauen, ob man dort ohne Umwege über DRK und Co. spenden kann - oft ist es möglich.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!
    • Garfield wrote:

      Das ist eigentlich ein passender Job, wo man nach Menge bezahlen könnte. Der gelernte Spargelstecher schafft halt seine 100 Stangen in der Stunde, das 10 Stunden lang macht 1000Stangen=200€ (aus der Luft gegriffen).
      Der ungelernte Helfer von um die Ecke schafft halt nur 20 Stangen pro Stunde, erzählt dafür nebenbei mit anderen Ungelernten und nach 5 Stunden macht er Schluß=100 Stangen=20€ (aus der selben Luft gegriffen).
      Da weißt Du dann, warum der Bauer lieber den Erntehelfer aus dem Osten nimmt. Dem muss er nämlich mit dem Mindestlohn nur 120€ am Tag zahlen, der bringt aber die 10fache Leistung des Helfers, der trotzdem seine 60€ haben will.
      auf Facebook war von 70cent/kilo die Rede...
      Die besten polnischen Arbeiter würden ca 150-200kg schaffen.

      Macht 70 Euro/ Tag im Bestfall.
    • Hm, facebook ist ja nur eine leere Blase. Da muss man schon schauen, wer oder was in dieser Blase eine Information streut und ob sie stimmen kann.
      Das würde ja bedeuten, dass der Mindestlohn unterlaufen/ignoriert wird.

      Und wie kommt man bei 0,7€/kg und 200kg auf nur 70€ ? Das sind doch 140€.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!
    • sorry, mein Fehler, hatte irgendwie mit 100kg kalkuliert. Bin wohl noch nicht ganz munter (Nachtschicht).

      Keine Ahnung wie die das machen mit Mindestlohn wenn man kg weise abgerechnet wird. Kann gut sein, dass die ca 9euro gerechnet werden und was kg mäßig drüber ist dann Prämie für Geschwindigkeit.
    • Polarlicht wrote:

      Die besten polnischen Arbeiter würden ca 150-200kg schaffen.

      Macht 70 Euro/ Tag im Bestfall.
      Moooment... <Rechnen-Diplom rauskram...>

      (150-200)kg/Tag × 70 Zent/kg = (105-140)€/Tag
      Wenn die Meisterstecher jetzt 10 bis 12 Stunden am Tag knechten, liegt der Stundenlohn zwischen 8,75 € und 12 €, wobei ich eher von 12 Stunden ausgehe als von 10 Stunden, dann läge der Stundenlohn zw. 8,75 und 11,67 €uro, für Meisterspargelstecher! Der Normalo-Einsteiger würde schätzungsweise vllt. die Hälfte verdienen oder 2/3 davon.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Garfield wrote:

      Wahnsinn/Cool, die Spargelbauern haben ganze Flugzeuge gechartert, um genug Erntehelfer aus Rumänien zu holen!
      Ich weiß nicht ob das cool ist, irgendwie finde ich das sehr skurril, denkwürdig, vllt. auch absurd.

      Wer erntet in Rumänien den Spargel? :roll:
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Ich weiß nicht ob das cool ist, irgendwie finde ich das sehr skurril, denkwürdig, vllt. auch absurd.
      Auf Grund des unverantwortlichen Gedrängels auf dem Flughafen möchte der rumänische Ministerpräsident die BRD verklagen.
      Deutschland pfeift - und es ist uns schietegal, ob wir uns nan rumänische Vorschriften halten. tagesschau.de/ausland/rumaenien-erntehelfer-fluege-101.html
      "Autismusdiagnose - Potius sero quam numquam.
      ( Lieber spät als nie.) "
      :irony:
    • Rhianonn wrote:

      Auf Grund des unverantwortlichen Gedrängels auf dem Flughafen möchte der rumänische Ministerpräsident die BRD verklagen.
      Da muss er schon sich selbst verklagen oder den Flughafen, wenn die es nicht schaffen, die Flüge und vor allem die Passagiere zeitlich und räumlich besser zu trennen.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!