Kleine Jobs und Beschäftigungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kleine Jobs und Beschäftigungen

      Mir kam der Gedanke , als ich gelesen habe, dass doch viele ASS arbeitslos sind und gerne etwas nebenbei machen würden, dass wir hier Ideen sammeln. Ich selbst habe auch eine 100% Erwerbsunfähigkeit.

      Mein Nebenjob ist : Ich nehme an Umfragen im Internet teil. Dafür gibt es Punkte ,die ich als Gutschein beispielsweise bei Amazon oder anderen einlösen kann. Ab und zu habe ich für die Plattform auch schon Produkte getestet, die mir auf dem Postweg zugeschickt wurden.

      Zeitaufwand: gering
      Bezahlung : gering
      kein direkter Personenkontakt ;)

      Hier geht es zu der Plattform, die die Umfragen schickt : testpiloten.info/1629-mingle-t…ht-erfahrungen-und-tipps/
      "Autismusdiagnose - Potius sero quam numquam.
      ( Lieber spät als nie.) "
      :irony:
    • Cooler Threat!

      Ich kann Rezensionen schreiben empfehlen.

      Gibt es für Blogger: dtv.de/service-blogger-und-soc…nweise-fuer-blogger/c-890 und piper.de/blogger

      und für Fachleute: socialnet.de/ueber-socialnet/mitarbeit/#rezensieren

      und auch im Auftrag von Zeitschriften oder in anderen Kontexten, aber da kenne ich mich nicht so aus.

      Zeitaufwand: mittel bis hoch
      Bezahlung: naja, das Buch eben (Rezensionsexemplar) bzw. wenn man eine wissenschaftliche Rezension der VG Wort meldet zusätzlich Tantiemen
      Personenkontakt: null
      Surprised by the joy of life.
    • Gebrauchte Sachen (Bücher, CDs, DVDs, Spiele, Kleidung) verkaufen: momox.de/buecher-verkaufen/

      Eine Bekannte von mir ging zeitweilig auf Flohmärkte oder in so Sozialkaufhäuser und suchte dort Bücher raus, die sie dann per momox zu einem höheren Preis weiterverkaufen konnte. Gleiches geht auch mit Kleidung.

      Zeitaufwand: mittel
      Bezahlung: je nachdem
      Personenkontakt: je nach Ausführungsweise
      Surprised by the joy of life.
    • Das Thema beschäftigt mich auch, schön dass du auf die Idee gekommen bist hier darüber einen Thread aufzumachen @Rhianonn.
      Gleich noch eine Frage an dich, bist du zufrieden mit der Plattform?

      Was mich bei den Microjobs interessieren würde, wie sieht es rechtlich damit aus? Muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man fürs Bloggen, Testen, ect. Geld verdienen möchte? Irgendwas muss man da bestimmt machen um auf der sicheren Seite zu sein, weiß da jemand genaueres?

    • Gluon wrote:

      Was mich bei den Microjobs interessieren würde, wie sieht es rechtlich damit aus? Muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man fürs Bloggen, Testen, ect. Geld verdienen möchte? Irgendwas muss man da bestimmt machen um auf der sicheren Seite zu sein, weiß da jemand genaueres?
      Also ich verdiene tatsächlich Geld durch das Schreiben von Rezensionen, aber ich habe auch einen "richtigen" sozialversicherungspflichtigen Job. Deshalb mache ich eh jedes Jahr eine Steuererklärung. Meine Einkünfte von der VG Wort (für die Rezensionen) muss ich darin angeben (Anlage S - Selbstständige). Hätte ich die Rezensionen nicht der VG Wort gemeldet (und erhielte folglich kein Geld dafür) müsste ich vermutlich auch nix in der Steuererklärung angeben, denke ich mal. Hätte dann ja auch bloß das jeweilige Buch.

      Ansonsten bin ich gerade über diesen Artikel augsburger-allgemeine.de/geld-…n-sollten-id41704026.html gestolpert, aber der ist schon zwei Jahre alt.
      Surprised by the joy of life.
    • Gluon wrote:

      Hast du dich denn für die Tätigkeit als Selbständige irgendwo extra angemeldet?
      Nö. Also meine jährlichen Einnahmen über die "Selbstständigkeit" betragen nur so um die 200 Euro. Der Steuerberater hat gemeint ich soll einfach nur die Anlage S ausfüllen, den Rest macht dann das Finanzamt und so war es dann irgendwie auch. Keine Ahnung wie es wäre, wenn ich mehr verdienen würde über die Sache. Ich glaube dazu steht was in dem Zeitungsartikel.
      Surprised by the joy of life.
    • Gluon wrote:

      as Thema beschäftigt mich auch, schön dass du auf die Idee gekommen bist hier darüber einen Thread aufzumachen @Rhianonn.
      Gleich noch eine Frage an dich, bist du zufrieden mit der Plattform?

      Was mich bei den Microjobs interessieren würde, wie sieht es rechtlich damit aus? Muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man fürs Bloggen, Testen, ect. Geld verdienen möchte? Irgendwas muss man da bestimmt machen um auf der sicheren Seite zu sein, weiß da jemand genaueres?
      Ich bin zufrieden. Zum große Sprünge machen reicht es nicht, aber so alle 2-3 Monate hole ich mir einen Gutschein. Den verschenke ich auch, wenn ich für jemanden ein Geschenk brauche.
      Rechtlich gesehen weiß ich leider nicht wie das ist.
      Ich glaube, zur EU- Rente darf man etwas verdienen, aber ich weiß nicht, wie das ist, wenn man beispielsweise Grundsicherung oder Hartz IV bekommt.
      "Autismusdiagnose - Potius sero quam numquam.
      ( Lieber spät als nie.) "
      :irony:
    • Surprised wrote:

      In diesen Tagen werden dringend Erntehelfer*innen gesucht. Wer also jetzt etwas Geld an der frischen Luft verdienen will:
      saisonarbeit-in-deutschland.de/find.php
      In ganz Bayern aktuell 3 Gesuche. Das Portal kennen die Bauern dann wohl noch nicht.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!
    • Hallo @Rhianonn, Expertenwissen ist gefragt: Kannst Du etwas über Kleidung im Mittelalter schreiben?, es geht um selbstauflösendes Material, gut kompostierbar, mit eventueller Nutzungsmöglichkeit für die Körperhygiene vor dem Wegwerfen. (Siehe Toilettenpapierfred)
      Ein Freund ist jemand, bei dem du dich traust, du selbst zu sein.
      (Pam Brown)
    • Garfield wrote:

      In ganz Bayern aktuell 3 Gesuche. Das Portal kennen die Bauern dann wohl noch nicht.
      Als ich geguckt habe waren es ein paar mehr, allerdings ließ ich mir alles anzeigen, also da wurden auch Aushilfen für einen Reiterhof gesucht u.ä. Was ich echt krass finde ist die niedrige Entlohnung. Da arbeiten also normalerweise Osteuropäer für 9 Euro die Stunde auf dem Feld, zahlen dann noch 5 Euro pro Tag für eine Massenunterkunft - und wir (mit deutlich höherem Gehalt) haben dank denen günstige Lebensmittel. Krass. Aber das wird jetzt offtopic.
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Da arbeiten also normalerweise Osteuropäer für 9 Euro die Stunde auf dem Feld, zahlen dann noch 5 Euro pro Tag für eine Massenunterkunft - und wir (mit deutlich höherem Gehalt) haben dank denen günstige Lebensmittel. Krass. Aber das wird jetzt offtopic.
      Ja, ist ja leider gängig in vielen Bereichen. Wenn es keine moderne Sklaverei gäbe, wären wir mit unserem Lebensstandard aufgeschmissen...
    • Fidoline wrote:

      Surprised wrote:

      Da arbeiten also normalerweise Osteuropäer für 9 Euro die Stunde auf dem Feld, zahlen dann noch 5 Euro pro Tag für eine Massenunterkunft - und wir (mit deutlich höherem Gehalt) haben dank denen günstige Lebensmittel. Krass. Aber das wird jetzt offtopic.
      Ja, ist ja leider gängig in vielen Bereichen. Wenn es keine moderne Sklaverei gäbe, wären wir mit unserem Lebensstandard aufgeschmissen...
      ...das ist immerhin noch Lohn. Paketzusteller bei Hermes sind zu einem hohen Anteil Scheinselbständige "Subunternehmer" aus Südosteuropäischen Ländern, die im daher Akkord und auf eigenes Risiko arbeiten. Da kommt dann zum Lohndumping auch noch Sozial-Unterschlagung dazu.

      Daher bestelle ich nirgends, wo Hermes als bevorzugter Zusteller gelistet ist...
      ...schon unterwegs!