Rechtschreibung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nervenbündel wrote:

      Ein Moppett = Moped ist ein Zweirad mit niedriger Leistung. Die mit mehr Leistung heißen Mopete = Moped + Rakete.
      Du hast's erfasst. Fiel mir doch der Name nicht ein! Aber vielleicht war es doch ein Moppett:

      Nervenbündel wrote:

      Hatte? Mehr als wie 120?
      Nein, weniger als wie mein Ka-effzett! Wobei wenn dein Verdacht gen eine 250er Maschine geht, Recht du haben sollst :d


      Nervenbündel wrote:

      Oder die Payback-Karte. Payback heißt doch in erster Linie Rache/Heimzahlung, oder?
      So sagen die Geleerten. Aber was wissen die schon? *

      * siehe auch : Die Waldfee und der Werbemann, Robert Gernhardt
      When you're hot, you're hot - and when you're not, you're not (Jerry Reed)

      "Man sieht nur mit der Lupe gut" - Prinzessin Petronia (ihr in den königlichen Mund gelegt von Katharina Greve)
    • Hyperakusis wrote:

      Ich hab beim Wort "beiken" nicht völlig ausgeschlossen, dass es tatsächlich ein offizieller Beschluss sein könnte.
      Sehnse! Das Wort ist salonfähig, gangbar, annehmbar, klingt deutsch, sieht deutsch aus also warum sollte es nicht deutsch sein?

      Hyperakusis wrote:

      Von daher kann ich schon verstehen, wenn "etwas sharen" (oder "Du sharst", "Du shärtest" etc.) in die Bewusstseinserweiterung der D-Sprache einfließt.
      Ja, schären gehört auch ins Neue Testament der guten Schreibkunde. :nod:
      Ich schäre, du schärst, er/sie/es schärt, wir schären, ihr schärt, sie schären.
      Ich habe geschärt, sie hatte geschärt, wir werden schären, man hat geschärt, ihr wollt schären, usw.

      Hyperakusis wrote:

      Hey, aber Tefau und Internetz outen jetzt die Fake-News, die sich hier im Forum versucht haben zu verbreiten. :-p
      Nein, das ist kein Fäik, das ist alles truh! Tefau wird wohl ein Aussenseiter bleiben aber Internetz wird gerade bei den älteren und damit oft nicht-englisch verseuchten Piepels gut angenommen.

      Aber wie ist es mit Spied? Glauben Sie, dass Spied und das Tuwort dazu, nämlich spieden wie beiken salonfähig wird?

      Hyperakusis wrote:

      Question: Sind "Sie" Duden-Abonnent? :)
      Gerne möchte ich Ihre sehr interessante Question beantworten - in einem persönlichen Gespräch Talk. :-p

      Ok, nur soviel dazu, ich bin Member of Club de Ðüðëñ und bin für die Neueinschreibungen bzw. das Registering von Njuwörds zuständig. Dazu gehört auch das muhwen von ausgelullerten und abgelutschten Wörds in das Alte Testament der schnittigen Schreibung. Wo sind Sie in dieser Konstellation an zu treffen? Wir sagen thx für Ihre Response. :)

      An dieser Stelle ein weiterer Vorgeschmack zum Neuen Duhden und den kommenden Dudens.

      bald im AT der RechtsschreibungNT der Rechtsschreibung 2020NT der Rechtsschreibung ab 2021 und später
      Fahrrad fahren, fahrradfahrenbeiken
      FahhradBeik
      GeschwindigkeitSpied
      InternetInternetz
      FernseherTefau
      bewegenmuhwen
      Danke, dankThx, thx
      zeigenpointern
      teilenschären
      wahr, richtigtruh, truhlie
      kompjuternäppen
      KarnevalKahnewall
      Werbungäd, komörschel
      suchenguhgeln
      mögenleiken
      hassendisleiken
      voll daneben

      ganz nett
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Da hat jemand also sein Motorrad ständig beleidigt und es nichtmal gemerkt, gedacht es sei liebevolle Ansprache. Armes Motorrad...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Armes Motorrad...
      Und weil wir ja eh schon meilenweit vom Thread-Titel weg sind: Wo wird denn das arme Motorrad betont? Auf dem ersten oder auf dem zweiten o? Was sagen die Mopedfans?

      Mein Fahrrad ist und bleibt ein Fahrrad, kein Rad, kein Bike-Beik und schon gar kein Radl.
      Es gibt so viele Menschen, die darauf brennen zu sprechen. All dieses Gerede ist der Welt kaum von Nutzen. (Mahatma Gandhi, Mein Leben)
    • Beim Ausdruck "armes Motorrad" wird "Motorrad" in der Tat auf der ersten Silbe betont oder auf der ersten und zweiten Silbe gleichstark betont (und das ganze wird dabei in einem traurigen, fast schon depressiven Tonfall gesprochen, zudem sollte man das "armes" eher wie "aaaarmes" aussprechen). In Sätzen in der Art wie: "Ich habe ein neues Motorrad" wird das Motorrad hingegen ganz klar, geradezu überdeutlich auf der zweiten Silbe betont (hierbei sollte der Tonfall irgendwo zwischen euphorisch und prahlerisch liegen). :prof:

      Alle Klarheiten beseitigt?
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Alle Klarheiten beseitigt?
      Nee!
      Wie heißt es denn richtig?

      Ich bin gerade am ...
      Auto fahren - autofahren
      Fahrrad fahren - fahrradfahren
      Mopet fahren - mopedfahren
      Beik fahren - beiken

      :question:
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Ich würde es in einem Wort schreiben aber groß - substantiviertes Verb. "Das Autofahren macht mir Spaß." - oder so.

      Wenn es ein normales Verb sein soll (obwohl "am" ja von "an dem" kommt) würde ich es trotzdem in einem Wort schreiben. Ich halte nicht so viel von Getrenntschreibung. Die ist oft sinnverfälschend.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.

      The post was edited 1 time, last by Lex ().

    • Es gibt Leute, die sprechen so und vllt. noch mit einem "dran" oder "dranne" hinten dran, also "Ich bin gerade am essen dranne." Vllt. ist das nicht so das super Deutsch aber man versteht es.
      Ursprünglich hatte ich oben aber als Einleitung noch was anderes stehen, das war noch schlümmer. :d
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Wolkenfrosch wrote:

      Vielleicht hat er gerade Baklava gegessen...
      Meinse mich? :roll: Ich tat nur schreiben tun, dass andere Leute sowas sagen wie "ich bin gerade am essen dranne" hätte vllt. doch besser schreiben sollen "bin gerade am ... <Tuwort> dranne".
      :prof: Wir sind hier übrigens bei der Rechtschreibung und nicht bei der Rechtsprechung (nicht zu vewechseln mit Rechtssprechung).
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Eismensch wrote:

      Ich mag dieses "bin gerade am" gar nicht. Was ist gegen "Ich fahre gerade Auto" oder "Ich esse gerade" einzuwenden? "Ich bin grad am Essen" klingt für mich gleichermaßen falsch und furchtbar.
      Wundert mich jetzt, dass du mit Wohnortangabe "Köln" das sagst. Denn aus dem Rheinland kenne ich dieses "ich bin grade am Telefonieren" (Kochen, Essen, Bettenmachen usw.) gut. Im gesamten süddeutschen Sprachraum hört man das viel weniger, im Dialekt schon gar nicht.

      Aber Sinn macht es schon. Es entspricht der englischen Verlaufsform ("I'm eating").
      Es gibt so viele Menschen, die darauf brennen zu sprechen. All dieses Gerede ist der Welt kaum von Nutzen. (Mahatma Gandhi, Mein Leben)
    • Gibt es hier Liebhaber des Wortes "tatsächlich"?
      Es scheint ein Modewort geworden zu sein und in Interviews in der Länge von ungefähr 10 Sätzen, sind (besonders Schauspieler) in der Lage gut 20x das Wort zu nutzen. Ich zucke mittlerweile bei jedem "tatsächlich" zusammen, es gibt so schöne Alternativen wie "In der Tat", "wirklich", "real", "de facto"...
    • Loquella wrote:

      Gibt es hier Liebhaber des Wortes "tatsächlich"?
      "Auf jeden Fall!"

      Ist auch eine Zeitlang inflationär verwendet worden und machte sich richtig schlecht bei denen, die es so* benutzten.

      Im Jugendalter habe ich ziemlich viele Karl-May-Bücher gelesen und einige Wörter aus dessen Wortschatz (Karl Mays) blieben bei mir hängen: "Redlich" zum Beispiel. Hi hi hi. Nicht das, was der Sachse an sich aus "rötlich" macht....

      @Loquella statt "tatsächlich?" kann ich auch das Loriot'sche "Ach!" oder sein "Ach was !?!" einbringen. Deutsch ist so herrlich umständlich und vielgestaltig, dass es nach Verballhornung geradezu schreit. Und nach Abschliff im Umgangsdeutschen wie " es fängt am regnen an" :m(:


      * stets begleitet von heftigem Nicken und einem auf überzeugend getrimmten, herzigen Blick
      When you're hot, you're hot - and when you're not, you're not (Jerry Reed)

      "Man sieht nur mit der Lupe gut" - Prinzessin Petronia (ihr in den königlichen Mund gelegt von Katharina Greve)