Rechtschreibung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hat jetzt zwar nichts mit Rechtschreibung zu tun, aber:

      Ich hasse das Wort "lecker", das sich wohl immer mehr im deutschen Sprachraum (auch da, wo es früher nicht üblich war) ausbreitet.

      Liegt vielleicht an der ekelerregenden Assoziation mit jemandem, der sich gerade die Finger ableckt...
    • sempron wrote:

      Hat jetzt zwar nichts mit Rechtschreibung zu tun, aber:

      Ich hasse das Wort "lecker", das sich wohl immer mehr im deutschen Sprachraum (auch da, wo es früher nicht üblich war) ausbreitet.

      Liegt vielleicht an der ekelerregenden Assoziation mit jemandem, der sich gerade die Finger ableckt...
      Ich auch! Sowas von ekelerregend.

      Ich mag das Wort Lippe nicht.
    • Das Wort lecker gab es doch schon immer überall in Dtl. Es ist ein völlig normales deutsches Wort meiner Meinung nach.
      Da würde ich mich wirklich viel mehr über Anglizismen oder Denglisch aufregen als darüber.
      Neulich bei Vox Hundkatzemaus "wer dieses Rennen finisht..." oder "gooooood boooooy" als Lob für den Hund. Geht's noch?
      Alles wird galaktisch gut.
    • Shenya wrote:

      Das Wort lecker gab es doch schon immer überall in Dtl. Es ist ein völlig normales deutsches Wort meiner Meinung nach.

      Eigentlich nicht. Es ist vor allem nordwestdeutsch. In Teilen Bayerns sowie in Österreich und der Schweiz gilt es als unüblich, wenn auch vermehrt um sich greifend.

      Auch in anderen Regionen Deutschlands (dazu dürfte auch Dein Baden-Württemberg gehören) ist es sicher nicht das ursprünglich benutzte Wort, um eine Speise als "köstlich" oder "wohlschmeckend" zu titulieren.

      Das von @Linnea genannte Wort "schlecken" mag ich übrigens selbst ebenfalls nicht.

      The post was edited 1 time, last by sempron ().

    • Meine Freundin ist Schwäbin. Die kennt "legger", aber "lecker" auch wenn sie sich Mühe gibt.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ich kenne lecker schon so lange ich denken kann. Das ist ein normales Wort und Ekel kann ich damit beim besten Wille nicht assoziieren.
      Ich lecke auch gern mal in der Öffentlichkeit an irgendwas. Z.B. an einem Eis. ;)
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • In meiner Kindheit kam "lecker" absolut nicht vor, da hieß es "etwas schmeckt gut", "etwas ist fein", "etwas ist köstlich" usw. Meine Mutter, meine Freundin, ich selbst, wir allen benutzen "lecker" nie, aber es gibt durchaus Leute in meiner Umgebung (auch in der Familie), die sich dieses "lecker" angeeignet haben.

      Daß bei Goethe "lecker" vorkommt, war mir bewußt. Aber er hatte ja auch dichterische Freiheit, erfand auch mal Worte und kam vielleicht auch aus einem Gebiet, in dem "lecker" benutzt wurde. Die (ursprüngliche) Verteilung scheint ja nicht ganz klar zu sein. Vielleicht gehört ja auch tatsächlich Baden-Württemberg (oder Teile davon) zum "lecker"-Gebiet - wer weiß...
    • Wo wir schon bei den verpönten Worten angekommen sind, wie ist denn Eure Meinung zu "nett"?
      Es kursiert der Ausspruch "Nett ist die kleine Schwester von Scheiße."
      Bei mir ist das Wort positiv behaftet, meine Umwelt trägt mir laufend zu, dass es das nicht sei.
    • "Nett" ist einfach zu harmlos, um im immer mehr nach Extremen schreienden Wettbewerb mithalten zu können.
      Darum wird es wohl häufig so gewertet, dass man irgendwas Positives sagen will, aber auf keinen Fall wirklich sehr gut, super, toll oder andere Wörter in den Mund dafür nehmen würde.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_