Sb Ausweis

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ja, in Österreich ist noch anderes besser, z.B. Rente. Aber Deutschland ist ja so toll, kA wie blind die Deutschen sind, denken immer noch, dass Deutschland so reich und hochentwickelt sei, ja, wenn man immer mit Afrika vergleicht...
      Ich bin so enttäuscht und würde so gerne auswandern.
      Edith: Die Ösis haben aber von den Deutschen auch dir Schnauze voll (RW), weil es dort auch keinen NC gibt. Die Deutschen sind dort quasi die Asylanten. :roll:

      Zum Thema: Mit 50GdB kann man unter Umständen länger Kindergeld beziehen, wenn man sich noch nicht selbst unterhalten kann.

      Frage: Kann man in DLand eigentlich mit einem SB-Ausweis auf Behindertenklos und auf Behindertenparkplätze?
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Cloudactive wrote:



      Frage: Kann man in DLand eigentlich mit einem SB-Ausweis auf Behindertenklos und auf Behindertenparkplätze?
      Antwort: Auf die Parkplätze nicht.

      Dafür gibt es einen besonderen Parkausweis, denn es ist ja nicht jeder Schwerbehinderte auf z. B. überbreite Parkplätze (Rollstuhlfahrer) angewiesen.

      vdk.de/deutschland/pages/teilh…29/behindertenparkplaetze
      "In das Popcorn, das Sie gerade essen, hat wer reingepisst!" (Kentucky Fried Movie)


      "Sind Sie Polizisten?" "Nein, Ma'am. Wir sind Musiker!" (The Blues Brothers)
    • Die Schlüssel für die Behindertentoiletten kann man bei einem Verein erhalten, allerdings kenne ich die Zugangsvoraussetzungen dafür nicht. Möglicherweise ist Merkzeichen G oder ähnliches Voraussetzung?
      Mich würde es aber nicht wundern, wenn man die Toilettentüren auch mit einem Sechskantschlüssel aufbekäme (wenn man berechtigt wäre, die Toiletten zu nutzen, fänd ich das okay, nicht extra so einen Schlüssel anfertigen lassen zu müssen). Erlaubt wäre es aber wahrscheinlich nicht.
    • Auch auf die Gefahr hin, dass mir mal wieder nicht geglaubt wird:

      Den Kloschlüssel für Behindertentoiletten bekommt man bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen mit häufigem Stuhldrang oder bei "Hilflosigkeit" im Schwerbehindertensinne.
      Man spendet dafür eine gewisse Summe an einen Behindertenverein aus Süddeutschland, schickt auch den Nachweis zu und erhält vom Verein auf dem Postweg den Euroschlüssel.
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • er hat nur ein "auch" vergessen
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ich fand es irreführend, da ich ja vorher sogar in den Raum gestellt hatte, dass es das womöglich bei bestimmten Merkzeichen gibt und die Antwort dann so klang, als gäbe es das nur beim Merkzeichen für Hilflosigkeit und bei dieser Darmerkrankung.
      Vor allem fand ich den Hinweis davor ("dass mir mal wieder nicht geglaubt wird") so, als ob man davon ausgehen können sollte, dass die Recherche ordentlich betrieben wurde und nicht nur zwei Beispiele aus mehreren genannt wurde.
    • FruchtigBunt wrote:

      Die Schlüssel für die Behindertentoiletten kann man bei einem Verein erhalten, allerdings kenne ich die Zugangsvoraussetzungen dafür nicht. Möglicherweise ist Merkzeichen G oder ähnliches Voraussetzung?
      Zwei, drei Stunden später:


      FruchtigBunt wrote:

      @Capricorn
      Was du schreibst, ist nicht korrekt bzw vollständig. Unter CBF Darmstadt ist gelistet, wer Anspruch hat. Das sind weit mehr als die zwei von dir genannten Personengruppen.
      Hier der Link: cbf-da.de/de/shop/euro-wc-schluessel/
      Dass schwer körperlich gehandicapte Menschen mehr Bewegungsfreiheit beim Toilettenbesuch benötigen, ist selbstredend. Das habe ich gar nicht erst erwähnt, weil es sich aus dem Rollifahrer-Symbol ergibt.
      Und die Hauptgruppe der Anderen sollte halt das Merkzeichen "H" aufweisen oder - falls nicht - wenigstens eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung nachweisen können.

      Es gibt aber keine Euroschlüssel "nur" für Menschen mit Aspergersyndrom!

      Und auch die ursprüngliche Frage:

      Cloudactive wrote:

      Frage: Kann man in DLand eigentlich mit einem SB-Ausweis auf Behindertenklos und auf Behindertenparkplätze?
      lässt sich nicht mit einem einzigen kurzen Satz beantworten.
      Aber mittlerweile sind ja beide Frageteile beantwortet.

      Natürlich sind die Behindertentoiletten grundsätzlich auch gut für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit, die nicht eigens einen Behindertenausweis besitzen. Die Kbinen sind meist größer und haben in der Regel auch Haltegriffe für's Aufstehen und Niedersetzen.

      Aber etliche Toiletten mit Rollstuhlfahrersymbol auf der Tür sind abgeschlossen, da braucht es dann den Euroschlüssel.
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Capricorn wrote:

      Dass schwer körperlich gehandicapte Menschen mehr Bewegungsfreiheit beim Toilettenbesuch benötigen, ist selbstredend. Das habe ich gar nicht erst erwähnt, weil es sich aus dem Rollifahrer-Symbol ergibt.
      Und die Hauptgruppe der Anderen sollte halt das Merkzeichen "H" aufweisen oder - falls nicht - wenigstens eine chronisch-entzündliche
      Darmerkrankung nachweisen können.
      Ich glaube nicht, dass das für alle hier selbstredend ist. Zudem ist es auch nicht ganz korrekt. Was sind denn deiner Meinung nach körperlich gehandicapte Menschen? Davon spricht dieser CBF überhaupt nicht. Er sagt:

      CBF Darmstadt wrote:

      Der deutsche Schwerbehindertenausweis gilt als Berechtigung, wenn
      • das Merkzeichen: aG, B, H, oder BL
      • oder das Merkzeichen G und der GdB ab 70 und aufwärts enthalten ist.

      Bezugsberechtigt sind weiterhin:
      • schwer/ außergewöhnlich Gehbehinderte;
      • Rollstuhlfahrer;
      • Stomaträger;
      • Blinde;
      • Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen;
      • an Multipler Sklerose,
      • Morbus Crohn,
      • Colitis ulcerosa Erkrankte und
      • Menschen mit chronischer Blasen- /Darmerkrankung.

      Das heißt, man muss nicht unbedingt Rollstuhlfahrer sein, sondern kann als Asperger mit Schwerbehinderung und dem Merkzeichen B (dazu braucht man keinen Rollstuhl, vermute ich) und mit Merkzeichen H (wie du schon erwähnt hast) auch diese Toiletten benutzen. Einfach mal komplett die Liste durchlesen.
    • Du hast ja so Recht! Weitgehend!

      Habe ich jetzt meine Ruhe?


      Wahrscheinlich nicht. Na denn:

      Ich schrieb: "Dass schwer körperlich gehandicapte Menschen mehr Bewegungsfreiheit beim Toilettenbesuch benötigen, ist selbstredend."

      Dann du:

      FruchtigBunt wrote:

      Ich glaube nicht, dass das für alle hier selbstredend ist. Zudem ist es auch nicht ganz korrekt. Was sind denn deiner Meinung nach körperlich gehandicapte Menschen? Davon spricht dieser CBF überhaupt nicht.

      Habe ich irgendwo geschrieben, dass der Darmstädter Verein (CBF) nur den Schlüssel für körperlich gehandicapte Menschen ausgibt?

      Das schreibt der Verein "Club Behinderter und ihrer Freunde" selber, wenn es im betreffenden Text heißt:

      "Der Euroschlüssel ist ein 1986 vom CBF Darmstadt – Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e. V. – eingeführtes, inzwischen europaweit einheitliches Schließsystem, das es körperlich beeinträchtigten Menschen ermöglicht, mit einem Einheitsschlüssel selbständig und kostenlos Zugang zu behindertengerechten sanitären Anlagen und Einrichtungen zu erhalten, z. B. an Autobahn- und Bahnhofstoiletten, aber auch für öffentliche Toiletten in Fußgängerzonen, Museen oder Behörden."

      Ich schrieb - und das stimmt auch immer noch- dass körperlich beeinträchtigte, also gehandicapte Personen mehr Bewegungsfreiheit als nicht Behinderte benötigen bei der Toilettenbenutzung.

      Damit Menschen mit überwiegend psychischer Behinderung nicht diskriminiert werden, ist der berechtigte Personenkreis nach und nach erweitert worden.

      Damit die behindertengerechten Toiletten gefunden werden können, tragen sie das Rollstuhl+Person-Piktogramm. Ich habe es salopp "Rollifahrer-Symbol" genannt.

      Capricorn wrote:

      Das habe ich gar nicht erst erwähnt, weil es sich aus dem Rollifahrer-Symbol ergibt.
      Und die Hauptgruppe der Anderen sollte halt das Merkzeichen "H" aufweisen oder - falls nicht - wenigstens eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung nachweisen können.

      FruchtigBunt wrote:

      Das heißt, man muss nicht unbedingt Rollstuhlfahrer sein, sondern kann als Asperger mit Schwerbehinderung und dem Merkzeichen B (dazu braucht man keinen Rollstuhl, vermute ich) und mit Merkzeichen H (wie du schon erwähnt hast) auch diese Toiletten benutzen.
      Nirgendwo habe ich behauptet, man müsse einen Rollstuhl benutzen, um die Toiletten aufsuchen zu dürfen.

      Vielleicht verwechselst du das mit den Behindertenparkplätzen? Deren Nutzung ist an strengere Auflagen gekoppelt. Falls du dich über den Ausdruck "gekoppelt" echauffierst: Ich kann auch sagen "gebunden".

      Und wenn du mir schon rätst -


      FruchtigBunt wrote:

      Einfach mal komplett die Liste durchlesen.
      - dann rate ich dir auch was, und zwar ohne große Töne wie ' ich benötige keine Ratschläge, meine Entscheidungen dürftest du mir selbst überlassen' etc*., dass du meine Texte auch sorgfältiger liest. Zum Beispiel den hier:

      Capricorn wrote:

      Und die Hauptgruppe der Anderen sollte halt das Merkzeichen "H" aufweisen oder - falls nicht - wenigstens eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung nachweisen können.
      "Hauptgruppe" enthält den Hinweis, dass es auch noch andere Gruppen gibt, wenigstens eine. Sonst gäbe es keine "Haupt"gruppe.


      Und noch einmal zur Klarstellung: Behindertentoiletten, erkennbar am Rollstuhlfahrersymbol, können von Menschen benutzt werden, die mehr Bewegungsfreiheit beim Toilettengang benötigen.
      Den EUROschlüssel erhält man beim Verein CBF in Darmstadt beim Nachweis der oben genannten Bedingungen und Einzahlung eines bestimmten Geldbetrags (siehe dort:cbf-da.de/de/shop/euro-wc-schluessel/).

      * so wie du es bei mir mehrfach schon gemacht hast! Ich versuche deine Forderungen zu verstehen und ihnen nachzukommen. Ich meine aber auch, dass du für jemanden, der behauptet, es zu hassen, wenn unaufmerksam mit Texten umgegangen wird, recht viel unrichtig liest oder zumindest unrichtig wiedergibst und zudem falsch interpretierst. - Im Volksmund sagt man, wenn solche Leute Kritik üben: "Fass dich an deine eigene Nase!"-Ist was dran, meiner Meinung nach.
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:

      The post was edited 1 time, last by Capricorn ().

    • Capricorn wrote:

      Du hast ja so Recht! Weitgehend!


      Habe ich jetzt meine Ruhe?
      Ich weiß, dass ich Recht habe, das brauchst du mir nicht bestätigen. :d

      Ich hatte lediglich deine unvollständige Aufzählung zur Frage, wer diesen Schlüssel für Behindertentoiletten erhalten kann, korrigiert und ergänzt. Schon im Interesse aller anderen Leser hier, die Fehlschlüsse aus deiner unvollständigen Antworten ziehen könnten.

      Findest du deine Frage, ob du jetzt Ruhe hättest, nicht etwas anmaßend? Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, dass du dich von den Konversationen genervt fühlst, die du mit mir führst.

      The post was edited 1 time, last by FruchtigBunt ().

    • FruchtigBunt wrote:

      ...im Interesse aller anderen Leser hier, die Fehlschlüsse aus deiner unvollständigen Antworten ziehen könnten.
      Ehrlich gesagt, mir scheint es so zu sein, als seiest du die Einzige, die Fehlschlüsse aus meinen Antworten zieht.
      Ich kann das irgendwie nicht verstehen:
      Du schreibst vollkommen vernünftige Beiträge, fragst lohnenswerte Fragen, und dann - scheinbar plötzlich- haust du einzelnen anderen Usern irgendeine fehlinterpretierte Phrase um die Ohren.

      Diese Sprunghaftigkeit in der Argumentation irritiert mich. Aber ich bemühe mich, deine Verbalattacken gelassen zu nehmen. Ich habe auch kein Problem damit, um Entschuldigung zu bitten, falls ich mich geirrt haben sollte.

      Aber sowas wie das hier:

      FruchtigBunt wrote:

      Findest du deine Frage, ob du jetzt Ruhe hättest, nicht etwas anmaßend?
      und das hier:

      FruchtigBunt wrote:

      Einfach mal komplett die Liste durchlesen.
      ist natürlich gar nicht anmaßend ?! :irony:

      Ich frage dich und mich jetzt: Soll das so weitergehen? Wollen wir uns gegenseitig "erziehen"? Wohl kaum. Ich bitte dich also, künftig nicht so gereizt wie bisher zu reagieren ( das ist eine Bitte, kein Befehl, keine Anmaßung, kein Grund zum :x ).

      So long
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Capricorn wrote:

      FruchtigBunt wrote:

      Einfach mal komplett die Liste durchlesen.
      ist natürlich gar nicht anmaßend ?! :irony:
      @Capricorn

      Nein, mein Hinweis, einfach mal die komplette Liste durchzulesen und nicht nur einzelne Punkte daraus zu zitieren, war als Hinweis an dich gedacht, doch bitte auch die anderen Dinge in dieser Liste zu beachten und nicht nur einzelne Punkte herauszustellen. Andere, die das lesen, glauben die unvollständige Aufzählung sonst womöglich noch.
    • Cloudactive wrote:

      Ich bin so enttäuscht und würde so gerne auswandern.
      Ach komm, das ist schon Jammern auf sehr hohem Niveau findest du nicht?

      Ich bin sehr froh über das Privileg hier leben zu dürfen. Nichts anderes ist es. Ein Privileg und man hatte das Glück hier geboren zu sein. Manche werden jetzt bestimmt anstatt "Privileg" das Wort "Recht" benutzen. Aber das klingt für mich falsch. Ein Recht muss man sich verdienen.
      「人上人不造」 All Men Are Created Equal

      It's simple. There are no guarantees. I have to trust in luck. That is all.
    • Ich habe das Recht auf klares Trinkwasser.
      Ein Baby hat das Recht auf Liebe.

      Ich finde. ..Man muss es sich nicht verdienen.

      Aber...Ja. ..Es ist besser, hier zu leben als an einigen anderen Orten .
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”


      (Sylvia Boorstein)
    • Jakob98 wrote:

      kleines update .. habe den sb ausweis auf anhieb mit 70prozent bekommen .. hatte wohl vor unnötigen dingen angst.. jetzt hab ich immerhin den lappen
      Gratulation.

      Bayern scheint irgendwie ein sehr ordentliches Gebiet zu sein. Habe schon verschiedentlich gehört und gelesen dass es dort sachgerechte GdB für AS gibt.
      Vllt. sollte man ja mal eine Karte anfertigen, an welchen Orten man den GdB schnell un unkompliziert bekommt und wo das nur eine Plackerei ist. Damit die Leute wissen wohin sie ziehen müssen vorm Antrag :roll: