Der Danke - Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • PressPlayOnTape wrote:

      Für Katzenhaarallergiker die gerne eine Katzen hätten, ist eine Bengale übrigens erste Wahl.
      Wieso denn? Ist die Allergie nicht gegen ein Enzym im Speichel der Katzen und gar nicht gegen die Haare? Bengalen haben doch sowohl Haare, als auch Speichel. Davon abgesehen sind sie wirklich sehr hübsch und die meisten auch sehr redselig :d Und das ist sehr Offtopic, also: Danke für eine Antwort, denn das interessiert mich grade sehr :d
      Und: Für eine Katze (oder vier) im Büro kann ich Homeoffice empfehlen :nod:
    • Ich möchte mich ganz herzlich bei allen aus dem Forum bedanken! :)
      Ihr habt mich jetzt mehrere Jahre begleitet. Mal war ich mehr, mal weniger aktiv, aber ich habe mich immer sehr wohlgefühlt hier - und das liegt an dem tollen Umgang hier.
    • Danke, dass ich gestern nur einen Fast-Overload hatte und meine Aggressionen in den Griff bekam.
      Jedes mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig,
      werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
    • Danke, dass ich aufgrund eines offenen Gespräches hoffentlich etwas weiter gekommen bin.

      Danke, wenn es mir morgen bitte besser geht.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Ich bin dankbar dafür, dass ich speziell vor Ort und allgemein in dieser Gesellschaft Zugang zu sehr guter Fachliteratur habe und das nahezu kostenlos (Bibliotheksausweis).
      Heute ist mir bewusst geworden, was das für ein Privileg ist. Die Person, um die es geht, hatte diese Möglichkeiten in den 80ern und an diesem Ort nicht. Internet gab es nicht und in der örtlichen Buchhandlung lagen ganz sicher keine Fachbücher über Traumafolgestörungen herum. Es gab somit kaum Möglichkeiten, dahingehend zu verstehen, was in dieser Familie los war. Auch ein persönlicher Austausch war über diese Themen damals dort nicht möglich. Die Person ist daran verzweifelt und hat sich suizidiert, als Ausgestoßene in einer Gesellschaft, die nicht hinschauen wollte.

      Ich bin dankbar dafür, dass ich mit dem Internet und Bibliotheken Zugang zu Erklärungen habe. Noch habe ich meine Probleme nicht überwunden, aber es hilft dennoch, weil ich durch das Lesen das Gefühl habe, dass meine Probleme zumindest real existent und nicht eingebildet sind, wie man es mir beispielsweise früher nahelegen wollte.

      In der Hinsicht lebe ich in einer guten Zeit, da Zugang zu vielen Informationen.
    • Danke, dass ich es heute ins Büro geschafft habe. Seit Donnerstag hatte ich frei; mir ging es gar nicht gut. Es war klar, dass ich heute wieder arbeiten muss, aber ich habe sehr dagegen angeguckt. Trotz widriger Umstände (Mein Mann musste heute Nacht arbeiten und hat das Auto.) habe ich es geschafft!
      Jedes mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig,
      werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
    • New

      Ich will auch mal Danke sagen:

      Erstmal DANKE an einen Sangesbruder im Männerchor (singe dort mit), daß ich über den Chor zu seinem 70sten Geburtstag eingeladen wurde und er extra ein Magnetpuzzle organisiert hatte, woran ich mit einigen anderen Gästen über Stunden wursteln konnte.

      Dann ein dickes DANKE an das Forum hier. Ohne das wäre ich wohl nicht in der Lage, mein Sozializing bewußt zu reduzieren und mich trotzdem nicht einsam zu fühlen.