Leute links liegen lassen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zarathustra wrote:

      Wenn ich den Kontakt nicht mehr möchte, lasse ich diese Anstrengung einfach weg. Normalerweise löst sich die Sache dann von selbst auf.
      Ne, leider funktioniert das oft nicht. Aber bei WhatsApp kann man zum Glück blockieren, sonst wäre ich aufgeschmissen.

      Ich habe eigentlich kein Problem, einen Kontakt zu beenden, wenn ein bestimmtes Maß erreicht ist. Bei Menschen, die ich mag, muss
      aber was sehr Schlimmes vorgefallen sein. Streit kann es mal geben und dann denke ich auch drüber nach, aber das renkt sich manchmal
      wieder ein. Was ich nicht dulde, sind Leute, die mich respektlos behandeln.
      Am meisten hadere ich wahrscheinlich bei engen Familienmitgliedern, denn die hat man ja nur einmal.
    • Durkadenz wrote:

      Ich hab immer das Problem, dass mir nicht mehr geantwortet wird. Und es fällt mir unglaublich schwer, dann nicht noch mal zu schreiben, oder zum Geburtstag zu gratulieren. Mir wird immer gesagt, dass es eh keinen Sinn macht, aber ich möchte das nie begreifen
      Genau das Problem habe ich auch, ganz genau. Ob das ein typisches Problem bei Autismus ist?
      Ich falle damit immer wieder auf die Fresse und lerne einfach nicht dazu. Dann denke ich, dass der andere bestimmt wieder schreibt, wenn ich nur noch eine Nachricht sende.
      Das ich den Absprung rechtzeitig schaffe, das kriege ich nie hin.
      Rot Orange Gelb Grün Blau Violett
    • Rasmuss wrote:

      Durkadenz wrote:

      Ich hab immer das Problem, dass mir nicht mehr geantwortet wird. Und es fällt mir unglaublich schwer, dann nicht noch mal zu schreiben, oder zum Geburtstag zu gratulieren. Mir wird immer gesagt, dass es eh keinen Sinn macht, aber ich möchte das nie begreifen
      Genau das Problem habe ich auch, ganz genau. Ob das ein typisches Problem bei Autismus ist?Ich falle damit immer wieder auf die Fresse und lerne einfach nicht dazu. Dann denke ich, dass der andere bestimmt wieder schreibt, wenn ich nur noch eine Nachricht sende.
      Das ich den Absprung rechtzeitig schaffe, das kriege ich nie hin.
      Ich hab vorallem das Problem, dass es keinen Grund gibt. Die Leute antworten einfach nicht mehr, obwohl die ursprüngliche Konversation von Ihnen ausging. Dann kam mal ein -“oh ich hab vergessen dir zu antworten“ (4 Monate).
      Ich mag es mit Leuten zu schreiben, weil ich einfach sonst gar keinen sozialen Kontakt habe. Zumal es in dem Fall eine Schulfreundin war, die mir damals die Welt erklärt hat (ich habe sie quasi angehimmelt). Sie wollte schreiben, nicht ich. Und dann kommt einfach nichts mehr
      Ich kann gut Mitmenschen umgehen
    • Wenn ich mit Bekannten keinen Kontakt mehr will, melde ich mich einfach nicht mehr. Wenn sie nachhaken, versuche ich auszuweichen, das reicht normalerweise. Wenn nicht, zieh ich die andere Karte:

      Wenn ich mit Nahestehenden den Kontakt abbrechen will, schreibe ich eine neutrale, sachliche Email, in der ich erkläre, warum es nicht weitergeht und dass es mir Leid tut. Und dass dies nicht zu einer Diskussion einlädt, sondern ein Abschied ist.


      Ich bin da konsequent, daher kenne ich die Probleme nicht, dass man sich irgendwie doch nicht lösen kann.
      Corona ist dem Ring ähnlich.
      Der Ring in "Der Herr der Ringe" zeigt die Intensität der dunklen Seite der Wesen. Corona auch...
    • Das Blöde ist, wenn man sein Herz an jemand Schädlichen gehängt hatte, dan ist dieser verzweifete Wunsch nach Kontakzz - trotz besseren Wissens - wie ein Sucht.
      Läuft im Gehirn tatsächlich genauso ab.

      Hatte man erst mal jemand Schädigenden "an der Backe", sorgt dieser Suchtfaktor dafür, dass man schnell wieder an einem anderen Schädigenden hängt.

      Wie der Wechsel von einer Droge zur anderen, bei der jedesmal nicht erkannt wird, dass es sich wieder um nur eine Droge handelt, und sich alles Anfangs alles doch so gut anfühlt....
      Und dann wieder der "Entzug" und das "Schwachwerden".

      Gar nicht so einfach herauszufinden, was genau einen da jedesmal "anfixt". Vor allem weil die Ähnlichkeiten in den Mustern nicht leicht zu erkennen sind. Swohl was die eigenen Reaktionen und Empfindungen angeht, die einen darauf "anpringen lassen" , als auch weil Äußeres und Verhaltensweisen der "Drogen" ja gar nicht so offensichtlich ähnlich sind.
      Liebe braucht Mut
      worldometers.info/
      Gegen Komplexität kann man nicht demonstrieren (scobel)
      ted.com/talks/stephanie_busari…urce=facebook&language=de
      youtube.com/watch?v=I79fZFvz9JA
    • Interessant, was ihr so schildert. Ich mache solche Erfahrungen nämlich überhaupt nicht, da es mir sehr leicht fällt "Leute links liegen zu lassen". Mir passiert das oft genug auch unfreiwillig.
      Ich denke, ich bin eher der Typ Mensch, der es anderen sehr schwer macht, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Ich bin natürlich nicht stolz drauf, aber ich scheine emotional nicht so sehr an den Menschen in meinem Umfeld zu hängen....... :|
      Hm.....

      Auf jeden Fall kann ich mich dem Rat von @hundefreund eigentlich nur anschließen: Den Kontakt versiegen lassen, keine Initiative zeigen......

      Da du die Person jetzt aber ohnehin schon angeschrieben hast, ist das ja eh hinfällig..... Für mich klingt das nicht so, als wolltest du den Kontakt wirklich abbrechen. Wenn dir die Person so wichtig ist, gibt es dann keine Hoffnung, dass ihr euch einfach wieder vertragt?
      Wenn dich ihr Verhalten verletzt hat, solltest du das aber ansprechen und nicht einfach so hinnehmen.

      Für mich gibt es zwei Möglichkeiten:
      1. Du brichst den Kontakt ab: Du meldest dich einfach nicht mehr bei ihr und gehst auf Nachrichten auch nicht ein.
      2. Du bricht den Kontakt nicht ab: Dann musst du die Angelegenheit klären.
    • Mir fällt es relativ leicht, Kontakfet zu beenden, wenn ich mir sicher bin, dass sie mir nicht gut tun und ich bin dabei auch meistens sehr direkt. Ich finde, man kann dann z. B. sagen, dass einem der Kontakt nicht gut tut und man ihn deshalb beenden will.
      Wenn dann jemand sauer ist deswegen, ist das nicht mein Problem. Denoch hatte ich auch schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich Kontakte abgebrochen habe (z. B. bei Menschen, die mir nur etwas vorheulen wollten oder mich gar emotional damit unter Druck setzen wollten, dass sie sonst niemanden hätten), aber im Endeffekt war ich auch erleichtert.

      Ich finde es wesentlich schwieriger zu reagieren, wenn man nicht genau weiß, ob man den Kontakt beenden sollte oder nicht (der Post klingt etwas danach). Wenn es in einem einen Teil gibt, der den Kontakt beenden will und einen Teil, der ihn aber aufrecht erhalten will, finde ich es nachvollziehbar, dass es dann schwer fällt, den Kontakt zu beenden.
      Dann würde ich mir überlegen, was für einen selbst besser wäre und dementsprechend handeln.