Autismus bei Prominenten - ja oder nein?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • oh, okay, danke.
      "Wie kann es sein, dass ein solch subjektives Element wie ein Beobachter (Mensch) die Wirklichkeit definiert?"
      (Schrödinger lässt grüßen :) )
      ‚Der häufigste Fehler liegt in der Annahme, dass die Grenzen unserer Wahrnehmung auch die Grenzen des Wahrzunehmenden sind.’
      C.W. Leadbeater

    • Ich habe eben ein Interview mit der Sängerin Aurora gesehen, und habe mich gefragt, ob sie einfach nur "typisch Künstlerin"-komisch ist, oder ob das auch Asperger sein könnte. In den Kommentaren sagen viele, sie sei Empathin. Beim Gucken fand ich, der Interviewer und auch das Publikum waren oft völlig verständnislos für das, was Aurora sagt (oder tut- zB. als sie den Teppich kurz streichelt) - und haben dann als Reaktion jeweils nur gelacht.

      youtube.com/watch?v=Bb9J68FSjo0
    • New

      Wenn schon Musiker, da finde ich vom Typ und Erscheinungsbild den Sänger der Korgis in dieser Performance aspie-like. So stell ich mir einen Aspie am Bass vor. :d Auch wenn ich mir durchweg bewusst bin, in diesem Thread durchweg, dass es eigentlich absurd ist, anhand von Bildmaterial oder Videomaterial quasi als Patient Vermutungen anzustellen. BTW: Das Video unten stammt von einem Auftritt im deutschen Fernsehen 1980. Afaik gilt diese Miss Wing als Wiederentdeckerin des Asperger-Syndroms (1981). Dass es trotz allem nochmal 20-30 Jahre gedauert hat bis diese Diagnose "in Fahrt kam" verwundert mich nicht. Ich glaube um 1980 hätte eine Diagnose wie das Asperger-Syndrom null Chance gehabt. Zwar ist man um die Zeit auch aus der Reihe getanzt, man war auffällig, aber man war noch kein Fall für den Psychiater. Beat me to death wenn ich Fehlinformationen in die Welt share, aber afaik wurde um 1980 überhaupt erst mal der frühkindliche Autismus im ICD aufgenommen(!). Wer mal in meinem "Damals in den Medien"-Thread reingeschmökert hat, der erinnert sich vielleicht, dass ich dort einen Artikel von 1972 verlinkt hatte, wo von Kindern die Rede war, die es offiziell eigentlich gar nicht gibt. Richtig, denn die Diagnose gab es offiziell erst Jahre später und zwar etwa 1979/1980. Damals noch eine Psychose im Kindesalter, quasi der "Nachbar" der Schizophrenie, wenn man so will.

      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • New

      @Morrow Ich kannte sie bisher gar nicht, aber sie wirkt SO sympathisch. Das ganze Video habe ich mir noch nicht angesehen (mache ich nachher aber noch), aber vieles was sie sagt, kommt mir sehr vertraut vor....ich habe auch oft das Bedürfnis, Gegenstände mit meinen Händen zu berühren oder anzutippen (Menschen nicht so sehr).
      Sie scheint auch viel mit den Händen zu kneten, was ich ebenfalls von mir kenne.

      (Außerdem erinnert ihre Frisur mich an eine Figur aus einem Comic, den ich als Kind gelesen habe)
    • New

      Morrow wrote:

      Ich habe eben ein Interview mit der Sängerin Aurora gesehen, und habe mich gefragt, ob sie einfach nur "typisch Künstlerin"-komisch ist, oder ob das auch Asperger sein könnte. In den Kommentaren sagen viele, sie sei Empathin. Beim Gucken fand ich, der Interviewer und auch das Publikum waren oft völlig verständnislos für das, was Aurora sagt (oder tut- zB. als sie den Teppich kurz streichelt) - und haben dann als Reaktion jeweils nur gelacht.

      youtube.com/watch?v=Bb9J68FSjo0
      Ihr Blickkontakt ist auffällig. Auch, dass sie beim Erzählen viel nach oben guckt und wenig zum Gesprächspartner (weil sie sich dann wahrscheinlich nicht auf ihre Gedanken und inneren Bilder konzentrieren könnte). Sie "walkt" viel mit den Händen (diese Waschbär-Bewegungen, von denen @crocodylia sprach :lol: ). Das Getappe mit den Füßen fällt auch auf. Und sie streicht sich einmal (vielleicht auf öfters, hab es mir nicht komplett angesehen) auf diese bestimmte Art über die Haare, so die Haarsträhne entlang.

      Dem, was sie sagt, kann ich nichts entnehmen, weil ich die Sprache nicht verstehe.
    • New

      Tintenherz wrote:

      @Lefty Es gibt englische Untertitel! :)

      Ich würde es sehr empfehlen, es noch einmal mit Untertiteln anzusehen.
      Ich finde gerade nicht die richtigen Worte dafür, aber ich kann mich so mit ihren Gedanken identifizieren......sehr interessant.
      Ah! Hatte ich gesucht und nicht gefunden, aber jetzt, unter "Einstellungen". Ja, gucke ich mir auf jeden Fall nochmal mit Untertitel an. Ich find sie sehr sympathisch und es interessiert mich, worüber sie spricht und wie sie sich ausdrückt (wobei letzteres, also ihre eigene Ausdrucksweise, durch die Übersetzung wahrscheinlich etwas verloren geht).
    • New

      Tintenherz wrote:

      Ich kannte sie bisher gar nicht, aber sie wirkt SO sympathisch. Das ganze Video habe ich mir noch nicht angesehen (mache ich nachher aber noch), aber vieles was sie sagt, kommt mir sehr vertraut vor....ich habe auch oft das Bedürfnis, Gegenstände mit meinen Händen zu berühren oder anzutippen (Menschen nicht so sehr).
      Sie scheint auch viel mit den Händen zu kneten, was ich ebenfalls von mir kenne.
      Ich auch. Ich mag sie. Sie hat was.
      Die Übersetzung muss ich auch noch nachholen.


      universal-music.de/aurora/videos/into-the-light-doku-390537

      ..
      Den Sänger von Korgi hätte ich jetzt als schüchtern eingestuft.
      "Wie kann es sein, dass ein solch subjektives Element wie ein Beobachter (Mensch) die Wirklichkeit definiert?"
      (Schrödinger lässt grüßen :) )
      ‚Der häufigste Fehler liegt in der Annahme, dass die Grenzen unserer Wahrnehmung auch die Grenzen des Wahrzunehmenden sind.’
      C.W. Leadbeater

      The post was edited 1 time, last by Linnea ().

    • New

      Hyperakusis wrote:

      Auch wenn ich mir durchweg bewusst bin, in diesem Thread durchweg, dass es eigentlich absurd ist, anhand von Bildmaterial oder Videomaterial quasi als Patient Vermutungen anzustellen.
      Es ist in der Tat absurd.
      Was es aber vor allem ist: Ein lediglicher Zeitvertreib. :roll:
      Mir waren Promis schon immer egal.
      „Kein Mensch sollte sich dafür schämen müssen, wer er ist."
      - CSI - Den Tätern auf der Spur S4E6
    • New

      Afaik gab es schon mal Threads in der Vergangenheit, wo es darum ging, ob Aspies andere Aspies erkennen würden. Ich hatte das damals verneint. Diejenigen, die es bejaht haben "müssen" uns sagen, ob Andy & Co. im Spektrum waren. :-p
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • New

      ich denke das robert geis ein aspi is. vor einem jahr bin ich voll kleben geblieben auf der serie. tja und hab so meine studien geführt, wie immer bei meinen soaps :lol:
      meine belege sind:
      er trägt immer sonnenbrillen in verschiedensten farben, sogar drinnen. dafür hat er meistens eine die oben schwarz verdunkelt ist um nicht von unnötigen lampen gestört zu werden. einmal hatte er drinnen keine auf und sie waren in einer shoping mal. da hatte er ständig die augen zusammengekniffen und ziehmich schnell gestresst.
      er braucht seine routine sonst wird er ganz nervös und grantig zB. täglich spätestens um 13 uhr mittgag essen. sonts eskaliert es ^^
      is die family auf großen öffentlichen plätzen mit richtig vielen menschen wie bankok. ist er der erste der die nerven wegwirft und dann zum mäkerer mutiert.
      er hat sehr viele aspi typische anzeichen die ich jetzt nicht alle aufzählen will, sonst wirds zu lang :) und ich weiß das meine soaps nicht jeden interesieren :d
      alles liebe eure luxi

      The post was edited 1 time, last by electrolux ().