Umgangssprache, Redewendungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Umgangssprache, Redewendungen

      Bin über einen Thread gestolpert..es ging um den „Draht“ zu Tieren.. jemand hatte in der Antwort „was auch immer der Draht sein soll“... genau da liegt der Knackpunkt..
      Jeder weiß wahrscheinlich, was gemeint ist. Aber wieso Draht? Und: habt ihr auch Probleme mit Redewendungen und Co?

      Kann man das mal sammeln? Oder wollt ihr lieber googeln?
      Mein Mac ärgert mich mit seiner Autokorrektur und er macht auch vor euch nicht halt! :prof:

      Leute ohne Macke sind kacke!! :nod:
    • Ich hab meine Eltern früher immer gefragt, was Redewendungen bedeuten sollen und kenn daher zum Glück die meisten hier in Norddeutschland gebräuchlichen Redewendungen. Aber Redewendungen, die hier nicht gebräuchlich sind, kapier ich meistens überhaupt. Da steh ich dann auf dem sprichwörtlichen Schlauch und muss das erstmal googeln. :?
      "Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen."
      Erasmus von Rotterdam
    • Jouise wrote:

      Bin über einen Thread gestolpert..es ging um den „Draht“ zu Tieren.. jemand hatte in der Antwort „was auch immer der Draht sein soll“... genau da liegt der Knackpunkt..
      Jeder weiß wahrscheinlich, was gemeint ist. Aber wieso Draht? Und: habt ihr auch Probleme mit Redewendungen und Co?

      Kann man das mal sammeln? Oder wollt ihr lieber googeln?
      Ich glaube, das hatte ich gesagt.

      Ich weiß dann so in etwa, was mit der Redewendung gemeint ist, aber so richtig sicher bin ich mir meistens bei den Redewendungen nicht (es sei denn, ich habe die wirklich mal im hellgrünen Duden für Zitate und Redewendungen nachgeschlagen, was ich aber nicht mehr machen kann, weil ich den verkauft habe). :o :m(:

      Ich finde die Redewendungen meistens dämlich bzw. stelle sie mir bildlich vor.
      Zum Beispiel bei "einen Draht zu ... haben": Da stelle ich mir wirklich so eine Art Schnur (komischerweise keinen Draht) zwischen zwei Personen vor und das versinnbildlicht für mich dann, dass die Personen eine Art Verbindung zueinander haben. Aber was die Person mit der Frage genau meinte, erschließt sich mir nicht. Wollte sie sagen "habt ihr eine enge Bindung zu Tieren?". Wollte sie sagen "versteht ihr euch mit Tieren besser als mit Menschen?". Wollte sie sagen "versteht ihr euch mit Tieren ohne zu sprechen?" usw... keine Ahnung.

      Mich verunsichern Redewendungen meist etwas, aber oft finde ich sie auch lustig, nämlich dann, wenn ich die nur anhöre und dann nicht direkt selbst in Aktion treten muss oder gerade denkfaul bin. Dann genieße ich einfach das lustige Bild.

      Letzte Woche sagte in meinem Sportkurs der Leiter auch so eine Art Redewendung. Leider weiß ich die jetzt nicht mehr genau. Es war sowas ähnliches wie "jemandem den Kopf verdrehen". Aber nochmal inhaltlich etwas ganz anderes, weil die Redewendung dann innerhalb der nächsten Übung in Aktion stattfinden würde.
      Eine Teilnehmerin hat dann die Redewendung selbst vor sich hingesagt und ich musste so grinsen, weil ich gemerkt habe, wie sie die Redewendung auch bildlich vor sich sieht und dann habe ich mich einfach so über die Redewendung gefreut, weil die in dem Moment sowas war wie ein Lebewesen, das zwischen den Sportteilnehmern herumhüpfte und mir die Redewendung näher und vertrauter war als die Menschen dort. :o ;)
    • Ja total!! Und stimmt, das warst du :)
      Das mit den Bildern kenn ich auch ;)
      Muss manchmal richtig lachen, weil ich mir manchen Blödsinn auch bildlich vorstelle. Bei mir waren die Personen mit einem Draht am Kopf verbunden.. :lol:

      Auch manche Begriffe sind einfach zu dämlich und ergeben keinen Sinn.. Mir fällt leider grad kein gutes Beispiel ein..
      Mein Mac ärgert mich mit seiner Autokorrektur und er macht auch vor euch nicht halt! :prof:

      Leute ohne Macke sind kacke!! :nod:
    • Ich finde Redewendungen interessant. Letztlich wie Vokabeln/ der Wortschatz. Man kann zwar mit weniger auskommen und es wird dann auch oft präziser. Aber für mich gehört ein gewisser Wortschatz, ein Spielen mit Begrifflichkeiten, zu einem interessanten Text.

      @Jouise, @FruchtigBunt: Ich vermute - habe das jetzt nicht überprüft - ,dass das Sprachbild/ die Redewendung "einen Draht zu jemanden haben" auf die Anfangszeit der Telegrafie und der Telefonie zurückgeht. Mir kommt da (ich vereinfache jetzt sowohl technisch als auch historisch ein wenig) das "Fräulein vom Amt" in den Sinn; also bevor Rufnummern gewählt wurden. Wenn die Dame dann am Pult meine Leitung mit der Leitung desjenigen, welchen ich sprechen mochte, durch stöpseln eines Steckers verbunden hat, dann bestand tatsächlich ein Draht von meinem Telefon zu seinem. Und das in einer Zeit, in der es sonst viel länger dauerte und aufwändiger war (Brief, Bote) , Informationen zwischen zwei entfernten Stellen auszutauschen.

      post scriptum: Im Englischen (wir erinnern uns an die Leaks des US- Außenministeriums) heißen ehemals telegrafische Nachrichten ja auch heute noch "cables".
      Of course I talk to myself! :nod: Sometimes I need expert advice. :prof:

      The post was edited 1 time, last by Digital_Michael ().

    • Stimmt, Michael! Da könntest du recht haben.
      Gibt ja auch so Sprüche: ich glaub mein Hamster wienert.
      So ein armer kleiner Kerl, der mit kleiner Rüschenschürze schwitzend den Mopp schwingt 8o :d
      Mein Mac ärgert mich mit seiner Autokorrektur und er macht auch vor euch nicht halt! :prof:

      Leute ohne Macke sind kacke!! :nod:
    • Jouise wrote:

      Gibt ja auch so Sprüche: ich glaub mein Hamster wienert.
      Hmm, ich kenne "ich glaub' mein Hamster bohnert". Ich meine zwar (nicht sicher), dass "bohnern" und "wienern" synonym gebraucht werden ... aber ich assoziiere mit "wienern" eher "Wien" und somit eine Person, die Mokka schlurft, verächtlich an einem herunter schaut und sagt: "Aaaachhh gäääääh. Schleich' er sich!" :d
      Ergo: Ein "wienernder" Hamster: Ein Hamster mit Mokka auf'm Barhocker sitzend, der mich dumm anmacht. :d
      Of course I talk to myself! :nod: Sometimes I need expert advice. :prof:
    • Es sagte mal jemand: " Ich möchte Sie nun einladen,..."

      In dem Moment fing ich an, mich auf meine Termine zu konzentrieren, um den Termin, der nun folgen musste, einzuordnen.

      Ich hörte zwar noch zu, aber wartete auf ein Datum, einen Ort. Aber nichts davon wurde gesagt. Was genau gesagt wurde, hatte ich nur nebenbei mit bekommen.

      Es ging darum, dass eine Einladung ausgesprochen wurde, jetzt und hier gemeinsam über ein Thema nachzudenken.
    • tip wrote:

      Es sagte mal jemand: " Ich möchte Sie nun einladen,..."

      In dem Moment fing ich an, mich auf meine Termine zu konzentrieren, um den Termin, der nun folgen musste, einzuordnen.

      Ich hörte zwar noch zu, aber wartete auf ein Datum, einen Ort. Aber nichts davon wurde gesagt. Was genau gesagt wurde, hatte ich nur nebenbei mit bekommen.

      Es ging darum, dass eine Einladung ausgesprochen wurde, jetzt und hier gemeinsam über ein Thema nachzudenken.
      Immerhin hast du nicht an die Fußgängerzone gedacht. Da ist ein Laden neben dem anderen... ;)
      "In das Popcorn, das Sie gerade essen, hat wer reingepisst!" (Kentucky Fried Movie)


      "Sind Sie Polizisten?" "Nein, Ma'am. Wir sind Musiker!" (The Blues Brothers)
    • Ich habe als Kind jahrelang nicht verstanden, was

      "Steh mal auf! Du stehst mal wieder auf der Leitung!"
      Display Spoiler
      Es bedeutet, dass man einen ganz simplen (für andere...) Zusammenhang nicht versteht, die Idee dahinter ist wohl, dass die Informationsleitung im Gehirn blockiert ist. Warum die durch den Raum verlaufen sollte und was genau die verbinden soll- muss man wohl nicht verstehen... :nerved: ..


      bedeuten sollte. Ich bin tatsächlich von meinem Stuhl aufgestanden, sehr zur Belustigung meiner Mitschüler :cry: Ich war da aber auch schon längst so geprägt, dass ich mich nicht getraut habe zu fragen, auch nicht zu Hause. Ich habe irgendwann die Bedeutung nach und nach begriffen, aber man kann mich tatsächlich bis heute damit reinlegen, weil ich der Aufforderung aufzustehen, spontan folge (Angst, nich auf was gesetzt zu haben, was kaputt geht) und erst im Aufstehen mit meiner "Übersetzung" fertig bin und merke, was gerade wieder passiert ist.

      Und erst kürzlich hat mir jemand gesagt "Erzählen Sie das aber nicht weiter..." - ich habe noch gedacht "Wem sollte ich denn was erzählen? Und dann auch noch etwas zu diesem Thema??" Und ich habs auch nicht erzählt. Aber geschrieben, mit völliger Selbstverständlichkeit. Einige Wochen später kam mir das noch mal in den Sinn, und mir wurde plötzlich klar, dass derjenige mit Sicherheit auch das Schreiben einschloss und damit meinte, ich solle die Information generell nicht verbreiten... 8o War zum Glück nichts Schlimmes, aber natürlich trotzdem peinlich und unangenehm... Ich hatte halt nur das Wort gehört und als solches abgespeichert, aber nicht bewusst darüber nachgedacht, was vermutlich alles impliziert ist.

      The post was edited 2 times, last by Platypus ().

    • tip wrote:

      Es sagte mal jemand: " Ich möchte Sie nun einladen,..."
      Omg, ich mag diese Floskel überhaupt nicht. Das klingt für mich immer so super aufgesetzt höflich, glatt und pädagogisch korrekt, dass ich einen Menschen, der seine Meinung hinter einer "Einladung" versteckt, nicht mehr ernst nehmen kann :d Ich bin zwar auch sehr für Höflichkeit, aber das wirkt für mich irgendwie immer falsch und manipulierend. Und so etwas kann ich nicht leiden :roll:

      Ich finde Redewendungen oft dämlich, aber manchmal auch sehr lustig. Meistens kann ich mir irgendwie zusammenreimen, dass es sich um eine Redewendung handelt, wenn eine Aussage andernfalls für mich keinen Sinn ergibt. Solche Sachen wie "ich glaub, mein Schwein pfeift" oder "da krieg' ich 'nen Fön" finde ich eher witzig. "Jemandem eine Frikadelle ans Ohr kauen" klingt für mich aber eher ekelig und ich bekomme immer einen Schauer wenn jemand so etwas sagt :d
    • tip wrote:

      Es sagte mal jemand: " Ich möchte Sie nun einladen,..."
      Bei solchen Formulierungen möchte ich denjenigen immer gerne unterbrechen und fragen: "Und warum tun Sie es dann nicht?". Habe ich auch schon mal bei ähnlicher Gelegenheit ausprobiert, woraufhin der Andere ganz blöd geguckt und überhaupt nicht verstanden hat, was ich meinte.


      Ginkgo wrote:

      "Jemandem eine Frikadelle ans Ohr kauen
      Ich kenne das nur in der Form, daß einem die Frikadelle ans Knie gelabert wird, oder eine Klinke ans Ohr, oder ein Knopf an die Backe. War im alten Forum ein Riesenlacher, als ich dann meinte, so einen zugelaberten Typen müßte man sich mal vorstellen, mit Knopf an der Backe, Frikadelle am Knie und einer Klinke am Ohr. :d
      Diese Signatur wurde autistomatisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :m(:
    • Wolkenfrosch wrote:


      Ich kenne das nur in der Form, daß einem die Frikadelle ans Knie gelabert wird, oder eine Klinke ans Ohr, oder ein Knopf an die Backe. War im alten Forum ein Riesenlacher, als ich dann meinte, so einen zugelaberten Typen müßte man sich mal vorstellen, mit Knopf an der Backe, Frikadelle am Knie und einer Klinke am Ohr. :d
      Genau, da lachen die dann auch - aber sich ansonsten wundern, dass man selbst an angeblich unpassenden Stellen grinst oder lacht! Ich meine, ich sehe das immer so vor mir, wenn einer sowas sagt! Mein Partner läuft in meiner Vorstellung seit ewigen Zeiten rum wie Van Gogh, weil ich ihm längst beide Ohren abgekaut habe.
    • Also, so von meinem Studium und Job her habe ich mit dem Verstehen von Redewendungen und Sprichwörtern kein Problem. Aber: Ich glaube, ich habe die ähnlich wie Vokabeln einer Fremdsprache gelernt. Ich verwende nämlich solche Sprachbilder aktiv eher nicht.

      Ich würde also nicht sagen: "Stehst du immer noch auf der Leitung? ", sondern: "Kapierst du es immer noch nicht?"

      Btw: Oben war die Rede von "Ich glaub, mein Hamster bohnert" für "Das darf ja wohl nicht wahr sein". Ich kenn den Ausdruck eher aus einem rein männlichen (Wehrdienst-)Umfeld. Und ich glaube, der Sinn vom bohnernden Hamster ist dann doch ein bissel vulgär. Ältere Damen aus der Mittelschicht habe ich jedenfalls noch nie sagen hören, dass ihr Hamster bohnert....
      Mein Grundgesetz = "Ein Grundgesetz, in dem Humanität, Teilhabe und Glücksstreben noch expliziter festgeschrieben stehen."
      (Jagoda Marinic, Frankfurter Rundschau vom 23. Mai 2019, dem 70. Jahrestag des GG der BR Deutschland)
    • Ginkgo wrote:

      tip wrote:

      Es sagte mal jemand: " Ich möchte Sie nun einladen,..."
      Omg, ich mag diese Floskel überhaupt nicht. Das klingt für mich immer so super aufgesetzt höflich, glatt und pädagogisch korrekt
      Nee, das ist überhaupt nicht korrekt, sondern es ist einfach falsches Deutsch, wenn jemand sagt: "Ich möchte Sie einladen" statt "Ich lade Sie ein". Genauso grauslich ist "Ich würde meinen, die Regierung macht einen Riesenfehler." Quatsch. Es reicht zu sagen: "Ich meine, die Regierung macht einen Riesenfehler."

      Ich hab mal folgende Eselsbrücke (RW) gelernt: Deutsch ist eine würde-lose Sprache. Gilt auch für "möchte". Weg mit dem Konjunktiv II !
      Mein Grundgesetz = "Ein Grundgesetz, in dem Humanität, Teilhabe und Glücksstreben noch expliziter festgeschrieben stehen."
      (Jagoda Marinic, Frankfurter Rundschau vom 23. Mai 2019, dem 70. Jahrestag des GG der BR Deutschland)
    • Jouise wrote:

      habt ihr auch Probleme mit Redewendungen und Co
      Nein, eigentlich nicht. Wenn ich doch (selten) was nicht weiß, dann google ich.

      FrankMatz wrote:

      Nee, das ist überhaupt nicht korrekt, sondern es ist einfach falsches Deutsch, wenn jemand sagt: "Ich möchte Sie einladen" statt "Ich lade Sie ein". Genauso grauslich ist "Ich würde meinen, die Regierung macht einen Riesenfehler." Quatsch. Es reicht zu sagen: "Ich meine, die Regierung macht einen Riesenfehler."
      Ich finde diese Formulierungen nicht falsch. Sie sind nur ein klein wenig höflicher und zurückhaltender, aber nicht falsch.
      Alles wird galaktisch gut.