Schlechte Frisuren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ally wrote:

      flowbee-haarschneider.de/
      @Ally Vielen Dank für den Link! Das Teilchen hatte ich vor Jahren mal im Fernsehen gesehen und wollte so etwas gerne haben. Als ich mich dann endgültig entschlossen hatte, fand ich es nirgends mehr.

      Und das Gerät ist relativ teuer, was sich aber auf Dauer rechnet.

      Der Nachteil ist tatsächlich das Staubsaugergeräusch, das mag ich nämlich gar nicht.
      Aber zumindest kann ich es mir jetzt nochmal überlegen, ob ich mir so etwas auf Dauer anschaffe, erstmal müsste ich sowieso etwas sparen.... :d
    • Ich überlegte mal ne Weile, ob eine Würmerfrisur pflegeleicht wäre. Ich befragte alle Rastas, denen ich begegnete und fragte sie auch, ob ich mal anfassen darf. Zum Glück! Wär mir nicht weich genug aufm eigenen Kopf. Dass ich oft Helme trage, sprach außerdem dagegen. Ich fand schon lange Haare und Helm extrem juckig. Mit kurzen ist das besser.
    • Oh man...dieses Frisörthema habe ich auch. Es ist absolut nervig, wenn Frisöre nicht zuhören und dann einfach ihr eigenes Ding machen. Das habe ich schon so oft erlebt weil ich recht feine Haare habe und dann meinen sie oft, dass man die ja unbedingt mit Messer schneiden sollte und ein Durchstufen ganz toll wäre. Resultat: meine Haare locken sich nicht mehr und ich habe bis zum nächsten Schneiden Sauerkraut auf dem Kopf (bildlicher Vergleich). :nerved:

      Ich habe es aufgegeben eine kürzere Frisur machen zu lassen weil es nur wenige Frisöre gibt, die sich auf meine Haare (und Wirbel) einstellen können. Also längere Haare und immer mal wieder der Versuch sie selbst zu schneiden. Das Problem ist dabei aber den Hinterkopfschopf zu schneiden (mit Haargummi nach oben würde ja wieder einen Stufenschnitt produzieren). Ich nehme sie nach vorne und versuche da die selbe Länge hin zu bekommen.
      Erstaunlicherweise ist es mir mal richtig gut gelungen einen kurzen Bob zu schneiden...das war aber nach einer Feier wo ich Alkohol intus hatte und enthemmt war. :d Da ich den nicht mag und vetrage ist das wohl keine Option mehr...so wichtig wäre mir das Haareschneiden dann auch nicht.

      Respekt für alle, die ihre Haare selbst schneiden!!! Und danke für Eure Tipps!
      „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“
      Rumi
    • Ich habe mal nachgeschaut, Sept. 2015 habe ich mal einen ähnlichen Thread erstellt - "Hilfe, mein Friseur ist in Rente":
      Friseur

      Ich habe bis heute keinen vernünftigen Neuen finden können :cry: .
      Um die Ecke gibts einen, der wenigstens eine Frisur hinbekommt, mit der ich leben kann, dafür redet der pausenlos und - kein Witz - meckert regelmäßig, daß ich nicht antworte.
      Faszinierend: Er kann sich an jedes Wort erinnern, daß wir bei meinem letzten Besuch vor einem halben Jahr gewechselt haben und setzt die angesprochenen Themen nahtlos fort 8o 8o 8o !
      Ich bin kein Klugscheißer! Ich weiß es wirklich besser! Ich weiß auch, wann ich
      besser nichts sagen sollte - und dann höre ich mich reden und reden und reden ...
    • hä? wrote:

      Ich habe bis heute keinen vernünftigen Neuen finden können .
      Hast du es mal mit einem Barbiersalon versucht? Wenn du ein Foto mitnimmst, dürfte das einige Kommunikationsprobleme ausräumen - und für das nicht zu gequatscht werden sorgen dann die anderen Kommunikationsprobleme.
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • Leseratte wrote:

      Hast du es mal mit einem Barbiersalon versucht? Wenn du ein Foto mitnimmst, dürfte das einige Kommunikationsprobleme ausräumen - und für das nicht zu gequatscht werden sorgen dann die anderen Kommunikationsprobleme.
      Das sind dann die Läden mit der besonders lauten Prollmusik, geht gar nicht :shake: .
      Dann lieber den Oma-Laden am Stadtrand, die tun sich aber mit Herrenfrisuren schwer...
      Ich bin kein Klugscheißer! Ich weiß es wirklich besser! Ich weiß auch, wann ich
      besser nichts sagen sollte - und dann höre ich mich reden und reden und reden ...
    • Windtänzerin wrote:

      @FruchtigBunt: Ich umfasse die Haarbüschel direkt über der Kopfhaut und alles, was oben aus der Hand rausschaut, wird abgeschnitten. Wenn man den Dreh erst mal raus hat, ist das ganz einfach und man braucht dazu nicht mal einen Spiegel. ;)
      @'Windtänzerin
      Ah, okay. Ich suche halt noch speziell nach Schneidetechniken, wie man es z. B. am besten anstellt, dass das Haar nicht glatt nach unten fällt sondern etwas in die gewünschte Richtung fällt. Mein ehemaliger Friseur erzählte mir mal etwas von "Stützhaaren", die dann verhindern, dass das alles nur grade runterhängt.

      Ginkgo wrote:

      · wenn ich beim Zopf binden nach unten schaue, bekomme ich hinten eine
      leichte U-Form (die vorderen Haare sind also etwas kürzer)
      · wenn ich beim Zopf binden nach oben schaue, werden die Haare im Nacken etwas kürzer als die vorderen
      @Ginkgo
      Ah cool, so Techniken mag ich, weil ich da die Logik nachvollziehen kann. Wenn du den Zopf dann binden würdest, wenn du den Kopf nach hinten beugst, hättest du einen VoKuHiLa, oder? :o

      Dieses Flowbee ist ja lustig. Ich glaube allerdings nicht, dass da eine vernünftige Frisur bei rauskomt, wenn man die Haarlänge mehr als 1,5 cm lang wählt bzw. wenn man etwas anderes als einen kurzen Männerhaarschnitt oder bei langen Haaren nur die Spitzen kürzen will. Aber toll, dass jemand sowas erfunden hat. :thumbup: Für mich scheidet es eh aus, weil ich keinen Staubsauger habe.

      The post was edited 2 times, last by FruchtigBunt ().

    • Meint ihr, man könnte an einer örtlichen Haarschneideschule (da gehen die Azubis hin für Lehrgänge) da als Laie auch einen Kurs belegen? Es müsste ein Kurs über Grundlagen sein.

      Es gibt ja auch Lehrbücher für die Azubis. Z. B. so etwas: Friseurfachkunde oder sowas: Friseurwissen nach Lernfeldern oder Das neue Friseurbuch in Lernfeldern

      Ich werde nun mal in meiner Bücherei danach suchen und mir sowas ausleihen. Da wird ja irgnedetwas über die Schneidetechniken drinstehen. Geil. :) MEine Bücherei hat so ein Lernbuch. Das hole ich mir morgen :]

      The post was edited 5 times, last by FruchtigBunt ().

    • Nachdem ich hier ein paar Techniken gelesen habe und zusätzlich google bemühte, spiele ich mit dem Gedanken, auch selber mal zur Schere zu greifen. Was mich noch etwas davon abhält, ist die Sorge, dass es schlimm aussehen könnte. Dann muss ich doch wieder zum Friseur, der sieht das dann aber, dass da offensichtiche jemand selber versucht hat zu schneiden, was mir dann etwas peinlich wäre.

      Hat schon mal jemand von euch beim selber schneiden versagt und ist dann mit zerrupftem Kopf zum Friseur gegangen? Oder wartet ihr, bis es sich etwas verwachsen hat, dass es nicht mehr so auffällt und geht dann?
    • Ich hab auch das klassische Friseurproblem. Die sprechen zu viel oder zu wenig (wenn sie zB nicht fragen wie genau die Frisur werden soll), und am Ende sieht es nur sehr selten so aus wie ich wollte. Letztes Mal hatte ich direkt danach erst mal ein paar Tage beim Blick in den Spiegel das starke Gefühl, dass ich so gar nicht aussehe, also, dass ich das nicht sein kann/will. Zum Glück liegen die nach einer Wäsche wieder wie sie wollen und wachsen auch recht schnell wieder nach, inzwischen bin ich wieder glücklich.
      Schlimmer war eigentlich, dass ich mich durchringen musste noch beim Friseur zu sagen, dass die hinten zu lang waren. Das sah einfach total blöd aus. Danach meinte die Friseurin zu mir, ob sie so "kurz genug" wären, klang dabei auch noch unfreundlich. Sie waren mir dann zu kurz, aber wenigstens gleichmäßig... :( Ich glaub ich hab nichts mehr dazu gesagt. Außerdem hat sie sich zwischendrin mit einer anderen Frau unterhalten und ich hab dabei genau gesehen wie ihr eine Strähne aus der Hand gerutscht ist die dann nicht gekürzt wurde (hab sie später zu Hause wiedergefunden und selbst abgeschnitten...)
      Und auch dass die immer so Ausdünn-Scheren nehmen finde ich furchtbar, wenn damit so wahllos mitten in die Haare geschnitten wird x(

      Würde mir auch echt gerne die Haare selbst schneiden, aber bisher habe ich mich noch nicht getraut - hoffentlich beim nächsten Mal.

      Ich gehe immer erst zum Friseur wenn mir die Frisur schon nur noch so wenig gefällt, dass es fast nur besser werden kann.
    • Ally wrote:

      Hat schon mal jemand von euch beim selber schneiden versagt und ist dann mit zerrupftem Kopf zum Friseur gegangen? Oder wartet ihr, bis es sich etwas verwachsen hat, dass es nicht mehr so auffällt und geht dann?
      @Ally
      Ich habe mir schon öfters die Haare an bestimmten Stellen etwas gekürzt, weil ich noch 2 - 3 Wochen warten wollte, bis ich wieder zum Friseur gehe. Wenn die Haare dann nach dem Selbstschneiden nach 2 - 3 Wochen endgültig verwachsen aussahen, bin ich dann zum Friseur. Manchmal habe ich dann gesagt "da hab ich schonmal ein bisschen dran rumgeschnippelt", wenn die z. b. fragten, wann ich das letzte Mal da war. :oops: Meistens sagten die Friseure gar nichts dazu. So schlimm sah es meiner Meinung nach aber nie aus. Die haben aber wohl erkannt, dass sie das nicht selbst geschnitten haben ;)

      Wenn es ganz grässlich aussehen würde, würde ich es vom Friseur korrigieren lassen. Wenn die fragen, würde ich sagen, dass ich selbst geschnitten habe. Wenn sie fragen würden, warum, würde ich sagen, dass ich kein Geld habe, um so oft zum Friseur zu gehen. Aber das wäre mir schon peinlich.
    • muetzentraeger wrote:

      Moin,

      habt ihr Strategien zum Umgang mit nicht besonders gelungenen Frisuren? Ich war vor meinem Umzug weg von der Familie jahrelang bei der selben Friseurin, die mir auch eine Frisur verpasst hat, die pflegeleicht war, nicht allzu oft nachgeschnitten werden musste und mir zumindest nicht auf die Nerven gegangen ist.
      Einen guten Tipp kann ich dir leider nicht geben, aber ich fühle mit dir.
      Meine Friseurin kommt normalerweise zu mir nach hause und schneidet meine Haare immer gleich.
      Leider war sie jetzt 5 Monate im Ausland arbeiten und während dieser Zeit wurden meine Haare eben immer länger.
      Als dann die Spülmaschine kaputt war, während des Reparaturversuchs der kleine dauernd Radau machte und mich die Haare immer im Gesicht störten habe ich in der Küche mal eben die Schere genommen...

      Meine Arbeitskollegen sind von mir einiges gewohnt, aber auf der Straße habe ich zwei Wochen lang immer meine Kaputze übegezogen, bis meine Friseurin wieder im Land war.

      Ich habe daraus gelernt: auch wenn ich tagelang nicht in den Spiegel sehe, manchmal sollte ich es doch machen.

      Beim letzten öffentlichen Friseurbesuch habe ich übrigens meine Freundin mitgenommen: sie war mein Mund, meine Ohren und vor allem Augen - der Türkische Friseur konte allerdings nicht verstehen warum ein Mann nicht in der Lage ist seine Wünsche zu äußern.
    • Haare selber geschnitten hab ich mir noch nicht. Friseur ist halt teuer, aber ansonsten macht es mir nicht so viel aus. Es ist mir nur unangenehm, nicht zu wissen, ob die Friseuse Smalltalk erwartet oder nicht :?

      Ich geh deshalb nur noch sehr selten zum Friseur. Meine Haare werden halt dadurch immer länger und länger.
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...