Körperhygiene in der Früh (Umfrage)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Joker wrote:

      Schöne Worte sind nicht wahr und wahre Worte sind nicht schön.
      Da ist etwas dran, trotzdem bevorzuge ich lieber aus Höflichkeit zumindest in diesem Forum nicht abwertende Begriffe, und wenn man über mich solche abwertenden Begriffe schreibt, da reagiere ich sehr empfindlich darauf, ich mache das schließlich auch nicht bei dir.
      Nach einer wahren Odyssee...(RW)

      Die Welt ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen (RW)

      Nur Schein statt Sein (RW)
    • Ich musste vier Jahre lang mit einer Kollegin in einem Büro arbeiten, die offensichtlich ein Hygieneproblem hatte und zusätzlich auch noch Kunsstoffklammotten trug (mit gelben Parfümflecken unter den Achseln). Die Geruchskulisse war besonders an warmen Tagen unerträglich. Sie schlüpfte auch gerne mal unter dem Schreibtisch aus ihren Schuhen x( .

      Display Spoiler
      Wenn sie zum Aufstehen sich vom Stuhl drehte und dabei die Beine auseinander nahm, waberte ein sauer-süßlicher Geruch durch das Büro. In solchen Momenten wurde es mir oft übel.


      Kollegen, die unseren Raum betraten, beeilten sich, diesen so schnell wie möglich wieder zu verlassen, manche mit dem Kommentar: "bei euch riecht es aber streng"
      Ich habe alles versucht, ihr zu erklären, dass ihre zweifelhafte Hygiene mir Probleme bereitet aber es half nichts, da hatte sie ein unerschütterliches Selbstbewusstsein.
      Am Ende hatte ich solch einen Ekel, dass ich froh war, als ich dort weg war.
      Ich werde aggressiv, wenn Menschen in meiner Nähe sind, die deutlich ungewaschen riechen, das kann ich nicht ertragen.
      Das sind auch Situationen, in denen ich im ÖPNV die Kontrolle verlieren kann, wenn mir eine solche Person zu nahe kommt und ich flüchten muss, weil ich sonst Brechreiz bekomme.
    • Flamberge wrote:

      Der Chef hat mir geraten, jeden Morgen zu duschen, weil es heißt, dass ich "streng" rieche, aber das geht nicht, denn ich bin einfach zu faul, schon so früh - 6 Uhr - duschen zu müssen
      Ich schließe mich den anderen Abendduschern an. Meine Haare brauchen lange zum Trocknen, und durchs Föhnen werden sie schnell splissig und brechen ab, deshalb vermeide ich morgendliches Duschen. Probier das doch mal aus (+ häufige Wäschewechsel + Antitranspirant) und frage dann eine Person deines Vertrauens nach deinem Körpergeruch.
    • Ich dusch morgens eigentlich immer. Ich mag nämlich das Gefühl des prasselnden Wassers auf meinem Körper total gern. Davon werd ich erst so richtig wach. Naja, und wenn ich morgens nicht Haare wasch, liegt meine Haartolle auch nicht richtig und dann sieht das ziemlich scheisse aus. Ich seh aber nicht gern scheisse aus. Also geht's morgens ab unter die Dusche. :d
    • Rusty Mike wrote:

      Naja, und wenn ich morgens nicht Haare wasch, liegt meine Haartolle auch nicht richtig und dann sieht das ziemlich scheisse aus. Ich seh aber nicht gern scheisse aus. Also geht's morgens ab unter die Dusche.
      Klingt völlig logisch. :d
      「人上人不造」 All Men Are Created Equal

      It's simple. There are no guarantees. I have to trust in luck. That is all.
    • Das mit der Einsteinfrisur nach dem Aufstehen kommt mir irgendwie bekannt vor :roll: . Sogar nach einer Siesta am Nachmittag stehen meine Haare derart quer, dass ich sie kurz anfeuchten muss, um sie wieder in Form bringen zu können.

      Am Morgen nach dem Aufstehen stehe ich unter die Dusche - das geht mit Abstand am schnellsten. Bei Bedarf (v.a. in der wärmeren Jahreszeit und wenn ich noch fortgehen will) dusche ich auch abends nochmals. Eine Zeit lang habe ich mich letzten Sommer - so als eine Art private Forschungsstudie - nur mit dem Waschlappen am Waschbecken gewaschen. Das Ergebnis war im Endeffekt genausogut wie mit Duschen, das Ganze hat aber gut und gerne doppelt so lange gedauert, da ich bei meiner fettigen Haut sowohl morgens als auch abends sehr gründlich dahinter musste.

      Und bezüglich Wasserverbrauch beim Duschen: Es gibt Brausenköpfe, die sich schnell und einfach zwischen normalem Strahl zum Abduschen und ein paar wenigen Tropfen zum Einseifen umstellen lassen. Ausserdem jammern die Wasserversorger sowieso je länger, je mehr, dass tendentiell zu wenig Wasser die Rohre hinuntergespült wird und sich dadurch hartnäckige Ablagerungen bilden, die mühsam und kostenintensiv entfernt werden müssen...
      Ich wurde ungefragt auf diesem Planeten abgesetzt - und dann haben sie mir nicht mal ein Handbuch mitgegeben...
    • Ich dusche jeden zweiten Morgen inklusive Haare waschen, im Sommer auch bei Bedarf jeden Morgen oder manchmal zusätzlich abends (dann aber ohne Seife, nur mit Wasser).
      Außerdem rieche ich morgens immer an meiner Kleidung um zu testen ob sie noch gut ist. Im Winter reicht ein Shirt meistens für 3-5 Tage und ein Wollpullover für mehrere Wochen (da reicht lüften).
    • Abends Duschen/Waschen bringt mir nix, weil ich am meisten nachts schwitze.
      Also muss die Reinigung schon morgens sein.
      Da tägliches Duschen ungesund ist für die Haut gibts das nur jeden 2. Tag, ansonsten Kater-Wäsche. ;)
      Und weil ich meine Wäsche über der Badewanne trockne, kann ich auch deswegen nicht jeden Tag duschen.
      Ich neige allerdings von Natur aus kaum zum Schwitzen. In meiner Kindheit hatten wir ja nicht mal ein Badezimmer. Badewanne oder Dusche? Luxus!
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Joker wrote:

      Schöne Worte sind nicht wahr und wahre Worte sind nicht schön.
      Damit kloppst du mal so eben nicht nur sehr sehr viele Gedichte und einiges anderes in die Tonne. So sehr ich auch der Meinung bin, dass oft genug nicht die Wahrheit gesagt wird, ist das einfach falsch.
    • Bei mir ist abhängig von der Jahreszeit, bzw. Temperatur. Im Sommer dusche ich meist morgens und abends - im Winter nur jeden zweiten oder dritten Tag abends. Die Haare werden alle 5 bis 7 Tage gewaschen und brauchen einen halben Tag zum trocknen.
      ~ Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein. ~
    • Ich wünsche mir sehr, dass jeder Mensch bitte einmal täglich duscht (oder sich sehr gründlich wäscht) UND ein Deo benutzt.
      Ich treffe jeden Tag Menschen im Supermarkt (oder sonstwo) die riechen sehr, sehr, sehr "streng". Ja, sie stinken.
      Für mich eine Zumutung.

      Wenn jemand auf der Arbeit oder in Schule auf den Körpergeruch angesprochen wird, dann IST es schlimm. Sonst würde man
      niemals darauf angesprochen, weil das Thema unangenehm ist und Menschen das gerne vermeiden. Ich würde also ganz sicher
      täglich duschen und ein (anderes?) Deo nutzen, wenn ich so eine "Ansage" bekäme.
      Grüsse
      Alys
    • Ich dusche 2x in der Woche, max. 3x, meistens (spät)abends oder nach dem Sport. Wenn ich das Haus verlassen muss, wasche ich mich zwischendurch. Meine Oberbekleidung wechsle ich, wenn ich geduscht habe, die Unterwäsche täglich.
    • Duschen: Immer nach dem Sport, also drei- bis viermal die Woche, zusätzlich zuhause nach Bedarf, z. B. vor einem Arztbesuch, vor dem Ausgehen. Aber automatisch morgens duschen, weil man's so macht, dafür sehe ich keinen Grund und finde es auch lästig. Morgens nicht zu duschen heißt übrigens nicht, sich nicht da zu waschen, wo es nötig ist, im Intimbereich bspw.

      Meine Erfahrung vom Arbeitsplatz, wo immer mal ein/e Kolleg*in aufgefallen ist, weil er/sie übel gerochen hat: Es ist weniger der Mensch, der stinkt, als die Kleidung. Wenn man Wäsche immer wieder nur im Schnellprogramm bei Niedrigtemperatur durchwäscht, fängt sie mit der Zeit an zu riechen. Ein Vollprogramm von Zeit zu Zeit und, wo es geht, auch eine 60-Gradwäsche (wenn es der Stoff zulässt) beugen dem Riechen vor. Hosen aus festerem Stoff (Jeans) und Outdoorjacken, Sachen also, die man nicht dauernd waschen möchte, kann man zwischendurch auch mal eine Nacht lüften - hilft wunder.

      In den Öffis finde ich übrigens fast noch schlimmer als ungewaschene Menschen solche, deren Kleidung überdeutlich nach Waschpulverrückständen und/oder Weichspüler riecht. Waschpulver gibt es auch parfümfrei und Weichspüler halte ich sowieso für entbehrlich.

      Garfield wrote:

      In meiner Kindheit hatten wir ja nicht mal ein Badezimmer. Badewanne oder Dusche? Luxus!
      Gilt für mich fast auch. Wir hatten zwar ein Bad, aber das Wasser wurde mit einem Holzofen heiß gemacht, der gerade für einmal "Wanne voll" reichte. Und dann war das Bad nur umständlich heizbar, also morgens und abends meist nur kurz rein, Katzenwäsche, Zähneputzen, Ende. Täglich duschen ging nicht, statt dessen einmal pro Woche baden. Ich glaube, wir haben nicht gestunken damals - oder halt alle. :-p
      "Lies are just another way of telling the truth." (Paravadin Kanvar Kharjappali)

      The post was edited 1 time, last by FrankMatz ().

    • Zodd wrote:

      So sehr ich auch der Meinung bin, dass oft genug nicht die Wahrheit gesagt wird, ist das einfach falsch.
      Nein, nicht immer, denn manchmal ist die gesagte Wahrheit auch hässlich, grausam und unangenehm.

      Alys wrote:

      Ich wünsche mir sehr, dass jeder Mensch bitte einmal täglich duscht (oder sich sehr gründlich wäscht) UND ein Deo benutzt.
      Das ist, wie du bereits implizierst, eine Wunschvorstellung, denn nicht jeder riecht immer und überall nicht streng, weil es verschiedene Gründe gibt, warum jemand streng riecht - eine Krankheit z. B. Hyperhidrose; jemandem ist es nicht bewusst (wie mir); nachlässige Hygiene; Ältere, die es nicht mehr alleine können oder auch Bettler etc.

      Alys wrote:

      Ja, sie stinken.
      Für mich eine Zumutung.
      Ist nicht akzeptiert! Wie ich bereits schrieb, ist dieser Begriff abwertend. Tja, wenn man eine "Hundenase" :fun: hat...

      Alys wrote:

      Ich würde also ganz sicher
      täglich duschen und ein (anderes?) Deo nutzen, wenn ich so eine "Ansage" bekäme.
      Ich in der Früh ganz sicher nicht. Ich mache - wie im Anfangs-Beitrag beschrieben - lieber "Katzenwäsche" mit einem Lappen, und wechsele die Unterwäsche und werde diese Antitranspirant einmal testen, da ich bisher Parfüm nahm.
      Ich bin der Meinung, dass "Katzenwäsche" in der Früh völlig ausreicht.


      Dermatologen empfehlen zwei- bis dreimal in der Woche zu Duschen:
      chip.de/news/Zweimal-die-Woche…oellig-aus_135301434.html
      Nach einer wahren Odyssee...(RW)

      Die Welt ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen (RW)

      Nur Schein statt Sein (RW)
    • Coocy wrote:

      die offensichtlich ein Hygieneproblem hatte und zusätzlich auch noch Kunsstoffklammotten trug (mit gelben Parfümflecken unter den Achseln)
      Das ist eklig.

      Flamberge wrote:

      und werde diese Antitranspirant einmal testen, da ich bisher Parfüm nahm.
      Dann kauf eines ohne Aluminium, denn ansonsten ist es gesundheitsschädlich.

      Flamberge wrote:

      Dermatologen empfehlen zwei- bis dreimal in der Woche zu Duschen:
      Ich denke, dass nicht allein die Häufigkeit des Duschens entscheidend ist für die Gesundheit der Haut, sondern vor allem die Verwendung von zuviel bzw. falschen Seifen oder Duschgel.
      Die Seife sollte rückfettend sein. Eine gute Olivenölseife oder sonstige Naturseife ohne chemische Zusätze ist wesentlich empfehlenswerter als Duschgel.

      Mir würde es nicht genügen 2 oder 3 mal die Woche zu duschen. Ich mag auch kein Tshirt drei Tage tragen, das fände ich sehr unangenehm. Es wird jeden Tag gewechselt.

      Flamberge wrote:

      Ich bin der Meinung, dass "Katzenwäsche" in der Früh völlig ausreicht.
      Wenn Du das ordentlich machst, wird es sicherlich reichen, es kommt ja nicht auf das Duschen an, sondern auf die Reinigung.
    • Flamberge wrote:

      Dermatologen empfehlen zwei- bis dreimal in der Woche zu Duschen:
      Na bitte - ich hab's vermutet. Und ich denken, man kann den Ärzten glauben. Wir glauben ihnen ja auch, wenn sie sagen "Zweimal jährlich zur Kontrolle beim Zahnarzt" und "Einmal im Jahr zur Krebsvorsorge" (also ab einem gewissen Alter...) Übertrieben oft zu duschen, aber dann wegen schlechter Zähne aus dem Mund zu stinken und die Krebsvorsorge zu schwänzen, das macht keinen Sinn.

      Und zur Deo-Verwendung: Lassen wir Menschen mit krankhafter Schweißbildung unter den Achseln mal beiseite - da hat die Kosmetikindustrie uns ja perfekt etwas einredet, was man bei normalem Waschen nicht braucht. So wie sie uns Weichspüler einredet und Extra-Waschpulver für schwarze Wäsche und Hygienespüler und und und. Deos sind in Verpackungen aus Plastik oder Alu (und Aluminium kann auch drin sein), oft sind sie Sprays, und was sagt die Umwelt?
      "Lies are just another way of telling the truth." (Paravadin Kanvar Kharjappali)
    • Kraehe wrote:

      Wenn Du das ordentlich machst, wird es sicherlich reichen, es kommt ja nicht auf das Duschen an, sondern auf die Reinigung.
      Ja, ich weiß, dass es ja nicht auf das Duschen ankommt, sondern auf die gründliche Reinigung der Problemzonen, deswegen finde ich, dass das gründliche Reinigen der Problemzonen besser und effektiver ist, als einfach den ganzen Körper mit Wasser berieseln zu lassen und dabei die Problemzonen weniger zu beachten.
      Nach einer wahren Odyssee...(RW)

      Die Welt ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen (RW)

      Nur Schein statt Sein (RW)