Kann ich klagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cloudactive schrieb:

      Also, wenn man deine Rechte nicht respektiert und umsetzt, würde ich mir darüber kaum Gedanken machen.
      Es liest sich ja für mich so, als hättest du die Wahl zwischen Schule verlassen oder eine bauliche Maßnahme wird ergriffen.
      Ergo: Ohne Maßnahmen, hättest du auch nichts mehr mit den Menschen zu tun, so habe ich das jetzt verstanden.
      Auch wieder wahr.

      Eine Idee ist mir noch gekommen, wie ich beides haben könnte: Also eine schnelle Lösung, die mich die Schule abschließen lässt, und gleichzeitig keinen Streit:

      Ich müsste nochmal an meine Brille gehen.

      Wie gesagt, ist eine Kopfbedeckung Blödsinn.

      Aber ich überlege, ob eine Schweißerbrille oder Skibrille mir helfen könnte.

      Hat da jemand von euch Erfahrung?

      Macht die Farbe der Gläser einen Unterschied?

      Mein Eindruck ist, dass nicht nur die Helligkeit des Lichts schmerzhaft für mich ist, sondern auch die Lichttemperatur - das Licht ist sehr kalt. Kann man da entgegenwirken, Blau rausfiltern etc.? Es blendet auch so.

      Vielleicht könnte ich mit mehr als einer dunkeln Sonnenbrille doch noch etwas erreichen.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Warum kaltes Licht als kalt bezeichnet wird, verstehe ich nicht ganz, denn eigentlich ist kaltes Licht doch das Lichtspektrum, das dem Licht der Sonne entspricht, und die Sonne ist doch warm....
      Ich persönlich mag kaltes Licht deshalb, es ist wie Tageslicht, nicht so funzelig dunkel.
      Aber so sind die Empfindungen verschieden...
      Menschen sind auch nur Tiere. - Ich mag Tiere!
    • Ja, es geht dabei darum, dass das Licht viele Blauanteile enthält. "Kalt" muss nicht negativ sein. Aber hier geht es ja gerade darum, dass mir Funzeln lieber wären, weil ich "kaltes" Licht nicht gut aushalte. Die Frage ist, ob man da mit einer Brille etwas machen kann.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Neu

      seinn schrieb:

      Aber ich überlege, ob eine Schweißerbrille oder Skibrille mir helfen könnte.

      seinn schrieb:

      Ja, es geht dabei darum, dass das Licht viele Blauanteile enthält.

      Ich hätte spontan dabei die Idee, dass vielleicht eine dieser Brillen/ Schutzbrillen, die Leute unter der Sonnenbank/ im Solarium tragen (diejenigen, die an kleine Schwimmbrillen erinnern) Dir helfen könnte ... und sie sähe evt. etwas weniger "strange" aus, als Ski- oder Schweißerbrillen.
      Evt. kann @Taron Dir sagen, bis zu welcher Wellenlänge eine Brille filtern muss, um die Rezeptoren im Auge für blaues Licht nicht stärker als die übrigen zu belasten. Er hat neulich anlässlich seines Umbaus einer Taschenlampe jedenfalls sehr viel Wissen darüber demonstriert.
      Of course I talk to myself! :nod: Sometimes I need expert advice. :prof:
    • Neu

      Welche Lichtquelle? (Wichtig zu wissen, wegen Spektrum!)
      Welche Problematik besteht mit dem Blauanteil? Was sind die Auswirkungen auf den Körper?

      Es gibt Filterfolien, welche aber nicht die entsprechende Präzision und Qualität besitzen, um sie auf Brillen und anderen optischen Hilfsmitteln einzusetzen. Klare Linsen welche das Bild nicht verzerren, sind durchaus mit entsprechender Beschichtung möglich, aber recht teuer.

      goodhousekeeping.com/health/a20707076/blue-light-glasses/

      Ist wohl sehr beliebt, vor allem für all jene die viel auf PC-Bildschirme schauen müssen: shopfelixgray.com/


      Im Zweifel mal einen gut sortierten Optiker um Rat fragen, ob es in Deutschland solche Marken oder Gläser überhaupt so zu kaufen gibt.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      Warum genau helfen Kopfbedeckung und sehr dunkle Sonnenbrille nicht?
      Wenn das Licht von oben kommt, dann müsste eine Abschirmung doch eigentlich gut funktionieren? Dann noch breite Brillenbügel für die Seite.
      Und Brillengläser gibt es in allen möglichen Stärken. Ggf. versuche Kontaktlinsen, die decken dann wirklich die komplette Iris ab.
      Wenn es immer noch zu hell ist, wäre eine zusätzliche Sonnenbrille denkbar - aber irgendwann ist es doch auch so dunkel, dass man gar nichts mehr erkennen kann...?

      Auch mit Farben würde ich mal beim Optiker probieren. Die haben doch alle möglichen Gläser da, wo man mal durchgucken und die Deckenbeleuchtung in dieser Hinsicht begutachten kann. Notfalls eine LED-Taschenlampe mitnehmen.
      Ich habe mir zwar eine Autofahrbrille mit Blaufilter aufschwatzen lassen - nur ist die Wirkung sehr minimal. :(
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Neu

      Garfield schrieb:

      Notfalls eine LED-Taschenlampe mitnehmen.
      Naja, die Lichtquelle sollte in jedem Fall dem entsprechen, was man am Ende im Nutzungsszenario zur Verfügung hat.
      Eine LED-Taschenlampe ist da meist eher nicht geeignet (Spektrum, Farbtemperatur).

      In jedem Fall einen Optiker mit der Frage betrauen. Der kann am ehesten entsprechende Produkte vorzeigen und anbieten.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      Taron schrieb:

      Eine LED-Taschenlampe ist da meist eher nicht geeignet (Spektrum, Farbtemperatur).
      Wo sind die Unterschiede?
      Die LED-Beleuchtung, die ich so kenne, haben eben einfach mehrere von den LEDs, die man sonst in Taschenlampen findet.
      Und wenn beides kaltweiß ist, ist das doch immer noch besser als Halogen-Lampen oder gar klassische Glühbirnen.
      Wenn man einen Optiker findet, der ebenfalls grelle LED-Deckenbeleuchtung hat, wäre das natürlich optimal in diesem Fall.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Neu

      Garfield schrieb:

      Wo sind die Unterschiede?
      Schrieb ich schon. Spektrum und Farbtemperatur. Bei warmen Licht gibts fast kein Blau, welches man herausfiltern könnte. LED-Licht kann sowohl extrem warm als auch grässlich blau - also in der eigenen Wahrnehmung "eiskalt" - sein.
      Leuchtstoffröhren (leider immer noch sehr häufig verwendet) haben je nach Farbtemperatur aber wiederum ein ganz anderes Spektrum wie LED- oder Tageslicht, wodurch eine Brille nicht den gewünschten Effekt erzielen könnte.

      Und dann gibt es da noch das Thema mit dem "Flimmern" (bei LEDs Steuerung der Helligkeit mit PWM), welches unangenehme Nebenwirkungen bei empfindlichen Menschen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit haben kann. :?

      EDIT: Und ganz grundsätzlich gilt: LED ist nicht gleich LED. Licht ist einfach nicht gleich Licht. Die Unterschiede sind aber wichtig, wenn man bestimmte Absichten mit Fliterung bezweckt.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taron ()

    • Neu

      Taron schrieb:

      Welche Lichtquelle? (Wichtig zu wissen, wegen Spektrum!)
      Welche Problematik besteht mit dem Blauanteil? Was sind die Auswirkungen auf den Körper?
      Die genaue Lichttemperatur etc. ist mir leider nicht bekannt. Es handelt sich um Deckenbeleuchtung. Es sind LED-Lichter. Diese sind sehr hell und machen ein weißliches, kaltes Licht. Es sind sehr viele, sehr kleine Einzel-LEDS, die zusammenwirken. Ich bekomme Schmerzen, Herzrasen, Beklemmung, Schwindel, Übelkeit - und zuletzt einen Meltdown.


      Digital_Michael schrieb:

      Ich hätte spontan dabei die Idee, dass vielleicht eine dieser Brillen/ Schutzbrillen, die Leute unter der Sonnenbank/ im Solarium tragen (diejenigen, die an kleine Schwimmbrillen erinnern) Dir helfen könnte ... und sie sähe evt. etwas weniger "strange" aus, als Ski- oder Schweißerbrillen.
      Ich habe mir jetzt mal Schweißerbrille (die sieht so aus wie eine Schwimmbrille) und Skibrille bestellt und werde damit testen gehen. Ganz im Ernst: Es kann noch so strange aussehen, solange ich die Schule nicht abbrechen muss, ist mir das egal. Es sind eh schon alle daran gewöhnt, dass ich Sonnenbrille trage. Vielleicht sage ich kurz was dazu, sollte ich am Ende eine sehr eigentümliche Brille tragen. Ich kann aber eigentlich auch gut über mich selbst lachen und hatte bisher keine Probleme, auch wenn ich natürlich nicht ausschließen kann, dass Einzelne mich wegen der Brille komisch finden oder meiden. Da muss ich am Ende einfach Prioritäten setzen. Aber ich schaue mir Solariumsbrillen trotzdem mal an, danke!



      Garfield schrieb:

      Warum genau helfen Kopfbedeckung und sehr dunkle Sonnenbrille nicht?

      Die sehr dunkle Sonnebrille hat bei den Leuchtstoffröhren, mit denen ich bisher zu tun hatte, einigermaßen geholfen.

      Hüte helfen bei mir nicht, auch im Sommer nicht. Ich weiß nicht, warum.

      Die neuen Lichter sind aber viel heller und haben auch eine ganz andere Farbtemperatur. Die sind nicht so warm und gelblich, sondern ganz grell und kalt.

      Meine alte Sonnenbrille hat dunkelbraune Gläser.

      Kontaktlinsen kann ich nicht tragen, da ich eh schon zu Augenentzündungen und trockenen Augen neige.

      Vermutlich ist das bei mir mit dem Licht auch so schlimm, weil die trockenen Augen und der Autismus zusammenkommen.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Neu

      seinn schrieb:

      Ich bekomme Schmerzen, Herzrasen, Beklemmung, Schwindel, Übelkeit - und zuletzt einen Meltdown.
      Klingt für mich nach Auswirkungen durch flimmerndes Licht (PWM bzw. Betrieb an Netzfrequenz, auch das ist nach wie vor durchaus üblich :m(: ), nicht unbedingt wegen hohem Blauanteil. LED-Lichter sind dafür leider besonders anfällig, weil viele Ingenieure offenbar nach wie vor nicht wissen wie man wirklich flimmerfreies Licht baut. :thumbdown:

      Möglich wäre noch eine psychosomatische Komponente, ausgelöst durch die Umgebung als solches und verstärkt durch das Licht (Schule ist ja an und für sich schon ein extremer Stressfaktor, durch die Lehrer, Schüler, "Regeln", usw.).

      Hoffentlich helfen Dir trotz allem die Brillen. :)
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      So, habe mir jetzt auch noch eine Solariums-Brille zum Testen bestellt :)!
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Neu

      Taron schrieb:

      seinn schrieb:

      Ich bekomme Schmerzen, Herzrasen, Beklemmung, Schwindel, Übelkeit - und zuletzt einen Meltdown.
      Klingt für mich nach Auswirkungen durch flimmerndes Licht (PWM bzw. Betrieb an Netzfrequenz, auch das ist nach wie vor durchaus üblich :m(: ), nicht unbedingt wegen hohem Blauanteil. LED-Lichter sind dafür leider besonders anfällig, weil viele Ingenieure offenbar nach wie vor nicht wissen wie man wirklich flimmerfreies Licht baut. :thumbdown:
      Möglich wäre noch eine psychosomatische Komponente, ausgelöst durch die Umgebung als solches und verstärkt durch das Licht (Schule ist ja an und für sich schon ein extremer Stressfaktor, durch die Lehrer, Schüler, "Regeln", usw.).

      Hoffentlich helfen Dir trotz allem die Brillen. :)
      Oh, verdammt. Kann man da denn dann irgendwas machen, sollt es am Flimmern liegen?
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Neu

      Leider nein. :( (Außer Raum verlassen oder Licht abschalten...)

      Da ich aber die Beleuchtungsanlage nicht kenne und auch sonst keine genaueren Details zum Licht als solches, kann ich Dir das leider auch nicht mit Bestimmtheit ausschließen oder bestätigen...
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      Okay... na, mal schauen. Trotzdem danke! Dann weiß ich zumindest, dass ich für den Tag der "Lichtprobe" jemanden organisieren muss, der mich abholt, sollte ich wieder zusammenklappen.

      Wie würde sich das denn äußern, käme mein Problem von blauem Licht und nicht von flackerndem Licht?

      Danke auf jeden Fall für die Tipps :) !
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Neu

      seinn schrieb:

      Wie würde sich das denn äußern, käme mein Problem von blauem Licht
      Ermüdungserscheinungen, ggf. Schwindel, aber eben auch Augentränen, Augenschmerzen. Also das, was manche auch nach stundenlangen Starren auf helle, weiße PC-Bildschirme haben. Wobei sich das extrem stark von der jeweiligen Person unterscheidet.
      Meltdowns und andere somatische Symptome würde ich nicht unbedingt darauf zurückführen, könnten vermutlich eher begünstigend dafür wirken.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      Eine Sache die mir gerade einfällt:

      Es könnte vielleicht auch an dem Muster der Lichtquelle (die einzelnen "LED-Punkte") liegen. Durch die extrem hohe Leuchtdichte (bzw. "Helligkeit") dieser einzelnen Punkte könnte je nach Wahrnehmung starke Irritation der visuellen Reizverarbeitung auftreten, insbesondere wenn man die Augäpfel dabei noch bewegt und dadurch das "Muster" verwischt.

      Wenn dazu dann noch - hypothethisch - Flimmern und bläuliche Anteile im Licht dazukommen, könnte es in der Tat problematisch werden. Vielleicht fokussiert sich Deine Konzentration unbewusst auf diese "Lichtpunkte" und lenkt ab, was enormen Stress auslöst?
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Neu

      Taron schrieb:

      Vielleicht fokussiert sich Deine Konzentration unbewusst auf diese "Lichtpunkte" und lenkt ab, was enormen Stress auslöst?
      Definitiv. Das Muster macht mich wahnsinnig.

      Ich gebe den Brillen Anfang nächster Woche noch eine Chance, werde mich aber auch schon mal nach Alternativen umsehen - also den Klageweg oder Schulwechsel.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle