Zusammenhang zwischen Exzentrik und Asperger-Syndrom

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ginkgo wrote:

      Exzentriker sind also Menschen, die die Regeln, oder Normen, die in ihrem sozialen Umfeld gelten, sehr gut kennen und bewusst in einem wohl bemessenen Abstand von ihnen abweichen um dadurch Status zu gewinnen.
      Auch ich bringe das nicht mit dem Asperger-Syndrom in Verbindung, aufgrund der von mir fett markierten Stellen. Leider wird das Asperger-Syndrom aber von einigen Leuten immer noch mit "Lifestyle" verwechselt, für den man sich bewusst entscheidet um sich vom "Mainstream" abzugrenzen. Das Asperger-Syndrom ist aber eine tiefgreifende Entwicklungsstörung und viele Menschen leiden unter ihrem Anderssein. Das abweichende Leben ergibt sich durch die Einschränkungen, die für eine tiefgreifende Entwicklungsstörung wie das Asperger-Syndrom charakteristisch sind.
    • Nun, das eine oder andere hab ich selbst zum Lifestyle stilisiert, hauptsächlich um selbst mit ein Paar Sachen angenehmer zu leben. Ich finde mein Immer-Anderst-Sein und Nie-Dazugehören logischer, wenn ich ganz anders aussehe als der Durchschnitt. Das schafft Konsistenz, irgendwie. Ich hab schrille Farben an Klamotten, Auto und überall im Haus. Ich ziehe den definierten Freak-Status einer Diagnose vor, was so mein Alltags-Dasein hier im Flecken betrifft.
      equo ne credite
    • Flamberge wrote:

      Auszug 1 aus Wikipedia:
      „Als Ergebnis der Untersuchung formulierte Weeks folgende Eigenschaften eines Exzentrikers:
      • nonkonformistisch;
      • kreativ;
      • stark durch Neugier motiviert;
      • idealistisch: mit dem Anspruch, die Welt zu verbessern und die Menschen in ihr glücklicher zu machen;
      • betreibt beglückt ein oder mehrere Steckenpferde;
      • ist sich von klein auf des Andersseins bewusst;
      • intelligent;
      • eigensinnig und freimütig; überzeugt, selbst richtig zu liegen und dass der Rest der Welt aus dem Tritt geraten ist;
      • ohne Konkurrenzstreben, ohne Verlangen nach Anerkennung oder Bestätigung durch die Gesellschaft;
      • ungewöhnliche Essgewohnheiten und Lebensführung;
      • nicht sonderlich interessiert an den Ansichten oder der Gesellschaft anderer, ausgenommen zu dem Zweck, diese vom eigenen – richtigen – Standpunkt zu überzeugen
      • ausgestattet mit einem schelmischen Sinn für Humor;
      • alleinstehend;
      • gewöhnlich das älteste oder einzige Kind;
      • fehlerhafte Rechtschreibung, bzw. Hang zum Gebrauch von eigenwilligen Neologismen oder Spruchmustern ohne allgemeine sprachliche Akzeptanz.
      Die ersten fünf Merkmale seien nahezu jedem Exzentriker zu Eigen.“

      und treffen einige oder gar alle Merkmale auf euch selbst zu
      ich bin null kreativ :yawn: und auch insgesamt wenig durch Neugier motiviert und damit schonmal sicher kein Exzentriker. das andere trifft schon mehr oder weniger stark zu oder hat in einer früheren Lebensphase zugetroffen


      Matou wrote:

      Nun, das eine oder andere hab ich selbst zum Lifestyle stilisiert,
      das habe ich auch
    • Diese Wikipedia-Auflistung finde ich schräg.
      Denn all diese Attribute sind doch für sich und in der Summe nicht exzentrisch.
      Intelligenz, Neugier, Kreativität, Eigensinn, ...
      Das sind doch alles Merkmale, die auch auf viele andere Persönlichkeitsgruppen zutreffen können.

      Anscheinend bin ich ein exzentrischer Aspie, da ich alle Punkte bis auf einen mit einem definitiven "Ja" ankreuzen könnte.
      Genau wie @Matou habe ich mich automatisch äußerlich und generell stilistisch an mein "Andersgefühl" angepasst und weiche dementsprechend vom Mainstream ab, was aber nie wirklich absichtlich geschieht, sondern weil ich, wie sagte meine Klasse damals so schön, sehr "extravagant" bin.