Motorische Beeinträchtigungen bei Asperger ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich kann auch nur eine Sache zur Zeit machen. Gleichzeitig zuhören und irgendwas arbeiten geht gar nicht. Ich müsste die Arbeit unterbrechen, damit ich zuhören kann. Aber das mag ich ganz und gar nicht und deswegen kommt von mir immer die Ansage, dass ich das erst fertigmachen muss. Wer meint, dass er mich dann trotzdem volllabern muss, muss damit rechnen, dass ich plötzlich ziemlich unfreundlich und laut werde.

      Ich bin hypermobil (also gelenkiger als normale Menschen), aber deswegen war ich in Sport auch nicht besser. Ich bin deswegen sogar anfälliger für Verletzungen und renk mir schnell mal irgendwas aus. Als wir in der Schule früher mal Volleyball gespielt habe, endete das bei mir mit 'ner ausgerenkten Schulter. Genauso erging's mir ein paar Jahre später, als mein Kumpel meinte, ich solle mit ihm Federball spielen. Bänder und Gelenke sind bei mir mehr oder weniger ausgeleiert, bzw. kaputt.
      "Never give up, it's such a wonderful life"
      aus "Wonderful Life" von "Hurts"
    • Cloudactive wrote:

      Leseratte wrote:

      Das weiß ich eben nicht genau, deshalb will ich das beim Neurologen abklären lassen.
      Viel Erfolg!
      Der Termin beim Neurologen war... durchwachsen - aber insgesamt doch gut. Er wies mich darauf hin, dass ich vor 1,5 Jahren schon einmal das gleiche Problem erwähnte und er mir eine Überweisung zum MRT gab. Da bin ich dann nicht hingegangen, weil... ja, weil ich so etwas allein nicht packe. Er fand es positiv, dass ich jetzt ambulant betreut werde und hat mir erneut eine Überweisung zum MRT gegeben. Der Termin ist übernächste Woche - meine Betreuerin hat ihn sofort für mich vereinbart.

      Etwas OT: Ich freue mich schon auf den MRT Termin, weil im gleichen Haus ein Stoffladen ist, der Kurse und Workshops anbietet. Vielleicht können wir da ja nach dem Termin mal nachfragen, was für Kurse es gibt und wie teuer die sind.
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • Ich werde berichten, @Cloudactive.

      Danke @Shenya - das beruhigt mich. Angst habe ich eh weniger wegen der Untersuchung selbst, sondern wegen dem Drumherum. Aber in der Praxis war ich neulich schon, um meinen Fuß röntgen zu lassen und fand besonders den Wartebereich toll. Da sieht es fast aus wie in einem Café - kleine Tische mit jeweils 2 bis 4 Stühlen und viel Platz zwischen den einzelnen Gruppen.
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • Ich habe wie viele Leute hier ziemlich oft das Problem, dass ich wo gegen laufe/stoße/usw. Ob das als motorische Einschränkung zählt, keine Ahnung.
      Das ist aber glaube ich auch die einzige Einschränkung, wie mir so in den Kopf kommt.
      Grüße aus der Pegasus Galaxie. :)
    • Im Sportunterricht hab ich auch meistens 4en oder 5en Noten bekommen. Vor allem Ballspiele gingen gar nicht, weil ich einfach viel zu langsam war und nicht weit werfen konnte. Schwimmen kann ich auch nicht, wobei das wahrscheinlich mehr mit meiner Angst zu tun hatte.Einmal wär ich fast ertrunken und niemand hat´s gemerkt. :frown: Wenn dann bin ich immer nur am Beckenrand geschwommen, weil man sich da im Notfall immer festhalten konnte. :d Irgendwann habe ich das Schwimmen komplett verweigert und dafür eine 5 kassiert. Interessanterweise ging Badminton einigermaßen, aber trotzdem war meine Technik grottig. Fahrradfahren habe ich erst spät gelernt und kann es trotzdem nicht wirklich. Auch das Schuhebinden hab ich erst spät erlernt und ich trage noch heute Klettschuhe, weil es einfach viel praktischer ist. :d Ansonsten gibt es zumindest in meinem Alltag keine motorischen Probleme.
    • Rhianonn wrote:

      Wie genau ist die Motorik betroffen?
      Unsportlichkeit. "Tollpatschige", unbeholfene/linkische, roboterhafte Bewegungen. Merkwürdige Gangart und Körperhaltung. Merkwürdiges Mitschwingen oder Nichtmitschwingen der Arme.



      Rhianonn wrote:

      Ist das immer so oder nur bei manchen Autisten?
      Afaik galt das speziell häufig für das Asperger-Syndrom, während es selbst bei den schwersten Kanner-Fällen häufig zu fehlen scheint.
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Ich bin einfach nur total unsportlich. Ich kann keine Kondition über ein normales Maß hinaus aufbauen.

      Beim Badminton spiele ich eher mit dem Kopf als dass ich mich übers Feld jagen lasse. Das war in der Schule die einzige Zeit, in der ich in Sport gut war :lol:

      Mein Sohn kann keine Schnürsenkel zubinden. Inkl. Schleife. Geht einfach nicht! Ansonsten ist er fein- und grobmotorisch total geschickt - aber die Schleife geht nicht in seinen Kopf rein.


      Ob das mit ASS zu tun hat, weiß ich natürlich nicht...
    • Gut kann ich...
      • Höhe
      • tanzen (wenn ich einen passenden Partner gefunden habe, das ist die größte Schwierigkeit)
      • alles Fummelwerk (Basteln, Handarbeit)
      • autofahren (das denkt aber fast jeder)
      • schwimmen und tauchen
      • Schwertkloppen
      • Ausdauersport (Schneeschuh-Wandern, Skilanglauf, Waldarbeit...)
      Unfallfrei beherrsche ich...
      • Rollschuhfahren, Schlittschuhlaufen, Radfahren, Skifahren
      • Joggen und Nordic Walking
      Kein Talent habe ich für...
      • Kurz- und Mittelstrecke
      • Mannschaftssportarten
      • Geräteturnen
      • alles mit Ball
      • Höhe
      Falls ihr nun den Doppel-Eintrag "Höhe" seht: Das meiste, was ich gut kann, war viel Arbeit. Geräteturnen hätte ich gern gekonnt, doch das war aussichtslos. Höhe ist im Alltag weniger vermeidbar als Geräteturnen, also übte ich das intensiv. Nur Basteln und Schwertkampf sind mir zugeflogen. - Es fühlte sich nie an, als hätte ich das gelernt oder geübt, sondern schon immer gekonnt.

      Bei den meisten anderen motorischen Dingen hatte ich den Eindruck, dass alle um mich herum (auch Jüngere) diese Dinge schneller lernen als ich. Mit den Rollschuhen fing ich mit 7 an, wurde von den 5jährigen Nachbarskindern überholt (überrollt!), konnte es mit 10 ohne ständig die Knie aufzuschlagen - da drehten alle Gleichaltrigen seit einem Jahr Pirouetten. Mit 13 konnte ich Treppen (mit Rollschuhen) - nur, dass es niemanden mehr interessierte.

      Ich sehe kein Muster, warum ich das eine gut, das andere weniger kann. Generell tu ich mich schwer mit Geschwindigkeit. Drum hab ich auch ein langes Schwert, das ist schön schwer und daher langsam ;o]
    • @Cloudactive und @Shenya

      Montag war das MRT - und es ist alles in Ordnung. Allerdings fand ich das Prozedere... schwierig. Die Lautstärke des Geräts fand ich nicht schlimm, die Geräusche sogar irgendwie nett und beruhigend. Hätte ich nicht diese fürchterliche Musik auf den Kopfhörern gehabt, wäre ich vermutlich eingeschlafen.

      Es hat insgesamt ca. 25 Minuten gedauert, irgendwann wurde noch ein Kontrastmittel gespritzt und danach war ich total erschöpft. Den restlichen Tag habe ich nur noch geschlafen.
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • @Leseratte
      Zum Kontrastmittel äußere ich mich lieber nicht, du hast es ja ohnehin schon genommen.
      Ansonsten: Wenn alles in Ordnung ist, woran mag es dann liegen, wurde das schon thematisiert?
      „Kein Mensch sollte sich dafür schämen müssen, wer er ist."
      - CSI - Den Tätern auf der Spur S4E6
    • Leseratte wrote:

      Hätte ich nicht diese fürchterliche Musik auf den Kopfhörern gehabt, wäre ich vermutlich eingeschlafen.
      Das hatte ich auch mal bei einem anderen MRT, schrecklich. Ich hatte mir vorgenommen, beim nächsten Mal zu sagen, dass ich lieber Ohrstöpsel will, aber als es dann soweit war, war ich wieder viel zu langsam und hatte die Kopfhörer schon auf, aber zum Glück gab es diesmal keine Musik.

      Leseratte wrote:

      Es hat insgesamt ca. 25 Minuten gedauert
      Dann hat es doch länger gedauert als bei mir. Kontrastmittel habe ich auch nicht bekommen. Hängt vielleicht davon ab, was genau untersucht werden soll?
      Menschen sind auch nur Tiere. - Ich mag Tiere!
    • Leseratte wrote:

      wurde noch ein Kontrastmittel gespritzt und danach war ich total erschöpft. Den restlichen Tag habe ich nur noch geschlafen.
      Meine Mutter verträgt das auch nicht so gut, da scheint es Unterschiede zu geben. Mir hat es nichts ausgemacht und ich merkte gar nichts davon.

      Leseratte wrote:

      Montag war das MRT - und es ist alles in Ordnung.
      schön, dass alles in Ordnung ist :)
    • Cloudactive wrote:

      Ich bin sehr gut in Ballspielen gewesen, das hat mir sogar am meisten Spaß gemacht, alles andere war eine Tortur.
      Ich bin nicht schnell im Laufen (selbst die dicksten Kinder waren immer schneller als ich), ich bin nicht ausdauernd (ich war immer die letzte, beim Rundenlaufen dann zuletzt eben 2 oder 3 Punkte bekommen), ich habe kein gutes Gleichgewichtsgefühl, stolpere hin und wieder, kann bis heute kaum schwimmen (eben nur Brust), habe keine Kraft (brauche sogar Hilfe, um Flaschen aufzumachen..) und bin relativ unbeweglich was Figuren betrifft....
      Aber wenn es um das Werfen und Fangen ging, auch das Erfassen von Lücken in der gegnerischen Verteidigung, da war ich die Beste.
      Die Lücken haben sich bei mir richtig hervorgehoben und ich habe mich geärgert, warum die anderen so schlecht waren.
      Das ist interessant. Bei mir war das genau umgekehrt.

      Ich hatte in Individualsportarten eine sehr gute Koordination, war sehr gelenkig, hatte Kraft und war ausdauernd. Ich bin nach kurzer Zeit im Kinderturnverein von der Übungsleiterin in die Kunstturnriege befördert worden. Konnte trotz sehr geringer Körpergröße wegen starker, körperlicher Entwicklungsverzögerung am schnellsten rennen in meiner Klasse. Bin mit 8 Jahren Halbmarathon gelaufen. Und ich war mit 14 Jahren Klassensiegerin im Armdrücken (Jungs eingeschlossen).

      Aber wenn es um Manschaftssportarten ging, habe ich mich angestellt, wie der erste Mensch. Im Bälle Fangen und Werfen und im Erfassen der Spielsituation war ich eine totale Niete. Das hat sich erst Laufe des erwachsen Werdens einigermaßen gegeben. Aber gut bin ich in solchen Dingen immer noch nicht, obwohl ich insgesamt total sportversessen bin. Dabei bevorzuge ich aber unbedingt Individualsportarten.


      Meine Stifthaltung war als Kind sehr verkrampft, und meine Handschrift zwar ganz ok aber sehr langsam. So ganz hat sich das nie gegeben. Ich schreibe auch heute noch ziemlich langsam und muss mich dabei stark konzentrieren.