Noice Cancelling Kopfhörer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Noice Cancelling Kopfhörer

      Hallo,

      habe mir gerade die Bose QuietComfort 25 geholt und bin total begeistert, wie gut vorallem tiefe frequenzen neutralisiert werden. bin damit auch schon AN der straße langelaufen, ich wusste bis dahin nicht, wie entspannt man draußen bei Tageslicht rumlaufen kann. habe sie den ganzen tag auf, soweit es die umstände zulassen. Vorallem zuhause und auf dem gehweg...

      Was sind eure Erfahrungen mit NC Kopfhörer, welche nutzt ihr und in welchen Situationen?
    • Ich habe auch erst seit ein paar Monaten Kopfhörer mit ANC (Active Noise Cancellation) und bin auch total begeistert. Vorher habe ich hauptsächlich mit Ohrstöpseln gearbeitet, aber das hat die Gehörgänge auf Dauer gereizt und zu Schmerzen geführt.
      Ich habe die Panasonic RP-HC 800, da mir die Bose etwas zu teuer waren (sollen aber meines Wissens auch echt gut sein). Mir retten die Kopfhörer momentan das Leben, da ich unglaublich Geräuschempfindlich bin und wir seit ein paar Monaten eine Baustelle vor der Tür haben. Aber auch draußen trage ich sie sehr oft, da sie sehr gut Verkehrslärm neutralisieren, oder auch den Motor vom Bus. Viele stört ja das "Rauschen" dieser Kopfhörer, aber ich finde es tausend mal angenehmer als den Lärm ;) Hätte ich gewusst, wie gut die mittlerweile sind (auch im für mich bezahlbaren Bereich) hätte ich mir schon viel früher welche zugelegt.
    • Ich werde mir wohl mal welche fürs Büro zulegen müssen.
      Aber gerade bei dem Stimmengewirr scheinen die meisten doch kaum was zu bringen.
      Der Preis wäre mir bei sowas ziemlich egal, wenn er robust genug gebaut ist, um mindestens 10-20 Jahre zu überstehen.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Inzwischen habe ich auch einen NC Kopfhörer (Sony MDR-ZX770BN), allerdings ist das ANC da eher eine Nebenfunktion und längst nicht so gut wie bei anderen NC-Kopfhörern.
      Ich trage den fast täglich ca. 2 Stunden zum Musik hören und Spielen am PC, da habe ich das Noise Cancelling aber meistens ausgeschaltet, weil es die Akkulaufzeit deutlich reduziert.
      Zum Staubsaugen (und wenn die Grafikkarte vom PC mal laut wird :d ) finde ich das Noise Cancelling aber sehr angenehm. Ich habe ihn auch schon ein paarmal in der Bahn benutzt, auch da filtert das NC viele Umgebungsgeräusche weg. Meistens nehme ich unterwegs aber doch In-Ear-Kopfhörer, weil sie kompakter zum Mitnehmen sind.

      Garfield wrote:

      Der Preis wäre mir bei sowas ziemlich egal, wenn er robust genug gebaut ist, um mindestens 10-20 Jahre zu überstehen.
      Die Standard-Empfehlungen sollen da der Bose QuietComfort 35 oder der Sony WH-1000XM3 sein; ich habe aber keinen von beiden ausprobiert. Leider haben beide fest verbaute Akkus.
    • Es gibt ja auch In-Ear-Kopfhörer mit NC, aber ich habe noch keinen ausprobiert. Bisher waren mir normale In-Ear-Kopfhörer ausreichend. Wenn sie mal noch günstiger werden, würde ich es ausprobieren. Gut wäre dann auch ein Modell ohne Kabel, weil das bei In-Ear-Kopfhörern dauernd an der Kleidung reibt und Geräusche macht. Ich habe mich noch nicht schlau gemacht, ob es auch das schon gäbe.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Ich habe Sony MDR1000XM1.
      Die sind gut, wenn man sich auf etwas konzentriert, kann es tatsächlich sein, dass man jemanden nicht mehr wahrnimmt, der einen anquatscht.
      Leider hört man ohne Beschäftigung aber immer noch Stimmen und hohe Töne.
      Bei Trampeln in der Wohnung hilft es auch nur bedingt.
      Es ist allerdings sehr auffällig, welche Geräusche in der Ubahn verschwinden, man merkt dann auch erst die verschiedenen Tonarten, die die Ubahn im Laufe der Fahrt macht, die einen werden ganz gefiltert, die anderen wiederum gar nicht.
      Aber besser sind sie jedenfalls als meine Solo3, die kein aktives NC haben.
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Wenn ich so richtig meine Ruhe haben möchte auf der Straße, dann kann es schon mal vorkommen das ich mir einfach Ohropax aus Schaumstoff in die Ohren stecke. In einer Stadt wie Bangkok sind die Gold wert. Wenn ich an dem Punkt bin, dass mir alles zu laut ist, dann will ich alle Geräusche gedämpft haben und nicht mehr selektiv.

      Billiger und unauffälliger sind die auch. :d
      「人上人不造」 All Men Are Created Equal

      It's simple. There are no guarantees. I have to trust in luck. That is all.
    • Garfield wrote:

      Das ist für mich ein absolutes NoGo. Wenn der Akku leer ist, möchte ich den auch mal schnell wechseln können unterwegs.
      Dann könnten der von @tr909 genannte Bose QC25 oder der von @Frau_Platypus erwähnte Panasonic RP-HC 800 eine gute Option sein. Beide laufen mit einer AAA-Batterie/Akku. Für den Panasonic spricht, dass er 40h angegebene Laufzeit hat, der Bose hat nur 20h.
      Allerdings haben beide kein Bluetooth, das wäre für mich ein No-Go.
    • Garfield wrote:

      Ja, in Zeiten verschwindender Kopfhörerbuchsen an den Smartphones gehört ein Blauzahn natürlich auch zur Mindestausstattung
      Es haben ja immer noch die meisten Smartphones eine Kopfhörerbuchse. Und wenn nicht, gibt's eben auch "Adapter" (eigentlich USB-Soundkarten) von USB bzw. Lightning auf 3,5mm Klinke. Den Adapter kann man einfach am Kopfhörerkabel angeschlossen lassen.
      Mir geht's bei Bluetooth v.a. darum, dass ich mir kein Kopfhörerkabel mehr antun möchte :d . Egal ob am PC oder am Smartphone, ohne Kabel hat man einfach mehr Bewegungsfreiheit.

      Ein Headset mit Mikrofon (bei mir v.a. der Steam Voice Chat) kann bislang aber kaum ein Bluetooth-Kopfhörer ersetzen. Zwar hat jeder NC-Kopfhörer mindestens 2 Mikrofone, und meist lässt sich das Mikrofon auch per Bluetooth nutzen. Allerdings hat Bluetooth bis Version 5.0 nicht genug Bandbreite, um gleichzeitig hochauflösenden Ton in beide Richtungen übertragen zu können.
      Sobald man das Mikrofon nutzt, schaltet der Kopfhörer in einen Übertragungsmodus mit mieser Tonqualität. Für Voice-Chat & Co. nehme ich darum mein altes Headset mit Kabel.
    • Du kannst auch am Rechner für Steam und Co verschiedene Devices verwenden. So nutze ich z.B. im Büro das im Macbook integrierte Mikrofon zusammen mit den Bose QC35 (und dem A2DP-Protokoll). Gute Sprachqualität, gute Wiedergabe der anderen und nicht kabelgebunden. Funktioniert unter OSX und Windows (10). Kann aber sein, dass das Headset in den ersten paar Sekunden in das Handsfree-Protokoll schaltet.
      AS, diagnostiziert am 14.06.2017
    • Die fest verbauten Akkus bei Bose fand ich auch nicht toll, aber bisher bin ich zufrieden. Am Ende der Nutzungsdauer wird es eh ein besseres Modell geben. Die Kopfhörer machen mein Leben im ÖPNV soviel angenehmer, das das Preis/Leistungsverhältnis für mich sehr gut ist.
    • TalkativeP wrote:

      Die fest verbauten Akkus bei Bose fand ich auch nicht toll, aber bisher bin ich zufrieden. Am Ende der Nutzungsdauer wird es eh ein besseres Modell geben.
      So überhaupt nicht austauschbar sind die Akkus beim Bose QC 35 gar nicht, hier habe ich eine Anleitung gefunden: de.ifixit.com/Teardown/Bose+Qu…5+PARTIAL+Teardown/114932
      Der Akkutausch ist aber doch etwas komplizierter, als ich gehofft hätte. Evtl. kann man den Akku auch in einer Handy-Werkstatt tauschen lassen. Die offizielle Bose-Servicegebühr von ca. dem Neupreis stinkt (RW) jedenfalls nach geplanter Obsoleszenz :roll: .
    • 65536 wrote:

      Dann könnten der von @tr909 genannte Bose QC25 oder der von @Frau_Platypus erwähnte Panasonic RP-HC 800 eine gute Option sein. Beide laufen mit einer AAA-Batterie/Akku. Für den Panasonic spricht, dass er 40h angegebene Laufzeit hat, der Bose hat nur 20h.Allerdings haben beide kein Bluetooth, das wäre für mich ein No-Go.
      keine ahnung von welcher disko-power messung die 20 stunden kommen, ich habe den seit montag nahezu durchgängig (tagsüber) an mit der gleichen batterie, höre damit allerdings nur wenig und auch nicht auf maximaler lautstärke (viel zu laut durch die verstärkung und eq), meist nur NC. deshalb ist das kabel dann sowie überflüssig, genau wie bluetooth. ich möchte ja gerade nichts hören, soweit das möglich ist. vorallem keine tiefen frequenzen, wie motoren und flügzeuge, kühlschrank, pc, nachbarn die trampeln etc.

      ein gerät mit mikrofon und aktiviertem bluetooth lößt bei mir sowie unbehagen aus. wird auch auf kosten des gewichts gehen, zumindest ist der sony mir zu schwer (und häßlich ist er noch dazu), bose25 ist super leicht. NC scheint bei den drei aber top zu sein, bei den meisten anderen eher minderwertige ergebnis, teilweise mit störgeräuschen die über das weiße rauschen hinaus gehen, rechtfertigt aber imo nicht einen drei mal so hohen preis.

      Ich sage mal bescheid, sobald die Batterie leer ist (die im Lieferumfang enthaltene) und danach werde ich eine Energizer Ultimate Lithium probieren. Die AA variante hat bei stiftung warentest zumindest schon einmal gescored, ich probiere die AAA variante dann einfach mal aus, und hoffre die wird qualitiativ enbenbürtig sein
      test.de/Batterien-Energizer-Li…aengsten-1833634-1830870/

      The post was edited 1 time, last by tr909 ().

    • oldboy wrote:

      Wie wärs mit einer Powerbank zum laden unterwegs?
      Das wäre die Notlösung.
      Ich hab sogar 4 Stück davon da. Aber nur eine kann ich wirklich fürs Smartphone nutzen, die anderen sind zu schwach. Aber für einen Kopfhörer geht es vielleicht noch. Nur hätte ich dann das Ladekabel im Weg, was dem Gedanken eines kabellosen Kopfhörers etwas entgegenläuft.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • tr909 wrote:

      und danach werde ich eine Energizer Ultimate Lithium probieren.
      Probier's ruhig mal aus, aber die 1,5V Lithium-Batterien werden sich dafür eher nicht lohnen.
      Sie haben nur 5-10% mehr Kapazität als Alkaline-Zellen, werden also kaum länger halten. Die Hauptvorteile dieser Batterien sind lange Lagerfähigkeit (20 Jahre), hohe Strombelastbarkeit und geringes Gewicht (eine Lithium AAA-Zelle ist ~4g leichter als eine Alkaline-Zelle). Außerdem können sie nicht auslaufen, auch wenn man sie jahrelang im Gerät lässt. Aber keine dieser Eigenschaften ist für einen Kopfhörer wirklich nützlich.

      Garfield wrote:

      Nur hätte ich dann das Ladekabel im Weg, was dem Gedanken eines kabellosen Kopfhörers etwas entgegenläuft.
      Man muss ihn ja auch nicht immer ganz voll laden. Der Bose QC 35 läuft wohl nach 15 Minuten Ladezeit ca. 2,5 Stunden.

      65536 wrote:

      Der Akkutausch ist aber doch etwas komplizierter, als ich gehofft hätte.
      Da habe ich interessehalber nochmal etwas rumgeschaut - und auf die Schnelle nicht mal einen passenden Ersatzakku gefunden :? . Offizielle Ersatzakkus von Bose gibt's sowieso nicht, und der Akku hat eine Sondergröße (11 mm Durchmesser und 52 mm Länge); ich habe auf Anhieb keinen einzigen Akku mit diesen Maßen gefunden. Man könnte höchstens einen kleineren Akku einbauen (z.B. die 10440-Standardgröße mit 10mm Durchmesser und 44mm Länge), aber der hat dann auch weniger Kapazität und weniger Laufzeit. Wie war das nochmal mit der geplanten Obsoleszenz...
      Evtl. werden aber passende Ersatz-Akkus angeboten, sobald der QC 35 in die Jahre kommt und mehr Nutzer den Akku tauschen wollen/müssen.
    • Zuerst habe ich mir die In-Ear-Kopfhörer Bose QuietComfort 20 geholt. Es sind drei Aufsätze in verschiedenen Größen dabei. Leider ist die kleinste Größe immer noch ein winziges Stück zu groß für meine Ohren. Es passt zwar, aber nach einiger Zeit wird es schmerzhaft. Für kurze Zeit nutzte ich die Kopfhörer gerne, sie sind eben recht unauffällig. Ein weiterer Nachteil ist das Kabel, ich Trottel bleibe ständig damit hängen.

      Da ich noch etwas bequemeres haben wollte, habe ich mir dann noch die Sony MDR-1000X geholt. Das sind keine In-Ears, sondern eher Mickey-Mouse-Kopfhörer und wirklich sehr bequem, die kann ich stundenlang tragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie kabellos sind. Durch ihre ohrumschließende Bauweise schirmen sie außerdem noch mehr Geräusche ab als die In-Ears. Ich mag die Funktion das NC kurzzeitig zu unterbrechen, indem man die rechte Ohrmuschel berührt. Das ist sehr praktisch. Die Akkulaufzeit finde ich super. Die genauen Zahlen habe ich nicht im Kopf, aber ich muss ca. alle zwei Wochen laden, das geht auch recht schnell.
      Hauptsächlich nutze ich die Kopfhörer mit NC beim Zocken gegen die Lüftergeräusche meines Laptops, gegen die andauernden Rasenmähgeräusche im Sommer, beim Laufen durch die Stadt gegen Straßenlärm, gegen Staubsaugerlärm usw.
      Mit ausgeschaltetem NC nutze ich sie außerdem zum Serie/YouTube schauen wenn mein Freund anwesend ist.

      Schätzungsweise trage ich die Kopfhörer also 1-8h täglich, die Anschaffung hat sich definitiv gelohnt. Die In-Ears nutze ich gar nicht mehr, seitdem ich die Mickey-Mäuse habe. Ich kann mir aber vorstellen, dass die In-Ears für jemanden mit normalgroßem Innenohr trotzdem gut wären.

      The post was edited 1 time, last by Ginkgo ().