Erfahrungen mit Therapie-/Gewichtsdecken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das klingt super interessant mit den Gewichtsdecken. Kann man das mal irgendwo ausprobieren?

      Ich habe immer das Gefühl, "abzuheben", von daher wäre ein bisschen Erdung nicht schlecht.
      Aber da meine Liegefläche so schmal ist, würde die laufend runterrutschen.
      Kann man sich darunter überhaupt ohne viel Kraft umdrehen?
      Virtualität kann das Leben da draußen höchstens ergänzen - aber niemals ersetzen. Das wahre Leben spielt sich draußen ab.
    • Eloise wrote:

      Aber da meine Liegefläche so schmal ist, würde die laufend runterrutschen.
      Kann man sich darunter überhaupt ohne viel Kraft umdrehen?
      Es gibt auch ziemlich schmale Decken, die rutschen dann eher nicht aus dem Bett. Das mit dem Umdrehen hängt vom Gewicht der Decke ab. Meine wiegt 4,5kg, da geht umdrehen super. (Allerdings wäre mir inzwischen eine schwerere Decke lieber.)

      Bei mir hat sich auch mein Schlaf durch die Gewichtsdecke total verbessert.

      Weil viele hier schreiben, dass Gewichtsdecken für sie zu teuer seien, wollte ich mal meine verlinken: amazon.de/COSTWAY-Gewichtsdeck…wichts%2Caps%2C198&sr=8-7 Die kostet knapp 40 Euro und ich bin super zufrieden.
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Weil viele hier schreiben, dass Gewichtsdecken für sie zu teuer seien, wollte ich mal meine verlinken: amazon.de/COSTWAY-Gewichtsdeck…wichts%2Caps%2C198&sr=8-7 Die kostet knapp 40 Euro und ich bin super zufrieden.
      Das Angebot hat sich echt geändert, seit ich vor 1-2 Jahren geguckt habe. Gerade die Decken von Costway sind endlich mal eine erschwingliche Lösung. Ich habe die mit 5kg. Sie gefällt mir sehr.
    • Surprised wrote:

      Eloise wrote:

      Aber da meine Liegefläche so schmal ist, würde die laufend runterrutschen.
      Kann man sich darunter überhaupt ohne viel Kraft umdrehen?
      Es gibt auch ziemlich schmale Decken, die rutschen dann eher nicht aus dem Bett. Das mit dem Umdrehen hängt vom Gewicht der Decke ab. Meine wiegt 4,5kg, da geht umdrehen super. (Allerdings wäre mir inzwischen eine schwerere Decke lieber.)
      Bei mir hat sich auch mein Schlaf durch die Gewichtsdecke total verbessert.

      Weil viele hier schreiben, dass Gewichtsdecken für sie zu teuer seien, wollte ich mal meine verlinken: amazon.de/COSTWAY-Gewichtsdeck…wichts%2Caps%2C198&sr=8-7 Die kostet knapp 40 Euro und ich bin super zufrieden.
      Vielen Dank für den Link! Ich wollte ja ursprünglich eine Gewichtsdecke selbst basteln (war vor zwei Jahren hier einer meiner ersten Beiträge). Die Materialien und Preis der Decke klingen sehr gut. Ich lege manchmal drei normale Bettdecken bzw Decken übereinander. Der Effekt ist bei mir definitiv hilfreich. Dennoch weiß ich immer noch nicht, ob ich dafür extra so eine Decke anschaffen soll. :m(: Es hat offenbar nichts mit dem Preis zu tun, sondern dass es mir unglaublich schwer fällt, etwas z kaufen, von dem ich mir nicht sicher bin, ob ich das wirklich brauche.
    • Empfohlen heisst nicht,dass es für jeden stimmt.
      Auch das ist individuell.
      Manche lieben es noch schwerer, andere nicht so drückend, nur besser spürbar.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • FruchtigBunt wrote:

      Ich lege manchmal drei normale Bettdecken bzw Decken übereinander. Der Effekt ist bei mir definitiv hilfreich. Dennoch weiß ich immer noch nicht, ob ich dafür extra so eine Decke anschaffen soll. Es hat offenbar nichts mit dem Preis zu tun, sondern dass es mir unglaublich schwer fällt, etwas z kaufen, von dem ich mir nicht sicher bin, ob ich das wirklich brauche.
      Mir ging es auch so. Und dann wurde es irgendwann Sommer und das mit den drei Decken war mir zu warm. Da habe ich es dann doch probiert.

      Sonne wrote:

      Ich dachte, empfohlen werden 10% vom Körpergewicht... Seid ihr so leicht?
      In der angestrebten Preisklasse gab es nur 4,5 und 7,5kg. Und da ich definitiv nicht 75kg wiege entschied ich mich für 4,5kg.

      TalkativeP wrote:

      Ich finde 10% nur kurzzeitig angenehm. Zum Schlafen brauche ich weniger.
      Und ich mehr. :d
      Surprised by the joy of life.
    • Ich habe mir nun auch eine Therapie/Gewichtsdecke geholt. Soll morgen ankommen und hat zum "einsteigen" erstmal 8Kg. Hatte eine andere Decke mit 6,3 Kg getestet und denke dass 8 erstmal okay ist.

      Ich hoffe, dass der Effekt den ich mir erdenke und bisher erlebt hatte, auch eintritt.
      Grüße aus der Pegasus Galaxie. :)
    • MangoMambo wrote:

      10% sind auf jeden Fall zu wenig für mich.
      Habe ich so als "Faustregel" im Netz gefunden. Ich nehme mal an, dass ich mit der 8 Kg Decke schon mal bisschen was anfangen kann. Werde wohl oder überl aber (wenn es damit so ist, wie mit allem anderen) später schwere nehmen.

      Finde den Preis eigentlich meist relativ "okay", wobei einige echt teuer sind. :?
      Grüße aus der Pegasus Galaxie. :)
    • Hab nun auch vor Kurzem eine Gewichtsdecke geholt nachdem ich durch diesen Thread darauf aufmerksam geworden bin. Ich weiß nicht, ob ich dadurch wirklich qualitativ besser schlafe, aber ich find es schon beruhigend und schlaf dadurch zumindest schneller ein.

      Wiegt etwas über 10% meines Körpergewichts und ich benutz noch eine normale Decke zusätzlich für die Wärme, aber ich hätt tatsächlich lieber mehr.
      Letztens, als ich mich etwas aufgewühlt gefühlt habe, hab ich die Decke sogar zusammengefaltet, sodass wirklich das komplette Gewicht der Decke auf mir lag. Es hat etwas gestört, dass die gefaltete Decke nicht gereicht hat, um mich ganz zu bedecken. Beim Einschlafen hat es schon irgendwie geholfen. Bin in der Nacht jedoch aufgewacht, weil es wohl dann doch zu schwierig fürs Atmen im Schlaf war.
      Fazit: Wenn die Decken nicht so teuer wären, würd ich wahrscheinlich auf 15% - 17% aufstocken. 20% sind wohl fürs Schlafen zu viel, wären aber vielleicht was für die Couch (wenn ich denn eine hätte). :lol: