Autisten zum sprechen zwingen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Keinen Bock haben oder nicht wollen hat immer Gründe. Niemand tut etwas oder tut etwas eben nicht, einfach nur so.

      Wenn wir von frühkindlichen Autisten sprechen, sprechen wir von Menschen mit schwerer Behinderung, nicht von trotzigen Kindern oder renitenten Erwachsenen. "Kein Bock" verbittet sich in diesem Zusammenhang regelrecht.

      Kanner Autisten haben weit schwerere Beeinträchtigungen im Gehirn als HF Autisten. Das weiß man heute.
      Sprechen lernen, Sprachverständnis und Audrucksfähigkeit sind wesentliche Gehirnfunktionen. Wenn die nicht so verdrahtet sind, wie sie sollen, kann man zwar durch Förderung etwas erreichen, aber sicher nicht durch Zwang.
      Wenn uns HF die Sprache wegbleibt, liegt das auch nicht daran, dass wir plötzlich keinen Bock mehr haben. Ich glaube, das kann ich so allgemeingültig behaupten. Es ist halt dann eben so, dass eine Situation dazu führt, dass die Verbindung zwischen Denken und Sprechen unterbrochen wird. Dafür kann man nichts.

      Wie hier schon geschrieben wurde, ist es schwer, die Grenze zu erkennen zwischen Förderung und Zwang, wenn sich der Betreffende nicht äußern kann und man aus nonverbalen Ausdrücken auslesen muss, wie das, was man tut, bei ihm ankommt.

      Wenn dieser Mensch, der sich so äußerte, selbst Autist ist, hat er sich wohl nicht wirklich mit der Problematik beschäftigt, die ihn auch betrifft, wenn auch nicht so sehr.
    • Ani wrote:

      Wenn wir von frühkindlichen Autisten sprechen, sprechen wir von Menschen mit schwerer Behinderung, nicht von trotzigen Kindern oder renitenten Erwachsenen. "Kein Bock" verbittet sich in diesem Zusammenhang regelrecht.
      Vielleicht hat er sich versprochen und meinte HfA? Oder er hat frühkindlichen Autismus mit wenig bis nicht sprechen Assoziiert und deshalb Kanner-Autisten als Überbegrifflichkeit für frühkindlichen Autismus benutzt. :roll:
      Frühkindlichen Autismus bei durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz nennt man High Functioning Autismus..
      Da sprechen die Kinder auch erst mal nicht oder anders... :? :roll:

      Ich hatte jedenfalls nicht den Eindruck das er nicht weiß wovon er spricht oder geringschätzig sein wollte. :?

      Ich glaube aktuell Zwang durch Schläge oder sonstigem kann das eine (tun was verlangt wird) bewirken aber auch das Gegenteil (absoluter Rückzug).
      Wie @Necroghoul7 schon gesagt hat muss man Kinder ständig zu Taten "zwingen" damit sie später klarkommen. (Das geht aber natürlich auch ohne Gewalt.)
    • Tauriel wrote:

      muss man Kinder ständig zu Taten "zwingen"
      Ich überlege gerade, ob in der Überschrift dieses Zwingen mit den Anführungszeichen ausgedrückt werden sollte - oder ob darin tatsächlich das Zwingen in dem Sinne gemeint ist, den man spontan damit assoziiert.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Hat er es denn wirklich so gesagt: "keinen Bock" zu sprechen? Kann es sein, er meinte sie hätten weniger Motivation? Diese These gibt es (ich glaube aber, geforscht mit AS/HFA), dass Kinder keine/weniger Motivation haben, zu sozialer Kommunikation. Aber, falls das zutrifft: es gibt sicher zwingende Gründe dafür, zb weil Kommunikation als überfordernd erlebt wird (aufgrund der Veränderung im Gehirn).


      Ich denke dass bei dem typischen Kanner Autismus der Grund sein könnte, dass Sprache eben ein sehr komplexes Gebilde ist (auch viele Doppeldeutigkeiten und Unschärfen); die Autisten können dieses aufgrund ihrer Wahrnehmung (alles zerfallen in von einander getrennten Details) aber nicht überblicken. Es werden also nur einzelne Wörter oder kurze Satzteile gesprochen, oder Sätze die andere sagten, 1:1 nachgesprochen, und wie Bausteine in einer anderen Situation wiederverwendet. Dazu käme noch die Abkapselung: ist diese dauerhaft zu stark, könnte die Ansprache nicht richtig wahrgenommen werden (es wird sich auf etwas anderes fokussiert, zb sehen, Rest ausgeblendet)
      Dann gibt es andere Fälle, die so sind wie Turtle beschreibt: Nicht sprechen aufgrund Mund-motorischer Probleme, oder Schäden im produktiven Sprachzentrum. Gruppe 1 könnte von der Mechanik her theoretisch sprechen (kann es aber aus anderen Gründen praktisch nicht), Gruppe 2 kann von der Mechanik her schon nicht sprechen (versteht aber Sprache gut).

      Das sind zumindest meine Vermutungen, und bei beiden sehe ich keine Möglichkeit, jmd zum Sprechen zu zwingen, weil es kein nicht-wollen ist, sondern ein nicht-können.

      Tauriel wrote:

      Frühkindlichen Autismus bei durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz nennt man High Functioning Autismus..
      Da sprechen die Kinder auch erst mal nicht oder anders...
      Wenn sie "einfach nur" später sprechen, aber ansonsten wie Asperger sind, wird auch häufig AS diagnostiziert. Dass Kinder erst gar nicht sprechen, und dann plötzlich schon sehr gut, liest man öfter bei AS. Die verschiedenen Klassifikationssysteme zu AS unterschieden sich auch im Punkt Sprachentwicklung. Manche meinen zum Sprachbeginn "sehr früh", andere "normal bis spät". Je nachdem wie der Arzt das sieht, hat man also eine AS oder HFA Diagnose, aber trotzdem nicht dasselbe, was ich mir unter dem Autismus vorstelle, den Kanner beschrieb.
      Und der Begriff HFA wird oft auch nur als Synonym für AS verwendet.

      Tauriel wrote:

      Ich glaube aktuell Zwang durch Schläge oder sonstigem kann das eine (tun was verlangt wird) bewirken aber auch das Gegenteil (absoluter Rückzug).
      Wenn aufgrund Schlägen das Kind verstummt, würde ich es als traumatisches Erlebnis sehen. Dann wäre es fraglich, ob es Autismus ist, oder autistoides Verhalten aufgrund Misshandlung.
      Wenn es aufgrund Schläge spricht, würde ich vermuten dass es auch ohne Schläge hätte sprechen können (dies aber aus emotionalen Gründen nicht tat).

      The post was edited 2 times, last by Neoni ().

    • Tauriel wrote:

      Frühkindlichen Autismus bei durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz nennt man High Functioning Autismus.
      Ich bin leider auch manchmal etwas schlampig in der genauen Unterscheidung. Klar, Kanner ist sehr schwer betroffen, Frühkindlich plus normale Intelligenz ist HF, aberauch Aspie ist HF. Wir sind ja jetzt alle ein Spektrum, ASS :d .