Sind wir die richtigen Autisten, Verdachtsautisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RegenbogenWusli schrieb:

      Wenn es nur um das nicht allein sein im Sinne von mit anderen Menschen zusammen sein geht, gibt es da viele Möglichkeiten, die eventuell sogar erfüllender sind als mit einem Partner zusammen zu leben mit dem es nicht gut läuft und wo man dann tatsächlich emotional allein ist, was ich viel schlimmer finde.
      Ich stimme dir das vollkommen zu!
      Ich verreise auch notfalls alleine - allerdings ist es dann normalerweise eine Reise, bei der ich etwas Bestimmtes vor habe (z.B. war ich in Peru, um mir die alten Inkastätten anzusehen).
    • Fidoline schrieb:

      Ich verreise auch notfalls alleine - allerdings ist es dann normalerweise eine Reise, bei der ich etwas Bestimmtes vor habe (z.B. war ich in Peru, um mir die alten Inkastätten anzusehen).
      Ist das denn nicht normal, wenn man verreist, das man das deswegen macht weil man sich da irgendwas ansehen will?
      Ich käme jetzt nicht auf die Idee nach was weiß ich wohin zu verreisen und nicht zu wissen was ich dann dort machen will oder sehen will XD
      Ich mein, es gibt sicher Leute die wohin reisen ohne vorher eine Vorstellung zu haben was sie dann dort sehen wollen, aber sicher sind die eher seltener.
    • Daniel1 schrieb:

      Selber schaue ich immer, dass ich ja jede Grenze erkenne, Kompromisse eingehe und schaue, dass ich andere entgegenkommen und nicht auf mein Recht beharre.
      Das mögen Charakterzüge sein die dich auszeichnen, von mir kann ich nicht behaupten, dass ich kompromissfähig bin oder mich generell gerne einfüge. Ich habe mit Regeln und Grenzen die mir von außen auferlegt werden sogar solche Probleme, dass es mich körperlich krank macht.

      Daniel1 schrieb:

      Seit der Verdachtsdiagnose kenne ich zwischenmenschliche Schwierigkeiten zu NTs von mir.
      Verdachtsdiagnose? Du hast doch als Status AS drinnen?!


      Daniel1 schrieb:

      Die Scheidungsrate gibt mir doch recht
      Tatsächlich ist die Scheidungsrate schon seit 2005 rückläufig.

      Daniel1 schrieb:

      Habe beim arbeiten, Grenzen gesetzt, die nicht akzeptiert worden sind, selber ist drauf geachtet worden, dass ich alle Grenzen einhalten.
      War mein Sicherheitsschloss voller Holz etc, war es Spass, habe ich wiederum Grenzen gesetzt, bekam ich Ärger vom Vorgesetzt.
      Das sind Beispiele wo man die Situation erleben und konkret beleuchten muss. Was für eine Grenze hast du denn konret gesetzt? In welcher konkreten Situation bekamst du Ärger mit dem Vorgesetzen?