Anorexie Nervosa und Autismus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Necroghoul7 schrieb:

      Komisch nur, daß dann mit Autismus und ADHS keine häufigeren Zahnschäden gegenüber der Normalbevölkerung festgestellt werden
      Ich habe schlechte Zähne trotz normaler Zahnpflege und keinem übermäßigen Zuckerkonsum. Da sich Stress aber auf alle möglichen Körperfunktionen auswirkt und auch entzündliche Stellen im Körper hervorrufen kann, will ich nicht ausschließen dass Stress auch für schlechte Zähne verantwortlich sein könnte. Was wiederum deiner These zuträglich wäre, da ich denke dass viele Autisten vermehrtem Stress ausgesetzt sind :roll:
      Augenprobleme hatte ich übrigens auch, habe ich aber durch eine Laser-OP entfernen lassen (also die Probleme, nicht die Augen).
    • Necroghoul7 schrieb:

      Komisch nur, daß dann mit Autismus und ADHS keine häufigeren Zahnschäden gegenüber der Normalbevölkerung festgestellt werden - Erbrechen, manche Eßgewohnheiten und schlechtes oder unregelmäßiges Zähneputzen müßten doch dann häufiger Probleme verursachen.
      Stimm, das ist durchaus interesannt, und sollte mal näher angeschaut werden.
      Ich zeigte lange solches verhalten.
      Als Kleinkind und später bis in Anfang der Pubertät war es oft so das ich mich schnell mal übergeben musste, die Anfälligkeit für Übelkeit war bei jeder Erkältung recht extrem, weiß auch nicht warum, und meine Toleranz für Geschmack und auch Textur von Essen war begrenzt, es war anscheinend viel zu extrem im Gefühl wenn ich etwas nicht mochte.
      Zähneputzen war auch etwas wovor ich mich lange gedrückt hab, nie regelmäßig, manchmal garnicht und ja das war nicht gerade gut für meine Zähne.
      An den Milchzähnen hatte ich nie was, dann aber an den unteren Backenzähnen, bekam da zwei Plomben aus Amalgan, dann nach vielen Jahren ein Weißheitszahn raus und einer der Backenzähne nachdem ein Loch an der Seite immer größer wurde und sich unter das Amalgan fraß, aber seitdem putze ich mir die Zähne gründlich jeden Morgen.
      Das kann Dinge eventuell verzögern aber sicher nicht aufhalten, da können Zahnpastas noch so viel versprechen.

      Necroghoul7 schrieb:

      Oder Augenprobleme...die scheinen wohl schon zu verbreitet, um sie extra zu vergleichen.
      Hier wird glaube ich nichts gemacht, weil allein schon Seebehinderungen durch die Jobveränderungen im nahsichtbereich die Leute reienweise kurzsichtig machen, mir erging es auch so weil ich anfing zu malen. Mit 12 kam ich das erste mal in der Klasse nach hinten und bemerkte erst da, das ich kurzsichtig bin.
      Oder von wes genau für Augenerkrankungen sprichst du?
    • Necroghoul7 schrieb:

      Gibt es schon eine Umfrage, in der man seine ganzen "Zusatzleiden" (Mehrfachnennungen möglich und erwünscht) ankreuzen kann? Mal schauen, was dann am häufigsten angekreuzt wird.
      Wäre eine interesannte Idee.
      Sollte sich die Umfrage nur an Autisten richten oder an alle im Forum?
      Mir erschließt sich nicht ganz wie man dabei ausrechnen soll was relevant ist, bzw woran mann am Ende festmachen kann wieviele Autisten im Forum Zusatzerkrankungen haben und wieviele nicht?
      Das problem ist ja, das es vermutlich hier im Forum 1. nicht jeder online ist, 2. nicht jeder abstimmen wird und 3. ggf mehr Autisten als Nichtautisten im Forum sind, wenn man die Nichtautisten jetzt mit einschließt und ihnen die Möglichkeit gibt für sich als Nichtaustist extra abzustimmen, aber nur 10 Leute da sind, und auf der Autistenseite 20+, dann verfälscht das das Ergebnis oder? Ich weiß es nicht, ich bin nicht gut in sowas ^^'
    • Lykana schrieb:

      Bei Schokolade und co habe ich keine Probleme einfach nur ein Stück zu essen. Eine Tafel liegt dadurch abgebrochen idR 2 Wochen im Kühlschrank ohne Probleme.
      bei mir auch . Magersüchtig war ich nur einmal in jungen Jahren.
      Als Kind vertrug ich vieles nicht, als Baby war ich Schreispuckkind.

      Das hat sich alles gebessert, seit ich meine Ernährung anders in die Hand nahm, als von Zuhause und anderen gewohnt.
      "Wie kann es sein, dass ein solch subjektives Element wie ein Beobachter (Mensch) die Wirklichkeit definiert?"
      (Schrödinger lässt grüßen :) )

      ‚Der häufigste Fehler liegt in der Annahme, dass die Grenzen unserer Wahrnehmung auch die Grenzen des Wahrzunehmenden sind.’
      C.W. Leadbeater

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linnea ()

    • RegenbogenWusli schrieb:

      Das problem ist ja, das es vermutlich hier im Forum 1. nicht jeder online ist, 2. nicht jeder abstimmen wird und 3. ggf mehr Autisten als Nichtautisten im Forum sind, wenn man die Nichtautisten jetzt mit einschließt und ihnen die Möglichkeit gibt für sich als Nichtaustist extra abzustimmen, aber nur 10 Leute da sind, und auf der Autistenseite 20+, dann verfälscht das das Ergebnis oder
      Es wäre natürlich keine Umfrage im Sinne einer Wahlumfrage, die Ergebnisse nicht statistisch belastbar. Aber die Frage nach Zusatzdiagnosen/-beschwerden hat natürlich nur Sinn, wenn man eine Autismusdiagnose hat, ja. Oder zumindest einen gut begründeten Verdacht. Überprüfen kann das natürlich in so einem Forum niemand, das ist reine Vertrauenssache.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Necroghoul7 schrieb:

      Überprüfen kann das natürlich in so einem Forum niemand, das ist reine Vertrauenssache.
      Alleine deswegen fände ich es schon überflüssig, auch wenn ich so eine Umfrage generell interesannt finde, aber wenn sie nicht ernst zu nehmen ist, nützt sie eigentlich niemandem was außer die These von Hätte, Könnte, Sollte, Würde oder sowas und das bringt im grunde keinem was, es könnte sogar im schlechten Sinne die Leute gedanklich beeinflussen indem sie die Umfrage für representativ halten.
      Das soll nicht heißen das ich strikt gegen so eine Umfrage bin, aber dafür bin ich jetzt auch nicht.
      Es wäre ja aus Spaß lustig genug abzustimmen, aber selber so eine Umfrage möchte ich jetzt nicht ins leben rufen. das überlasse ich anderen XD
    • Bei jeder egal wie professionellen Umfrage können Leute auch immer von sich selbst Dinge behaupten, die nicht stimmen und Auswahlmöglichkeiten ankreuzen, ohne zu wissen, was dahintersteht.
      Also wenn vorher klar ist, wer mitmachen darf, dann sehe ich das gerade hier in so einem Forum eher nicht als Problem an. Hier dürfte der Wahrheitsdrang doch etwas stärker sein.
    • RegenbogenWusli schrieb:

      Echt, findest du? Warum denn das?
      Ich hatte das extra als Spaß/Sarkasmus markiert, weil es nur technisch gesehen stimmt. Denn das meiste, was hier geschrieben wird, ist nicht belastbar/überprüfbar. Weil wer eine Umfrage falsch ausfüllt, könnte auch in anderen Diskussionen absichtlich "stören/ablenken" - umgekehrt, wieso sollte jemand, der ansonsten ehrlich und spontan antwortet, absichtlich eine Umfrage ausfüllen? Für mich ist es nicht überflüssig, will ich damit sagen, aber es stimmt schon, ich sollte meine Zeit nicht so verplempern. Ihr übrigens auch nicht. :prof: :d

      Garfield schrieb:

      Hier dürfte der Wahrheitsdrang doch etwas stärker sein
      Und gibt es nicht die Motive, die "normale" Leute haben, um Umfragen absichtlich/vorsätzlich oder grob fahrlässig falsch auszufüllen. Vor allem nicht, wenn man direkt gefragt wird.
      Z.B. glaube ich nicht, daß hier dicke Leute schreiben, daß sie magersüchtig seien oder umgekehrt. In anderen Foren wird da eher gemogelt, ich sag nur Partnerbörsen.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Necroghoul7 schrieb:

      aber es stimmt schon, ich sollte meine Zeit nicht so verplempern. Ihr übrigens auch nicht.
      Als Zeitverplämperung sehe ich es eigentlich nicht, man beschäftigt sich mit etwas und redet über Dinge, das ist besser als wenn man mit zu viel Freizeit auf wirklich dumme Gedanken kommt und jetzt so gelangweilt ist das man den sogenannten Kick sucht und den Kiosk gegenüber ausraubt oder was weiß ich XD
      Andere trollen rum aus Langeweile, das passiert bei den meisten usern die wirklich lange und viel hier sind ja doch eher nicht XD
      (bevor mich jetzt jemand auf die Spielwiese verweist, ich sehe die Spielwiese nicht als Trollerei, denn Trollerei soll provuzieren, das tut die Spielwiese aber nicht, sie ist nur da damit man seine Langeweile vertreiben kann und das funktioniert ja auch ganz gut ohne zu provuzieren) XD


      Necroghoul7 schrieb:

      Ich hatte das extra als Spaß/Sarkasmus markiert, weil es nur technisch gesehen stimmt. Denn das meiste, was hier geschrieben wird, ist nicht belastbar/überprüfbar. Weil wer eine Umfrage falsch ausfüllt, könnte auch in anderen Diskussionen absichtlich "stören/ablenken" - umgekehrt, wieso sollte jemand, der ansonsten ehrlich und spontan antwortet, absichtlich eine Umfrage ausfüllen?
      Ja das stimmt schon jedoch sehe ich auch diese Spontantrolle, also jetzt nicht in dem Sinne das die Leute jemandem schaden oder provuzieren wollen, sondern das sie in Umfragen absichtlich falsch abstimmen oder einfach abstimmen obwohl ihnen das Ergebnis egal ist. Manche haben ja vielleicht auch einfach Spaß an Umfragen, einfach etwas ankreuzen zu können und dann das Ergebniss zu sehen oder mitbeeinflussen zu können finden sie spannend.
      Der Sinn der Umfrage rückt da in den Hintergrund und das ist am ende nicht im Sinne des Ergebnisses oder dem Grund für die Umfrage, und ferfälscht das Bild, und das obwohl in anderen Diskussionen die Personen sonst erlich und sachlich sind.
      Ich habe diese kleinen Sarkasmus/Ironieschildchen gesehen, aber ich wusste trotzdem nicht was in deinem Kopf vorging als du den Satz geschrieben hast.
      Es einfach als Witz abzutun ohne Bedeutung kam mir nicht richtig vor, denn der Satz selbst klang schon nach Inhalt und den wollte ich verstehen.
    • Neu

      RegenbogenWusli schrieb:

      als wenn man mit zu viel Freizeit auf wirklich dumme Gedanken kommt
      Es ist nicht so, daß zuviel Freizeit vorhanden ist. Es ist eher so, daß man in der Zeit, in der man etwas im Forum liest oder schreibt, davon abgelenkt ist, was an Produktiverem zu tun wäre, vor dem man aus dem ein oder anderen Grund "flieht". Über eigene und fremde Probleme, Erledigungen, Pläne, Konflikte usw. zu schreiben oder zu lesen, meist theoretisch, ist auch manchmal erbaulicher als seine eigenen praktisch anzugehen, ohne viel drumherum zu reden.

      Der Übergang zwischen durchaus sinnvollem Ratsuchen/-geben/Austausch als Abschalten/Erholung vom Alltag .... hin zu stundenlanger Zeitverplemperei ist gemeinerweise sehr schwammig und voller Graustufen.

      RegenbogenWusli schrieb:

      aber ich wusste trotzdem nicht was in deinem Kopf vorging
      Das kriege ich oft zu hören. :sarcasm:

      RegenbogenWusli schrieb:

      Manche haben ja vielleicht auch einfach Spaß an Umfragen,
      Der Spaß wird weniger, wenn man nicht die Wahrheit ankreuzt, dann sind es doch nur Hausnummern.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Neu

      Necroghoul7 schrieb:

      Der Übergang zwischen durchaus sinnvollem Ratsuchen/-geben/Austausch als Abschalten/Erholung vom Alltag .... hin zu stundenlanger Zeitverplemperei ist gemeinerweise sehr schwammig und voller Graustufen.
      Ja das stimmt natürlich, deswegen denke ich das es eben auch Leuten passieren kann, die sonst ganz anders schreiben. (bezogen auf die nicht erwünschten Abstimmungen in Polls)


      Necroghoul7 schrieb:

      Das kriege ich oft zu hören.
      Auch wenn du das jetzt als sarkastisch angegeben meinst, für mich klingt das so das es tatsächlich so ist.
      Ich kann mir das sogar vorstellen. Ich finde selbst, das du manchmal eine Schreibweise an dir hast, mit der ich schwer klarkomme.
      Also in dem Sinn, das ich nicht verstehe was du genau damit sagen willst. Es liest sich sehr kompliziert für mich aber ich kann leider auch garnicht sagen woran das liegt. Ich glaube es ist für mich der Satzbau, weniger die Wortwahl der Wörter selbst, sondern vielleicht eher die Wörter die du aussuchst für das was du damit ausdrücken willst.
      Die müssen nicht falsch sein, aber ich würde mich vermutlich anders ausdrücken als du, was dazu führt das ich oft nicht weiß wie oder was genau du mir sagen willst.
      Das passiert nicht ständig aber doch recht oft.
      Ich denke mir dabei immer ob ich das nur deswegen so erlebe weil ich sprachlich eher unbegabt bin, und ich nur einer von wenigen bin dem das so geht, oder ob das an deinem AS liegt, da eine ungewöhnliche Ausdrucksweise für Autisten auch nicht soooo ungewöhnlich ist.
      Ich bin darin auch nicht wirklich gut. ich würde lieber adäquat sein aber weiß nichtmal ob man das so schreibt.
      ich denke deine Ausdrucksweise ist gut so wie sie ist, aber ich verstehe sie halt nicht und erlebe sie als "zu hoch für mich" aber das ist nur mein Eindruck und Empfinden da ich weiß, das ich immer wieder an meine Grenzen stoße wenn ich mit anderen schreibe, also du bist nicht die erste bei der ich dieses Phenomen erlebe, was auch der Grund für diese gedanken ist und ich es ungern auf AS schieben will.
      Bei mir zeigt es sich auch anders.
      Ich nutze andere Wörter, oft die falschen weil mir die richtigen nicht einfallen und dann kommt das gemeint ganz anders beim anderen an als beabsichtigt.
      Das soll bei Autisten nicht unüblich sein, aber Psychologen meinten ich sei einfach sprachlich nicht sicher, was immer das heißen soll...


      Necroghoul7 schrieb:

      Der Spaß wird weniger, wenn man nicht die Wahrheit ankreuzt, dann sind es doch nur Hausnummern.
      Das mag dir vielleicht so gehen, aber es gibt sicher andere denen das egal ist.
      Deren Spaß liegt in einem anderen Kern.
      Manche haben spaß daran absichtlich Ergebnisse zu verfälschen, andere wollen nur das Ergebnis sehen oder kreuzen das an was ihnen das Gefühl gibt am besten zu sein.
      Spaß ist ein gefühl, und das was man am liebsten fühlt wird man auch wählen.
      Menschen die die Wahrheit nicht mögen und sich mit ihr nicht arrangieren können, werden sich selbst belügen und auch falsch ankreuzen oder abstimmen.
    • Neu

      Achtung, kurz OT:

      RegenbogenWusli schrieb:

      Ich finde selbst, das du manchmal eine Schreibweise an dir hast, mit der ich schwer klarkomme.
      Zunächst einmal liegt es tatsächlich an mir und nicht an dir, und zweitens bemühe ich mich meist um korrekte Grammatik und Semantik, was mir aber nicht immer gelingt, besonders, wenn es nach Mitternacht ist oder ich mich vernebelt fühle. Oftmals empfinde oder assoziiere ich auch Zusammenhänge, für die ich keine passenden Worte finde, so daß ich einfach einsetze, was noch am ähnlichsten erscheint.

      RegenbogenWusli schrieb:

      Auch wenn du das jetzt als sarkastisch angegeben meinst, für mich klingt das so das es tatsächlich so ist.
      Wenn ich das Sarkasmuszeichen benutze, dann ist dadurch nicht der Inhalt der Aussage infrage gestellt oder gar das Gegenteil gemeint, sondern die Bewertung und Intention. Es ist nicht das Gegenteil gemeint, Ironie ist mir zu mißverständlich.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Necroghoul7 ()

    • Neu

      Necroghoul7 schrieb:

      Zunächst einmal liegt es tatsächlich an mir und nicht an dir, und zweitens bemühe ich mich meist um korrekte Grammatik und Semantik, was mir aber nicht immer gelingt, besonders, wenn es nach Mitternacht ist oder ich mich vernebelt fühle. Oftmals empfinde oder assoziiere ich auch Zusammenhänge, für die ich keine passenden Worte finde, so daß ich einfach einsetze, was noch am ähnlichsten erscheint.
      Okay, ja wie gesagt, es ist schwer das selber als außenstehender einzuschätzen, mir ist es nur des öfteren aufgefallen, aber ich kenne das problem ja von mir auch das einem das richtige in dem Moment nicht einfällt und man es irgendwie versucht zu beschreiben.


      Necroghoul7 schrieb:

      Wenn ich das Sarkasmuszeichen benutze, dann ist dadurch nicht der Inhalt der Aussage infrage gestellt oder gar das Gegenteil gemeint, sondern die Bewertung und Intention. Es ist nicht das Gegenteil gemeint, Ironie ist mir zu mißverständlich.
      Ich komme mit Sarkasmus leider noch viel weniger klar als mit Ironie.
      Ich kann 1. beides nicht immer auseinander halten (die Schilder sind da definitiv hilfreich) und 2. bei Sarkasmus verstehe ich es nur wenn ich ihn selber anwende, aber wenn ich das bei anderen (wie in deinem Satz eben) lese, muss ich überlegen wo da die Intention liegt und das fällt mir schwer, ich habe das in deinem Satz garnicht verstanden.
      Ich glaube auch das Sarkasmus nicht immer nach Schema F (wie man so sagt) funktioniert sondern durchaus sehr viel individueller ist als Ironie, wo es eindeutlich das gegenteil von dem ist was man sagt.