Autismus-Diagnostik Norddeutschland - eventuell auf eigene Kosten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Autismus-Diagnostik Norddeutschland - eventuell auf eigene Kosten?

      Hallo.

      Nach jahrelangen Überlegungen über das Für und Wider habe ich nun den Entschluss gefasst, eine Diagnose zu suchen. Einfach, weil es für mich persönlich eine enorme Erleichterung wäre Gewissheit darüber zu haben. Allerdings zögere ich, dies über die Krankenkasse abwickeln zu lassen. Ich möchte eigentlich nicht, dass eine derartige Diagnose in die Systeme eingeht und sich dadurch eventuell irgendwann Nachteile ergeben. Immerhin habe ich alles was ich bis heute erreicht habe, auch ohne entsprechende Unterstützung geschafft.

      Hat jemand Tipps oder Erfahrungen zur Diagnosesuche in der Region Travemünde/Hamburg? Insbesondere, wenn man dies nicht offiziell machen möchte. Vielleicht auch speziell zur Diagnostik bei erwachsenen Frauen. Hier scheint die Diagnose dank des oft großen Kompensationsvermögens in vielen Fällen ja erheblich schwieriger zu sein.
      Ich weiß nicht, ob dies im offenen Forum erlaubt ist, aber ich wäre auch für Hinweise zu möglichen Kosten dankbar - gegebenenfalls per PN.

      Bisher scheint für mich for allem das Hamburger Autismus Institut in Frage zu kommen, welches Diagnose für Selbstzahler anbietet. Aber ich bin auch an alternativen Anlaufstellen interessiert.
      Silva
    • Ich hatte mich in Hamburg bei der Claudia Eckhardt gemeldet. Sie meinte aber, dass sie keine Diagnosen macht, und ich gerne nach einer Diagnose zu ihr kommen könnte.

      Sie hat mir dann eine Adresse gegeben, wo ich eine Diagnose machen lassen kann:

      psychiatrische Praxis Dr. Tonn in Hamburg
      npz-hamburg.de/

      Dort habe ich im Juli einen Termin gemacht, der früheste war allerdings erst im Januar 2019. Du musst dich also darauf einstellen, dass es bis zu einem halben Jahr dauern kann, bis du einen Termin bekommst.

      Die Kosten betragen etwa 100€

      Das Hamburger Autismus Institut kannte ich noch garnicht, ich habe dort mal angefragt, wie schnell man einen Termin bekommen könnte und wie teuer es wäre. Ich wäre natürlich auch sehr dankbar, wenn ich vor Januar 2019 einen Termin bekäme, da gerade auch viel davon abhängt und jeder Monat entscheidend ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dennis82HH ()

    • Silva schrieb:

      Bisher scheint für mich for allem das Hamburger Autismus Institut in Frage zu kommen, welches Diagnose für Selbstzahler anbietet.
      Die haben eine zeitlang nur Kinder und Jugendliche diagnostiziert. Aber anscheinend nehmen die inzwischen auch wieder Erwachsene. Ein Erfahrungsbericht wäre schön.

      Dennis82HH schrieb:

      Ich hatte mich in Hamburg bei der Claudia Eckhardt gemeldet. Sie meinte aber, dass sie keine Diagnosen macht,
      Das ist neu. Mein letzter Stand war, dass sie auch ewig lange Wartezeiten hat. Ihre Webseite scheint etwas hinterher zu hinken. Da liest es sich noch so, dass sie auch Diagnostik anbietet.

      Ansonsten fällt mir noch die Asklepios Klinik in Harburg ein. Die machen das angeblich auch, aber auf der Webseite habe ich es noch nicht gefunden.
    • Ich habe mal bei dem Hamburger Autismus Institut angefragt. Leider hätten sie auch erst Termine im nächsten Jahr, und die Kosten liegen zwischen 500€ - 840€. Das ist weit weit weit über meinem Budget, da müsste ich einen Kredit aufnehmen. Ich bleibe dann doch lieber bei Praxis Dr. Tonn, die 100€ sind doch machbarer.
    • ifi schrieb:

      Dennis82HH schrieb:

      Ich hatte mich in Hamburg bei der Claudia Eckhardt gemeldet. Sie meinte aber, dass sie keine Diagnosen macht, und ich gerne nach einer Diagnose zu ihr kommen könnte.
      Mmhh, gut zu wissen, das ist dann aber neu, ich weiss von zwei Menschen, die bei ihr zur Diagnostik waren vor einigen Jahren.

      Sie hatte nicht explizit gesagt, dass sie keine macht. Auf meine Anfrage kam nur die Antwort, dass ich für eine Diagnose doch bitte mit Dr. Tonn Kontakt aufnehmen soll, und bei einer bestätigten Diagnose mich gerne wieder bei ihr melden kann. Vielleicht ist sie auch im moment einfach nur ausgebucht. Allerdings hätte sie es dann wohl erwähnt, bzw. gesagt, ab wann sie wieder Termine hätte. Daher gehe ich davon aus, dass sie momentan keine Diagnosen mehr macht.
    • Dennis82HH schrieb:

      Vielleicht ist sie auch im moment einfach nur ausgebucht.
      Kann sein gut sein.
      Auf ihrer homepage ist sie nicht eindeutig, dort gibt es zwar den Punkt "Diagnostik und Einzeltherapie", darunter schreibt sie aber nur von ihrer Spezialisierung auf die Behandlung von Autismus.
      Diese wird laut homepage bei Autismus wohl seit 2018 von den Krankenkassen übernommen, somit hat sie vermutlich ausreichend Klienten.
    • Das ist in der Tat etwas merkwürdig. Ich würde der Homepage zufolge auch davon ausgehen, dass Frau Eckhardt Diagnostik anbietet.

      Wann hattest du denn bei ihr Eckhardt angefragt, Dennis? Und decken die 100€ eine eingehende Diagnostik ab? Dafür sind nach meinem Wissensstand ja mehrere Termine notwendig.

      Auf jeden Fall kann ich wohl glücklich sein, wenn ich innerhalb eines halben Jahres einen Termin bekomme.
      Silva
    • Bei Frau Eckhardt habe ich im Juni angefragt.

      Es ist nur ein Termin, der dafür aber den ganzen Tag geht. Aber mit der Diagnostik selbst kenne ich mich nicht aus. Genaueres kann ich dann erst im Januar sagen. Aber da Frau Eckhardt mir genau diese Einrichtung empfohlen hat, gehe ich mal davon aus, dass es auch eine brauchbare Diagnose geben wird, schließlich kann man dann aufgrund dieser Diagnose eine Therapie bei ihr beantragen.