Die AOK und die "autistischen Zombies"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ifi wrote:

      sondern zudem autistische Zombies, die nicht mehr zu sozialer Interaktion fähig sind und nur noch für sich sind ohne auf andere zu achten, wofür das Wort autistisch wohl in solchen Kontexten meist missbraucht wird.
      Dann muss eben jeder einen Papplaptop mitbringen und damit um sich schlagen.
      "Ich? Gescheitert? Niemals!
      ... Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, die nicht funktionieren." -Thomas Edison, zumindest so ähnlich
    • Happy to be wrote:

      also, ich dachte ja, dass Zombie genauso beides bedeutet wie bei Aspie - schon von vornherein gegendert, ohne sich noch viel Mühe machen zu müssen - ich bin halt ein Fautier und habs lieber einfach

      Edit: aber Zombienchen klingt nett, oder "mein kleines Zombilie" - kann man auch für Mann und Frau und Trans und inter alle sonst noch vorhandenen verwenden
      Dann sollte Aspie aber auch gegendert werden. Wie wär's mit Aspina? Oder Aspirinchen?
      Im Übrigen...
      For mash get SMASH!
    • ifi wrote:

      Wobei die AOK ja genaugenommen nicht sagt, dass alle Autisten Zombies sind, sondern dass Netflixgucker zu Zombies mutieren die autistisch sind.
      Sie werden also keine neurotypischen Zombies, die zwar leichenblasse Untote sind, sich aber ansonsten sozial unauffällig zumindest unter Zombies bewegen :lol: , sondern zudem autistische Zombies, die nicht mehr zu sozialer Interaktion fähig sind und nur noch für sich sind ohne auf andere zu achten
      Außerdem mögen sie feste Routinen und kommen daher immer genau zur gleichen Uhrzeit aus ihrem Grab. :prof:
      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität hochgeschraubt. - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Dr_B wrote:

      Außerdem mögen sie feste Routinen und kommen daher immer genau zur gleichen Uhrzeit aus ihrem Grab.
      Ich weiß nicht... Zombies treiben sich gerne im Kaufhaus rum (siehe Dawn of the Dead). Autisten, hingegen, meiden eher Kaufhäuser.
      Vielleicht wäre der Autistische Zombie aber dadurch der neue, verbesserte Autist... wie bei Vampiren der gefürchtete Daywalker :roll:

      Humorist wrote:

      künftig nennen wir uns alle nur noch die "Humis"
      Ääääh... ich steh' aufm Schlauch :|
      For mash get SMASH!
    • fleischwurstgesicht wrote:

      Vielleicht dient die Aktion aber auch dazu, Autisten zum Austritt aus der AOK zu bewegen, damit die Leistungsausgaben der AOK gesenkt werden.
      Die AOK ist eh Scheiße :D
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ginome wrote:

      fleischwurstgesicht wrote:

      Vielleicht dient die Aktion aber auch dazu, Autisten zum Austritt aus der AOK zu bewegen, damit die Leistungsausgaben der AOK gesenkt werden.
      Die AOK ist eh Scheiße :d
      Noch ein Grund mehr, als Zombies da aufzulaufen :twisted: :d
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Ginome wrote:

      fleischwurstgesicht wrote:

      Vielleicht dient die Aktion aber auch dazu, Autisten zum Austritt aus der AOK zu bewegen, damit die Leistungsausgaben der AOK gesenkt werden.
      Die AOK ist eh Scheiße :D
      Das ist goldrichtig. :thumbup: Man könnte auch sagen. A0k ist evil. Warum? Sie findet auch die PillenPreisPolitik geil, also das PharmaPhirmen im ersten Jahr die PillenPreise festlegen können wie sie wollen. A0k lackt gerne oder so.
      Aber schon komisch, dass wohl jeder A0k-Fuzzi irgendeinen Shice in ein Mitlgliederheft reinschreiben darf ohne dass das von jemand unabhängigen quergelesen wird.


      Nein, ich möchte diesen Fred nicht abomierern. Ich möchte keine A0k-Meldungen in meinem sauberen Postfach haben.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Dr_B wrote:

      Außerdem mögen sie feste Routinen und kommen daher immer genau zur gleichen Uhrzeit aus ihrem Grab.
      :nod: genau.

      Ich vergass, dass das hier nicht Spielwiese ist. Also verspoilere ich jetzt mal meine weiteren diesbezüglichen Ausführungen

      Autistische Zombies essen auch nicht alles, da beschränkt man sich schon auch mal auf z.B. nur Beine, jeden Tag Beine .
      Das gute ist, dsas ihre oft vorhandenen autismusbedingten motorischen Besonderheiten nicht so auffallen, damit haben (echte) Zombies (also nicht diese modernen Serienzombies, dies in echt ja gar nicht gibt :roll: denke ich :roll: ) es allgemein nicht so, egal ob autistisch oder nicht.
    • Coocy wrote:

      filipendula wrote:

      Bekommt ein autistischer Zombie wohl einen Schwerbehindertenausweis?
      Schätze ja, - er hat keinen Puls mehr - und dies dürfte im alltäglichen Leben eine schwerwiegende Beeinträchtigung darstellen :d
      Immerhin kann er noch laufen. Allerdings zieht er ein Bein nach, vielleicht gibts darauf Merkzeichen G :lol:
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Nayeli wrote:

      "Eigentlich müssten wir Autisten als Zombies verkleidet an Halloween am Hauptsitz der AOK aufschlagen. Dazu noch die Medien und dann wäre der Rummel um die AOK und deren dumme Aussage sehr präsent im medialen Blätterwald".
      An sich finde ich die Idee gut. Aber zu Halloween? Da bekommt man als Zombi doch überhaupt keine Aufmerksamkeit - es laufen schließlich sehr viele Leute so herum an diesem Tag.
      Ich würde den 3.12. vorschlagen: de.wikipedia.org/wiki/Internat…_Menschen_mit_Behinderung
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Ich würde den 3.12. vorschlagen: de.wikipedia.org/wiki/Internat…_Menschen_mit_Behinderung
      Auch eine Idee :d Aber bis dahin hat sich die AOK sicher angemessen und an der richtigen Stelle entschuldigt :?
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Schade, dass Autisten eher schlecht geeignet sind für eine Massendemonstration.
      Aber wenn jeder einzelne Zom...äh Autist an dem Tag zu einem Berater der nächsten Zweigstelle geht und eine persönliche Entschuldigung einfordert, kommt die Botschaft vielleicht besser an.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Aber wenn jeder einzelne Zom...äh Autist an dem Tag zu einem Berater der nächsten Zweigstelle geht und eine persönliche Entschuldigung einfordert, kommt die Botschaft vielleicht besser an.
      Als Zombie verkleidet? :d Am besten die, die dort versichert sind.
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Mir fällt spontan nur einer im Bekanntenkreis ein, der bei der AOK ist. Und der ist eher jung, dynamisch, sportlich. ;)
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.