Ohropax und co

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gar nichts mehr von außen hören geht eigentlich nur mit Kopfhörern in Kombination mit Musik. Ansonsten gibt es keinen Gehörschutz, der alle Geräusche filtert. Die Geräusche von draußen werden nicht vollständig gefiltert, und dann gibt es ja noch die eigenen Geräusche (Atmen oder Kieferbewegungen).

      Es bleibt die Möglichkeit, Noice-Cancelling-Kopfhörer zu nehmen, über die an anderer Stelle schon geschrieben wurde, oder auch normale In-Ear-Kopfhörer, und zusätzlich Musik zu hören. Ich persönlich finde Musik angenehm, sind zwar auch Geräusche, aber eben erwünschte. Wenn man On-Ear oder Over-Ear-Kopfhörer nimmt, könnte man sie sogar mit Ohrstöpseln kombinieren, aber Noise-Cancelling ist stattdessen wahrscheinlich besser.
      Alles wird galaktisch gut.
    • ich hätte auch überlegt individuell angepasste ohrstöpsel anfertigen zu lassen - danke für die hinweise! das Geld werde ich sparen und wohl erstmal bei den bunten, knetbaren stöpsel bleiben (auch wenn der Verbrauch der dinger nervt). noise cancelling kopfhörer oder musik sind für mich nix, das geräusch/die musik nervt mich irgendwann - nichts hören wäre großartig!
      ich bin auch interessiert, ob vielleicht eineR noch eine idee oder erfahrungen gemacht hat...
    • Ich fand, dass sie schlechter sitzen als Schaumstoffohrstöpsel und auch schlechter dämmen.
      Sie werden zwar nach Abdruck gefertigt, aber das Material ist nicht so flexibel wie Schaumstoff. Wenn man kaut oder sonst den Kiefer bewegt, dann schließen sie den Gehörgang nicht mehr ganz dicht ab und man hat Lücken in der Dämmung, was auch unangenehme Geräusche gibt.
      So war es bei meinen, das ist aber schon ein paar Jahre her, vermutlich hatte ich ein Vorgängermodell.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Oh, das stelle ich mir wirklich blöd vor. Ich werde mich vielleicht einfach mal bei allen beraten lassen und dann gucken? :smug:

      Es würde mich nämlich auch stören, wenn die Drücken oder meine inneren Geräusche noch unterstützen würden.
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Laut Beschreibung sind die "Kind"-Stopfen keine alltagstauglichen, sondern für den Spezialfall "...bei hohen Lärmpegeln ...im hohen Frequenzbereich optimal", d.h bei Benutzung einer Kreischsäge oder eines Renn-Motorrades.
      Für Büro und acht Stunden-Tag dürfte es wirklich tauglichere Stöpsel geben.

      Ich komme glücklicherweise mit den einfachsten Ohrstöpseln prima zurecht (seit 20 Jahren jede Nacht zum Schlafen), z.B.
      hansaplast.de/produkte/wundversorgung/Laermstopp
      das sind für mich die weichsten und bequemsten, nach fünf Minuten spüre ich die nicht mehr.
      Noch etwas besser (besonders bei tiefen Tönen) dämmen die Ohropax Color, sind aber ein wenig "härter":
      ohropax.de/produkte/ohropax-color
      Da diese Dinger problemlos eine Woche oder länger halten, ist das auch preislich kein Thema...
      Ich bin kein Klugscheißer! Ich weiß es wirklich besser! Ich weiß auch, wann ich
      besser nichts sagen sollte - und dann höre ich mich reden und reden und reden ...
    • Sämtliche normale Ohrstöpsel kommen bei mir nicht in Frage. Entweder ist es die Konsistenz oder das Tragegefühl oder die fehlende Belüftung. Gerade die von dir verlinkten sind welche, vor denen ich mich regelrecht ekel. Daher suche ich etwas angepasstes für meine kleinen Gehörgänge, was ich nutzen kann, wenn ich zu viele Geräusche um mich herum habe. Ich habe auch schon welche von Sennheiser, aber die belüften auch nicht genug. (Senner sleep pro)
      ...in der Diagnostik... :nod:

      The post was edited 2 times, last by Pummelchen ().

    • Oh je, dann hast du ein Problem :( ...
      Belüftung? Wenn da Luft durchkommt, kommt leider auch der Schall durch - deshalb haben "Profi"-Stöpsel oft mehr oder weniger komplex geformte Einsätze, um da einen Kompromiß zu finden, aber: je mehr Dämmung, um so dichter muß es sein.
      Kleine Gehörgänge sind anscheinend bei allen "fertigen" Lösungen ein Problem. Da ist eine Otoplasik wohl unvermeidlich, aber eben teuer und vor allem schlecht zum "nur mal ausprobieren".
      Ich bin kein Klugscheißer! Ich weiß es wirklich besser! Ich weiß auch, wann ich
      besser nichts sagen sollte - und dann höre ich mich reden und reden und reden ...
    • Pummelchen wrote:

      Daher frage ich ja, ob jemand angefertigte hat. Und die sind dann wohl irgendwie auch belüftet.
      Ich habe mir vor einigen Jahren welche aus Silikon bei Hörgeräte Seifert anpassen lassen, da mein Mann sehr laut und unregelmäßig schnarcht. x( Das Paar hat damals 80 Euro gekostet. Belüftet sind sie nicht. Ich finde sie angenehmer als die Dinger zum Reinstopfen, und nutze sie jede Nacht. Am Anfang hatte ich Probleme mit Druckstellen, aber das verging schnell wieder. Dann gab es mal Phasen, in denen sie mir nachts herausgefallen sind, oder sie sich nach längerer Tragezeit schwitzig anfühlten und im Ohr juckten. Sie dämpfen nicht so gut wie NC, aber ich erschrecke wenigstens nicht mehr so oft durch den plötzlich einsetzenden Lärm neben mir...
    • Pummelchen wrote:

      Daher frage ich ja, ob jemand angefertigte hat. Und die sind dann wohl irgendwie auch belüftet.
      Wie soll das gehen?
      Wenn Luft rein kommt, kommt auch Schall rein. Und für einen Schalldämpfer sind die Dinger doch etwas zu klein.

      Ich habe mir beim Hörgeräteakustiker Abdrücke machen lassen für Hörgeräte. Dort war die Aussage, dass man eine winzige Bohrung reinmachen würde, damit ich die Umgebungsgeräusche auf natürlichem Weg noch durchkommen, zusätzlich zu der Bohrung für den Lautsprecher vom Hörgerät. Im Endeffekt sind meine Gehörgänge aber so eng, dass nicht mal die eine Bohrung für den Lautsprecher genug Platz hat. Ich habe dummerweise vergessen zu fragen, ob ich nicht einfach die ungebohrten Passtücke als Lärmschutzstöpsel bekommen kann.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Mein Hörgeräteakustiker (ich trage Hörgeräte) Hat mir aus dem Zeug mit dem sie die Abdrücke der Ohren machen Gehörschutzstöpsel gemacht. Fand ich damals ganz ok und sehr preiswert.

      Stille zu erreichen ist wohl in den meisten Fällen nicht erwünscht. Ich habe für zuhause einen Kapselgehörschutz von 3M, der dämpft zwar ziemlich, aber halt nicht in allen Frequenzbereichen. Die meisten Menchen wollen halt noch was hören. Ich nicht. :d
    • Ich hatte heute ein Gespräch mit einer HNO Ärztin. Sie meinte, wenn man Ruhe haben will muss man das Ohr dicht machen.
      Die Stöpsel haben andere Vorteile.
      Fielmann soll auch Hörgeräte etc. verkaufen. Die sollen gute Hörgeräteakustiker haben.

      The post was edited 1 time, last by Slim ().

    • Ich weiß nicht genau wie das mit der Belüftung funktioniert. Es gibt einmal welche die aussehen wie Musikstöpsel, die sind belüftet. Also diese 3 Silikonringe.
      Und dann gibt es noch Otoplastiken mit einer Bohrung. Sowas wie auf dem Bild. Meine sollen auch nicht komplett Geräusche entfernen. Ich möchte Sprache verstehen können, aber sowas wie brummen, flüstern verringern.

      images.app.goo.gl/w6AbxjYAEpEXhvh36
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Bei Hörgeräten stört der Schall ja nicht, darum kann man dort Belüftungsöffnungen vorsehen.
      Und wenn "Musikstöpsel" Ohrhörer zum Musik hören sind, dann ist es dort genau so: Der Schall stört nicht.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Bei Hörgeräten stört der Schall ja nicht, darum kann man dort Belüftungsöffnungen vorsehen.
      Und wenn "Musikstöpsel" Ohrhörer zum Musik hören sind, dann ist es dort genau so: Der Schall stört nicht.
      :cry: du verstehst mich nicht :cry:

      Ich meinte diese hier: Senner SleepPro Gehörschutz Oh…_r_cp_apa_i_W61XCbWTNCMXZ

      Diese sind belüftet. Aber die sind nicht passend für meine Ohren. Ich werde einfach mal zur Beratung gehen müssen. x(
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Da steht doch explizit dabei:
      LÄSST WICHTIGE GERÄUSCHE HINDURCH

      Und da es keine Hörgeräte sind, können die gar nicht wissen, was "wichtig" ist, also lassen sie wahrscheinlich etliche Frequenzen durch. Welche Frequenzen das sind und ob es Dir reichen wird, kann wirklich nur ein Spezialist erläutern oder vorführen.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.