Ohropax und co

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich möchte mich erkundigen, ob jemand von euch mir Kopfhörer empfehlen kann, die sehr gut dämmen (noise cancelling), v.a. Straßenlärm, mit denen man aber z.B. Hörbücher hören kann, wenn man möchte. Die Klangqualität ist nicht wichtig, nur, daß sie zuverlässig dämmen, also auch Flugzeuge oder Motorengeräusche. Ich werde langsam rammdösig beim Zeitungsverteilen und fände es auch gut, wenn ich dadurch seltener angesprochen werde (außer zum Zeitung rausgeben, aber das erkenne ich schon, ohne was hören zu müssen).
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • @Necroghoul7
      Ich habe die SONY MDR-EX 750 - sind In-Ear. Ich bin zufrieden damit, hatte aber bislang keinen Vergleich mit teureren (und ob die evtl. dann auch mehr unterdrücken).
      Es ist aber so, dass hauptsächlich gleichmäßige Geräusche (in meinem Fall z.B. der "Motor" des Zugs) gefiltert werden. Wobei trotzdem auch andere Geräusche (Stimmen etc.) gedämpfter sind also ohne - nur eben nicht so stark unterdrückt.
      Auch in einem Einkaufszentrum, wo insgesamt eine hohe Grundlautstärke herrscht, helfen sie mir recht gut.
      Hab grad gesehen, dass es von Sony jetzt auch welche in Kopfhörerform gibt - damit würde ich aber nicht rumlaufen wollen, da es mir irgendwie zu auffällig ist. Kann aber sein, dass die aufgrund der Bauweise natürlich noch besser abschotten.

      P.S.: das Gute ist, dass man die von mir entweder ganz normal mit Musik hören kann, aber auch ohne Musik - dafür muss man sie nicht mal in einen Player stecken, da sie einen eigenen Akku haben. Und falls der Akku mal leer sein sollte, kann man sie trotzdem noch - ohne Geräuschunterdrückung - zum Musikhören nutzen - die Qualität ist dann allerdings etwas schlechter.
      Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber aus mir heraus wollte. Warum war das so schwer?
      Hermann Hesse - Demian

      The post was edited 1 time, last by dewdrop: P.S. ergänzt ().

    • dewdrop wrote:

      dass es von Sony jetzt auch welche in Kopfhörerform gibt - damit würde ich aber nicht rumlaufen wollen, da es mir irgendwie zu auffällig ist.
      Danke für die Rückmeldung. Für mich sind "MickyMaus-Kopfhörer" gar kein Problem - im Gegenteil, dann merken andere gleich, daß ich optisch auch "abgeschirmt" bin. Ich denke auch, daß sie besser dämmen als kleine Stöpsel, oder? Sie sollten einen Stecker für Kabel haben, da ich kein kabelloses MP3-o.ä. Abspielgerät habe.
      Welche Marke hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und dämmt zuverlässig Umweltlärm?
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Necroghoul7 wrote:

      Welche Marke hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und dämmt zuverlässig Umweltlärm?
      Ich hatte mal das Glück, Noise-Cancelling Kopfhörer von Bose bei einem Freund zu testen (Quiet Comfort wahrscheinlich).
      Die waren unglaublich gut in der Geräuschunterdrückung (funktionierte allerdings wirklich nur bei Motorenlärm oder ähnlich "monotonen" Geräuschkulissen).

      Ich hatte mir daraufhin welche von TaoTronics gekauft, deren NC allerdings nicht an das von Bose herankommt.
      Geräusche werden zwar gedämmt, sind aber, je nach Lautstärke, (anders als bei Bose) immer noch hörbar. Außerdem hört man (bedingt durch das ANC) permanent eine Art hochfrequentes Rauschen, was nach einer Weile Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle auslösen kann.
      Wegen der Kommentare denke ich, dass andere NC-Kopfhörer der Preisklasse wahrscheinlich ziemlich ähnlich sind.

      Insgesamt sind es aber immer noch gute Kopfhörer und verglichen mit Kopfhörern ohne NC merkt man schon einen Unterschied. Wenn es aber um wirklich lauten Motoren-, Baustellen- oder Flugzeuglärm geht, würde ich sie eher nicht empfehlen, sondern auf In-Ears verweisen.

      Meiner Erfahrung nach dämmen In-Ears insgesamt eher besser als Over-Ears, da sie ja durch ihre Form mit Ohrenstöpseln vergleichbar sind. Sie haben halt auch den Vorteil, dass man auch von Gesprächen oder schreienden Kindern nichts mitbekommt. Erfahrung mit In-Ears mit NC-Funktion habe ich allerdings keine.
    • Tintenherz wrote:

      Wenn es aber um wirklich lauten Motoren-, Baustellen- oder Flugzeuglärm geht, würde ich sie eher nicht empfehlen, sondern auf In-Ears verweisen.
      Kopfhörer im Ohr dämmen besser als Außenkopfhörer? Lärmschutzkopfhörer sehen doch immer wie MickyMaus-Kopfhörer aus. Notfalls würde ich solche im Ohr probieren, aber es wäre mir viel unangenehmer, zumal ich sehr kleine Ohren habe und schon mit Ohropax Probleme hatte. Als ich früher mal einen Kassettenspieler hatte, fielen mir die Einsteckkopfhörer auch ständig aus den Ohren, während sie bei anderen locker hielten.
      Da ich diese Kopfhörer jede Woche 1-3 Tage zuverlässig brauchen werde, und das vermutlich für die nächsten Jahre, möchte ich daran nicht sparen, aber auch nicht viel Geld für teuren Schrott oder den bloßen Markennamen ausgeben.
      Für Tipps bin ich sehr dankbar. Hochfrequente Töne mag ich wiederum nicht im Ohr, manchmal höre ich sie auf der Straße und kann keine Quelle finden (vielleicht von Autos oder Sendemasten?).
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".
    • Necroghoul7 wrote:

      Kopfhörer im Ohr dämmen besser als Außenkopfhörer?
      Bei mir ist es insgesamt zumindest so.
      Wenn ich meine In-Ears verwende und dann auch noch Musik höre, bekomme ich von den Außengeräuschen überhaupt nichts mehr mit - Ganz im Gegensatz zu meinen "Noise-Cancelling"-Kopfhörern.
      Ich höre allerdings unterwegs keine Hörbücher und kann mir vorstellen, dass es da vielleicht doch etwas anders ist.

      Wenn du bereit bist, mehr zu investieren, würde ich an deiner Stelle die von Bose mal testen.
      Die gibt es vielleicht in Elektrogeschäften zum Ausprobieren. Wir haben die von einem Freund mal draußen unter einem Carport getestet, auf dessen Dach ein echt heftiger Platzregen eingeprasselt ist. Mit den Kopfhörern hat man davon nichts mehr gehört (und das nur mit eingeschalteter NC-Funktion, ohne Musik).

      Nur von günstigeren NC-Kopfhörern würde ich wegen der oben genannten Gründe eher abraten.

      Ich habe übrigens ebenfalls sehr kleine Ohren (O-Ton meines HNOs:"Sie haben aber kleine Gehörgänge!"). Ich habe diese hier von Sony. (Habe aber ganz kleine Gummiaufsätze drauf, die ich noch von anderen Kopfhörern hatte).
      Sie haben keine Noise-Cancelling-Funktion, sind allerdings angeblich für Schallisolation optimiert.
      Ich bin mit denen sehr zufrieden und verwende sie täglich.

      Schlussendlich hängt es wahrscheinlich auch von den eigenen Präferenzen ab.
    • Also ich kann die Bose QuietComfort 35 over ear empfehlen.
      Die sind zwar nicht günstig, aber haben eine sehr gute Filterung. Und bei den kann man wirklich von Filterung sprechen, denn die dämpfen echt stark ab.
      Aber man hat trotzdem nicht das Gefühl, unter einer Glocke zu sein.
      Grüße aus der Pegasus Galaxie. :)
    • DrCarsonBeckett wrote:

      Also ich kann die Bose QuietComfort 35 over ear empfehlen.
      Die sind zwar nicht günstig, aber haben eine sehr gute Filterung. Und bei den kann man wirklich von Filterung sprechen, denn die dämpfen echt stark ab.
      Aber man hat trotzdem nicht das Gefühl, unter einer Glocke zu sein.
      Ja, danke!
      Das ist das Modell, das mein Freund auch hat.

      @Necroghoul7: Wenn du die Gelegenheit hast, teste sie mal für dich selbst.
      Die sind wirklich super.
    • @Tintenherz
      @DrCarsonBeckett

      Danke für den Tipp. Das werde ich versuchen, wobei ich mal schauen muß, ob ich sie eher in einem normalen Medialaden wie MediaMarkt oder Saturn oder in einem speziellen Fachgeschäft finden werde. Die Marke kenne ich auch. Ich belese mich mal über Rezensionen, vielleicht gibt es etwas Ähnliches mit Kabel.
      Wenn einem die Bezüge verlorengehen, wird das "All" zum "Nichts".

      The post was edited 1 time, last by Necroghoul7 ().

    • DrCarsonBeckett wrote:

      Also ich kann die Bose QuietComfort 35 over ear empfehlen.
      :nod: Die sind richtig gut. Die Konkurrenz hat aber aufgeholt. Die 3. Generation von Sony soll inzwischen auch sehr gut sein. Aber alles in der Preislage >300€. Deswegen unbedingt Probehören.

      Je gleichmäßiger die Geräusche, desto besser lassen sie sich filtern.
    • kuckuck,
      ich möchte mir in-ear ohrenstöpsel kaufen, und zwar solche, die ich reinigen kann. bei den online-shops wird in der Regel nach dem Verwendungszweck gefragt, da habe ich keine ahnung welchen ich angeben soll, denn ich möchte eigentlich ’einfach‘ nur einen maximalen schutz vor geräuschen.
      über eure hilfe würde ich mich sehr freuen! :nod:
    • Ich wohne in einem schlecht gedämmten Altbau , die Alltagsgeräusche würden mir nix ausmachen,
      aber leider wohnt über mir ein junger Mann
      und unter mir zwei Jungen, die jetzt ins Teenageralter gekommen sind,
      bedeutet ständig wummernde Bässe.

      Mit dem Student habe ich mich geinigt, er lässt höchstens drei Lieder hintereinander laut laufen,

      aber die Teenis haben öfters Freunde da und machen Party.

      Meine Frage: Was hilft am besten gegen Bässe?

      (Mir geht es wirklich mies dabei, Schweißausbrüche und Herzklopfen )

      am liebsten wären mir Ohrstöpsel zum Schlafen
      und Kopfhörer tagsüber.

      Ausziehen wollte ich nur ungern, weil die Wohnung sehr groß und wirklich günstig ist, und alle Einkaufsmöglichkeiten fußläufig liegen.
      "Asperger ist eine unsichtbare Behinderung." "Oh, sieht man dir gar nicht an." "Ähhh....genau" :irony:
    • Bässe sind Körperschall, das ist extrem schwierig. Kapselgehörschutz kann was bringen. Das mit den Panikattacken kann ich nachvollziehen. Ich weiss auch nicht ob immer Gehörschutz sinnvoll ist. Meine Frau sagt ich sei durch das Tragen davon noch sensibler geworden. Aber ständig Panik ist ja auch keine Lösung
    • Rhianonn wrote:

      Meine Frage: Was hilft am besten gegen Bässe
      Ich fürchte, gegen diese ganz tiefen Bässe, die im schlecht gedämmten Altbau durchkommen, kann man nicht viel tun. Bedenke, dass diese Bässe so intensiv sind, dass sie schon durch etliche 'Filter' (Wände) gewandert sind und immer noch deutlich hörbar sind. Ein NC-Kopfhörer schafft auch nur Frequenzen, die in dem Bereich sind, das er abbilden kann. Diese Bässe sind meist völlig 'out of range' und dringen durch, weil sie die Eigenfrequenz der Elemente treffen, die sie durchdringen. Das ganze Haus ist dann ein großer Resonanzkörper. Da hilft nur Umziehen oder Klären.
      For mash get SMASH!
    • @Rhianonn Was gegen Bässe ein bisschen helfen kann, sind viele Textilien in deinen Räumen: dicker fluffiger Teppich, Polstermöbel, Gardinen aus dickerem Stoff anstelle von zartem Voile, Kissen, Kuscheldecken... du siehst, ich habe ein Wohnzimmer vor meinem geistigen Auge ;) Für Bücher eher offene Regale anstelle von geschlossenen Schrankwänden. Das alles dürfte in Bezug auf Bässe mehr bringen als ein Gehörschutz.
    • Nowhere Mat wrote:

      Das ganze Haus ist dann ein großer Resonanzkörper
      Genau das Gefühl habe ich bei meiner Wohnung auch immer. Als ob das ganze Haus ein einziger "Leiter" ist.
      Ob Geräusche, Hitze oder Kälte, alles geht durch's ganze Haus. Das ist wohl sehr schlecht oder gar nicht isoliert..
      Rot Orange Gelb Grün Blau Violett
    • Danke- das mit dem Abschirmen durch Stoffe/ Teppiche etc. versuche ich noch .

      Ein bißchen hilft heute auch : Ohrstöpsel plus Kopfhörer

      auf die Kopfhörer lege ich mir dann so etwas wie Waldgeräusche oder Merresrauschen ,

      nur höre ich da ab und an den Briefträger und die Wohnungsklingel auch nicht....
      "Asperger ist eine unsichtbare Behinderung." "Oh, sieht man dir gar nicht an." "Ähhh....genau" :irony:
    • Hat eigentlich jemand Erfahrung mit individuell angepasstem Gehörschutz? Für mich wäre so etwas klasse, da relativ dezent, auch mit Fahrradhelm kompatibel, ohne Kabel und hoffentlich effektiver als Ohropax. Ich fürchte nur, dass die Dinger sehr teuer sind. Weiß jemand, ob das die Krankenkasse teilweise mitbezahlt? Ich kenne mich da nicht aus.

      Ich habe schon viele Gehörschutzvarianten durchprobiert, Kapselgehörschutz hilft gut, ist aber mit der Brille wenig praktisch, außer ich kann diese absetzen wie etwa in der Straßenbahn. Noise-cancelling-Kopfhörer nutze ich sehr häufig, in Kombination mit einem Kopfhörer-Verstärker-System auch in Vorlesungen (quasi meine Reizfilter-Prothese).

      Ich habe große Probleme mit Straßenlärm - meine Uni ist von einem Ring ziemlich lauter Straßen umgeben, mich stresst jedesmal der Gedanke, in dieser Gegend herumzulaufen. Wenn ich Fahrrad fahre (ich habe keinen Führerschein) kann mich der Lärm der Autos so in Stress versetzen, dass ich einen Overload bekomme, anfange zu weinen etc. - ich habe dann Sorge, ob ich in so einem Zustand noch am Verkehr teilnehmen sollte (wenn es ganz schlimm ist, steige ich ab).
      Ich weiß, während des Fahrradfahrens Gehörschutz zu tragen ist möglicherweise auch nicht im Sinne der Verkehrssicherheit - aber ich bin in der Regel sehr aufmerksam... ich weiß nicht genau, ob es dazu Regeln gibt, z.B. sehe ich manchmal Menschen, die Musik hören, während sie Fahrrad fahren.
      Speziell geformte Ohrstöpsel wären da ideal, Kapselgehörschutz geht nicht, weil ich einen Helm trage.

      Ich kann diese Stadt gerade nicht so richtig ab - in 10 Minuten Fahrradfahrt bin ich zwar theoretisch im Grünen, aber diese 10 Minuten volle Straßen sind mir schon zu viel... ich wünsche mir gerade einfach nur den Wald von meinem vorherigen Wohnort zurück :roll:
      je länger ihr sie anseht, desto absurder erscheint die Welt... und jetzt erst... undjetzterst!

      Status: Irgendwo zwischen Autistin und Nichtautistin. Ziemlich kontextblind, exzentrisch und reizverarbeitungsgestört.
    • julai wrote:

      Hat eigentlich jemand Erfahrung mit individuell angepasstem Gehörschutz? Für mich wäre so etwas klasse, da relativ dezent, auch mit Fahrradhelm kompatibel, ohne Kabel und hoffentlich effektiver als Ohropax. Ich fürchte nur, dass die Dinger sehr teuer sind. Weiß jemand, ob das die Krankenkasse teilweise mitbezahlt? Ich kenne mich da nicht aus.
      Ich finde, dass es sich nicht lohnt. Die individuellen Ohrstöpsel dämmen schlechter und sitzen noch nicht mal besser als Schaumstoff-Ohrstöpsel.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Ich schließe mich mal an.... ich suche auch händeringend einen guten Gehörschutz oder Noise Cancelling Kopfhörer.

      Ich möchte am liebsten GAR NICHTS mehr hören, wenn ich diesen Schutz trage. Aktuell bin ich extrem geräuschempfindlich (naja, war ich schon immer, aber in Kombination mit Anstrengung und Stress ist es einfach noch extremer) und ertrage gelegentlich weder menschliche Stimmen, noch Musik oder Fernsehen. Ich bin aber nicht alleine auf der Welt und mein Leben im Schlafzimmer verbringen möchte ich auch nicht.....

      Ganz wichtig wäre, dass auch Sprache ausgeblendet wird. Habe schon etliche Kopfhörer angesehen, alle werben sogar noch damit, dass man sich prima unterhalten kann bzw. es bemerkt, wenn jemand spricht. Das möchte ich aber NICHT. Ich möchte Ruhe und Frieden....

      Manchmal bin ich auch in Situationen, in denen ein "Entkommen" auch bei Overload oder gar Meltdown unmöglich ist, und muss mich irgendwie abschirmen, damit es wenigstens nicht schlimmer wird.

      Es wäre toll, wenn ich einen Tip bekommen könnte. Dankeschön.
      Nicht das schwarze Schaf ist anders, die weissen sind alle gleich.
      (Gefunden auf Facebook)

      The post was edited 1 time, last by Aspielle ().