Mein Autismus Tagebuch - von Regenbogenwusli/Stan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dienstag der 26. Oktober 2021

      Heute war ein ansträngender Tag. Ich hatte heute ein Gespräch mit dem BBB Betreuer und sprach auch das Problem mit dem anderen Mitarbeiter an der mich manchmal stresst.
      Heute hat er wieder gestresst weil einerseits er einige von uns dazu brachte über ihn zu reden, und dem Gruppenleiter das nicht gefallen hat, er meinte wir würden T-bashing betreiben. Ich sage T weil ich seinen namen nicht sagen will.
      Der gruppenleiter meinte, das wir mit ihm reden sollen anstatt über ihn, aber das problem ist das er immer einem ernsten Gespräch ausweicht indem er entweder vom Thema abweicht oder aufsteht und wegrennt, buchstäblich.
      Wenn man nicht ständig bei den Gruppenleitern wegen seinem Verhalten "petzen" geht, bleibt einem ja garnichts anderes mehr übrig als nur noch über ihn zu reden.
      Ich sehe es ja nicht als einziger so das diese Person uns stört. Heute lief es so das er ständig die Tür nach draußen aufmachte, und kalte Luft rein kam. Er begründete das kurz damit das der Gruppenleiter ja sagte das die Luft stickig sei, aber die Tür war die letzten 2 Arbeitsstunden gefühlt 10 mal offen und einige beschwerten sich schon darüber das es kalt wurde und machten die Türe auch wieder zu. Er ging dann halt hin und machte sie sofort danach jedes mal wieder auf. Er wurde auch höflich darum gebeten das zu lassen, aber er machte wieder seine üblichen "Hampeleien" und provuzierte.
      Der gruppenleiter war zu dem Zeitpunkt auch nicht da, er hat erst hinterher davon erfahren und meinte das es Kindergarten sei und er sowas nicht ohne Grund machen würde.
      Für mich ist das reine Provukation aber der Gruppenleiter meinte das keiner ihn gefragt hat warum er das macht und alle nur davon ausgegangen sind das er das aus Bosheit macht.
      Ich sage nicht das der Gruppenleiter unrecht hat aber der Tag war wegen dem ganzen ziemlich ansträngend für mich.
      Ich wollte danach eigentlich nicht mehr zur Lena ins Heizhaus zu dieser Veranstaltung, hab mich aber dazu gezwungen weil ich zugesagt hatte und ich fand das einfach nicht kommen blöd ist. Da waren eh nur zwei andere Kinder und neben mir noch eine einzige weitere Person aus der WfbM mit dabei. Es war ganz schön was wir gemacht haben, aber auch ansträngend weil ich nicht mehr so gut drauf war.
      Im Grunde war es ganz schön mit den Kindern und so. Das ganze war eine art Handwerkskunstchallenge wo man an verschiedenen Stationen, Dinge tun konnte und diese dann bewertet wurden. Ich habe zB einen Stoff bemalt und zu einer Fahne gemacht und an einen Stab genäht, und ein Holzbrett abgesägt und dann mit einem Brennkolben bemalt.
      Die Leute die das alles inszeniert haben, haben auch mitgemacht weil wir nur so wenig Leute waren.
      Und ich habe auch wieder ein paar Bilder auf der Arbeit gemacht.


      Ein Leopardenwiesliengelähnliches Tier.
      Auf Leinwand mit Akrylfarben die teilweise Neon und Perlmusseffekt haben.


      Eine Winterwald-szene mit einem meiner Wieslis der einen Hirsch jagt. Das Bild mit dem Wald und diesen Farben hatte ich gemalt, weil ich auf einem Trödelmarkt mal ein Ölgemälde in diesen Farben gesehen habe was mir richtig gut gefallen hatte aber wir hatten damals leider nicht die 400€ mal eben übrig die der Verkäufer verlangt hat.
      Dieses Bild ist ebenfalls Akryl auf Leinwand mit Perlmutteffekt.


      Diese Halloweenszene zeigt einige meiner Tokotas die sich Gruselgeschichten in einem dunklen Wald erzählen. Ist aber dieses mal ein Aquarellbild.
    • Schwarze Katze wrote:

      Den Schnee hast du echt gut hinbekommen.
      Danke, Schnee ist auch nicht so schwer zu malen finde ich. Einen Wald mit Blättern auf dem Boden finde ich sehr viel aufwändiger.


      Gerit wrote:

      Ja, das zweite finde ich auch sehr gut. Aber die Flügel auf dem ersten Bild sind auch sehr plastisch geworden. Toll !
      Danke, ja davon sind die meisten in der Werkstatt auch begeistert. Ich finde sie selbst auch echt gut gelungen.
    • Mittwoch der 17. November 2021

      Im Moment habe ich eine Woche Urlaub.
      In der WfbM läuft es soweit ganz gut. Nächste Woche mache ich mal wieder ein paar Photos von meinen neuesten Sachen. Ich arbeite im Moment an Scherenschnitten.
      Allerdings bin ich auch gespannt wie es weiter geht in der WfbM und dem Kochkurs den ich jeden Freitag habe, wegen der steigenden Korona-zahlen.
      Am 10. Dezember bekommen die die wollen in der WfbM die 3. Impfung, oder die Erste, je nachdem.

      Jetzt wird es langsam winterlich hier in Nürnberg. Im Moment halten sie noch daran fest den Weihnachtsmarkt aufzumachen. Scheinbar sind die Zahlen hier nicht so hoch wie in Südbayern.
      Wir selbst meiden eher Orte wo es voll ist, man kann hier in Nürnberg direkt in der Innenstadt am besten eher in der Woche am Vormittag was machen, weil da nicht viele Leute unterwegs sind.
      Was mir auffällt ist, das trotz Korona, die Restaurants hier doch immer ziemlich voll sind, im gegensatz zu Essen.

      Ich habe inzwischen auch etwas neues zuhause ausprobiert. Ich mache jetzt Gegenstände aus Epoxidharz. Das kann eine ziemliche Sauerei werden wenn man nicht aufpasst.
      Das Zeug klebt wie Sau, ich habe hier ja mal einen Thread aufgemacht, wo ich mich darüber gewundert habe von Amazon zwei Pakete geliefert bekommen zu haben, obwohl ich bei Ebay was bestellt habe. Da war ja was ausgelaufen. Das war weil eine Flasche mit Härter undicht war. Die war einfach schlecht verarbeitet und die im Amazon-lager haben das scheinbar übersehen.
      Zum Glück war da nicht viel ausgelaufen. Das scheint bei denen aber öfter zu passieren. Ich hatte über eine spezielle Harz-farbe auf Amazon mir die Bewertungen dazu angeschaut und da sagten auch mehrere Leute das da was ausgelaufen sei. Finde ich schon etwas merkwürdig.
      Das sollte bei Neuware eigentlich ausgeschlossen sein, außer es ist ein Fabrikationsfehler, aber sowas sollte von den Leuten die das alles verpacken, eigentlich bemerkt werden.
      Anyway, ich hab den Kram in eigene Gläser abgefüllt und mit Handschuhen und feuchten Tüchern kann man das gut im Griff behalten.
      Ich habe schon mehrere Anhänger und auch Untersetzer gegossen.
      Als nächstes möchte ich mir Leuchtfarbe kaufen und Anhänger mit Leuchteffekten machen.

      Das Wetter hier ist so mäßig. Typisch November halt, meist durchgehend bewölkt, heute ist es auch feucht, dazu recht kalt, im Grunde war das ganze Jahr so, wie ich es aus den 90ern kannte, also nichts ungewöhnliches, es ist hier kälter als in NRW wo ich vorher gewohnt hab, aber für mich ist das keinesfalls unangenehm.
      Wir haben ja diese Nachtspeicheröfen, aber wir haben die auf niedriger Stufe und die Wohnung ist trotzdem warm.
      Wir hatten hier in den Nächten auch schon Frost.
      Ich friere beim schlafen aber garnicht, obwohl ich meinen Raum nicht beheize.

      Morgen gehe ich zum Endokrinologen. Ich habe inzwischen einen hier gefunden, und war letzten Monat schon bei ihm, für ein Rezept.
      Ich bin jetzt mal auf Testogel umgestiegen. Ich wollte das in Essen schon ausprobieren, aber der andere Endo hat nicht so viel davon gehalten, ich weiß aber nicht mehr warum.
      Einen triftigen Grund gibt es eigentlich nicht. Ich benutze Testogel jetzt schon seit 2 Wochen und merke keine Nebenwirkungen, ich habe eher das Gefühl das durch das gleich bleibende Level mein Körper eher entspannter ist als bei den Spritzen.
      Bei den Spritzen habe ich am ende des Monats meist im Bauch bemerkt das ich langsam wieder eine Spritze brauche, eben weil die Wirkung ja schon nach ca 3 Wochen sehr viel schwächer wird. Ich hatte da auch einen schwankenden Sex-drive, also direkt nach der Spritze hatte ich eher wenig Lustempfinden, dann nach ca 2 Wochen wurde das mehr und komischer Weise riss das nicht ab obwohl die Wirkung sich ja verliert. Jetzt fühle ich mich eher ausgeglichen, ich habe nicht mehr so viel Lust, aber sie ist auch nicht weg.
      Ich denke so ist es auch normal.
      Morgen gehe ich jedenfalls wieder zu dem neuen Endo und werde dem das auch so erzählen. Er will mir dann wohl auch nochmal Blut abnehmen um zu sehen ob der Level okay ist.
    • RegenbogenWusli wrote:

      Jetzt wird es langsam winterlich hier in Nürnberg. Im Moment halten sie noch daran fest den Weihnachtsmarkt aufzumachen. Scheinbar sind die Zahlen hier nicht so hoch wie in Südbayern.
      Das liegt nicht nur an den Zahlen, sondern auch daran das man in Nürnberg (bzw. wohl eher Bayern generell) bei der Thematik positiv formuliert ein wenig forsch ist. Also nicht nur die Stadt sondern die Behörden generell, da wird an Veranstaltungen derzeit gerne mal festgehalten, obwohl in anderen Bundesländern die längst abgesagt worden wären.
    • @Zodd das kommt so drauf an. In München wurde der Weihnachtsmarkt ja auch seit gestern oder so abgesagt. In einigen kleineren Orten in Oberbayern schon letzte Woche weil die Zahlen da sehr hoch sind mit über 800 oder so.
      Bei den stetig steigenden Zahlen kann ich das auch verstehen. Ich will mich da auf keine Seite stellen, ich würde wirklich gerne wieder auf einen Weihnachtsmarkt gehen, bin aber auch in der Lage zu überlegen wann dafür der beste Zeitpunkt wäre und schmeiße mich nicht wie andere es vielleicht tun, ins Getümmel nur um dabei zu sein.
      Ich mache mir da eher Sorgen mich auf der Arbeit anzustecken, weil man da in den Räumen auch mal ohne Maske sein muss, zB beim Essen.
      Ich kann die Leute verstehen die sich wieder nach Normalität sehnen, aber auch die Leute die versuchen die Infektionen einzudämmen.
      Bei uns gibt es in der Arbeitsgruppe auch 3 ungeimpfte Leute. Zwei davon haben halt angst vor Spritzen, eine andere hat Epilpsie, sie hat angst vor den Nebenwirkungen, da sie auch Spastiken hat und ich kann ihre Sorge da auch verstehen.
      Die anderen beiden stellen sich grundlos an, aber ich wäre genauso gewesen wenn man mich mit 10 oder so gefragt hätte, da hatte ich auch Angst vor Spritzen.
      In Nürnberg haben sie die Buden verteilt, die stehen nicht alle auf dem Hauptmarkt, und da stehen ja generell immer irgendwelche Buden in der Stadt rum. Auf dem Hauptmarkt ist sonst normalerweise immer der Wochenmarkt, jeden Tag, und in den Einkaufsstraßen stehen auch ständig irgendwelche kleinen Büdchen rum wo man essen kaufen kann. Einer mit antiken Büchern und einer mit Trödel steht auch öfter mal neben dem Galeria-gebäude. Die paar Buden mehr oder weniger locken jetzt auch nicht unendlich viele Leute in die Stadt. Meine Mutter meinte nur, das wenn jetzt die ganzen anderen Weihnachtsmärkte zu machen, kommen die Leute alle hier her weil sie eben doch einen Weihnachtsmarkt noch irgendwo sehen wollen. Dann käme es zu einer Gewichtsverlagerung und in den wenigen Orten wo es dann doch Märkte offen hat, würden sich mehr Leute tummeln als sonst. Das wäre auch nicht so ideal.
    • Freitag der 10. Dezember 2021

      Ich wollte mal wieder was schreiben und auch posten. Im Moment bin ich eher selten hier aktiv, leider werden nicht so viele Threads momentan gepostet die mich so sehr interessieren das ich gleich was beitragen kann, daher bin ich meist eher stiller Mitleser und unterhalte mich über PM was ja die anderen dann nicht mitbekommen.
      Heute habe ich die Boosterimpfung in der WfbM bekommen. Ich merke meinen Arm wie bei einem Muskelkater aber ansonsten merke ich im Moment garnichts weiter. Bin gespannt ob ich morgen wieder so eine Reaktion habe wie bei der letzten Covid-impfung wo es wie eine Eintagsgrippe war.
      Ich hoffe nicht, weil ich morgen noch einkaufen muss.
      In der WfbM ist es im Moment recht ruhig, nächste Woche haben wir in unserer Gruppe eine Weihnachtsfeier wo wir selber kochen wollen.
      Ich arbeite im Moment an einer neuen Kunst-technik. Hier habe ich schon ein paar Bilder fotografiert.
      Das sind zwei Bilder aufeinander geklebt, das eine hat Schnitte und ist schwarz angemalt und das untere ist ein Aquarell damit die Farben besser rauskommen.

      --


      Heute haben wir zudem in unserer Kochgruppe Weihnachtsplätzchen gebacken. Es ist nicht so als müsste ich sowas lernen, aber mir macht es Spaß solche Dinge in einer Gruppe zu machen. Die BZ Kurse sind für solche Gruppenaktivitäten gut geeignet. Die WfbM bezahlt das und bietet uns diverse Kurse an. Normalerweise kochen wir da richtig aber weil es in diesem Jahr das letzte Treffen war, haben wir die Plätzchen gemacht.
    • Ich kann nur zu Deinen beiden neuesten Bildern etwas sagen (weil ich mich bei den anderen Themen nicht genug auskenne): ich bin sehr beeindruckt - umso mehr nach Deiner Erläuterung "Das sind zwei Bilder aufeinander geklebt, das eine hat Schnitte und ist schwarz angemalt und das untere ist ein Aquarell..." wie hast Du das Oberbild hingekriegt und dann so sauber aufgelegt?

      (Und noch eine Neugierfrage: Wie groß sind diese Bilder eigentlich in echt?)
    • Tolle Idee! Erinnert mich zum einen an Fensterbilder (aus Pappe oder dickerem Papier ausgeschnitten und dann mit Transparentfolie hinterklebt) und an ein paar Seidentücher, die ich vor Jahren mal gemacht habe (zuerst angemalt mit leuchtenden Farben, dann in einem zweiten Schritt ein dunkleres Muster drüber gemalt).

      Wie lange hast du dafür etwa gebraucht? Ich stelle mir das schwierig vor, brauchbare Linien im schwarzen Teil hinzubekommen. Also zu zeichnen, so dass es gut wirkt. Ausschneiden ist dann ja eher Fleißarbeit.
    • Bryophyllum wrote:

      wie hast Du das Oberbild hingekriegt und dann so sauber aufgelegt?

      (Und noch eine Neugierfrage: Wie groß sind diese Bilder eigentlich in echt?)
      Das Oberbild wird zuerst mit einem normalen Cutter bearbeitet. ich male erst eine grobe Skizze der Figur auf, dann teile ich kleinere Formen in diese Skizze ein bis die Figur komplex dargestellt ist und schneide diese kleinen Stücke dann aus. Man kann dafür auch ein Skalpell nehmen.
      Das papier ist auch dicker als normales papier. Etwa so wie dünneres Tonpapier oder wie Aquarellpapier. Wenn beide Bilder fertig und trocken sind, klebe ich es einfach auf mit handelsüblichem Bastelkleber. Der ist nicht sofort trocken, also justieren und so ist da auch noch eine Weile möglich.
      Die Größen können variieren, diese Bilder die ich hier jetzt gemacht habe sind DinA2 groß, es lässt sich aber sicher auf jede Größe erweitern die einem persönlich liegt.


      Schwarze Katze wrote:

      Erinnert mich zum einen an Fensterbilder (aus Pappe oder dickerem Papier ausgeschnitten und dann mit Transparentfolie hinterklebt)
      Aus der Idee heraus ist es auch entstanden. Ich habe zur Martinszeit ein paar Laternen gemacht, dann Fensterbilder mit der Transparentfolie die du angesprochen hast.

      Das ist eines der Bilder die ich hier gemacht habe damit ich nicht so von der Sonne geblendet werde da vor meinem Tisch ein Fenster in ein Büro ist, wo morgens die Sonne reinscheint und das Zimmer geht nach Osten raus. Ich habe dann aber keine Lust mehr gehabt die ganzen Fitzel für diese Fensterbilder auszuschneiden und aufzukleben, die anderen Bilder oben sind einfach leichter zu machen. Ich brauche für so ein großes Bild wie oben ca 2 Arbeitstage, also recht schnell fertig. Das fensterbild hier ist kleiner, ca nur DinA3 oder so und hat länger gedauert.

      Schwarze Katze wrote:

      Ich stelle mir das schwierig vor, brauchbare Linien im schwarzen Teil hinzubekommen. Also zu zeichnen, so dass es gut wirkt.
      Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber inzwischen bekomme ich das ganz gut hin.
    • Donnerstag der 13. Januar 2022

      Ein neues Jahr hat angefangen und direkt wenige Tage nach dem Arbeitsbeginn in diesem Jahr hat auch ein Praktikum angefangen was seit letztem Jahr geplant war.
      Da ich noch im BBB bin, also Berufsbildungsbereich in der WfbM, muss ich so ein Praktikum machen. Ich arbeite wieder in einer art Verpackungsbereich in der WfbM aber in einem speziellen, wo sie so eine art Brot in der Flasche herstellen. Das ist ein Startup-unternehmen welches Brotzutaten in eine Flasche abfüllt, verpackt und diese verkauft. Heute sollte ich mich in verschiedenen Bereichen ausprobieren damit die Gruppenleitung schauen kann was ich machen kann. Bislang waren sie mit allem sehr zufrieden.
      Ich habe zB Haltbarkeitsdatums auf eine vorgefertigte Fläche schreiben müssen, Etiketten auf Flaschen möglichst gerade draufkleben, Kartons falten und unten zukleben damit diese befüllt werden. Das war okay aber schnell fertig. Ich saß viel rum und habe nichts mehr gemacht und mich gelangweilt weil die anderen am Tisch mehr Unsinn gemacht haben wo ich aber nur daneben saß. Ich brauche meistens mehrere Tage bis ich irgendwie Kontakt zu den anderen bekomme. Ansonsten sind die Leute aber nett und recht entspannt.
    • New

      DrCarsonBeckett wrote:

      Vielleicht nicht gant passend zum Thema, aber deine Bilder finde ich immer noch echt gut.
      Das ist schon okay, dadurch das sich meine Bilder auch immer mal wieder hier durch den Thread ziehen, darf auch darüber geredet werden C:
      Danke übrigens für das Kompliment.
      Ich habe im Moment zwar nicht so viel zu berichten, aber ich kann schonmal ein paar Fotos von meinen Kunstharzobjekten zeigen, die habe ich neulich mal fotografiert.

      ein ca 3,5cm breiter Halbkugelanhänger der eine Galaxie darstellt.
      ein Koi mit Goldinlay

      3 kleine Galaxy-anhänger, ca 2cm breit

      Schmuckschachtel die ich für meine Mutter gemacht hab

      Anhänger im Petrischalen-effekt

      Stiftehalter (der links gehört jetzt einer WfbM Mitarbeiterin, der rechts ist meiner)
    • New

      Theta wrote:

      Kann man sowas selbst machen?
      Ja, ich mache die alle selber. Man braucht dafür spezielle Silikonformen und Epoxidharz. Bei denen mit speziellen Effekten braucht man auch UV-harz und eine UV-lampe.
      Das Harz wird angerührt, entweder bevor es in die Form kommt eingefärbt (da gibt es diverse Pigmente in Pulverform und flüssig) und man kann darin eingießen was man will, auch getrocknete Blumen.
      Ich habe die Galaxy-anhänger zum Beispiel durch youtube videos machen können.
      Die anderen Sachen waren eher Zufallsergebnisse durch ausprobieren.
    • New

      Kann man Kunstharz vielleicht auch benutzen, um kaputte Vasen o.ä. wieder zusammenzukleben?

      Es gibt einen australischen Modellbauer, der auch einen Kanal bei YouTube hat. Der verwendet in seinen Modellen auch oft Kunstharz für Wasser und baut da manchmal auch Figuren mit ein. Aber da bleibt das Harz dann quasi immer in der Form.

      Hier ist ein Beispiel.