Mein Autismus Tagebuch - von Regenbogenwusli/Stan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Luftblase befand sich übrigens über dem Maul eines Fisches, also typisch wie man es aus Comics etc. kennt.

      Und weiß auf weiß geht natürlich nicht mit reinweiß sondern gedecktes (also leicht gelbliches) Weiß in verschiedenen Abstufungen. Es gibt ja verschiedene "Weiße" quasi. Sah aber nicht wirklich nach gelb aus sondern schon noch wie weiß. In drm Fall waren es allerdings keine Wasserfarben sondern Buntstifte oder Wachsmalfarben, weiß nicht mehr genau.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Die Luftblase befand sich übrigens über dem Maul eines Fisches, also typisch wie man es aus Comics etc. kennt.
      Jap, kenne ich, ich mal sowas auch immer wenn ich Szenen unterwasser male, es sieht irgendwie besser aus als dort so garnichts zu malen.
      In meinen Tokota-tauchen oder Fischen-bilder sieht man die auch oft.


      Ich habe die Blasen auch schon oft auf anderen Bildern gesehen aber ich vermute die Frau mochte das einfach nicht oder denkt das da in echt auch keine sind und sie wollte von dir das du möglichst realistisch malst, keine Ahnung.


      Lex wrote:

      Und weiß auf weiß geht natürlich nicht mit reinweiß sondern gedecktes (also leicht gelbliches) Weiß in verschiedenen Abstufungen. Es gibt ja verschiedene "Weiße" quasi. Sah aber nicht wirklich nach gelb aus sondern schon noch wie weiß.
      Ich glaube Offwhite nennt man das. Das ist so ein komisches weiß was nicht so ganz rein ist, es kann einen leichten gelb, grau oder blaustich haben.
      Das sah bestimmt schön aus, ich mag bei manchen Charaktären solche Farbspiele. Manche albino Tiere haben ja auch noch eine art Fellmuster obwohl sie eigentlich Pigmentlos sind.
    • Nein wir mussten alle n Unterwasserbild malen an dem Tag. Aber an Tagen wo wir was anderes malen mussten, musste nicht das ganze Blatt ausgefüllt sein.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Achso, ich mein das ich in der Grundschule auch schonmal sowas gemalt hab, kann sein das ich da garkeine Blasen gemalt hab, da ich aus früherer Zeit vor meinem Wegzug nach bayern keine Bilder mehr habe da meine Mutter alles entsorgt oder weggegeben hat, kann ich das heute garnicht mehr sagen, aber das mit diesen Unterwasserbildern kommt mir sehr bekannt vor, mit wasserfarben und Grundschule. Vielleicht ist da sowas standart, und vielleicht machen sie das aus einem bestimmten Grund. Vielleicht wollen sie die Kinder da überprüfen wie gut sie mit Kritik umgehen oder mit Anweisungen von Lehrern, also nichtmal das es im Vordergrund steht da was zu lernen oder das Kunsttalent zu fördern sondern damit die Lehrer das Verhalten des Kindes beurteilen können. Ist aber jetzt nur so ein dummer Gedanke von mir.
    • Lex wrote:

      So gewieft waren die Lehrerinnen nun auch nicht.
      Das hat auch nichts mit der Intelligenz der Lehrerinnen zutun sondern mit dem was der Unterricht fordert, die Aneisungen kommen ja von ganz oben aus den Ministerien was die Lehrer durchzunehmen haben und worauf sie achten müssen und was sie zu bewerten haben.
      Die Lehrer bekommen das vorgeschrieben und müssen sich danach richten, auch der Schulstoff selbst ist vorgegeben. Bei manchen Fächern hat man sicher auch irgendwie Spielraum.
      Das ist bei Kunst sicher mehr der Fall als in anderen Fächern wie Englisch oder Mathe oder Deutsch.
      Ich glaube ab einer gewissen zeit wurde aber weniger auf das Sozialverhalten geachtet, es fließt aber trotzdem mit in die Noten ein. Als ich noch zur Schule ging war das in den 90ern noch recht stark vorhanden, so um die 2000 rum aber weniger, oder es lag auch an der Schule.
      Manchmal war es sogar vom Lehrer selbst abhängig was ich auch damit meine das man früher wohl mehr auf sowas geachtet hat und da egal welchen lehrer man hatte, die das genauer bewertet haben als in den späteren jahren. Da gab es Lehrer denen das Sozialverhalten völlig egal war, anderen wiederum nicht.
      Vielleicht hat das was mit dem lockeren Umgang der Schulministerien zutun. Wenn die nicht die Anweisung geben das man sowas mit bewerten muss, dann machen das die Lehrer auch nicht immer oder manche finden es aufwändig und lästig.
      Das habe ich erlebt als ich um 2004 in der Realschule war und ein Schulfreund in Französisch ständig gute Noten hatte weil er sich Mühe gab und extra-aufgaben machte, und mich hatte man in Bio völlig ignoriert obwohl ich das auch so machte wie er. Es waren auch zwei verschiedene Lehrerinnen.
      Mich hatte das damals sehr verärgert.
      Wäre es Pflicht gewesen das sie Lehrer das auch bewerten müssen dann hätte ich anstatt einer 3 mindestens eine 2 bekommen. Ich habe mich ständig gemeldet, wurde aber so gut wie nie drann genommen, ich hatte neben den Hausaufgaben auch immer noch Extraaufgaben gemacht und mich mit dem Thema beschäftigt. Ich hatte das Gefühl die Tante fand das eher lästig, die anderen haben nämlich so gut wie garnicht mitgearbeitet.
      Es hängt sehr davon ab welchen lehrer man hat, ich finde das ungerecht.
    • Frustrationsauslösende Ereignisse brauchten sie nicht extra künstlich zu initiieren, haben sie oft genug versehentlich gemacht. Und nein, dadurch besserte sich nicht die Frustrationstolleranz, eher im Gegenteil!

      Außerdem: Wäre das initiiert gewesen, hätten sie zur Planung ja vorher wissen müssen, dass ich eine Luftblase malen und hierfür etwas Papier frei lassen wollen werden würde.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Und nein, dadurch besserte sich nicht die Frustrationstolleranz, eher im Gegenteil!
      Das musst du mir nicht sagen, ich kenne mich mit AS schon genug aus um zu wissen das man sowas nicht abtrainieren kann oder sich an bestimmte Dinge gewöhnen.


      Lex wrote:

      Wäre das initiiert gewesen, hätten sie zur Planung ja vorher wissen müssen, dass ich eine Luftblase malen und hierfür etwas Papier frei lassen wollen werden würde.
      Sie hätten auch etwas ganz anderen in dem Bild finden können was sie kritisiert hätten.
      Es muss auch nicht heißen das das immer die gleichen Personen treffen muss zu einer bestimmten zeit, sowas bleibt vielleicht den lehrern selbst überlassen.

      Ich finde deinen Tonfall übrigens etwas gereizt, ich denke ich möchte nicht weiter mit dir über das Thema sprechen.
    • Ich kann ziemlich nachtragend sein. Ging mir ähnlich, als ich im Kindergarten einen Hosenknopf in Gelb malte (er hätte eigentlich messingfarbig oder bronzefarbig oder sowas sein sollen aber von den mir zur Verfügung stehenden Stiften kam Gelb der Sache noch am nächsten) aber der tollen Erzieherin passte das nicht (sie hätte wohl eine andere Farbe genommen) und daher hat sie mich angestoßen und so ist ein Strich aufs Bild gekommen wo er nicht hingehört, also der Stift quasi über die Knopfbegrenzung hinaus ausgerutscht.
      Also so viel zum Thema künstlerische Freiheit.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Ich kann ziemlich nachtragend sein. Ging mir ähnlich, als ich im Kindergarten einen Hosenknopf in Gelb malte (er hätte eigentlich messingfarbig oder bronzefarbig oder sowas sein sollen aber von den mir zur Verfügung stehenden Stiften kam Gelb der Sache noch am nächsten) aber der tollen Erzieherin passte das nicht (sie hätte wohl eine andere Farbe genommen) und daher hat sie mich angestoßen und so ist ein Strich aufs Bild gekommen wo er nicht hingehört, also der Stift quasi über die Knopfbegrenzung hinaus ausgerutscht.
      Das geht mir bei manchen Dingen ähnlich. Und sowas versaut einem auch den Spaß am Malen überhaupt, wenn einer da ständig reinlabert. Das mit dem Strich ist auch sehr ägerlich, vorallem weil das auch noch durch Berührung kam, das kann sich dann oft intensiver anfühlen als es eigentlich ist.


      Lex wrote:

      Also so viel zum Thema künstlerische Freiheit.
      Ja das verstehe ich auch nicht ganz. Vielleicht liegt es auch daran das diese Sachen wie Unterricht mehr darauf abzielen einen mal für einen Beruf gefügig zu machen. Selbst in künstlerischen bereichen hat man nicht so viel Freiheit wie man denkt, der Kunde soll ja befriedigt werden. Künstler die einfach malen was sie gerade wollen und das für teuer Geld auch noch verkauft bekommen stehen meist als Person selbst im Mittelgrund und die Leute kaufen es mehr wegen der Person hinter der Kunst und nicht nur wegen dem Bild selbst. Das sind aber auch wenige Menschen die es bis dahin schaffen. Ich male ja auch schon seit über zehn Jahren auf DA, aber habe es nie so weit gebracht wie manch andere dort.
    • Ich glaube kaum, dass der Kindergarten so direkt der Berufsvorbereitung dienen sollte. Da war noch nichtmal die Vorschule mit eingeschlossen.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Anja.Gsottschneider wrote:

      Vielleicht machen wir das alles nur regional und mit Leuten, die sich wirklich persönlich kennen.
      Leider wurde der andere Thread geschlossen und ich konnte nicht mehr auf die Person antworten weil sie sich hat löschen lassen.
      Ich will mich garnicht hier weiter über den Thread selbst unterhalten, auch nicht über den User, der wie ich finde ziemlich schnell eine negative Abwehrhaltung bekommen hat (vielleicht ein grund für die vielen negativen Erfahrungen online?) und auch nicht darüber was andere der Person noch alles gesagt haben.

      Ich habe diesen Satz hier deswegen hier her zitiert weil ich hier sagen wollte, das ich mich auf dieser Seite extra angemeldet habe um da Dinge wie Erfahrungen zu teilen aber auch meine Kunst. Das hat sie doch gewollt, oder nicht?
      Jetzt lese ich das da oben, das finde ich ziemlich verletzend und ausgrenzend nur weil butthurt?
      Ich habe mich quasi jetzt umsonst dort angemeldet.
      Ich weiß weder wie man auf der Seite mit irgendwehm dort kommuniziert noch wer dort ein Ansprechpartner sein soll, um mich für aktives Mitmachen freizuschalten.
      Das wurde vorher ja auch nirgendwo gesagt, es stand da nur von "sich anmelden und mitmachen" aber das geht ja nicht wie ich nun selbst bemerkt hab.

      So habe ich mir das nicht vorgestellt und ich möchte nach all dem wie die Person auf die anderen reagiert hatte auch garnichts mehr mit ihr zusammen machen.
      Ich habe mich da zwar mit meinem echten Namen angemeldet, kann das ganze auch irgendwo nachvollziehen, aber wenn man da nur mitmachen kann wenn man den User persönlich kennt (was wohl allein schon wegen Distanzproblemen nicht hinhaut) finde ich das alles andere als hilfreich.

      Anmerkung an das Zitat von oben: die Leute könnt ihr dann vermutlich an einer Hand abzählen.

      Edit:

      Ich habe mich auch nochmal dort eingeloggt.
      Ich habe dort weder irgendwas von einer Willkommensnachricht erhalten oder sonst irgendwas, was man sonst schonmal bekommt wenn man sich irgendwo neu registriert.
      Manche Admins bieten einem dann Hilfe an, falls Fragen da sind.
      Nachdem sie ja darauf aufmerksam wurde das ich gerne dort aktiv sein wollte, hätte sie mich ja anschreiben können, oder ähnliches, hat sie aber nicht gemacht.
      Ich habe irgendwie so das Gefühl das sie nicht wirklich Interesse hat sich zu kümmern, man wird allein gelassen was ich nicht schön finde.
      Gerade bei Menschen mit Behinderungen ist das doch eher behindernd und nicht hilfreich.

      The post was edited 1 time, last by RegenbogenWusli ().

    • Sie hat ja immer wieder geschrieben, dass sie kein einziges postives Wort gelesen hat. Dabei habe sogar ich, der die Seite zu laut und unübersichtslich war mehrere Male ihr Erfolg gewünscht und noch andere positive und anerkennende Worte gesagt. Und was du Wusli geschrieben hast war doch auch sehr positiv. Andere haben auch positive Dinge und Interesse an dieser Seite geäußert. Mir kam es jedoch vor, als könne diese Userin nur schwarz weiß denken und wahrnehmen(wie ich es sonst eher von Borderlinern erlebe, aber ich kann mich auch täuschen).

      Sie hat die kritischen Punkte als einzige Ablehnung wahrgenommen, auch dass quasi alle sie nun fertig machen. Und dass sie im Ernst erwartet hat, dass wir in diesem Forum in ihrem thread mit Klarnamen(!) schreiben fand ich auch strange.

      Die ganze Idee mit dieser Seite empfand ich trotz der Benennung nicht wirklich unterstützend, wozu auch passt, dass sich dort niemand bei dir gemeldet hat.

      Es tut mir leid, wenn du da nun Hoffnung aufgebracht hast, und nun enttäuscht bist.
      Liebe Grüße von Celsiana * Ich bin die ich bin