Hygiene Produkte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gluon wrote:



      Für 4 Personen
      1 Liter Wasser
      100 g Roggenmehl
      3/4 Liter Milch
      4 Eßl. Zucker und etwas Salz
      Zubereitung:

      Das Wasser zum Kochen bringen und das Roggenmehl hineinrühren. Das Ganze beimittlerer Hitze kochen lassen und mit Salz abschmecken. Gleichzeitig die Milchkochen. Nun erst die Roggenmehlbrühe und dann die Milch in Teller gießen undmit Zucker bestreuen.
      Das hättest du aber lieber im Rezepte-Thread posten sollen. Nicht, dass sich das noch irgendwer über den Kopf kippt.
      :fun:
      Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie Andere mich gern hätten.
    • Linnea wrote:

      Oh..und wenn man eher trockenes Haar und Kopfhaut hat?
      In diesem Artikel steht nochmal viel über das Roggenmehl statt Schampoo.

      U.a. saugt das Mehl mehr wenn es frisch angerührt ist, je länger es steht, umso weniger wird es der Haut und dem Haar Fette entziehen.
      Ebenso kann man dem Mehl etwas Öl und/oder Honig beimengen um die Haare geschmeidig zu machen.
    • FruchtigBunt wrote:

      Ich kann empfehlen: Abgekochtes Wasser mit 2 Teelöffeln Kaisernatron abkühlen lassen und in eine Sprühflasche füllen. Das beste Deo, das ich jemals hatte. Ich rieche selbst nach 2 Tagen nicht. Das Deo selbst riecht auch nicht.
      Das klingt spannend, mich stört an Deos nämlich auch oft der Eigengeruch des Produkts. Ich will doch einfach nur gar nicht riechen.
      Wie viel Wasser nimmst Du für die 2 Teelöffel?
    • @Mya:

      Ich nehme 100ml dafür und fülle das Ganze in ein leeres Sprühfläschchen von dm, in dem normalerweise ein Hygiene-Desinfektionsspray abgefüllt ist (steht bei den kleinen Reisepröbchen). So wird das Deo fein zerstäubt beim Aufsprühen. Das Fläschchen kostet 1 - 1,50 EUR (weiß den Preis nicht mehr ganz genau), das Kaisernatron auch um die 1,50 EUR (gibts auch bei Rossmann, dm oder Müller) und das reicht für Jahre.
    • @ifi Das mit dem Roggenmehl muss ich auch mal probieren, zum Haare waschen. Ich vertrag gar nichts, von allem bekomme ich trockene Kopfhaut und komische Schuppenstellen :frown:
      Ich werd dann berichten :thumbup:
      (gerade am Durchlaufen einer zweiten, intensiven Diagnostik, daher Status zunächst auf VA "zurückgesetzt")
    • @FruchtigBunt: Danke! Kaisernatron habe ich sogar noch hier von Deo-Selbstmachversuchen auf Kokosölbasis. War leider ein Reinfall, mal sehen, ob es dann in "Reinform" funktioniert. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit dem Hygiene-Desinfektionsspray anfange :d
    • Mya wrote:

      @FruchtigBunt: Danke! Kaisernatron habe ich sogar noch hier von Deo-Selbstmachversuchen auf Kokosölbasis. War leider ein Reinfall, mal sehen, ob es dann in "Reinform" funktioniert. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit dem Hygiene-Desinfektionsspray anfange :d
      @Mya
      Mit Kokosöl und Kaisernatron hatte ich zuvor auch das Deo probiert. Das war eine wüste Schmiererei. Fand ich total eklig, immer die Finger in diese Paste zu stecken und dann klebt das Zeug am T-Shirt etc.
      Das Deo lässt sich praktisch aufsprühen, ich nehme zwei Sprühstöße. Evtl. rinnt ein kleines bisschen die Achsel hinunter, aber bei einem Sprühstoß würde das evtl. nicht passieren. Ich habe aber keine Rückstände auf meinen Klamotten.
      Ich bin total fasziniert von diesem Deo. Meine Mutter nimmt das auch (heißt jetzt nichts, ich weiß). Ich versuche, alle möglichen Leute davon zu überzeugen, weil das so günstig und einfach herzustellen ist.

      Das Hygiene-Desinfektionsspray habe ich umgefüllt (in die Sprühflasche in der vorher das Sonnenspray war :lol: ) und nehme es nach dem Toilette-Putzen um die Klobrille zu desinfizieren. Wenn man einen Spiegel hat, kann man damit auch gut den Spiegel reinigen oder andere Glasflächen entstauben.
    • Was ich an der Sache so interessant finde ist, dass man mit einfachen Mitteln etwas wirkungsvolles herstellen kann :)

      Ich selber mag es nicht, wenn Produkte stark riechen. Parfüm finde ich daher furchtbar, aber so ein leichter, dezenter Geruch darf sein. Deo verwende ich allerdings das von Alterra ohne Geruch, weil ich finde, dass es sich beißt, wenn Bodylotion und Deo anders riechen ^^
    • Sensetive ist keine Geschütze Bezeichnung. In der letzten Folge von "Der beste Deal" auf ARD wurden solche Produkte getestet und aufgezeigt das in vielen Sensetive Produkten das selbe drin ist wie in allen anderen Produkten auch. Müsste in der Mediathek noch zu finden sein
      Oh my Ge32-Ni28-U92-S16
      ~ Auch das Leben ist Suizidal ~
    • Ich habe mittlerweile das Roggenmehl-Schampoo ausprobiert und bin begeistert! :)
      Nach dem Waschen liegen die Haare gut (ich wusste vorher nicht, was es bedeutet, wenn die "Haare liegen", aber seit diesem Schampoo weiß ich es): Die Haare stehen bei mir am Haaransatz nicht mehr in alle Richtungen ab. Sie fallen nach unten, als wären sie etwas voluminöser und schwerer und fühlen sich griffiger an. Selbst nach zwei Tagen Haare nicht waschen, schaut es noch so aus, dass man nach dem Haare kämen nach draußen gehen kann. Der einzige Nachteil ist, dass meine Kopfhaut ein paar Stellen bekommen hat, wo die Haut wohl gereizt ist und ähnlich eines Pickels erhaben ist und ich dann anfangen muss zu kratzen. Das habe ich aber leider auch im Gesicht die letzte Zeit bekommen. Ob das mit dem Roggenmehl-Schampoo zu tun hat oder weil ich meine Laktose/Fructose/Kohlenhydratreduzierte Ernährung teilweise unterbrochen habe, weiß ich nicht.

      Ich nehme 4 EL Roggenmehl Typ 1150 (kein Vollkornmehl) und 200 ml Wasser für meine vielen dünnen Haare, die kürzer als Schulterlänge sind. Im Internet gibt es Abhandlungen darüber, welches Mehl für welchen Haartyp (dickes oder dünnes Haare, lang oder kurz) geeignet sein soll.

      Also ich bin wirklich begeistert. Ich mischte mir früher als Teenager mal für die Haare so eine Mischung aus Bier und Eiern zusammen (oder getrennt, weiß es nicht mehr genau). Das war widerlich und hatte überhaupt nicht funktioniert. Deswegen hatte ich nicht so große Hoffnung, dass das Mehlhaarschampoo funktioniert. Aber es lässt sich rückstandslos aus den Haaren auswaschen, man muss die Haare nur leider ziemlich lang spülen im Vergleich mit einem normalen Schampoo. Und es muss ca. 5 min einwirken.
      Das, was ich mir an Schampookosten sparen (ich hatte vorher ein Weleda-Shampoo für 5,50 EUR), geht wahrscheinlich bei den Wasserkosten wieder drauf. :m(: Und mit 1,79 EUR ist ein Kilo Roggenmehl bei Rewe nun auch nicht besonders günstig. Laut Internet gibt es das Roggenmehl Typ 1150 ab 1,39 EUR, aber hier war das in keinem Laden zu finden, überall nur das teurer AURORA-Mehl. :x :|

      Na ja, ich bin fasziniert von der Schäumbarkeit des Mehls und dass es sich seifig anfühlt, wenn es mit dem lauwarmen Wasser vermischt ist. Jedem, der auf Chemie verzichten will, kann ich das Roggenmehl Schampoo nur empfehlen.

      Für Sauna- und Schwimmbadbesuche etc. habe ich weiterhin mein Weleda-Shampoo. Ich muss irgendwann doch mal ausrechnen, was bzw. ob ich mit dem Roggenmehl-Shampoo etwas spare. Ich werde auch weiter schauen, wie sich die Kopfhaut verhält. Ich gehe davon aus, dass sich die Haut auch erstmal umstellen muss. Ich habe die Haare jetzt dreimal damit gewaschen.

      ----

      Das Natron-Teebaumöl Deo benutze ich weiterhin. Davon bin ich immer noch begeistert. Nur leider ist meine Sprühflasche kaputt, so dass es sich nicht mehr so gut auftragen lässt.

      ---

      Der Versuch, die Zahncreme auch selbst zu machen (mit Kokosöl und Natron) war ein vollkommener Reinfall gewesen. Ich wasche mich immer noch mit einem Stück Seife, wasche meine Haare jetzt mit dem Roggenmehl und benutze das Natron-Deo. Ansonsten benutze ich Gesichts- und Handcreme und Haarspray (das Bio-Haarspray von dm war bei mir für die Tonne).

      Habt ihr weitere Tipps für natürliche Pflegeprodukte rund um die Körperhygiene?

      The post was edited 1 time, last by FruchtigBunt ().

    • Für meine Haare nehme ich Lavaerde oder mein selbstgemachtes festes Shampoo. Und ich spüle nach dem Waschen immer mit Apfelessigwasser. In die feuchten Spitzen kommt nach dem waschen Kokosöl.

      Das Gesicht reinige ich mit Kokosöl und warmem Wasser.

      Deopuder mache ich auch selber, wobei ich aktuell das Greeench von Lush benutze, weil ich das geschenkt bekam. Ich habe auch schon feste Deos selber gemacht - aber Puder ist mir sympathischer.
      ~ Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein. ~
    • FruchtigBunt wrote:

      Aus was ist denn das selbstgemachte feste Schampoo?
      Ich mache die auf SLSA (Sodium Lauryl Sulfoacetat) Basis mit einem Öl, etwas Glycerin und Ascorbinsäure. Bei einigen füge ich noch ein besonderes pflegendes Öl oder ein duftendes Öl dazu.
      Und so sieht das dann aus:
      shampoo-bar.jpg


      FruchtigBunt wrote:

      Die Lavaerde wird wahrscheinlich teurer sein als das Roggenmehl.
      Ja. Aber Roggenmehl vertragen meine Haare nicht - und mir ist die Sauerei zu groß.
      ~ Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein. ~