Zu anderen eine Brücke bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu anderen eine Brücke bauen

      Neu

      Hey,
      habt ihr zu Leuten eine gute Verbindung? Ich hab das selten, weil ich die meisten Gespräche völlig irrelevant finde, bzw ich einfach nicht weiß was der andere von mir will. Ein Beispiel, eine Frau sagte gerade zu mir ,, was für ein Sternzeichen bist du?,, ich sagte, dass ich Stier sei und sie grinste und nickte und ich dachte mir nur so ,,ja und?,, wusste aber, dass das nicht gerade nett rüber kommt und grinste dann ganz affektiert zurück, aber eigentlich war ich völlig überfordert und als sie noch sagte, dass Stiere ja immer sehr geerdet sind wollte ich am liebsten weglaufen, aber wir sassen nebeneinander im Auto. Wie reagiere ich denn da sozial kompetent? Ich fand das ganze Gespräch völlig nervenaufreibend und anstrengend. :| :|
      Deina
    • Neu

      Die Frau hat möglicherweise angefangen, eine Brücke zu Dir zu bauen. Manchmal wird hierfür die aktuelle Wetterlage thematisiert, manchmal wahlweise über Trump oder Merkel oder beide geschimpft, und manchmal geht's halt um Astrologie, das find ich allemal erquicklicher, als wenn etwa getratscht wird über eigene Krankheiten oder die von irgendwelchen Nachbarn.
    • Neu

      Am besten die Version, die Du Dir wünscht. Ihr saßt zusammen im Auto, ansonsten stand da nix über Eure Beziehung, also es hört sich nach ner Zufallsbekanntschaft an.

      Wenn man intuitiv denkt "die ist nett, also ich geb mir beim Smalltalk mal Mühe" und einem dann aber dazu die Schlagfertigkeit fehlt, dann könnte man persönlichere Fragen stellen, um sich besser kennenzulernen, und wenn nicht, dann könnte man belanglose Fragen stellen und sie über ihr Spezialinteresse Astrologie weiterquasseln lassen.
    • Neu

      Astrologie interessiert mich leider kein bisschen, frage ich dann etwas diesbezüglich ist es einfach geheucheltes Interesse. Was sie beruflich macht wusste ich dann schon und es hat auch selten einen Mehrwert das zu wissen, es sei denn es ist ein mir neues Berufsbild.
      Meine Frage ist also eigentlich diese, wie man bei Desinteresse eine Antwort oder Reaktion gibt die nicht abweisend ist die mich aber auch nicht dazu bringt mich verstellen zu müssen. Besten Dank
    • Neu

      Deinalina schrieb:

      Astrologie interessiert mich leider kein bisschen, frage ich dann etwas diesbezüglich ist es einfach geheucheltes Interesse.
      Wäre es für dich nicht von Interesse, warum es sie interessiert? Das wäre z.B. meine Frage gewesen: "Was sagt dir das jetzt, dass ich Stier bin?"
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • Neu

      Deinalina schrieb:

      Meine Frage ist also eigentlich diese, wie man bei Desinteresse eine Antwort oder Reaktion gibt die nicht abweisend ist die mich aber auch nicht dazu bringt mich verstellen zu müssen.
      Am besten ist mit einer Gegenfrage zu antworten. Welches Sternzeichen bist du (Beispiel) oder Antwort: Stier, warum fragst Du? Man kann sich da nicht sofort aus der Situation rausarbeiten, sondern muss dann schon mal für 2-3 Sätze bei dem Thema bleiben. Aus nur "Warum fragst du?" kann sich dann schon ein neues Thema ergeben. Eigentlich sind solche Warum-Fragen sehr universell und manchmal wechseln die Leute dann von selbst das Thema. Und wenn nicht, kann man auch sagen, dass man lieber über etwas anderes sprechen möchte, sollte man nur nicht zu oft machen.
      Das ist sicher keine Patentlösung, die es auch nicht gibt, aber es sind zumindest ein paar Varianten. Vielleicht helfen sie Dir.
    • Neu

      Deinalina schrieb:

      Astrologie interessiert mich leider kein bisschen, frage ich dann etwas diesbezüglich ist es einfach geheucheltes Interesse. Was sie beruflich macht wusste ich dann schon und es hat auch selten einen Mehrwert das zu wissen, es sei denn es ist ein mir neues Berufsbild.
      Meine Frage ist also eigentlich diese, wie man bei Desinteresse eine Antwort oder Reaktion gibt die nicht abweisend ist die mich aber auch nicht dazu bringt mich verstellen zu müssen. Besten Dank
      Für den Smalltalk ist es zwar irrelevant, ob Du auf Astrologie stehst, Deine Schilderung hinterlässt bei mir allerdings den Eindruck, dass Du ohnehin nicht nur an Astrologie völlig desinteressiert bist, sondern dass Du an diesem
      Menschen an und für sich völlig absolut desinteressiert warst — und hier würd ich versuchen, den ganzen Vorgang nachträglich nochmal zu durchleuchten: Worunter genau hast Du im Auto gelitten?

      War sie Dir so unsympathisch, dass Du darunter leiden musstest, mit ihr in einem Auto zu sitzen? Darin könnte Dein Unvermögen zu Smalltalk in dieser Situation begründet sein. Dann wäre kein generelles Smalltalkunvermögen zu beklagen, sondern die Tatsache, dass Dir zu selten Menschen begegnen, die Dir akzeptabel erscheinen.

      Oder hat lediglich ihr Verhalten (Smalltalkfähigkeit, also Ausleben von Smalltalk) etwas bei Dir getriggert? Das könnte bedeuten, dass Du gern genau so wärst und sich das ganze dann in Ablehnung wandelte (denn sie ist "schuld", dass Du Dich in Deiner smalltalkfähigkeitdmäßigen Beschränktheit erlebst).

      Oder war sie eigentlich sogar sehr charmant? Dann könnte es sein, dass Du schon so viele Kontaktaufnahmemisserfolge auf dem Konto hast, dass Du ihr keine Chance geben KONNTEST (und dies u.U. des Selbstschutzes wegen im eigenen Kopf so umgemünzt hast, dass aus Nichtkönnen NichtWOLLEN wurde, sprich: Du hast sie abgelehnt, weil sie Dich nicht ablehnte).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knoedel ()

    • Neu

      Ich komme mal zurück zur eigentlichen Frage: ich kann sehr schlecht zu Leuten eine Verbindung herstellen. Das klappt nur dann, wenn die Verbindung durch etwas Äußeres gegeben ist. Also zum Beispiel verbindet mich Sport mit den Leuten, mit denen ich Sport mache. Da weiß ich, was wir wann machen, da sind die Themen, über die wir reden halbwegs klar.

      Ich kann nur mit den Leuten gleichzeitig kommunizieren, die dieselbe Art der Verbindung zu mir haben. Somit kann ich z.B. Leute vom Sport und von der Arbeit nicht mischen. Gruppe ist eh schwierig, aber themengemischte Gruppen überfordern mich kolossal. Meine Leute kennen sich untereinander nicht.

      Ein "Aufmacher", um eine Verbindung herzustellen, ist für NT der Smalltalk. Darüber checken sie ab, ob sie gemeinsame Themen haben. Darüber verbinden sie sich dann. Das ist so ein bisschen vergleichbar mit einem Spinnennetz. Erst kommt ein Faden, der wird weiter gesponnen, bis man einen nächsten Faden anknüpfen kann....so entsteht ein Netz aus Themen, die gemeinsam sind, über die man dann reden kann, über die man sich evtl. auch zu etwas verbreden kann. Dort lernt man dann Leute kennen, die an das Netz anknüpfen könnnen oder man kommt in ein bereits bestehendes Netz rein.....usw. Netzwerke, Freundekreise, daher diese Begrifflichkeiten.

      Ich habe kein menschliches Netz, die Fäden haften nicht aneinander, sie sind nicht verbunden, sondern enden jeweils irgendwo im Leeren.

      Noch schwerer für mich ist Bindung. Bindung ist ja etwas, dass innerlich passiert. Liebe ist z.B. ein Bindeglied. Ich brauche erst eine Verbindung und wenn ich dann feststelle, dass ein anderer Mensch mich innerlich sehr gut erreicht, dann kann auch mal Bindung entstehen. Warum mich jemand innerlich erreicht und ein anderer nicht, das kann ich nicht sagen. Wenn ich eine Bindung zu jemandem habe, geht sie so schnell nicht mehr verloren. Mit diesen Menschen ist alles leicht. Ich habe kein Problem, ein Thema zu finden zum Quatschen, ich will nicht schnell wieder alleine sein, ich kann den Kontakt initiieren und halten. Ich wünschte, ich könnte öfter mal Bindungen aufbauen.
    • Neu

      Danke für die detaillierten und tiefgehenden Antworten, ihr habt euch echt Mühe gemacht !! Leseratte dieses „ warum ist es für dich von Interesse was ich für ein Sternzeichen bin?“- ist das nicht schon etwas unfreundlich? Diamant mich interessiert das Thema ja nicht und ich will es beenden. Frage ich auch noch Gegenfragen betrüge ich mich doch selbst. Das ist nämlich genau der Konflikt, eine authentische Antwort wäre tatsächlich gewesen“ Stier, was hat das für eine Aussage was ich für ein Sternzeichen bin? „ . Die Person ist mir weder sympathisch noch unsympathisch aber dieses zwanghafte Kennenlernen find ich furchtbar. Ich verstehe mich z.B blendend mit meinem Fahrlehrer weil es im Auto ums fahren ging und wir uns nicht kennenlernen mussten, das passierte nebenbei ganz zufällig und weil Interesse bestand. Knödel sie hat nicht direkt was getriggert aber sie hat mich halt ausgefragt und das stresst mich unheimlich weil es immer das gleiche ist- sie erwartet dass ich sie auch frage was sie beruflich macht- sie hat Erwartungen an das Gespräch. Sie machte mir z.B ein Kompliment, ich sehe aus wie 20 ( bin 30 ) und erwartete ein „ ohhhh Danke“. Ich hab das aber schon zehn mal gehört, dass ich jung aussehe und es ist offensichtlich, deswegen bin ich nicht dankbar oder geschmeichelt und kann die erwartete Reaktion nicht erbringen und wenn ich sie erbringe ist es affektiert und aufgesetzt. Was also soll ich sagen um selber nicht in totalen Stress zu geraten. Ani Verbindung über gemeinsame Aktivität ist auch etwas das mir eher gelingt. Aber auch nach dem Sport quatscht und sitzt man zusammen oder ? Man will ja auch irgendwie nicht der Außenseiter sein oder habt ihr für euch als Aspies einfach irgendwann aufgehört dazu gehören zu wollen ? Das mit der Verbindung kenne ich auch. Das können normale Leute glaub ich oft recht einfach und mir gelingt es auch kaum. Das geht wohl mit dem anders sein einher. Verbindung kann aber denke ich nur in totaler Authentizität entstehen und eben nicht dadurch dass ich mich verbiege. Dann ist es wie in den Filmen- ein Sonderling ist immer alleine und findet einen anderen Sonderling dem seine Eigenheit nicht stört

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deinalina ()

    • Neu

      Hallo Deinalina,

      ich weiß nicht...aber irgendwie fängt das Verbiegen doch schon ein wenig an, wenn ich mir überlege das und was der andere für Erwartungen an meine Antworten hat und dann schaue, ob ich sie erbringen kann oder nicht...oder? Dass Dich diese Überlegungen total stressen kann ich verstehen...das fänd ich auch zu kompliziert. :)

      Zu Deiner eigentlichen Frage: ja, es ist immer ein wenig schwierig diese Balance zu finden zwischen dem was man selbst will (auch äußern will) und der Höflichkeit den anderen nicht 'vor den Kopf zu stoßen' (RW). Zum Alter ist mir als Antwort a toc 'ja, toll ne?' eingefallen als Antwort. :d

      Zur Astrologie: da spricht doch eigentlich nichts dagegen freundlich zu sagen 'Stier...aber ich glaub da nicht wirklich dran/aber es interessiert mich nicht so wirklich'. Also antworten und dann erwähnen, dass es nicht so 'mein Thema' ist finde ich nicht unfreundlich, wenn es mit einem freundlichen Ton und vielleicht auch noch einem ehrlichen Lächeln begleitet wird (und das gelingt vielleicht, wenn man sich dabei vorstellt, dass das Thema gleich vorbei ist :d ).
      Und diese kleinen Füllworte 'so/ nicht wirklich' mildern vom Gefühl her die Aussage etwas ab.
    • Neu

      Knoedel schrieb:

      seven_of_nine schrieb:

      Ich werde wirklich innerlich aggressiv, wenn jemand mit Sternzeichen anfängt. […]
      Was fändest Du denn angenehmer?
      Na, ich meine damit, dass ich es generell unangenehm finde, wenn Leute an Astrologie glauben, ich persönlich finde das einfach schwer zu ertragen.

      Das würde ich der Person aber nicht so direkt sagen, sondern natürlich auf eine höflichere Alternative ausweichen. Ich würde wie gesagt "Und du?" zurückfragen. Fragen stellen ist immer gut. Oder vielleicht sowas: "Findest du denn, ich bin ein typischer Stier? Ich bin ja eher skeptisch, was Sternzeichen betrifft...", aber dann riskiert man möglicherweise eine längere Diskussion über Astrologie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von seven_of_nine ()

    • Neu

      • Ich glaub es läuft bei mir immer wieder darauf hinaus zu akzeptieren dass Anpassung, jedenfalls für mich, nicht klappt. Es geht einfach nicht. Also unangepasst und dann mit dem Echo leben. Ich musste heute so lachen- ich war bei meiner Oma im Altenheim und da viel mir auch mal wieder auf wie sie so gar nicht anpassungsfähig ist und durch die dezente Demenz auch mittlerweile völlig auf Anpassung scheisst und macht was sie will. Ihr Autismus, den ich ihr diagnostiziere , war immer sehr ausgeprägt, aber jetzt ohne das „ was denken die anderen“ und der völligen Gleichgültigkeit wird es so deutlich. Sie sitzt den ganzen Tag dort und regt sich über jede Berührung auf, jedes Geräusch macht sie wahnsinnig, jedes Gespräch nervt sie. Sie ist frech und patzig und musste schon drei mal verlegt werden da sie immer wieder durch die Mitbewohner aggressiv wird. Sie ist völlig abhängig von der täglichen Struktur und jede noch so kleine Änderung macht sie kirre. Also aber zurück zum Thema. Ich hab für mich nach langem nachdenken entschieden dass ich einen Teufel tun werde und mich mit Astrologie befassen werde. Vielleicht hängt das auch damit zusammen dass ich ein soziales Netz habe und keine Freunde suche. Schwer zu ertragen beschreibt es gut Seven, :d bei solchen Themen möchte ich manchmal ausflippen. Grüße Deina