Verhalten gegenüber Insekten ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Woodchuck
      Ah auch ein Nager, dein Avatar gefällt mir! :d
      Krasse sache, wusst ich auch noch nicht das es so was gibt, ist ja schrecklich!
      Ich bin allergisch gegen Pferdebremsen Tabanus sudeticus, wenn die z.b. mein Bein ansaugt, schwillt das an und muss zum Arzt, gottseidank intressieren sich die Viecher hauptsächlich für Pferde und Rinder.

      Also bei mir gehen fast alle Spinnen Außer die Winkelspinne ich HASSE die wie die PEST! Sogar Mein Hamster fand die damals nicht Okay in seinem Käfig. War aber intressant zu gucken wie er die Jagte, außer das verspeisen hätte ich mir sparen können *urks*
      "Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß , wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch."

      *George Bernard Shaw


    • aphylla schrieb:

      Hummeln sind meist friedlich, können aber sehr schmerzhaft stechen. Eine hat mich in der Nähe ihres Nestes mal angegriffen und durch einen dicken Lederhandschuh hindurch gestochen. Dabei ist der Stachel doch abgerissen und ich konnte ihn erst nach drei Tagen aus dem Finger ziehen.
      Genau deshalb wundere ich mich schon die ganze Zeit über die Verniedlichung von Hummeln hier im Thread. Abgesehen von den Stichen finde ich auch so dicke Brummer, die mir ggf. um den Kopf schwirren oder sich im Nacken niederlassen, äußerst unangenehm.

      Dennoch sind bei mir zu Recht Wespen und Hornissen noch um einiges unbeliebter.
    • Ich hab übrigens auch ByteAway benutzt und trotzdem wuchsen die Stiche während der Behandlung auf einmal zu einer riesigen Quaddel zusammen und dann fing der ganze Arm an zu brennen. Er hat nicht gejuckt, sondern richtig gebrannt. Parallel dazu brannte es höllisch am Brustbein und das breitete sich dann bis zum Hals aus. Das in Kombination mit eiskalten Füßen fühlte sich dann schon äußerst skurril an. (und das bei diesem Wetter erst.. ich dachte ich verbrenne... und erfriere gleichzeitig lol)
      Nachdem ich die Quaddel mit Kortisonspray besprüht hatte und eine Allergietablette eingeworfen hatte, veschwand sie seltsamerweise innerhalb von 20 Minuten komplett! Man sah nur noch 3 kleine rote Punkte. Quaddel war weg und mir gings immer noch scheiße. Mein Blutdruck war auch nicht zu niedrig, sondern viel zu hoch, Puls ebenso. Und der Hals war staubtrocken, dafür aber ganz viel zäher Schleim überall. Also für ne anaphylaktische Reaktion eigentlich ziemlich paradox. Aber vielleicht liegt das ja am ADHS, ich reagiere eh auf alles anders. Von den Kortisontabletten werd ich jedenfalls hundemüde. Dafür bekomme ich mal wieder richtig viel Luft, atmen ist ja auch mal wieder schön.

      Shenya schrieb:

      @Woodchuck musst du dann jetzt immer so ein Notfall-Set bei dir haben wie die Leute mit Bienenstichallergie?
      Meine Ärztin hat mir erstmal nur hochdosiert Kortison und Antihistaminikum gegeben für den Notfall. Ich hab eh immer Asthmaspray, Kortisonnasenspray, diverse Salben und Antihistaminika auf Lager wegen meiner Histaminintoleranz (ich vermute ja seit Jahren, dass die wirkliche Ursache irgendeine Form von Mastozytose oder ähnliches ist, aber einen fähigen zu Arzt finden ist echt nicht einfach) Ich soll nächste Woche zum Allergologen und mit dem das klären, vielleicht verschreibt der mir dann noch son Set.

      Remos schrieb:

      Ah auch ein Nager, dein Avatar gefällt mir!
      Krasse sache, wusst ich auch noch nicht das es so was gibt, ist ja schrecklich!
      Hehe danke! Ich bin auch Nager-Fan. :d
      Ja man lernt jeden Tag was Neues. Oft Dinge, die man gar nicht wissen wollte. :shake:
    • Mich ärgern Stechfliegen, Bremsen und Mücken weitaus mehr als Hummeln, Bienen, Wespen und Hornissen. Von den ersten drei wurde ich schon massenhaft gestochen (meine Beine und Arme sind übersät mit Narben von Mückenstichen), von den letzten vier nur zwei mal (beide male Wespen und beide male, weil ich die arme Wespe quasi eingeklemmt habe). Sogar die Erdwespen, die wir letztes Jahr im Garten hatten und die allgemein als recht aggressiv gelten, waren friedlich und man konnte ruhig unmittelbar am Nesteingang vorbeigehen. Solange man die nicht ärgert, bleiben sie in der Regel auch friedlich. Aber Stechfliegen, Bremsen und Mücken stechen mich, sowie sie mich sehen. x(
    • sempron schrieb:

      Wenn man die fest verbauten Fliegengitter nicht aus dem Fenster entnehmen kann, ist das für mich keine Option, da ich bei diesen Temperaturen keine Fenster offenlasse, sondern alles verschließe und die Rolläden komplett herunterlasse. Andernfalls holt man sich nur unnötig die Hitze in die Wohnung herein. Gegenüber offenen Fenstern und hochgelassenen Rolläden macht das durchaus ein paar Grad aus (ich habe es getestet).

      Gelüftet wird (sofern ich auf bin) sehr früh morgens - und wieder sehr spät in der Nacht; dazwischen höchstens mal für kurze Zeit indirekte Belüftung von der anderen (nördlichen) Wohnungsseite her. Dauernd die Fenster offenlassen könnte ich alleine schon nicht wegen meiner extremen Geräuschempfindlichkeit.
      Oh, wohnst du so lärmintensiv? Erinnert mich an eine Wohnung in der Innenstadt, die ich mal hatte. Der Vermieter meinte, dass es superruhig sei, von wegen :nerved:

      Windtänzerin schrieb:

      Bei meinen Fliegenfenstern kann man das Fenster trotzdem schließen und die Rolläden kann man auch runterlassen.
      Bei meinen auch, die sind nur ganz schmal :nod:

      aphylla schrieb:

      Wenn eine Wespe zu aufdringlich wird mache ich eine vorsichtige Handbewegung ohne sie zu brühren, dadurch geraten sie nicht in Panik aber fliegen meist gleich weg.
      Stimmt, die kann man behutsam "wegschieben" und dann verkrümeln die sich.

      Viele Grüße Miiep
      (Klammerfreak) :d
    • Dr_B schrieb:

      Wer hat hier eigentlich angefangen, in einem Thread, in dem es ausdrücklich um Insekten geht, über Spinnen zu reden? :shake: :-p
      Leseratte? Hmm :roll:
      So ist das halt, aber recht hast du, zurrück zu den Insekten :nod:
      Wie wäre es mit Ameisen? :fun:

      @Woodchuck
      Dinge dinge man nicht wissen wollte? Du meinst jetzt aber nicht weil ich das mit der Pferdebremse erzählte oder? Wenn doch, entschuldigung! :?
      "Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß , wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch."

      *George Bernard Shaw


    • Miiep schrieb:

      Oh, wohnst du so lärmintensiv?
      Hm, richtig ist wohl eher:

      Ich reagiere so intensiv auf Lärm bzw. unerwünschte Geräusche. Das Haus steht durchaus weiter weg von der Straße; das Problem sind eher für mich Geräusche durch Nachbarn und vor dem Haus an- und abfahrende Vehikel, sich unterhaltende Leute etc. Ist halt Erdgeschoß - in einem höheren Stockwerk gäbe es wohl weniger Störfaktoren. Obwohl... Geräusche von Nachbarwohnungen würden mich natürlich auch da total aufregen.
    • Remos schrieb:

      @Woodchuck
      Dinge dinge man nicht wissen wollte? Du meinst jetzt aber nicht weil ich das mit der Pferdebremse erzählte oder? Wenn doch, entschuldigung!
      Nein nein, keine Sorge! Ich wollte nur eigentlich gar nicht wissen, dass man so kleinen Mistviechern wie Mücken schutzlos ausgeliefert sein kann, das macht das Leben doch irgendwie ein bißchen unentspannter :'D
      Dieses Jahr sind die eh so seltsam, total winzig und man findet sie überhaupt nicht zum tot machen! Früher saßen die immer über einem an der Wand rum und dann konnte man sie erschlagen. Mittlerweile sausen sie im stealth modus um einen rum und man merkts erst, wenns zu spät ist :x
    • @Woodchuck
      Dann ist ja gut :]
      Wollte nur nicht das ich hier jemanden "Trigger".
      "Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß , wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch."

      *George Bernard Shaw


    • Picea schrieb:

      Seid Ihr dann
      - eher ruhig und gelassen (Beispiel: abwarten, bis die Wespe weiterfliegt)
      oder
      - eher Tendenz wild fuchtelnd und/oder erschreckt (Beispiel: ganzer Körper oder Teil davon nimmt "erschreckt" distanzmässig Abstand vom Insekt und die Hand fuchtelt)
      Das ist bei mir von der Insektenart und was dieses insekt von mir will abhängig XD

      Bienen und nicht ständig zu mir hinfliegende Wespen und auch andere nicht stechende Fiecher werden ignoriert oder nur beobachtet.
      Wespen die einen immer wieder anfliegen versuche ich einfach zu meiden, ihnen aus dem Weg zu gehen, dann lassen sie einen meist auch in Ruhe.
      Mücken, da werde ich aggressiv, will das Fiech kaputt schlagen. Hatte in den letzten 5 Jahren nicht so viele Mückenstiche wie in diesem Jahr allein -.-
      Stechfliegen hatten wir bisher garkeine, aber die lassen sich leicht kaputtschlagen weil sie oft nicht so schnell wegfliegen wie andere harmlose Fliegensorten.
      Fliegen werden auch in Ruhe gelassen, außer sie fliegen einen wirklich permanent an, aber so eine hatten wir dieses jahr noch garnicht.
    • Also bei Wespen und Hornissen bleibe ich ruhig aber auf Abstand, da ich sie nicht ausversehen aufscheuchen möchte. (Ich weiß dass Hornissen eigentlich nichts böses tun, aber wenn sich ein Tierchen erschreckt, kann es schonmal sein dass es sich wehrt ^^) Bienen und Hummeln lasse ich fröhlich auf mir rumlaufen, grade Hummeln sind SOOOOO flauschig und süß :oops: Wir hatten mal ein winziges sich im Bau befindliches Wespennest, und ich habe meiner Mutter bescheid gesagt (damit sie aufpasst wenn sie dorthin geht) und als ich dann später nachsehen wollte lag es auf dem Boden. Meine Schwester hatte es von der Decke geschlagen. Ich habe dann angefangen zu weinen und das Nest aufgesammelt und meine Schwester angemeckert :(

      Motten und Schmetterlinge finde ich auch süß. Wir hatten letztens eine fast 8cm großes Flauschemotte an der Türe draußen. Ich wollte sie streicheln (jaja mach ich nicht keine Sorge ^^), mein Freund hat nen riesen Bogen gemacht und sagte die ganze Zeit "nicht aufschrecken, nicht dass die in den Hausflur fliegt 8o " xD

      Fliegen mag ich nicht besonders, aber da ich auf dem Land aufgewachsen bin habe ich gelernt mit ihnen zu leben ^^ (außer sie nerven mich zu sehr ^^)

      Hmm was noch?

      Spinnen kriegen bei mir grundsätzlich Namen, damit mein Freund sie nicht töten kann xD

      Was ich an "Kriechzeug" wirklich hasse und "fürchte" sind Fruchtfliegen und Milben
      KEKSE!
    • Picea schrieb:

      Gerne möchte ich Euch fragen, wie ist Euer Verhalten gegenüber Insekten, wie Fliegen, Mücken, Bienen, Wespen etc.
      also Insekten, die ausser auf einem Untergrund krabbeln auch in der Luft rumfliegen/-schwirren können.

      Seid Ihr dann
      - eher ruhig und gelassen (Beispiel: abwarten, bis die Wespe weiterfliegt)
      oder
      - eher Tendenz wild fuchtelnd und/oder erschreckt (Beispiel: ganzer Körper oder Teil davon nimmt "erschreckt" distanzmässig Abstand vom Insekt und die Hand fuchtelt)

      Danke
      und einen guten Tag.
      Picea
      Ich beobachte das Tier erst einmal, um zu sehen ob es es auf mich abgesehen hat (was kaum der Fall ist). Wenn eine Wespe ständig um mich herumfliegt, warte ich einfach ab bis zu verschwunden ist. Gerade vor ein paar Tagen fing meine Mutter an zu schreien und herumzuwedeln, als sich eine Wespe uns näherte. Ich fand ihr Verhalten unmöglich. Dadurch verschreckt man die Tiere und wenn sie getroffen werden, werden sie vielleicht wirklich aggressiv. Ich verstehe auch nicht, wieso meine Mutter nicht weiß, dass man sich nicht so verhalten soll. Wespen an sich sind doch keine aggressiven oder gefährlichen Tiere, höchstens wenn man sie reizt.
      Und ich öffne den Mund nicht, wenn eine Wespe in der Nähe ist, weil ich Angst habe, dass ich die verschlucken könnte.

      Vor Hornissen nehme ich Reißaus, die wirken etwas bedrohlich auf mich.

      Ich weiß nicht genau was mit "Mücken" gemeint ist. Bei uns hießen diese "Küchenfliegen" immer "Mucken". Die finde ich schrecklich, weil sie sich überall (auch aufs Essen) draufsetzen und immer und immer wieder... Wenn es mir reicht, haue ich die mit einer Fliegenklatsche platt. :m(: Da nervt mich auch das Geräusch total.

      Diese Stechmücken finde ich auch schrecklich, je nach Region in Deutschland können die richtig ätzend sein, da schlage ich schonmal um mich, aber ich versuche zu verhindern, dass die in die Wohnung kommen (im Sommer Tür nur auf, wenn das Licht aus ist. Ein Insektengitter brauchte ich bislang nicht).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FruchtigBunt ()