Stimming "neu erlernen" / Stimshaming

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • PressPlayOnTape wrote:

      Zum Schaukeln ist man nie zu alt!

      Hier am See ist eine "öffentliche" Schaukel, die ich ab und zu benutze. Und ich bekomme immer nette Kommentare von den Spaziergängern :)
      meinen Schaukelstuhl hab als 5 jähriger geerbt, und seit ich gross bin gibt es an meinen Orten Hollywoodschaukeln; zum Glück !
      und wenn die noch so scheusslich sind, hat sich noch keiner getraut sich deswegen über mich zu mockieren,
    • Ich spiel auch gern an den Hornanhängern meiner Halskette rum. Ich mag, wie die sich anfühlen. Glatt und nicht so kalt wie Metall. Hab schon überlegt, mir aus Horn einen Schlüsselanhänger zu basteln. Ist nur die Frage, wo ich das dazu benötigte Horn herkriege. :roll:
      "Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen."
      Erasmus von Rotterdam
    • Das ist cool @Sternschnuppe.

      Ich war neulich bei einer befreundeten Familie zu Gast und sie haben im Wohnzimmer eine riesige Hängematte zum schaukeln.
      Als die frei war, saß ich drin. :) tat so gut.
      Ich bräuchte viel mehr solche sensorischen Erfahrungen. Auch bällebad hatte ich schon ewig nicht mehr. Leider. Denn dort fühle ich mich sehr wohl.
      Im Moment denke ich ernsthaft wieder über ein Mini Trampolin nach. Wäre mal etwas. Hatte ich schon mal früher.

      Lg. Veronika.
      Man sieht nur mit dem Herzen gut.
      Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      (Antoine de Saint-Exupéry)

      "Was ist falsch an sonderbar?"

      "Das Ende der Störung ist derzeit nicht absehbar."
    • Hallo,
      ich denke gerade , dass ich seit ich die Diagnose habe, wieder zurück zum Stimming gehe. Es wurde mir als Kind nicht verboten - aber ich selbst habe es mir verboten, weil ich sein wollte wie alle anderen. Damit habe ich mir aber eine ungefährliche und nebenwirkungsfreie Beruhigungsform weggenommen.
      Dennoch - Kopfwackeln und seltsame Handbewegungen mache ich lieber, wenn ich alleine bin .

      Veronika wrote:

      Im Moment denke ich ernsthaft wieder über ein Mini Trampolin nach. Wäre mal etwas. Hatte ich schon mal früher.
      ich habe mir vor 2 Wochen eines über ebay kleinanzeigen geholt - macht echt Spaß.
      "Asperger ist eine unsichtbare Behinderung." "Oh, sieht man dir gar nicht an." "Ähhh....genau" :irony:
    • Ich geh auch schaukeln, obwohl ich laaange über das Alter hinaus bin. Allerdings nur, wenn noch jemand dabei ist (also in der Nähe, derjenige muss nicht schaukeln), weil irgendwie scheint es mir nur legitim zu sein, wenn ich in Gesellschaft bin, allein hätt ich Angst, man hält mich für einen Freak...
    • Lefty wrote:

      allein hätt ich Angst, man hält mich für einen Freak...
      Ich sag's ungern, aber ich denke... wir sind Freaks :d Ich habe schon länger vor der Diagnose zunehmend, wenn auch in ganz vorsichtigen Schrittchen, angefangen, zu meinen Schrulligkeiten zu stehen. Ich hatte durch eine berufliche Umorientierung sehr viele deutlich jüngere Kolleginnen und habe dann einfach mit meinem Alter kokettiert ("In meinem Alter darf man sich langsam zum Affen machen."). Es ist befreiend, ich kann es nurempfehlen.
      Mini-Trampolin: ja ja ja! Hätte ich geahnt, wie das meine Lebensqualität steigert, hätte ich viel früher eins gehabt! Bei Ebay Kleinanzeigen sind immer wieder günstige wirklich hochwertige Markentrampoline zu bekommen, @Veronika, mit ein wenig Geduld scher auch in deiner Gegend. Oder du startest selbst mal ein Gesuch. Viel Erfolg!
      Es darf genau so sein.
    • @Platypus Ich bezeichne mich selbst regelmäßig als Freak. Nur mag ich nicht immer bei jeder Gelegenheit meine Umwelt darüber in Kenntnis setzen, dass ich einer bin :lol:

      Ich zeig zwar jetzt auch schon viel öfter meine "Schrulligkeiten" bzw. kompensiere nicht mehr so viel und halte nicht mehr soviel zurück (z.B. summe ich jetzt manchmal am Flughafen, bevor ich platze vor Anspannung - allerdings hört das wegen dem Lärm dort eh keiner), aber allein schaukeln gehen traue ich mich nicht. Ich muss dabei nämlich auch so grinsen vor Freude, und das wär mir peinlich. Wenn jemand dabei ist, kann ich diese Person angrinsen.
    • Veronika wrote:



      Ich war neulich bei einer befreundeten Familie zu Gast und sie haben im Wohnzimmer eine riesige Hängematte zum schaukeln.
      Als die frei war, saß ich drin. :) tat so gut.
      Ich bräuchte viel mehr solche sensorischen Erfahrungen. Auch bällebad hatte ich schon ewig nicht mehr. Leider. Denn dort fühle ich mich sehr wohl.
      In einer Hängematte würd ich auch gern mal liegen, fühlt man sich darin wie fest gehalten und ein bisschen wie eingewickelt?

      Bällebad hab ich noch nie gemacht, stell ich mir auch toll vor. Aber das würde ich nur machen wollen, wenn ich allein drin sein könnte und natürlich unbeobachtet.

      Das mit den sensorischen Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Ich blühe immer SO sehr auf, wenn ich welche mache (wie barfuß gehen oder mit den Armen oder Beinen in eiskaltes (z.B. Fluss-) wasser tauchen. Oder Radfahren, wenn mir kühle Luft entgegenweht.
    • Lefty wrote:

      @Platypus Ich bezeichne mich selbst regelmäßig als Freak. Nur mag ich nicht immer bei jeder Gelegenheit meine Umwelt darüber in Kenntnis setzen, dass ich einer bin :lol:
      Ja, da ist was dran :d

      Ich hätte da eine Idee... Wir bräuchten von außen neutral aussehende Spielplätze (Indoor- wie auch Outdoor) speziell für Autisten. Ohne Beschallung, dafür mit Kopfhörern für eigene Musik. Die Attraktionen / Geräte getrennt durch Wände / Büsche / Hecken...
      Gerade geht meine Fantasie mit mir durch....
      Es darf genau so sein.

    • Platypus wrote:

      Ich hätte da eine Idee... Wir bräuchten von außen neutral aussehende Spielplätze (Indoor- wie auch Outdoor) speziell für Autisten. Ohne Beschallung, dafür mit Kopfhörern für eigene Musik. Die Attraktionen / Geräte getrennt durch Wände / Büsche / Hecken...Gerade geht meine Fantasie mit mir durch....
      Tolle Idee. Eine "Entspannungsoase".

      In einem Mitmach-Museum habe ich mal eine nachgestellte Gebärmutter gesehen. Das war ein Raum, aus schwarzen Leder"sofas" (eher einer Lederlandschaft), mit gedämpftem Licht und roten halbdurchsichtigen Plastikbausteinen. Weiß nicht mehr ob es da auch Geräusche gab, aber es war sehr angenehm sich dort aufzuhalten.

      Ich gehe auch gern auf Schaukeln, oder liege in Hängematten. Leider sind meine Beine für die meisten Kinderschaukeln zu lang.
    • Morrow wrote:

      In einem Mitmach-Museum habe ich mal eine nachgestellte Gebärmutter gesehen. Das war ein Raum, aus schwarzen Leder"sofas" (eher einer Lederlandschaft), mit gedämpftem Licht und roten halbdurchsichtigen Plastikbausteinen. Weiß nicht mehr ob es da auch Geräusche gab, aber es war sehr angenehm sich dort aufzuhalten.
      Das klingt sehr interessant. Wo befindet sich dieses Museum?

      In einer echten Gebärmutter kann der Lärmpegel allerdings bis zu 80 Dezibel erreichen. Das wäre heutzutage nichts mehr für mich :o

      Was das Schaukeln auf Spielplätzen betrifft: auf den Schildern stehen oft Altersbegrenzungen. Ich frag mal ganz blöd, weil ich mich das schon öfter gefragt habe, aber theoretisch könnte das Ordnungsamt dann Ärger machen, wenn man ein bestimmtes Alter schon längst überschritten hat, oder? Das hält mich davon ab, ohne meine Kinder schaukeln zu gehen.