Selbstgespräche

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Meistens rede ich nur leise vor mich hin wenn ich alleine bin, draußen fast nur in Gedanken. Aber manchmal gibt es Situationen, in denen es doch plötzlich jemand mitbekommt.... :m(:
      Immer wenn mir jemand sagt ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin sehr erleichtert...... :d
    • Ich rede in Selbstgespräche eher mit mir. Also ich kommentiere meine aktuelle Handlung nicht und spiele nicht Situationen durch. Das erfolgt eher in Selbstreflextion. Also wenn ich ein Thema bearbeite, dann fallen dann so Sachen wie "warum kapierst du das nicht", "Reis dich mal zusammen", "jetzt blos nicht so oder so reagieren" oder ich versuche mir im inneren Dialog Sachen zu erklären.
      Wenn ich einer Person etwas mitteilen will, dies aber nicht kann, dann schreibe ich meistens meine Gedanken auf. Auch mit möglichen Antworten und wie ich darauf reagieren würde. Es ist schon vorgekommen, dass ich diese Schriftstücke tagelang mit mir rumgetragen habe, obwohl die die entsprechendende Person nicht treffen würde.
    • Hab heute während meines wöchentlichen Wohnungsputzes ganz ausgiebig laut vor mich hin geredet. Wenn ich so etwas mache, dann geht es meist um Themen, die mich stärker beschäftigen, häufig auch aufregen. In Ermangelung eines realen Gesprächpartners rede ich dann einfach leise, manchmal auch lauter vor mich hin, zunächst unbewusst, im weiteren Verlauf des Monologs dann bewusst. Ich nehme an, das ist so eine Art Abreaktion.

      Meinen Vater habe ich auch schon öfter dabei erwischt, wie er alleine vor sich hingemurmelt hat. Er war sich in diesen Momenten dieser Tatsache auch nicht bewusst, hat es dann schon öfter abgestritten.