Für Tier- und Hundeliebhaber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pippi Langstrompe schrieb:

      ich lebe mein ganzes "Hundeleben" lang schon mit Rhodesian Ridgebacks, also lange bevor diese so wunderbaren Hunde Modehunde wurden.
      Ich bin ganz ehrlich, das ist eine Rasse die ich nicht besonders mag. Als ich noch auf dem Land lebte, war ein paar Häuser weiter ein Züchter. Eines Tages begegnete ich ihm auf einer Gassirunde mit meiner kleinen Yorkie-Rauhaardackel-Mix Hündin. Die sechs RR Welpen waren knapp 3 Monate alt, nicht angeleint kamen von hinter uns angerannt (ich habe sie nicht kommen sehen) und haben sie als Meute auf meine Kleine gestürzt.

      Tierarztrechnung: 1300 Euro, die wir einklagen mussten und lange Zeit in verstörter kleiner Hund
      Eine Anzeige für mich, weil ich die Hunde weggetreten habe (ohne, dass sie dadurch verletzt wurden übrigens).

      Wenn Welpen schon so aggressiv sind, verstehe ich nicht, warum das keine Listenhunde sind.
      ~ What the fuck is real life and where can I download it? ~
    • Neu

      Weiß jemand, wie man dieses Wort "Barry" ausspricht? Barri oder englisch Bärri?

      Ich habe neulich rumgegoogelt, habe aber nichts über die Aussprache gefunden.
      Barry war wohl ein Hund, der von 1800 bis 1814 gelebt und angeblich viele Menschen gerettet hat. Er sah noch nicht aus wie ein Bernhardiner, gilt aber als Symbolfigur für die späteren Bernhardiner.
      Als er gestorben ist, hat man ihn ausgestopft. Als das Präparat später mal nicht mehr so gut aussah, hat man es restauriert, und, was ich absolut nicht verstehen kann, man hat die Beine länger und den Kopf größer gemacht. Wieso das denn? Dann ist es doch gar nicht mehr der echte Barry. :shake:
      Jedenfalls steht er irgendwo im Museum.
      Interessant, dass ich selbst das Ausstopfen von toten Hunden unheimlich finde. Ich hab's ja eh nicht so mit dem Tod.
      Menschen sind auch nur Tiere. - Ich mag Tiere!
    • Neu

      Man spricht es englisch aus.

      Und ich denke Barry ist durchaus ein Bernhardiner. Du erkennst ihn nur nicht als solchen, da er noch nicht so überzüchtet war wie die heutigen Bernhardiner, bei denen durch die Auslese nach bestimmten Merkmalen die Hunde so massig und schwerfällig wurden, dass man die für sportluche Aufgaben wie Lawinenrettug heute gar nicht mehr einsetzen könnte. Leider.

      Zudem hat wohl auch die Fellqualität und -farbe des ausgestopft Hundes gelitten über die Jahre.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Neu

      Das Ursprungsland und die Entstehungsgeschichte ist die Schweiz,
      deshalb nennt man den Bernhardiner auch St. Bernhardshund.

      Barry war ein sehr zuverlässiger Rettungshund in den Schweizer Bergen und durch seine Berühmtheit wurde er schließlich zum Schweizer Nationalhund.
      Barry war das erste Vorbild für den heutigen Bernhardiner.

      Ich hoffe, ich konnte helfen :)

      Liebe Grüße
      Anka ;)
      Liebe Grüße
      Anka ;)
    • Neu

      Ich hab mir gedacht, die Fondation Barry wird es ja wissen. Die meisten Videos von denen sind aber ohne Sprache, erst in diesem zum Tag der offenen Tür zum 10jährigen Bestehen würde ich fündig, da werden die Leute in französisch, italienisch und deutsch begrüßt, und keinmal wird Barry englisch ausgesprochen.



      Ich hab das dann noch mal anhand von zwei Videos über die Fondation gecheckt, auch dort keine englische Aussprache.




    • Neu

      Der Hund meiner Nachbarn heißt auch Barry und ich habe es wohl kaum je geschafft ihn korrekt auszusprechen. Das englische "rr" ist einfach sehr schwierig für Leute, die Englisch erst spät gelernt haben. Dennoch würde keiner auf die Idee kommen, einen Hund "Barri" zu nennen. Sie sprechen ihn aber halt immer so aus wie man das "r" in ihrer Sprache ausspricht.

      Beispiel zur Verdeutlichung: In der Internationalen (Zweit-)sprache "Esperanto" wird es den Sprechern im Grunde relativ freigestellt, wie sie das "r" aussprechen, da sie aus vielen verschiedenen Ländern kommen und es dann halt landestypisch aussprechen, weil sie das andere in vielen Fällen nicht hinkriegen würden und weil man es dann trotzdem versteht.

      Wäre auf diesem coolen Barrytag ein Engländer gewesen, hätte er es bestimmt englisch ausgesprochen!

      Allerdings finde ich das Thema der überzüchteten Bernhardiner im Grunde doch spannender als das der Namesaussprache und fände es daher schade, wenn das untergehen würde.

      Hier mal ein Video zum Thema zur Veranschaulichung (und übrigens: ja, nein, das mit den Fässchen um den Hals für Lawinenopfer ist nur ein niedliches Gerücht, nichts weiter!)

      Veränderung bekannter Hunderassen durch darauf abzielende Zuchtbemühungen - Englisch
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.