Dokumentationen, Filme, Serien und Youtubekanäle zu Asperger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.



    • Hat er sich bei 1:30 min versprochen? Er sagt: "I'm glad that I'm missing affectice empathy." - Aber aus dem Zusammenhang heraus, auch anhand dem, was er kurz darauf sagt, scheint er doch zu meinen, dass er affektive Empathie hat und die kognitive ihm fehlt. Das würde auch eher passen zu dem, was ich über Empathie bei AS weiß.
    • Lefty wrote:

      Hat er sich bei 1:30 min versprochen? Er sagt: "I'm glad that I'm missing affectice empathy." - Aber aus dem Zusammenhang heraus, auch anhand dem, was er kurz darauf sagt, scheint er doch zu meinen, dass er affektive Empathie hat und die kognitive ihm fehlt. Das würde auch eher passen zu dem, was ich über Empathie bei AS weiß.
      Ja. Er hat sich versprochen. Er meinte es andersrum, dass er froh ist dass er bei sich nicht affektive Empathie vermisst sondern kognitive Empathie. Wenn er affektive Empathie mangeln würde dann wäre er ein Psychopath, wie er sagt. Als AS-Betroffene hat er zuwenig kognitive Empathie aber er hat affektive Empathie.
    • Lefty wrote:

      Trotzdem lachen alle im Publikum, obwohl es durch die Verdrehung keinen Sinn ergibt.
      Vielleicht haben auch sie die zwei Begriffe (das heißt, die Namen dafür) verwechselt, oder es einfach übersehen dass er sie verwechselt hatte oder haben Nachsicht gehabt für den Fehler weil sie trotzdem verstanden hatten was er meinte. Oder jeder der gelacht hat hat eventuell jeweils eine von diesen drei Sachen gemacht oder vielleicht haben einige gelacht einfach weil alle andere gelacht haben.
    • @Unbewohnte Insel Vielleicht haben sie es auch im Kopf automatisch richtig herum gestellt. Das ist mir in einer anderen Situation mal aufgefallen, da hat jemand etwas erzählt, und ich war die Einzige, die einen Widerhaken im Gehirn hatte, weil etwas nicht stimmte. Ich hab dann genau erklären müssen, was an der Aussage nicht stimmte, dann haben die anderen es auch erkannt, aber vorher haben sie es wohl intuitiv richtig gedreht gedanklich (das wurde mir von jemand anderem so erklärt, dass es wohl so war - allein wäre ich nicht darauf gekommen, dass es sich bei anderen so abspielen könnte wie beschrieben).
    • Ich habe jetzt keinen Thread für oder über Dr. Tebarts van Elst egfunden aber ich habe dieses noch recht neue Podcast Audio gefunden, wo er mit den Moderatoren über ASS spricht und es recht gut erklärt:



      Das Video bzw Audio ist recht langathmig aber dennoch informativ.
      Es wird unter anderem auch darüber gesprochen (am ende) was Nichtautisten machen könnten um offerner mit Autisten umzugehen, zB das wenn sie jemanden nicht erwarten autistisch zu sein aber merken das der jenige schwierig ist, das es auf sowas hindeuten kann und man dann nicht gleich an die Decke geht (RW) wenn sich jemand unpassend oder ungeschickt ausdrückt.
      Dann wurde auch erklärt wie es wohl im neuen ICD11 aussehen soll, wegen ASS und nicht mehr die 3 unterkathegorien und wie er dazu steht, dann wie das mit dem sogenannten "Leiden" aussieht was ja oft erwähnt wird, da erklärt er auch das das Leiden meißt durch äußere Einflüsse entsteht zB wegen mangelnder Integration und Akzeptanz etc, wie Autisten oft in Klassenverbänden gesehen werden (oft abseits stehend, kein Interesse an Gruppe etc) wiso es für viele Autisten schwer ist in Kontakt mit anderen zu kommen und darum Beziehungen oft nicht zustande kommen. Was ich auch interesannt fand und das ungefähr bei mir ja auch so ablief war, wo er erklärt hat das sich die Gründe für eine Begutachtung verändert haben.
      Er meinte da das vor ca 20-15 Jahren die Leute oft in die Praxis kamen wegen anderer Dinge, nicht wegen dem AS-verdacht, sondern weil sie einfach nicht zurecht kamen, dadurch depressiv, neurotisch, ängstlich etc waren und sie das störte, sie darunter litten und erst da wurde dann erkannt das sie ASS hatten. Heute also seit den letzten jahren ist es immer öfter so das die Leute bei sich ASS vermuten und deswegen die Abklärung wünschen. Ich habs so verstanden das er das auf die zurückgegangene Stigmatisierung führt, er sagte zu anfang das ASS früher vor 20 Jahren so sehr stigmatisiert wurde wie andere psychische Krankheiten (so hab ich es vor 20 jahren ja selber auch erlebt und ich war damals noch Kind) und heute redet man offener darüber als früher.
    • Dank @nichtgeschwindigkeit hab ich den youtube-Kanal von Amethyst Schaber (wieder-)entdeckt, danke!

      In diesem Video zeigt sie ihre Stimming-Utensilien, und was soll ich sagen... sie hat ein Glas mit einer Flüssigkeit voller holographischer Glitzerpartikel und sagt, sie probiert alle möglichen Bewegungen aus, wie die Partikel sich am schönsten verteilen - ich habe eine Handyhülle (nicht am Handy, da passt sie gar nicht, sondern nur zum Angucken/Spielen), durchsichtig, gefüllt mit Flüssigkeit und ganz, ganz vielen holographischen Glitzerpartikeln, und die kann ich mir 20 Minuten oder so angucken und probiere auch immer alles mögliche aus, wie sich die Partikel bewegen :o (Im Foto-Thread hab ich ein Foto von den Partikeln gepostet: aspies.de/selbsthilfeforum/ind…ostID=1021159#post1021159.)

      Und Glasmurmeln hab ich auch immer schon geliebt, und ich find gut, dass sie sagt, sie spielt gar nicht damit - ich wusste auch nie, was ich damit spielen sollte, ich hab sie einfach gern in der Hand schaue gern "rein" in das Glas und wenn ich schon nur über das Video höre, wie die Glasmurmeln klingen, wenn sie in der Menge aneinander stoßen, dann ist das so ein tolles Gefühl :o

      Vor vielen Jahren hatte ich mir mal ein Säckchen Glasmurmeln gekauft, aber weil ich dann nicht wusste, was ich damit machen soll, lagen sie irgenwann in einer Schublade und wo sie jetzt sind, weiß ich gar nicht. Ich dachte immer, ich müsse mit den Dingen irgend etwas Kreatives TUN, aber das kann ich nicht und will ich auch gar nicht. Ich wär mir damals blöd vorgekommen, so ein Murmelsäckchen einfach nur ab und zu rauszuholen, nur um sie anzuschauen, zu fühlen und anzuhören. Ich denke, bei der nächsten Gelegenheit kauf ich mir Murmeln :]

      HA, und so eine Puppe (eine Barbie) hab ich auch, der ich, wenn ich sie mal hervorhole, sehr sehr gern über die Haare streiche :o

      The post was edited 3 times, last by Lefty ().