Autismus trotz normalem Augenkontakt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hab mir nie Gedanken darüber gemacht, was und ob da was sein könnte. Kann mir aber nicht wirklich vorstellen, dass ich Autistisch sein könnte. Gut mit Sozialkontakten hab ich es jetzt auch nicht so.

      Dennoch sagen wir es mal so, bis auf ne Überlastungsreaktion aufgrund der Schwierigkeiten mit meinem Großen fast 4jährigen, dazu seinen 2jährigen Bruder und ner schon länger bestehenden PTBS komme ich gut zurecht.

      The post was edited 1 time, last by walzerprinzessin ().

    • Naja könnte ja auch sein, dass ich mich am Rande bewege, so dass zwar gewisse Symptome da sind aber eben nicht so, dass es im gesamten ein Muster ergibt oder vielleicht doch aber es ist irrelevant weil es keinen Unterschied macht, da der Leidensdruck fehlt.

      Ich weiß es nicht.

      Was ich aber eigentlich sagen wollte.

      Da ich selbst Probleme mit dem Augenkontakt habe, fällt es mir verdammt schwer zu sagen ob der Augenkontakt meines Sohnes normal oder ungewöhnlich ist. Mein Mann sagt ja, ich finde er schaut mich beim Reden schon an. Somit kann ich als Mutter darüber nichts sagen.

      Währe es denn Möglich, dass bei der Thread Erstellerin die Eltern auch eher Schwierigkeiten damit haben könnten, so dass ihnen Schwächen im Blickkontakt gar nicht aufgefallen sind.

      Währe mein Opa nicht gewesen so wirklich wüsste ich auch nichts von Problemen diesbezüglich im Kindergartenalter. Meine Eltern haben da nie was Thematisiert.
    • Es gibt einige NT s die nicht in die Augen schauen mögen .
      Das kann Unsicherheit sein,
      Etwas verbergen wollen
      Unangenehme Gefühle dabei
      Usw
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”


      (Sylvia Boorstein)
    • Satureja Antares wrote:

      Autismus ist eine Spektrums Störung.
      meiner Meinung nach ist jeder Satz mit "ein autist kann\macht nie. .." oder "ein autist ist\macht immer..." Falsch.
      ...
      ich glaube, das es da schon einige Dinge gibt, die bei allen gleich sind, bei manchen stärker und bei anderen weniger ausgeprägt,... unabhängig davon, wie gut das kompensiert wird, ist denke ich sehr häufig, das man sich im sozialen Bereich nicht so leicht tut, das filtern der warnehmung schwierig ist und die Wahrnehmung von anderen Menschen abzuweichen scheint.
      Zudem sind im Gehirn andere Areale aktiv.

      Ist zumindest mein erkentnisstand.

      Das sind allerdings keine Dinge, die man wirklich nachweisen kann, da es eher schwer ist, in einen Menschen rein zu schauen.