Sucht und Drogen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hä? schrieb:

      ha!
      newsweek.com/2018/02/23/really…ontent=link&ICID=ref_fark
      Der Titel des Artikels ist zwar irreführend ("Treatment for Autism"), aber die klinische Studie klingt eigentlich vielversprechend - nicht als Behandlung für Autismus an sich, aber als Behandlung für Begleiterscheinungen wie aggressives Verhalten bei schwerem Autismus. Das hat das Potential, in diesen Fällen deutlich die Lebensqualität zu verbessern.
    • d-Lysergsäurediäthylamid zur Behandlung von Autismus. Ich habe früher mal gelesen, dass man damit sogar full blast mutistische Autisten zum sprechen brach. Ob es stimmt, keine Ahnung. :d Ich hatte früher mal einen deutschen Artikel dazu, weiß aber nicht mehr wo der ist.

      ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17608329
      erowid.org/chemicals/lsd/lsd_article4.shtml

      "breaking through the autistic defense" :o

      To the autistic english fellows: autismforums.com/threads/lsd-drug-treatment-for-asd.7645/
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Das, was oben in dem verlinkten Artikel zu Cannabis bei Autismus geschrieben wird, erlebe ich weitgehend mit den Opioiden. Ich habe den Eindruck, dass die autismusbezogenen Probleme damit stark abgemildert werden. Insbesondere, wie gesagt, dadurch, dass die (äußere) Wahrnehmung sozusagen reduziert und auf ein "gesundes Maß" gebracht wird. "Innerlich" fühle ich mich damit ausgeglichener, ohne Leistungseinbußen in Kauf nehmen zu müssen. Das und die Auswirkungen auf die Stimmung verbessern auch das Sozialverhalten (hat man mir auch schon mehrere Male rückgemeldet). Leider konnte ich bisher noch nicht ausprobieren, ob diese Effekte auch nach längerer Einnahme vorhanden wären. Eine Gewöhnung findet da ja auf jeden Fall statt, aber soweit ich weiß, kann zumindest die Sedierung teilweise erhalten bleiben. Zumal es mir ja nicht um ein "High" ginge. Naja, das bleibt wohl ohnehin nur eine Wunschvorstellung. Btm "off-lable" zu verschreiben würde vermutlich auch ein Arzt, der mir die Möglichkeit, das mal so auszuprobieren, geben wollte, sich nicht trauen - ganz davon abgesehen, dass ich einen solchen Arzt erstmal finden müsste. Ich finde es aber schon sehr schade, dass eine solche Möglichkeit, die m.E. wirklich erfolgsversprechend sein könnte, ungenutzt bleiben muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wirrwolf ()

    • Ich bekomme regelmäßig alles mögliche an "Drogen" vom Arzt ganz legal auf Rezept. Da frage ich mich auch manchmal ob ich, wenn ich (oder obwohl ich) ja bloß auf meinen Arzt höre und dies einnehme, dann eigentlich auch schon ein Junkie bin. Für mich besteht der Unterschied nicht in der Substanz, sondern dem eigenen (verantwortlichen oder unverantwortlichen) Umgang mit der Substanz, ob eine körperliche oder psychische Abhängigkeit vorliegt, sowie ob es sich um medizinisch-vorgesehene niedrige Dosen oder missbrauchs- / übergebrauchs-bedingte, rauschsuchende Überdosierungen handelt.
      Ich könnte das was ich bekomme (THC, Z-Drugs, DLA, Pregabalin, Morphin etc.*) - unter Inkaufnahme, dass die ursächlichen Symptome dann wieder da / verstärkt zurück sind - auch von heute auf morgen absetzen und hätte damit kein Problem - außer dass ich das insb. beim Prega wg. der Gefahr von schweren Krampfanfällen natürlich nicht plötzlich Absetzen würde, sondern rational ausschleichen.

      (Bei mir liegt jedoch nicht "nur" AS vor, sondern verschiedene weitere Komorbiditäten und unabh. Krankheitsbilder, die tatsächlich leitliniengemäß u.a. mit solchen Substanzen behandelt werden. Also bitte nichts falsch verstehen.)

      Ich glaube die Frage, ob du wegen AS Drogen nimmst, oder der Drogenkonsum AS bedingt sein könnte, kannst dir nur ein qualifizierter Mediziner beantworten, der eine entsprechende Grund- und Differentialdiagnostik vornimmt.

      P.S. Habe unhöflicherweise nicht alle Vorposter gelesen.

      *bekomme ich regelmäßig, aber nicht gerade alles gleichzeitig, LOL

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mark_Twain ()