Diagnose bekommen aber wie?

    • Diagnose bekommen aber wie?

      Hallo Leute,

      Ich möchte endlich klarheit über mich selber ,weshalb bei mir alles vieles so schwer bis total anders in mein Leben ist,habe schonb ein Autismusverein/verband meine Sachen geschildert,der sagte allein meiner Erzählung/Schilderung her wäre ich ein Aspie,was mir schon ein Aspie mit dem ich via FB konntakt habe bestätig hat,isat alles keine Offiezelle Diagnose,die ich gerne hätte für mich.
      Hatte in LMU München angerufen wegen eines Termin ,solte bitte Febuar/März mich nochmals telefonisch melden(dabei ist Telefonieren für mich mit Fre,mden wegen Termine ein grauss).Schreieb das Max Plankt Instititut an..noch keine Antwort,muss eh anrufen.Bei einer Niedergelaseneren Ärztin in Neuhausen München Nymphenburger Str,solte ich auch noch anrufen.

      Kosten Diagnosen bei Fachärtzten in eigener Praxis extra?

      Habe kein Problem mit warten,selbst bein Frauenarzt wartet man 6Monate.

      Würde amliebsten zum LMU oder max Plank gehen.Das erreiche ich ambesten mit der Regionalbahn..hab weder Auto noch Führerschein.Oder solte man bis nach Kön gehen.

      Muss zwingend man vorher beim Phychologen gewesen sein wegen Überweisung?Habe kein Phychater oder Phycologen.

      Mein Problem selbst vor mein Hausarzt habe ich probleme mein Problme richtig wieder zugeben, mein Kopf hat dann ein Black Out und Prüfungen stressen mich auch,solte ich vor dem Fachmann irgenttwas Zeichen,Schreiben oder gar rechnen und er würde mich dabei beobachten,wäre ich total nervös und hiippelig und verlire den Übrerblick.

      Selbst bei Taekwondo Gürtelprüfungen bin nervöser als nervös,da fragen mich andere was den los ist,brauche wenn ich die eingeübte Form laufe ruhe..sonst komme ich raus.Lasse mich echt schnell aus Konzept bringen.

      Danke nochmals im voraus
      Das Do ist der Weg. :prof:
    • Hi Du
      das kenne ich mit der Unruhe.
      Und ich verstehe, das Du die Diagnose willst. Auch wenn man es ja eh weiß, dass man betroffen ist, wen man es ist.

      Den Weg zu der aus Neuhausen ( Reicherzer o.ä. heisst die) kannst Du Dir sparen. Blöde Henne und auf den Test wartest Du mind. ein halbes Jahr. Neben LMU ist in München Haar noch eine Autismus Spezialbereich. Goggle mal. Ca 40 min vom Hauptbahnhof München, aber das sollte 1x klappen oder 2x.

      Ich denke die Unruhe ist in dem Fall normal...ist nun mal kein Schnupfen..
    • Autismus ambulanz bezahlt die Krankenkasse (wenn du kein privat Versicherter bist), und Fachärzte, also psychiater oder so musst du fragen, es kann sein das sie nur Privatpatienten nehmen, dann musst du es selber bezahlen.

      Das mit dem Telefonieren verstehe ich sehr gut, mir ging das auch lange Jahre lang so, das ich niemanden anrufen konnte, bis es mir so schlecht ging, das es nicht mehr anders ging und ich dann doch das tun musste, um Termine bei bestimmten Therapeuten zu bekommen.
    • Chris36 schrieb:

      Hi Du
      das kenne ich mit der Unruhe.
      Und ich verstehe, das Du die Diagnose willst. Auch wenn man es ja eh weiß, dass man betroffen ist, wen man es ist.

      Den Weg zu der aus Neuhausen ( Reicherzer o.ä. heisst die) kannst Du Dir sparen. Blöde Henne und auf den Test wartest Du mind. ein halbes Jahr. Neben LMU ist in München Haar noch eine Autismus Spezialbereich. Goggle mal. Ca 40 min vom Hauptbahnhof München, aber das sollte 1x klappen oder 2x.

      Ich denke die Unruhe ist in dem Fall normal...ist nun mal kein Schnupfen..
      Die in Neuhausen schrieb ich kurz an,fragte was kostet,keine Antwort,das in München Haar kenne ich noch nicht,muss mal die Suchmaschine fragen.Möchte lieber in eine Autismus Ambulanz,ob ich es weiß das ich betroffen bin denke schon...war als Kind ehr Auffällig,musst immer zu aufgefordert werden,brauche Klare Ansagen.Verhaltenstörungen gab es schon bei mir wie ich 5 war neben Crebrale Dyfunktion,Desto älter an wird desto schlimmer wird das irgentwie...und der unerkannte Austismus der Grund dafür sein kann das ich mich Beruflich wie Sozial so schwer tue.Manchmal sehnt man sich Kontakt ,wenn da ist nervt ein nach einer weiler.Soziale Kontakte hab ich 2-3 im Sport verein.Wenn ich da in mich eingesunken rum stehe und versuche diese Kampform auf meine hand zuzeigen...gehe wirklich in mich das vergesse das die Gürtelfarbe genannt wurde.Durch den Sport hab ich mich innerlich im griff Argession las ich da.Oder wenn sich fragt warum alles so doof läuft geh ich dahin auch es manchmal so schwr ist mit Koordination.Andre tun sich da extrem leicht und egal was anfange brauche immer ewig.


      Das nach München Fahren geht schon ,wobei der Müncher Haupbahnhof ist choas pur.

      Dankeschön
      Das Do ist der Weg. :prof:
    • Chris36 schrieb:

      Brauch auch immer länger bis ich was kann. Egal! ...vergliche mich schon lange nicht mehr mit anderen Die sollen erst mal mein Leben mit all den Schwierigkeiten so hinbekommen.
      Mein Trainer sagte wenn ich den 1 Gelben bekomme war und ist es schwerst arbeit,ich habe es geschaft mit viel üben und üben....das war 2014..ende 2017 machte ich mein 2 Grün und dieses Jahr im Herbst evtl den Blauen.Früher wollte ich immer genau so schnell voran kommen,wie andere ohne diese Probleme.Ist mir aber egal ich macg so gut wie es geht dauert halt länger.Ich war &bin immer schon langsam im lernen,muss vieles erst begreifen.Kann alles lerne fragt sich nur wie Zeit man mir lässt.
      Das Do ist der Weg. :prof:
    • Beim Frauenarzt wartet man 6 Monate? - Bis dahin ist das Kind ja schon fast geboren! o_O


      Bei manchen selbständigen Fachärzten muss Diagnose selbst gezahlt werden aber nicht bei allen!
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex schrieb:

      Beim Frauenarzt wartet man 6 Monate? - Bis dahin ist das Kind ja schon fast geboren! o_O


      Bei manchen selbständigen Fachärzten muss Diagnose selbst gezahlt werden aber nicht bei allen!
      Ja beim Fachärzt muss man immer lange auf Termine warten,3Monate beim Lungenarzt sind noch kurz.Und beim Ortdopäde muss mit Gebrochen Fuss 2h warten bis zum Arzt kommt.Der OP Termin folgte die Woche drauf.Ich möchte lieber in eine Ambulanz ,mir ist von vorne rein klar das ich ewig warten muss,das es sich ewig ziehen wird.Laufe schon ewig mit Problem rum diese Zeit ist dann wohl das kleinste Übel...
      Das Do ist der Weg. :prof:
    • Ich würde es an deiner Stelle auch lieber in einer Ambulanz versuchen. Vielleicht schaust du mal, wo und ggf. wie viele es in deiner Nähe gibt. Bei manchen Ambulanzen muss man anrufen, bei anderen kann auch per Mail Kontakt aufgenommen
      werden. Wenn du nicht privat versichert bist, zahlt die Diagnostik in der Regel auch die Krankenkasse. Es kann aber sein, dass du eine Überweisung benötigst und ich glaube, die sollte dann von einem Psychiater ausgestellt sein. Wieder bei
      anderen reicht auch die Versichertenkarte alleine aus.

      Schau dich mal im Forum um. Ich glaube es gibt hier irgendwo sogar eine Liste mit Autismus-Ambulanzen.

      Drücke dir die Daumen.
    • Hatte ich schon mal in einem anderen Beitrag gepostet:


      Ellewoods2017 schrieb:

      Eine offizielle Diagnose bekommst Du in München z.B am Max-Planck-Institut oder an der LMU.

      Am MPI habe ich zunächst Fragebögen erhalten, ca. 8 Wochen nach dem Zurückschicken den Termin zum Erstgespräch. MRT und ADOS 2 Wochen danach und nach weiteren 6 Wochen Abschlußgespräch und mündliche Diagnose...

      Das alles in 2017, also ganz aktuell...

      Antworten auf Mails können schon mal 1-2 Wochen dauern... aber am Telefon sind Frau Böhm und Frau Krankenhagen sehr nett...

      An der LMU wollen sie laut Website die Eltern vor Ort dabeihaben - das war bei mir nicht möglich.

      Am MPI hat ein Telefonat mit meinem Vater ausgereicht...
      Es ist nicht Dein Job mich zu mögen - sondern meiner...
    • Neu

      Chris36 schrieb:

      Eine Frage: Ab wann stehen die Diagnoseergebnisse eigentlich in der Akte der Krankenkasse? Wer kommt da ran?
      Gute Frage, habe ich mich auch schon mal gefragt.

      DrCarsonBeckett schrieb:

      Sobald es mal eingereicht wird. Also wenn es an die Krankenkasse übermittelt wird.
      Ich dachte bisher immer, der Arzt rechnet mit der KK nur seine Dienstleistungen ab und übermittelt keine Berichte an die Kasse, außer er wird dazu aufgefordert, z.B. wenn man zu einer Begutachtung durch den MDK der KK muss. Ich musste da mal hin
      und dort hatten bzw. fertigten die einen Bericht an, aber selbst der Arzt dort sagte mir, dass die KK nicht den kompletten Bericht bekommt.
      Das die KK auch sämtliche Berichte bekommt, also auch z,B. Entlassungsberichte vom Krankenhaus kann ich mir nicht vorstellen, denn dort arbeiten ja Sachbearbeiter und keine Ärzte und die gehen diese Dinge nun wirklich nichts an. Wenn auf dem
      Entlassungsbericht der Klinik vertraulich draufsteht, zeigt noch nicht einmal mein Hausarzt mir den Bericht zum Lesen.

      Aber vielleicht kennt sich da ein anderer User noch etwas genauer aus.
    • Neu

      DrCarsonBeckett schrieb:

      Deswegen sagte ich ja, wenn es übertragen wird. Wann dies stattfindet, kann ich nicht sagen. Aber ich würde mal tippen, dass die Krankenkasse generell informiert wird was abläuft.
      Ich glaube eher nicht. Als ich die Befreiung von der Zuzahlung beantragt habe, musste ich eine entsprechende Diagnose nachweisen, um für die 1% Regelung qualifiziert zu sein.

      Bei einer Neuerkrankung hätte ich das noch nachvollziehen können, aber bei einer chronischen Erkrankung, die seit ca. 20 Jahren besteht und nicht heilbar ist UND für die ich zuvor schon eine 1% Befreiung hatte, dachte ich auch, dass ein erneuter Nachweis nicht nötig ist.

      Erklärung der KK: Der Sachbearbeiter, der entscheidet, gibt das zwar ins System ein - aber anschließend hat da nicht automatisch jeder Sachbearbeiter Zugang zu den Diagnosen, weil das unter Datenschutz fällt. Im Grunde hat jeder Sachbearbeiter erst einmal nur Zugang zu Name, Adresse, Geburtsdatum, Arbeitgeber und aktuellen Vorgängen. Weitere Informationen können vom System angefordert werden, müssen aber begründet werden.
      ~ Mir egal - ich bin ein Einhorn. ~
    • Neu

      Mich würde es stören wenn jeder Sachbearbeiter bei der Krankenkasse sich über meine AS Diagnose informieren könnte. Andererseits muss die KK wissen dass sie ein AS Diagnostikverfahren bezahlt hat( es hat bestimmt viel Geld gekostet) und dass ich eine Psychotherapie bezahlt bekommen hatte auch. Wieviel kosten diese Sachen übrigens? Ich wurde in einer Uniklinik diagnostiziert und hatte 36 Termine bei einem Therapeuten, was auch ziemlich teuer war, nehme ich an. Auch andere Kosten mussen irgendwo gespeichert sein. Wenn jemand eine OP hatte wegen Arthrose muss die KK wissen dass man Arthrose hat (wegen der OP Kosten).