Gesicht, Mimik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gesicht, Mimik

      Ich komme grad von einer Verantstaltung. Es gab drei Reaktionen von Anderen zu meinem Gesicht. Der eine hat sich irgendwie erschrocken und war dann wohl persönlich beleidigt und sagte was laut, das habe ich aber nicht verstanden. Eine Frau glotzte mich an und murmelte was. Sie war sichtlich entsetzt über meine Mimik, aber auch kurz vorm sich lustig machen. Dann noch ne andere Frau im Kloraum die mir nonverbal klar machte wie ätzend sie mein Gesicht findet.

      Solche Reaktionen und natürlich noch heftigere kenne ich seitdem ich mich erinnern kann. Eben laß ich noch eine Epikrise von vor 20 Jahren. Darin steht meine Gestik und Mimik wären sehr spröde, abweisend und misstrauisch.

      Wie reagiert ihr auf sowas? Wie sollte ich reagieren? Bin unentschlossen, ob ich solchen Leuten sagen sollte, dass ich schwerbehindert bin.
    • Ich würde das abhängig machen. Wenn ich mit den Personen nichts zu tun habe sollen die froh sein, dass man sich an die allgemeinen Regeln des Zusammenlebens hält :d . Und so blöde Bemerkungen von der Seite (RW) sollten auch ignoriert werden.

      Erst bei Menschen, mit denen man irgendwie kommuniziert (nicht die üblichen Höflichkeitsfloskeln an der Kasse) - oder eher: zusammenarbeitet - denen kann man dann ja sagen, dass man keine Mimiken zeigen kann, und sich dafür entschuldigt. "Schwerbehindert" muss man ja nicht sagen. Wenn Du hart drauf bist, sag doch irgendwas von "Muskellähmung", Nervenschäden im Trigeminusnerv¨ (wichtig: hier auch Parästhesie beachten!) oder so. Den Zusammenhang zwischen Asperger / Autismus und Mimik zu erklären würde mir zu anstrengend sein.
      Keine Diagnose - wohl doch NT
    • Ich finde es schon echt gut das du erkennst warum dich die Leute so anschauen, also das es wohl dein gesicht/mimik ist.
      Woran erkennst du sowas?

      Ich kenne solche Reaktionen auch, dachte immer das lag an etwas was ich gesagt hab, oder bei Leuten die zu weit weg sind, einfach an meinem Aussehen aber sicher war ich mir da nie.
      Wie ich drauf reagiere?
      Kommt drauf an.
      Wenn ich mich provuziert fühle und mich jemand auch anspricht oder wirklich so sehr glotzt und nicht wegschaut, dann reagiere ich selber auch recht aggressiv und frage was das soll oder was der jenige will.
      Sonst ignoriere ich es meist, oder ich schaue den jenigen so lange an bis er wegschaut (was meistens sehr gut funktioniert).
    • Bei mir wird immer nur die Mimik bemängelt. Manche Leute äffen mich nach bzw. grinsen mich übertrieben kann, um mich zu provozieren und zu mobben.
      Es gibt viele Autisten die haben einen freundlichen Gesichtsausdruck. Bei mir kommt noch eine schwere komplexe Traumatisierung dazu.
      Im Sportverein hatte ich ja gesagt, ich bin behindert, aber die glauben das ja nicht.
      Brauch paar schlagfertige Antworten, womit ich gut dastehe und mich nicht weiter angreifbar mache.

      Nervenschäden im Trigeminusnerv. Sowas find ich auch gut. Fremdwörter die kaum einer kennt, um die Leute abzublocken und ihnen, ohne dass sie es wissen meine Verachtung mitzuteilen.

      The post was edited 1 time, last by DKJH ().

    • Mit was für Leuten umgibst du dich denn da?

      Ich würd mich garnicht mehr da blicken lassen, oder denen ganz klar sagen sie sollen sich von mir fern halten wenn sie sich weiter so wie im Kindergarten benehmen, können sie ihr Grinsen später vom Boden aufsammeln (auf ihre Zähne bezogen).
      Das ist drastisch, aber klarer kann man sich schon fast nicht mehr ausdrücken.
    • Der Normalo (nicht nur NTs) erkennt nur sichtbare Behinderungen (Arm ab, Rollstuhl, weißer Stock (bzw. gelbe Binde mit 3 schwarzen Punkten)). Was er nicht sieht, gibt es nicht ... (Ausnahme geistige Behinderung)

      Sag also nicht dass Du "behindert" bist, sondern werde konkret: Muskelprobleme im Gesicht, etc. (siehe oben). Damit können die was anfangen. Ach ja: Es werden viele gut gemeinte Tips kommen. Einfach "lächeln" (wenn Du das kannst) und sagen, dass man in Behandlung ist, und dass nur versucht wird, dass es nicht schlimmer wird. Eine Verbesserung ist ausgeschlossen. Wenn irgendwas kommt, worauf Du nicht vorbereitet bist: Danken und sagen dass Du es in Erwägung ziehst und Dich sobald wie möglichst (!!) informierst.

      P.S. Bin / war (#§%!?! Versorgungsamt) schwerbehindert - auch "unsichtbar".
      Keine Diagnose - wohl doch NT

      The post was edited 1 time, last by Geist: Rechtschrabung ().

    • DKJH wrote:


      Nervenschäden im Trigeminusnerv. Sowas find ich auch gut. Fremdwörter die kaum einer kennt, um die Leute abzublocken und ihnen, ohne dass sie es wissen meine Verachtung mitzuteilen.
      Hier Vorsicht:

      Der Trigeminusnerv steuert nicht nur die Gesichtsmuskeln, sondern sammelt auch die Informationen ein. Wenn der geschädigt ist, kann alles kommen. Von Taubheit, über kribbeln, "Stromschläge", Zahnschmerzen (!!), etc. Mit Fremdwörten um sich schmeißen klappt leider nur solange keiner kommt, der sich da auskennt :(
      Keine Diagnose - wohl doch NT
    • Wenn Menschen meinen wegen dem Gesichtsausdruck jemand nerven zu müssen (durch Nachäffen oder auch "guck mal anders" Sprüche) nutzt meiner Erfahrung nach keine Erklärung etwas.

      Ich habe teilweise zusätzlich noch Schmerzen wenn ich meine Mimik verändern will. Hängt mit einer Operation nahe der Ohren zusammen bei der wohl etwas erwischt wurde (immerhin muss ich beim Grinsen nicht mehr heulen vor Schmerzen wie im ersten Halbjahr nach der Operation). Selbst so eine simple Erklärung begreifen einige nicht. Mit manchen Kollegen habe ich diese Diskussion 2-3mal pro Woche! Andere begreifen es direkt.
      Ich warne schon immer vor, dass niemand probieren soll etwas zu interpretieren (guckt böse, mach ich was falsch etc.), ich aber schonungslos sage was ich meine.

      Zudem merke ich nicht wirklich wie meine Mimik aussieht. Der Kopf meldet "breites Grinsen", der Blick in den Spiegel zeigt "Mundwinkel maximal gerade wenn nicht sogar nach unten ". Gibt auch einige Kinderfotos von mir mit dem Kommentar "warum denn so traurig? " - einfach Schnappschüsse ohne Konzentration auf Kamera und nett gucken.
    • Polarlicht wrote:


      Zudem merke ich nicht wirklich wie meine Mimik aussieht. Der Kopf meldet "breites Grinsen", der Blick in den Spiegel zeigt "Mundwinkel maximal gerade wenn nicht sogar nach unten ". Gibt auch einige Kinderfotos von mir mit dem Kommentar "warum denn so traurig? " - einfach Schnappschüsse ohne Konzentration auf Kamera und nett gucken.
      Dieses Problem habe ich selber auch schon seit Kindheit. Aufgefallen aber das erste mal in der Pubertät, wo ich mich "fühlte" also körperlich, das ich traurig schaue oder einen "Hundeblick" machte, was aber bei den anderen (in dem Fall meine peinigenden Eltern) nicht angekommen ist. Und ich mich wunderte warum.
      Später, viel später las ich was über schizotypische PS wo was ähnliches stand, vonwegen diese Menschen können keine Emotionen zeigen oder so.
      Ich prüfte mich darauf hin (mit 26 oder so) vor dem Spiegel und stellte genau das fest, das ich versuchte zu lächeln aber man es erst richtig doll sah wenn ich mein gesicht gefühlsmäßig verzerre.
      Ich weiß nicht ob NTs genauso empfinden oder nicht (es nur nicht merken) aber es ist seltsam das wenn man gefühlt breit grinst, in echt optisch nur sanft lächelt.
    • Ich habe auch schon viele "Mimikversuche" hinter mir. Da ich oft zu hören bekomme, sogar von "Wildfremden" ich gucke ja so böse, habe ich mal einen Versuch gestartet freundlich zu schauen bei einer Versammlung. Endefekt war, dass ich Gesichtskrämpfe bekam. Also, wie man es macht, macht man es falsch.
      Ich denke, dass Menschen ohne diese "Mimikschwäche" sich sowieso keine Gedanken darüber machen, bei denen kommt der Ausdruck einfach so und sie können solche Gedankengänge, die unsereins sich macht, nicht nachvollziehen, dass man sich Gedanken über das "Wie-soll-ich-gucken" macht.

    • Mir wurde in meinem Leben schon oft gesagt, ich solle doch mal freundlicher schauen und lächeln. Ich schaue halt so wie ich es für richtig halte, aber damit haben andere offensichtlich ein Problem und künstlich ein
      Lächeln aufsetzen, geht schon mal überhaupt nicht.
    • Ein Nichtlächeln alleine ist ja noch nicht unfreundlich. Ich glaube schwierig wird es, wenn man böse oder abweisend guckt. Es gibt ja auch, wie schon geschrieben, Autisten die haben total liebe und freundliche Gesichter. Wie schaffen die das und warum können die das?
      Ich kann nicht mal neutral gucken. Ich spüre mein Gesicht sehr genau (fühlt sich wie Beton an) und will so einen Ausdruck nicht, kann es aber nicht ändern. Zumal die Kontaktstörung dazu kommt.
      Das wird definitiv ein Thema für die Therapie werden, weil die Angriffe denen ich ausgesetzt bin ziemlich übel sind. Kann denn jemand mal aus der Therapie berichten bezüglich Mimik?
    • Geist wrote:

      Ich würde das abhängig machen. Wenn ich mit den Personen nichts zu tun habe sollen die froh sein, dass man sich an die allgemeinen Regeln des Zusammenlebens hält :d . Und so blöde Bemerkungen von der Seite (RW) sollten auch ignoriert werden.

      Erst bei Menschen, mit denen man irgendwie kommuniziert (nicht die üblichen Höflichkeitsfloskeln an der Kasse) - oder eher: zusammenarbeitet - denen kann man dann ja sagen, dass man keine Mimiken zeigen kann, und sich dafür entschuldigt. "Schwerbehindert" muss man ja nicht sagen. Wenn Du hart drauf bist, sag doch irgendwas von "Muskellähmung", Nervenschäden im Trigeminusnerv¨ (wichtig: hier auch Parästhesie beachten!) oder so. Den Zusammenhang zwischen Asperger / Autismus und Mimik zu erklären würde mir zu anstrengend sein.
      F: "Was hält dich davon ab, du selbst zu sein?"
      A: "Das Strafgesetzbuch. Noch Fragen?"

      ;) :fun:

      DKJH wrote:

      Ein Nichtlächeln alleine ist ja noch nicht unfreundlich. Ich glaube schwierig wird es, wenn man böse oder abweisend guckt. Es gibt ja auch, wie schon geschrieben, Autisten die haben total liebe und freundliche Gesichter. Wie schaffen die das und warum können die das?
      Ich kann nicht mal neutral gucken. Ich spüre mein Gesicht sehr genau (fühlt sich wie Beton an) und will so einen Ausdruck nicht, kann es aber nicht ändern. Zumal die Kontaktstörung dazu kommt.
      Das wird definitiv ein Thema für die Therapie werden, weil die Angriffe denen ich ausgesetzt bin ziemlich übel sind. Kann denn jemand mal aus der Therapie berichten bezüglich Mimik?
      Auch wenn du grimmig guckst würde ich diese Leuten, die dir dverbal so entgegen getreten sind, mal auch verbal in die Fresse hauen.

      Blöde zu lachen? Ernsthaft?
      Dir zu SAGEN, dass man dein Gesicht ÄTZEND findet?

      Was ist das? Kindergarten kleine Gruppe?
      Wie bescheuert sind solche Leute, dir allen ernstes absolut ungefragt ihre unmaßgebliche Meinung mitzuteilen?

      Wie alt sind die? 3?

      Das ist ja nicht mal Kindergarten, das ist Kinderkrippe.

      Sowas sollte einem egal sein.
      Ist es oft leider nicht.
      Weil die nen Wunden Punkt treffen.

      Ich frag mich immer öfter: Was stimmt mit den Leuten nicht.

      Ich glaub ich hätte denen gesagt
      "Bei euren Hackfressen muss ich ja so gucken!"
      :nod:
      Schwarzer Humor ist wie Essen. Hat nicht jeder.
    • Ich würde das auch gerne analysieren. Also wer reagiert so und warum? Was haben diese Leute für eine Einstellung. Sind das alles solche Du musst gut drauf sein Leute? Wenn ich sehe jemandem geht es schlecht dann mach ich den doch nicht noch weiter fertig. Wieso sagen die: zieh doch nicht so ein Gesicht anstatt zu fragen was los ist?
      Mich erinnert das an Eltern mit Kindern. Es ist so ein auf die Finger hauen: sowas macht man nicht. Du musst die äußere Fassade korrekt halten.
      Wieso fangen Leute an zu lachen wenn sie mich sehen? Ist das ein Schockmoment?

      Ich hatte mal ein Praktikum gemacht in einem Kindergarten und da war ein Kind das war depressiv und die Erzieherin hat es fertig gemacht. Das freudlose Gesicht des Kindes würde sie persönlich beleidigen, sie fühle sich dadurch gestört und das Kind solle das gefälligst ändern, ansonsten gibts saures. Die Erzieherin meinte das voll ernst.
      Was sind das für Menschen und warum sind die so?
    • Eismensch wrote:

      Pingi wrote:

      Ich glaub ich hätte denen gesagt
      "Bei euren Hackfressen muss ich ja so gucken!"
      Doch, ich finde es gut wie dir die Höflichkeit in Fleisch und Blut übergegangen ist. :d
      Hey, früher war ich viel netter.
      Habe ich mir abgewöhnt.

      DKJH wrote:

      Ich würde das auch gerne analysieren. Also wer reagiert so und warum? Was haben diese Leute für eine Einstellung. Sind das alles solche Du musst gut drauf sein Leute? Wenn ich sehe jemandem geht es schlecht dann mach ich den doch nicht noch weiter fertig. Wieso sagen die: zieh doch nicht so ein Gesicht anstatt zu fragen was los ist?
      Mich erinnert das an Eltern mit Kindern. Es ist so ein auf die Finger hauen: sowas macht man nicht. Du musst die äußere Fassade korrekt halten.
      Wieso fangen Leute an zu lachen wenn sie mich sehen? Ist das ein Schockmoment?

      Ich hatte mal ein Praktikum gemacht in einem Kindergarten und da war ein Kind das war depressiv und die Erzieherin hat es fertig gemacht. Das freudlose Gesicht des Kindes würde sie persönlich beleidigen, sie fühle sich dadurch gestört und das Kind solle das gefälligst ändern, ansonsten gibts saures. Die Erzieherin meinte das voll ernst.
      Was sind das für Menschen und warum sind die so?
      Das Problem:

      Du wirst nie wissen können, was deren Problem ist.
      Indem du drüber nachdenkst, machst du es zu deinem.
      Nicht gut!
      Du wirst es eh nie rausfinden.
      Spar dir die Mühe.

      Ich hab mir da auch lange viele Gedanken zu gemacht.
      Bringt nur leider garnichts.

      Was willst du tun, wenn du es irgendwann VIELLEICHT weißt, warum die so reagieren? .
      Sie umerziehen? Ist nicht deine Aufgabe.

      Hak das unter "doof" ab bei denen und gut is.

      Selbst wenn das solche "doofe Musst gut drauf sein Leute" sind:

      Warum bewahren DIE nicht die Contenance (schreibt man das so?)?
      Schwarzer Humor ist wie Essen. Hat nicht jeder.

      The post was edited 1 time, last by Pingi ().



    • Ich denke mein Problem ist nicht das "gefühllose" Gesicht eines Aspergers zu haben, die meisten gucken normal, mein Problem ist als Schwerbehindeter als Kind zusätzlich schwer misshandelt worden zu sein und deshalb habe ich diesen misstrauischen Blick. Das hat mit Asperger nichts zu tun. Das ist einfach nur eine Loser Visage. :( Die Menschen triggert mein Leid und nicht die wenige Mimik.