Anders anders - Das Asperger-Syndrom bei Mädchen und jungen Frauen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anders anders - Das Asperger-Syndrom bei Mädchen und jungen Frauen

      Hallo,

      durch Zufall bin ich auf diese Dokumentation von "medienprojekt wuppertal" gestoßen:

      medienprojekt-wuppertal.de/anders-anders

      Der Trailer sieht sehr vielversprechend aus, finde ich, allerdings sind 32€ für eine DVD echt viel Geld für mich. :roll: Deshalb meine Frage: hat jemand von euch die Doku gesehen und kann sie empfehlen? Ich bin echt am überlegen, ob ich mir die DVD kaufen (oder eine Lizenz zum Streamen) kaufen soll, möchte aber kein Geld für irgendwas schlechtes ausgeben. Aber Sendungen zu AS bei Mädchen und Frauen sind auch so selten zu finden.

      LG,
      Lea
    • Hi du

      ich habe die Premiere letztes Jahr dieser Doku im Kino in Wuppertal gesehen. Ich kann sie dir absolut empfehlen! Mich hat sie sehr berührt, da ich mich in so vielem wiedererkannte. In der Doku werden jugendliche bis junge erwachsene Mädels begleitet.

      LG,
      Die Ninni
    • DieNinni wrote:

      Hi du

      ich habe die Premiere letztes Jahr dieser Doku im Kino in Wuppertal gesehen. Ich kann sie dir absolut empfehlen! Mich hat sie sehr berührt, da ich mich in so vielem wiedererkannte. In der Doku werden jugendliche bis junge erwachsene Mädels begleitet.

      LG,
      Die Ninni
      Hallo Ninni,

      Danke für die Rückmeldung. :) Dann werde ich mir den Film wohl im Download kaufen. Ich finde, der Trailer sieht echt super aus.

      LG,
      Lea
    • Ich habe auch noch eine Frage:

      Sind die Fälle alle so stark ausgeprägt wie die, die man im Trailer sieht?

      Ich konnte mich da bisher nicht so mit identifizieren.

      Es gibt ja diese Doku von 37 Grad "Kein Smalltalk, keine Lügen". Mit der Frau dort konnte ich mich sehr gut identifizieren, weil sie auch von der Sprache und dem Augenkontakt her nicht so stark auffällig war.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Also den Trailer finde ich eher nicht so passend. Drum war ich über die DVDs positiv überrascht. Leider gibt es keinen ausführlicheren Ausschnitt.

      Die Ausprägungen sind sehr unterschiedlich und bei dem Mädchen welches man als erstes sieht nach außen eher unauffälliger im Gegensatz zu den anderen Teilnehmern.
    • seinn wrote:

      Sind die Fälle alle so stark ausgeprägt wie die, die man im Trailer sieht?
      Also die im Trailer finde ich jetzt nicht so stark betroffen.
      Die Stimme von der ersten ist einfach nervig, weil sie so hoch ist, ich kann hohe Frauenstimmen persönlich auch gar nicht leiden, das ist fast wie Lärm für mich.
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Es sind drei DVDs.

      DVD 1:

      Der Hauptfilm: 83 Minuten + 53 Minuten (Interview mit Frau Dr Preißmann )


      DVD 2:

      3 Interviews (31+31+14 Minuten) und 3 Porträts (23+29+23 Minuten)


      DVD 3:

      4 Interviews (34+49+30+51 Minuten)
      1 Interview Berufsfindung (10 Minuten)
    • Danke für den DVD-Tipp.

      Mal schauen, ob ich günstig an das Material herankomme. Fernleihe ist wohl nicht möglich, obwohl es die DVD in Bremen und Greifswald gibt, aber es steht dabei "nicht entleihbar". Verdammt. Immer wieder toll, dass es Material gibt, aber es wird nicht ausgeliehen. :x :x

      Dazu eine Begründung

      Fernleihe Uni Duisburg Essen wrote:

      Datenträger (CDs, DVDs, Disketten, Videos ...) werden von den besitzenden Bibliotheken häufig aus Urheberrechts- und Sicherheitsgründen nicht verschickt.
      Na danke auch.

      Wieso ändert sich das Urheberrecht und die Sicherheit, wenn etwas statt abgeholt zu werden, verschickt wird? Verdammt.

      Das Medienprojekt Wuppertal leiht die DVD auch aus. Das kostet 12 EUR plus 3 EUR Versandkosten. Allerdings weiß ich nicht, ob nur an Schulen und öffentliche Projekte ausgeliehen wird oder auch an Privatpersonen. 15 EUR für einmal DVD gucken ist mir leider zu teuer. Mal sehen, ob der Film irgendwann im Kino kommt oder ich muss meine Bibliothek überzeugen, den zu kaufen.

      The post was edited 2 times, last by FruchtigBunt ().

    • @Cloudactive

      Also das mit der hohen Stimme stört mich gar nicht; ich habe selbst eine sehr hohe Stimme :d .

      Ich meine eher die starke Monotonie und das sehr schnelle Sprechen, z.B.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Das ist mir schon klar. Ich weiß nicht, warum das facepalm-würdig ist .

      Mir ging es nur darum, dass ich dem dann nicht so gut folgen kann.

      Es gibt ja auch Autisten, die das nicht so stark machen.

      Daher war ja meine Frage, ob es in der Doku auch Autisten gibt, die von diesen Sprachbesonderheiten nicht so stark betroffen sind.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Übrigens war meine Frage ja nicht, warum die Frauen so sprechen - ich habe ja selber Asperger und weiß das. Meine Frage war, ob alle in der Doku das tun :prof: :d .
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Nein, es sprechen nicht alle so. Aber etwas auffällig sind alle in der Sprache. Die aus dem Trailer am wenigsten.

      Im Kino wird der Film wohl eher nicht laufen. Hier gab es mal eine Filmvorführung mit dem Hauptteil an einer Autismus Veranstaltung. Ich finde aber das Bonusmaterial besonders interessant.
    • Ah, okay. Ja, dann muss ich mal schauen, ob ich das ausreichend gut verstehe.

      Ich wollte auch nichts gegen diese Art zu sprechen sagen; ich spreche ja selber manchmal so.

      Nur leider, wie gesagt, kann ich es nicht gut verstehen.
      Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgendetwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind. - Sir Arthur Conan Doyle
    • Danke für den tollen Filmtipp!
      Ich habe den Hauptfilm jetzt gesehen und finde ihn sehr, sehr berührend.
      Und ich habe mich oder meiner Kinder häufig wieder erkannt.
      Ich finde die Protagonistinnen übrigens alle eher "unaufällig"? Bis auf die Prosodie, vielleicht.
      Meine Kinder fanden ihn auch toll - besonders das Mädchen, das wie sie Playmobil sammelt und aufstellt und so gerne zeichnet, mochten sie.
      Ich hatte viele deja - vues.
      Schade finde ich, dass ich über den Vimeo - link nur den Film selbst kaufen konnte, aber kein Zusatzmaterial. Wie kommt man an das?
      Und ich fände es schön, solche Filme auch über ältere Autistinnen zu sehen.
      Toll wäre es auch, in 10 Jahren zu sehen, was aus den Mädchen wurde!