Beispiele für Fettnäpfchen und (zu) wörtliches Verstehen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hätte das mit dem "Mehrere Male" auch als Anweisung verstanden, mehrmals zu unterstreichen... :?

      Xano wrote:

      Als besonderer "Liebling" dieses Deutschlehrers
      Entschuldige bitte die Frage, @Xano, aber nur damit ich das richtig verstehe: Das war ironisch gemeint, richtig? :oops:
      Du warst nicht sein Liebling, sondern er hatte Dich "auf dem Kieker" (RW), oder?
    • Xano wrote:

      Lex wrote:

      Schön finde ich ja auch noch immer die eine Anekdote aus dem Leben einer autistischen Person, also aus der Grundschulzeit selbiger:
      Eine Anekdote aus meiner Schulzeit. Das Ergebnis der Diktate wurde bekannt geben, anscheinend war das Ergebnis für alle nicht sehr zufriedenstellend. Als besonderer "Liebling" dieses Deutschlehrers durfte ich an die Tafel und musste vor gesammelter Klasse die Highlights zum Besten geben. Ob ich da viele Fehler gemacht habe, weiß ich nicht mehr.Es kam ein Wort, und ich musste dann die Stelle unterstreichen, wo die typishcen Fehler passiert sind.
      Leher: "Xano unterstreiche das stumme "h"."
      Xano unterstricht das stumme "h".
      Lehrer: "Mehrere Male."
      Xano unterstreicht dass "h" mehrere Male.
      Lehrer: "Mehrere Male."
      Xano unterstreicht dass "h" noch ein paar mal.
      Lehrer: "Xano bist fett? "Mehrere Male sollst schreiben."

      Und die ganze Klasse lacht.
      Das hätte ich auch missverstanden.
      War nicht fair von dem Lehrer, und das ist auch kein Grund, jemanden auszulachen.
      I have my books
      And my poetry to protect me
    • Mariluna wrote:

      Ich hätte das mit dem "Mehrere Male" auch als Anweisung verstanden, mehrmals zu unterstreichen... :?

      Xano wrote:

      Als besonderer "Liebling" dieses Deutschlehrers
      Entschuldige bitte die Frage, @Xano, aber nur damit ich das richtig verstehe: Das war ironisch gemeint, richtig? :oops: Du warst nicht sein Liebling, sondern er hatte Dich "auf dem Kieker" (RW), oder?
      Ja, das war ironisch gemeint.
    • Lefty wrote:

      Am besten (Ironie) finde ich, wenn jemand eine Anweisung oder Erklärung auf exakt dieselbe Weise wiederholt. Wenn man es beim ersten Mal nicht verstanden hat, wie soll man es dann beim zweiten Mal verstehen, wenn genau dieselben Worte benutzt werden?
      Ja, das habe ich auch schon oft erlebt.


      Und jemanden nach dessen Leibesfülle zu fragen, wenn es eigentlich um seine Intelligenz geht, ist ansich schon blöd. Wie soll da ein wirklich dickes Kind sich fühlen, wenn dick mit doof gleichgesetzt wird? Mal davon abgesehen dass vor versammelter Klasse die Intelligenz eines Kindes anzuzweifeln ohnehin voll daneben ist. Wenn Lehrer sich schon so verhalten, tun die Schüler es doch erstrecht!
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Als ich in der Grundschule war, hatte meine Klasse Fahrradfahrkurs. Zwei Polizisten haben uns dabei angeleitet. Wir mussten Erlebnisse immer in unser Schultagebuch schreiben. Einer der beiden Polizisten war jünger, der andere etwas älter, und der jüngere kam mir netter vor. Also schrieb ich das so rein. Meine Lehrerin hat mit Rotstift fett "QUATSCH!" druntergeschrieben :lol:
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Neulich am Bankschalter. Steht ein Schild: Bitte bilden Sie eine Reihe.
      Ich war aber der einzige Kunde da. Ich stehe da und gucke um mich rum. Der Schaltermensch wartet, dass ich zu ihm komme. Er fordert mich auf.
      Ich: Ich warte noch auf 2 andere Kunden. Alleine kann ich ja keine Reihe bilden.

      Ich finde das Schild tatsächlich irrführend. Nach einigem Überlegen weiß ich natürlich, dass es anders gemeint ist. Dennoch.
      Als ICH fand es witzig und habe gelacht.
    • Kaspar wrote:

      Neulich am Bankschalter. Steht ein Schild: Bitte bilden Sie eine Reihe.
      Ich war aber der einzige Kunde da. Ich stehe da und gucke um mich rum. Der Schaltermensch wartet, dass ich zu ihm komme. Er fordert mich auf.
      Ich: Ich warte noch auf 2 andere Kunden. Alleine kann ich ja keine Reihe bilden.
      :fun: Das ist ein bisschen wie in dem Witz: "Auf der Rolltreppe müssen Hunde getragen werden."
      "Mist, wo bekomme ich jetzt einen Hund her?"

      ---------------

      Mir ist das schon mal umgekehrt passiert, also dass jemand etwas wörtlich meinte und ich dachte, es wäre im übertragenen Sinne zu verstehen 8-)

      Es wurde gefragt: "Darf ich Sie mal anpieken?"
      "Ja...?" Ich dachte, jetzt kommt eine besonders provokante Frage.
      Stattdessen piekte sie mir mit dem Zeigefinger in den Oberarm :d
      Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um.

      The post was edited 2 times, last by Mya ().

    • Verstehe. Das wird es wohl sein. Finde es dennoch eklig. Und glaube das war / ist sogar ein Angebot für Autisten, wenn mich nicht alles täuscht...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • vor knapp 2 Jahren saß ich bei meinem Hausarzt in einer ziemlich miesen psychischen Verfassung. War vorher auf Therapeutensuche, das Gespräch lief dann in etwa so (genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr):
      ich: also ich hab mir jetzt zwei Therapeutinnen angeschaut und bei einer hab ich ein gutes Gefühl
      er: heißt?
      ich: Fr. XY
      er: ich meinte eigentlich eher ob du die Therapie anfängst oder nicht

      Und das alles mit dem Gedanken, außer der aktuellen Verfassung, eigentlich völligst normal zu sein - der Aspergerverdacht kam ja jetzt erst vor ein paar Monaten auf in der Therapie mit obengenannter Fr. XY

      Ach ja, und auch ziemlich zur selben Zeit, vielleicht ne Woche vor dem Termin beim Hausarzt war ich recht unfreiwillig in der Psychatrie und bei der Aufnahme wurde nach Alkoholkonsum gefragt. Ich hab wahrheitsgemäß geantwortet dass ich gelegentlich mal ein Glas Sekt trinke. Und dann kam die Frage "Welcher Sekt?" und ich hab wahrheitsgemäß geantwortet "den aus der Flasche". Wobei mir auch jetzt im Nachhinein noch rätselhaft ist, welche Antwort da gewollt war, denn soweit ich weiß unterscheidet sich Sekt doch nur im Geschmack und im Namen, der Alkoholanteil müsste doch eigentlich bei allen im selben Bereich liegen.

      The post was edited 1 time, last by Fighter93 ().

    • Die Frage "Welcher Sekt?" verstehe ich in diesem Kontext auch überhaupt nicht.
      Ich habe im Moment Probleme mit meiner Brille, weshalb ich öfter Tippfehler übersehe. Falls ihr Tippfehler in meinen Beiträgen bemerkt, meldet euch bitte, damit ich die Fehler korrigieren kann.
    • Wolkenfrosch wrote:

      Vielleicht wollten sie wissen, von welcher Marke
      Und was bringt das?
      Champagner = zu teuer für regelmäßigen Konsum
      Discounter-Weinsprudel = Suchtalarm! ?
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • @Fighter93 ich denke mal er wollte damit deinen "alkoholiker-status" überprüfen... hättest du eine gewisse marke, die du immer holst.... wäre das schonmal ein indiz. wenn sie im unteren preissegment wäre, ein weiteres... aber mit deiner antwort bist du fein raus ;)
      Don´t judge me. I was born to be awesome, not perfect!
      668 - The Neighbour of the Beast
      Asoziale aller Länder: Vereinigt euch!!
    • ok, so hab ich da noch nicht drüber nachgedacht. Aber könnte Sinn ergeben dass da so verdeckt Infos eingeholt werden. Bei der Frage nach Drogenkonsum die ich mit nein beantwortet hab, hat er ja auch nochmal alles bekannte einzeln aufgezählt. Und scheinbar hat ihn die Antwort ja auch irgendwie zufriedengestellt - oder er hat gemerkt dass ich sowieso schon sehr genervt von ihm war, ich weiß es nicht.