Beispiele für Fettnäpfchen und (zu) wörtliches Verstehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beispiele für Fettnäpfchen und (zu) wörtliches Verstehen

      Da sich bei mir in letzter Zeit diese Beispiele häufen und ich viel mehr total wörtlich verstehe und in Fettnäpfchen tappe, hatte ich Lust, einen Thread zu eröffnen, in dem ihr auch eure Beispiele posten könnt :d Mal ganz ehrlich - so peinlich das in diesen Situationen auch sein mag, hinterher muss man doch manchmal einfach nur lachen, oder? (Geht zumindest mir so)
      Außerdem, denke ich, ist es ein bisschen... befreiend (?) zu wissen, dass man da nicht ganz allein ist mit solchen Fettnäpfchen.

      Hier ein paar Beispiele von mir:

      Ich: *isst gerade Kekse*
      Mutter: "Ich sagte doch, dass du nicht alle auf einmal essen sollst, Kleines Licht!"
      Ich: *schaut Mutter verwundert an* "Ich esse doch gar nicht alle auf einmal! Nur einen nach dem anderen!"

      ______

      Vater: "Und, mit wie vielen bist du dann morgen auf der Klassenfahrt?"
      Ich: "Drei"
      Vater: "Aha ihr seid also in Dreiergruppen"
      Ich: "Nein, in Fünfergruppen"
      Vater: *guckt verärgert, weil er es nicht versteht*
      Ich: *kapiert, dass mein Vater nichts kapiert* "Naja es fahren drei Schüler mit mir und eine Lehrerin"
      Vater: "Hättest du das nicht gleich sagen können??"

      ________

      Ich: *trinkt*
      Mitschüler: "Wenn du jetzt alles auf einmal austrinkst, hast du dann im Sportunterricht nichts mehr!"
      Ich: "Ich trinke doch nicht alles auf einmal, ich trinke einen Schluck und noch einen Schluck und noch einen..."

      (Hat echt lang gedauert, bis ich diese blöde Floskel kapiert habe :m(: )

      ________

      Ich: *trainiere gerade mit meiner Familie - hetze sie die Treppen hinauf und keuche ganz erbärmlich*
      Beim Abwärtssteigen der Treppe:
      Vater: "Also, bevor du dich wieder überanstrengst, solltest du lieber umkehren"
      Ich: "Umkehren?" *dreht um und läuft die Treppe wieder rauf - bis mich mein Vater packt und erklärt, dass er damit nicht JETZT meint*

      ________

      Mutter: "Keine Sorge, lass dir ruhig Zeit"
      Ich: *hört auf zu arbeiten - kann mir ja schließlich Zeit lassen - wieviel, hat niemand gesagt*

      _______

      Vater: "Und die Ordner, die deine Mitschüler haben, wie sind die aufgebaut?"
      Ich: *verwirrt über so einen dumme Frage* "Äh du machst die Schnallen auf, streifst die Papierlöcher drüber und-"
      Vater: "NEIN ich wollte wissen ob das dünne Heftchenordner oder dicke, klobige sind!"

      ________

      Mutter: "Mach das einfach ganz schnell, dann ist es erledigt"
      Ich: *stresst sich extrem, rennt herum, wird fahrig, rutscht aus, verletzt sich, Sachen fallen zu Boden - Immerhin, schnell bin ich!*

      (Mittlerweile greift mein Vater immer ein wenn meine Mutter sowas sagt ("beim Kleinen Licht muss du da mit solchen Sprüchen aufpassen! - Kleines Licht mach es nicht SCHNELL, aber auch nicht LANGSAM!") , auch wenn ich jetzt weiß, was sie meinen, wenn sie so ein Zeug sagen :lol:

      _________

      Oma: "Wenn du nicht sauber zähneputzt, dann besucht dich das Kariesmännchen und frisst dir deine Zähne weg"
      Ich: *stellt sich einen menschengroßen Mann vor, der meine Zähne zum Fressen gern hat - wird richtig wütend, als sie herausfindet, dass Kariesbakterien in Wahrheit klitzeklein sind quasi "Oma hat mich angelogen!"*

      _________

      Ich: "Ich finde, kleine Leute haben eine Menge Vorteile - seht nur, wie sich Anna mit ihrem kleinen, kompakten Körper in die Luft schwingen kann!"
      Mitschüler: *lachen* "Hast du grad kompakt gesagt?"
      Ich. "Ja?? *verwirrt* ich mein sieht mich großen Lulatsch doch mal an! Ich kann meine Arme und Beine nie zusammenhalten, das fällt kleinen Menschen leichter!"

      (Ich hab erst gestern gelernt, dass "kompakt" DICK heißt :m(: dabei ist Anna doch extrem dünn! Aber woher soll man denn sowas wissen? Jetzt wenigstens weiß ich, wieso meine Klassenkameraden diesen Satz dauernd zitieren. Wenigstens nehmen sie es mir nicht übel.)

      __________

      Onkel: "Wenn man all diese fetten Leute ansieht, dann komm ich mir mit meinem Dickbauch richtig schlank vor!"
      Ich: "Ja, da kannst du froh sein, dass du nur moppelig bist"
      Onkel: "W...was meinst du mit 'moppelig'?"
      Ich: "Na, weniger dick als viele andere. Nur ein bisschen dick eben!"

      (Er hat mir dann erklärt, dass 'moppelig' eigentlich nur eine schöne Umschreibung für 'ziemlich dick' ist und nicht nur 'ein bisschen dick' heißt. Wenigstens nimmt mir meine Familie sowas nicht übel... die kennen doch meine autistische Logik :lol: )
      ________
      ________


      Wenn ihr auch solche Beispiele habt, dann nur her damit! :o Vielleicht passieren mir in den nächsten Tagen ja auch noch mehr solche Schnitzer, dann schreib ich die hier auch rein.
      Dieser Weg wird kein leichter sein/ Dieser Weg wird steinig und schwer
      Nicht mit vielen wirst du dir einig sein / Doch dieses Leben bietet so viel mehr.
      Profilbild von David Gaillet
    • Mutter:" *blablablub*...der Zug ist abgefahren!"
      Ich:"Wie? Wohin fahren wir?"

      Therapeutin:"Viele Wege führen nach Rom"
      Ich: *überlegt, es muss wohl eine Redewendung sein*
      Ich:"Rom ist ihre Praxis? Soll ich anders zur Praxis kommen?" ( so ähnlich)
      Therapeutin: Nein, das bedeutet, ... (habe die Bedeutung jetzt leider vergessen)

      Therapeut:"Oder bist du nicht ganz komplett?
      Ich:*irritiert ist und wenige Tage vorher im Krankenhaus war*
      Ich: "Meine Organe sind in Ordnung" (DAS muss der genaue Wortlaut gewesen sein, habe es jetzt nochmal korrigiert und nachgedacht)

      Therapeutin:"Ist dir eine Laus über die Leber gelaufen?
      Ich:*loslacht*

      Der Klassiker in unserer Familie:
      Ich, als kleines Kind:"Mir ist kalt" (oder "es ist kalt"?...)
      Eltern:"Dann mach dir warme Gedanken"
      Ich:*minutenlang versucht*
      Ich:" Wie geht das? :lol:






      Weitere fallen mir gerade nicht ein, da muss ich mal meine Familie fragen :d
      "Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst."

      Albert Schweizer

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Panthastisch ()

    • Kleines Licht schrieb:

      (Er hat mir dann erklärt, dass 'moppelig' eigentlich nur eine schöne Umschreibung für 'ziemlich dick' ist und nicht nur 'ein bisschen dick' heißt.
      So wie du habe ich moppelig bisher aber auch immer verstanden.

      Dürr, dünn, normal, moppelig, dick, fett.
      So in etwa die Abstufungen ;)

      Und da es gerade so gut passt:
      Klein Hypatia zu einer Bekannten (die wirklich stark übergewichtig ist, genauso wie ihr Mann und ihre Tochter): "Sind alle in deiner Familie so fett?"

      Ich möchte betonen, dass ich da noch klein war, und wirklich nur neugierig, da war nicht verletzend gemeint damals.

      Panthastisch schrieb:

      Therapeutin: Nein, das bedeutet, ... (habe die Bedeutung jetzt leider vergessen)
      Es bedeutet, dass mehrere Wege zum selben Ziel führen ;)
      Also mit Wege sind nicht nur Straßen oder Gehwege gemeint, sondern z.B. auch Lösungswege bei einer Matheaufgabe, oder Möglichkeiten, sich Vokabeln zu merken.
    • Kleines Licht schrieb:

      Onkel: "Wenn man all diese fetten Leute ansieht, dann komm ich mir mit meinem Dickbauch richtig schlank vor!"
      Ich: "Ja, da kannst du froh sein, dass du nur moppelig bist"
      Onkel: "W...was meinst du mit 'moppelig'?"
      Ich: "Na, weniger dick als viele andere. Nur ein bisschen dick eben!"

      (Er hat mir dann erklärt, dass 'moppelig' eigentlich nur eine schöne Umschreibung für 'ziemlich dick' ist und nicht nur 'ein bisschen dick' heißt. Wenigstens nimmt mir meine Familie sowas nicht übel... die kennen doch meine autistische Logik :lol: )
      Nein, eigentlich bedeutet das Wort genau das, was Du meintest. Dein Onkel verwechselt die übliche, floskelhafte Untertreibung mit der Bedeutung des Wortes.

      Zum Thema:
      Meine dreijährige Tochter: "Papa, ich will dies oder jenes!"
      Ich: "Warte Mal bitte kurz!"
      Tochter, immer postwendend: "Ich habe kurz gewartet"! :d
      Achtung, eigene Sprache!
    • Vater: Reiß dich mal zusammen!
      Ich (als Kind): Aber man kann sich doch nur auseinander reißen!?

      Diskussionsthema: Perfektionismus im Arbeitsalltag
      Kollege: Dann muss man sich halt mal ordentlich das Bein brechen, um zu merken, dass man sich überfordert.
      Ich: Hä, wie soll man sich in einem Bürojob denn das Bein brechen?
      Over-thinking, over-analyzing separates the body from the mind.
      Withering my intuition, leaving opportunities behind.
    • Eurich Wolkengrob schrieb:

      Papa, ich will dies oder jenes!"Ich: "Warte Mal bitte kurz!"
      Tochter, immer postwendend: "Ich habe kurz gewartet"! :d
      Ich habe immer eine Sekunde gewartet :d

      "Warte eine Sekunde"
      "Eins. Vorbei"

      Mache ich heute noch reflexartig. Alle finden das witzig....

      Heute. Kollege hält mir einen USB Stock hin.
      "Weißt du was das ist"
      "Ein USB Stick"
      "Neeeeein echt"
      "Doch echt"
      "Ich weiß. Ich meine was für einer"
      ....Hätte er das gleich gesagt.

      V:"Nicht solange du deine Füße unter meinen Tisch stellst"
      Ich Füße weg tu. "Also darf ich. Danke!"
      ...durfte nicht

      M:"Aber nur wenn Schweine fliegen können"
      Ich:" das ist unfair. Dann habe ich ja keine Chance"

      Meine Eltern haben ein Nein immer sehr indirekt verpackt :roll:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LiltihEve ()

    • Jemand aus meiner damaligen Schule, muss wohl 10 Jahre her sein : "Ich bin viertel Franzose"
      Da kam mir der Geistesblitz : "Hast du vier Eltern ?"

      Das sind Momente wo ein kleiner Teil in mir wissen zu scheint, dass da jetzt was kommt. Ich nenn es intuitiver Humor. Beide haben gelacht, der Typ und ich. Wobei ich mit seinem Lachen ein bisschen irtitiert war und aus Höflichkeitsgründen mitgelacht habe. Oder aus welchen Gründen auch immer. Es ist schon witzig, wenn sowas passiert, aber der Gedanke bleibt, dass Andere denken könnten, man hätte einfach nur ein guten Sinn für Humor und sei schlagfertig. Oder dass sie über einen lachen. Ich kann da gerade gar nichts auseinanderhalten.
    • r-ortbauer schrieb:

      Jemand aus meiner damaligen Schule, muss wohl 10 Jahre her sein : "Ich bin viertel Franzose"
      Da kam mir der Geistesblitz : "Hast du vier Eltern ?"
      :d
      Musste eben lachen!

      Daraufhin meine kleine Tochter: "Warum lachst Du?"
      Ich: "Weil ich etwas lustiges las."
      Sie: "Zum zweiten Mal?"
      Ich lachte.
      Sie: "Warum lachst Du?"
      Ich: "Weil Deine Frage lustig war. Es ist doch gut, wenn Menschen lachen, oder?"
      Sie lachte.
      Ich: "Warum lachst Du?"
      Sie: "Weil Deine Frage lustig war!" :lol:
      Achtung, eigene Sprache!

    • Diskussionsthema: Perfektionismus im Arbeitsalltag
      Kollege: Dann muss man sich halt mal ordentlich das Bein brechen, um zu merken, dass man sich überfordert.
      Ich: Hä, wie soll man sich in einem Bürojob denn das Bein brechen?
      Ganz einfach: Über eine Aktentasche stolpern!

      Davon habe ich jedenfalls mal gehört bei irgendeiner Lektion über Sicherheit auf dem Arbeitsplatz oder so...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Hypatia schrieb:

      So wie du habe ich moppelig bisher aber auch immer verstanden.

      Dürr, dünn, normal, moppelig, dick, fett.
      So in etwa die Abstufungen
      ich auch.

      Ich hab erst gestern gelernt, dass "kompakt" DICK heißt

      Echt, das wusste ich auch nicht? Habe ohne deinen Hinweis gar nicht gecheckt, wo jetzt das Problem bei "kompakt" ist...


      laut Duden aber auch:
      durch
      eine raumsparende Anordnung der Teile als Ganzes verhältnismäßig klein,
      wenig Platz beanspruchend und eine einfache äußere Form aufweisend



      Hypatia schrieb:

      Zum Wort kompakt: quadratisch ist effizienter (Verhältnis Umfang und Flächeninhalt), als länglich rechteckig.
      Daher sind dicke Menschen "kompakt" und nicht dünne lange Menschen.
      sehr interessante unterschiedliche Auslegungen, bildlich vorgestellt.. ;)
      "Wie kann es sein, dass ein solch subjektives Element wie ein Beobachter (Mensch) die Wirklichkeit definiert? "
      (Schrödinger lässt grüßen ;) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linnea ()

    • Panthastisch schrieb:

      Der Klassiker in unserer Familie:
      Ich, als kleines Kind:"Mir ist kalt" (oder "es ist kalt"?...)
      Eltern:"Dann mach dir warme Gedanken"
      Ich:*minutenlang versucht*
      Ich:" Wie geht das?
      Das soll sogar funktionieren. Wenn man friert zum Beispiel an eine Wüste denken.
      Autosuggestion glaub ich heißt das... funzt bei mir nie.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • In der Berufsschule hatte es jemanden, der immer eine gute Laune hatte und dauernd vor sich hinlächelte.
      Eines Tages meinte ein Kollege, als die dauerlächelnde Person an uns vorbei ging "Dem scheint die Sonne auch jeden Tag aus dem Allerwertesten" (RW, netter umschrieben).
      Ich drehte mich um, dachte einen Moment nach und sagte "Da ist die Sonne aber nicht" :m(:

      Das Gesicht des Kollegen auf meinen Kommentar werde ich nie vergessen....
      Diagnostiziert - immer noch ein komischer Vogel ;)
    • Ein Klassiker aus meiner Kindheit:

      Mit der Familie Verwandte besucht und nach der Begrüßung sagte meine Tante zu mir: "Setz dich doch." Was ich auch prompt tat, nämlich da, wo ich gerade stand, auf den Fußboden. :m(:
      PER ASPERA AD ASTRA
    • Auf der Geburtstagsfeier von einem Verwandten im Restaurant:
      *Kellner bringen die zuvor bestellten Getränke*
      Klein-Dragonth ist glücklich über seine Cola

      Alle heben die Gläser und ein Trinkgruß wird gesprochen den ich nicht verstand wegen dem akustischen Gemauschel
      Klein Dragonth stimmt mit ein und sagt: "Symbol" (glaubt alles richtig gemacht zu haben)

      Viele hören das und lachen - und Oma erklärt mir, dass man "Zum Wohl" gesagt hatte :m(:
      Entscheidung. Das Problem ist die Entscheidung.
      - Matrix Reloaded, Neo
      [Homepage] [Hybrid Melody, Gamesoundtracks & Hybrid Musik]